Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Umstellung auf Holzvergaser + Pellets / Brunner Heizzentrale
Verfasser:
Roland1973
Zeit: 10.08.2019 20:15:58
0
2811866
Hallo liebe Forengemeinde,
ich habe Fragen, bzw. würde mich sehr für Eure Meinung zum Thema "Brunner Heizzentrale" und dem "Fröling Dual Vergaser" interessieren. Ich freue mich über jeden konstruktiven Beitrag und bedanke mich schon mal für Eure Zeit und Eure Beiträge!

Ausgangslage:
Freistehendes Einfamilienhaus, Bj. 1960 mit 180 qm Wohnfläche, Fenster von 5 Jahren erneuert (2-fach Verglasung), minimale Dämmung aus den 80èrn. Beheizung über 22 Jahre alten Buderus Ölkessel mit 21KW, wasserführendem Kachelofen (wasserseitig 5KW), 10 qm Solarthermie (im Keller ein 800 Liter Pufferspeicher). Trinkwasser wird über eine Wolf Trinkwasserwärmepumpe erzeugt. Jährlicher Ölbedarf ca. 2.200 Liter, Kachelofen ist oft und gerne im Betrieb. Neu hinzu kommt nun unser Außenpool, den wir wieder sanieren/ in Betrieb nehmen.

Mein Vorhaben:
Brunner Heizzentrale als Steuerung i.V.m. einem Fröling Dual Vergaser und Aufstocken der Solarthermie auf 20qm. Als Pelletlager einen Cube500, welcher direkt vor dem Kellerfenster im Heizungsraum steht und von der Einfahrt aus mit Sackware befüllt werden kann (ca. 10 x im Jahr bei geschätzt knapp 5 Tonnen Pellets). Mein geschätzter Preis für die Umstellung: 30K. (BHZ ca. 13.000 + Fröling Dual ca. 13.000 + Einbau/ Installation und ein par Kleinigkeiten). Nun hätte ich ein par Fragen mit der Bitte um Eure Meinung dazu. Vorweg: Ich freue mich über jeden konstruktiven Beitrag und bedanke mich schon jetzt für jede eingebrachte Erfahrung und jeden (Verbesserungs/ Alternativ) Vorschlag von Euch!!!

- wer hat Erfahrung mit der BHZ?
- wer hat Erfahrung mit der Fröling Dual? Ich weiß, ist hier schon viel zu finden!!
- Aufgrund Deckenhöhe im Keller ist nur der 750 Liter Puffer möglich, würde hier 2 x 750 Liter Puffer von Brunner plus den vorhandenen 800 Liter nehmen (Gesamt: 2.350 Liter). Ist das ok für den 28Kw`ler von Fröling?
- kann ich an die BHZ einen Fröling anschließen, bzw. können diese gut miteinander kommunizieren?
- Würdet ihr die Schwimmbadbeheizung aus dem Puffer, also über die BHZ steuern oder direkt aus der Solarthermieanlage manuell umlenken in den Pool ?
- Kann jemand abschätzten, wie hoch der Preisunterschied wäre anstatt dem Fröling Dual bei Brunner zu bleiben und den Scheitini i.V.m. dem Pelletikum zu nehmen?
- Müssen dann immer 2 Geräte vom Schorni geprüft werden??
- ich „sportel“ gerne im Keller, muß ich mir Gedanken über ungesunde „Gase/ Dämpfe“ von den Pellets im Keller machen?

Abschließend noch kurz meine Info, ja ich habe das Thema „Pellets Sackware/ Mühen der Befüllung“ ausreichend überlegt und ja ich möchte einen Holzvergaser zusätzlich haben da mein Kachelofenspotzer mit seinen wasserseitigen 5KW mich schon seit dem ersten Tag nervt (da für die 800 Liter Puffer viel zu klein; Fehlplanung Ofenbauer und ich ohne Ahnung, knurr).

Herzlichen Dank Euch allen!
Roland

Verfasser:
Ben Sahlmann
Zeit: 11.08.2019 07:04:40
0
2811921
Hallo Roland,

bei einem so geringen Heizwärmebedarf ist die Investition ggü. der möglichen Ersparnis je nach Verhältnis Pellet zu Scheitholz und den Brennstoffbezugskosten schon ziemlich groß! Vollkostenrechnung schon gemacht?

Je nach Angabe und "Design" des Doppelkessels wird je nach Schorni nur der Scheitholzer oder beide Kessel abwechselnd gemessen - sprech mit dem zuständigen Schorni.

Zu den Pellets: Unbedingt einen CO Warner installieren! Pellets gasen Kohlenmonoxid aus!

Schöne Grüße
Ben

Verfasser:
la boca
Zeit: 11.08.2019 07:36:18
1
2811925
Hallo

Sehe ich genauso wie Ben. Es ist ein Monstrum an Hard- UND Software. Wenn Du es so umsetzt hast Du in meinen Augen 20T€ zum Fenster rausgeschmissen. Weniger ist manchmal mehr. Wenn Du es wirklich so umsetzt,dann stell bitte vorher ein Hydraulikschema hier ein. Dann können die Experten sagen,ob es funzt.

la boca

Verfasser:
la boca
Zeit: 11.08.2019 08:12:36
0
2811926
Und wenn ich das noch hinzufügen darf...Deine Ausführungen zur Ausgangslage...

Genau DORT würde ich erstmal investieren. Damit das,was die Wärme verbraucht - nämlich das Haus - mehr davon speichern kann.

Erst danach den angepassten Wärmeerzeuger auswählen. Vielleicht ergeben sich dann noch ganz andere Möglichkeiten.

la boca

Verfasser:
Roland1973
Zeit: 11.08.2019 14:22:41
0
2812014
Hallo Ben, hallo la boca,
Ihr habt recht, die Investition steht in keinem Verhältnis zur möglichen Einsparung. Da bei mir jedoch zum einen in den letzten Jahren verschiedenste Heizunsbauer an der Steuerung "rumgepfuscht" (Anlage läuft nach wie vor völlig ineffizient) haben und ich nicht mehr bereit bin auch nur einen weiteren Cent zu investieren und zum anderen die Anlage um Pool und weitere Solarthermie aufgestockt werden soll möchte ich das ganze vernünftig aufsetzten. Die BHZ (Brunner Heizzentrale) wird überall als "Idiotensicher" in der sauberen Steuerung verschiedenster Wärmeerzeuger und Verbraucher beschrieben. Einen neuen Puffer benötige ich sowieso, da am aktuellen keine Anschlüsse mehr frei sind. Die Brötje Steuerung ist auch am Limit, auch hier bräuchte ich eine Erweiterung. Die Ölheizung hat bald ausgedient, auch hier brauche ich also bald eine neue Lösung/ Ersatz. Die Förderungen sind aktuell ok, werden ab September evtl. nochmal attraktiver (mal sehen). Von daher möchte ich eine saubere Lösung, mit der ich effizient die nächsten 20 bis 30 Jahre meine verschiedenen Wärmeerzeuger (Solarthermie, Kachelofen wasserführend, Pellets, Holzvergaser) managen kann. Bleibt die Frage nach Erfahrungen mit der BHZ und der Pooleinbindung.....

Verfasser:
la boca
Zeit: 13.08.2019 09:17:27
0
2812567
Hallo Roland

Vielleicht kannst Du doch noch ein paar Angaben zum jetzigen Wärmeerzeuger machen. Das Forum hat schon viele verpfuschte Anlagen geradegebogen bekommen. Aus Frust 30T€ ausgeben? Aber Hey,letztendlich ist es ja auch Deine Kohle.

Zu den Puffern kann ich Dir sagen,dass sie ausreichend dimensioniert sein werden. Aber genaueres erliest sich sicher aus der Betriebsanleitung. Faustformel ist: pro kw des Ofens zwischen 50 - 100 Liter Puffer. Du bist mit guten 83 Litern/kw voll im Soll. Denke aber bei Vergrößerung des Anlagevolumens unbedingt an ein größeres MAG. Hier gilt die Faustformel 10-15% des Wasserinhalts der gesamten Anlage.

Zur Brunner HZ kann ich nur sagen,was ich im Netz dazu gefunden habe. Das ist ein echt geiles Teil. Hätte ich auch gern. Aber der Preis haut mich um. Das krieg ich meiner besseren Hälfte nicht erklärt ;-)

la boca

Verfasser:
Roland1973
Zeit: 18.08.2019 13:46:47
0
2814314
Hallo la boca,

danke für Deine Bestätigung in Hinblick auf die Puffergröße. Da die Solarthermie eh aufgestockt werden soll (aktuell 4 Flachkollektoren) und ein Pool dazukommt überfordert das die vorhandene Brötjesteuerung sowie den vorhandenen Puffer (mangels freierAusgänge/ Eingänge). Also brauche ich zusätzlich Puffer (für Solarthermie und Holzvergaser) und eine Erweiterung der Steuerung. Bevor da jetzt am vorhandenen weiter mit x Pumpen rumgedoktert wird, setzte ich es lieber sauber auf und lasse die Arbeit der Steuerung von verschiedenen Wärmeerzeugern (wasserführender Brunner Kachelofen (wasserseitig 5kw), 2 Solarthermieanlagen, Holzvergaser, Ölheizung) und Wärmeabnehmern (Heizung, Pool) die Brunner Heizzentrale machen. Ich sehe die BHZ als zukunftsweisende Lösung für die nächsten 30 Jahre an die ich sämtliche Erzeuger andocken und sauber steuern kann. Das ist mir das Geld wert. Und ganz ehrlich die Förderung bei Solarthermie und Holzvergaser mit ausreichend Puffer kann sich Wirkich sehen lassen. Alleine die Förderung gibt schon mal gute 10K. Also Holzvergaser ist mir Brunner dann aber zu teuer, hier werde ich den Fröling 28 KW mit Brennwerttechnik nehmen. Offen bleiben für mich noch folgende Fragen:
- wer hat Erfahrung mit der BHZ?
- kann ich an die BHZ einen Fröling anschließen, bzw. können diese gut miteinander kommunizieren?
- Würdet ihr die Schwimmbadbeheizung aus dem Puffer, also über die BHZ steuern oder direkt aus der Solarthermieanlage manuell umlenken in den Pool ?
- Kann jemand abschätzten, wie hoch der Preisunterschied wäre anstatt dem Fröling Dual bei Brunner zu bleiben und den Scheitini i.V.m. dem Pelletikum zu nehmen?
- Müssen dann immer 2 Geräte vom Schorni geprüft werden??
- ich „sportel“ gerne im Keller, muß ich mir Gedanken über ungesunde „Gase/ Dämpfe“ von den Pellets im Keller machen?
Liebe Grüße
Roland

Verfasser:
la boca
Zeit: 18.08.2019 18:29:30
0
2814413
Hallo Roland

Prinzipiell sollte es kein Problem sein, BHZ und den Fröhling zu kombinieren. Die BHZ wird ja auch dementsprechend angepriesen,dass sie auch mit anderen gut kann. Zum Pool...Da würde ich minimalistisch bleiben und diesen direkt an die ST anbinden. Aber soweit ich mich erinnern kann,kann die BHZ das auch steuern. Letztendlich ist ihr das ja egal,was hinten dranhängt. Ob Pool oder sonstiger Wärmeüberträger.
Du solltest schon einen CO² Warner im Heizraum montieren. Und auch da glaube ich,dass die BHZ so was schon mit an Bord haben könnte.

Wo wird die Anlage eigentlich installiert? Habe echt Bock, mir die mal anzuschauen, wenn sie fertig ist :-)

la boca

Verfasser:
Roland1973
Zeit: 06.09.2019 09:46:03
0
2820175
Hallo la boca,
in Nürnberg. Gestern war ein Berater da - Problem ist nun mein Kellerabgang (der ist geschwungen) und er meint, da kriegt er keinen Brunner Holzvergaser durch und muß sehen, ob andere durchgehen. Auf das Angebot warte ich gerade. Die BHZ wäre, auch nach der Beratung, meine erste Wahl. Die Solarthermie sollte ich wohl dennoch direkt an den Pool anschließen, da hast Du Recht! Von der Größe der Solarthermieanlage habe ich nun die halbe Pooloberfläche mit Kollektorfläche abgedeckt als groben Richtwert genannt bekommen (Pool hat 3x7 und 1.60 Tiefe) - entsprächen also ca. 10qm Kollektorfläche was mir sehr wenig erscheint.

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik