Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Dachdämmung nachrüsten
Verfasser:
indigo12
Zeit: 16.08.2019 18:26:30
0
2813762
Moin,

ich habe hier ein Dach,der soweit ich es sehen kann schon gedämmt ist, aber die Balken zwischenräume sind noch nicht gedämmt. Es ist ein Dachboden ohne Heizung ist nur als Abstellraum genuzt wird. Das Dach ist mit einem Linitherm PAL N+F 100mm system gegämmt. Soweit ich es erkenne müssten das Alukaschierte PUR platten sein, oder doch nicht...? Vielleicht kann da jemand was dazu sagen der mehr davon versteht als ich :)

Ich würde gerne in Eigenleistung dann folgendes machen:

-Könnte ich in die Zwischenparren noch Mineralwolle reinstopfen, oder werde ich da ein Feuchtigkeitsproblem bekommen? Vielleicht noch mit einer Faolie darüber?

-Es ist noch ein alter Dachaustieg für den Schornie vorhanden. Der ist noch mir Einfachgals und durchgehenden Blech, also müsste der auch gehen - nur gegen was?

-Zusäzlich überlege würde ich den Boden gerne mit XPS auslegen und zum abdecken dann eine dünne lage OSB platten. Damit sich der Hausrat nicht ins XPS drückt. Sind hier probleme zu erwarten?

Verfasser:
indigo12
Zeit: 17.08.2019 13:04:39
0
2813988
Ich bin inzwischen auf den U-Wert rechner gestoßen. Da habe ich mal versucht den Dachaufbau nachzubilden:



Dann habe ich da noch etwas gespielt:



Die Wassertropfen sehen dabei nicht gut aus... Langt da eine Folie oder wie kann da entgegen wirken. Was sagt ihr zu den Werten?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.08.2019 14:36:26
0
2814024
Hi,

ja, das ist ein alukaschierte Platte mit sehr gutem Dämmwert.

eigentlich ist die Tauwassermenge unkritisch, wie Du am grünen Balken
siehst.
Willst Du noch weniger Tauwasser könntest Du unter der Mineralwolle
eine feuchtevariable Dampfbremsfolie einbringen. Z.B. mit der Knauf LDS Flex Plus
ginge dann das Tauwasser auf mikroskopische Werte zurück.

Grundsätzlich frage ich mich aber, warum Du einen Abstellraum so gut dämmen
willst?
Ich würde lieber den Boden sehr gut dämmen. Das ist einfacher und bringt für
die Wohnräume mehr.

Ob die OSB-Platte Probleme macht, hängt vom sonstigen Bodenaufbau ab.

Grüsse

winni

Verfasser:
indigo12
Zeit: 17.08.2019 15:38:13
0
2814038
"Grundsätzlich frage ich mich aber, warum Du einen Abstellraum so gut dämmen
willst?" Berechtigte Frage, dazu muss ich etwas weiter ausholen:

Der beschriebene Raum ist nur ein kleiner Teil. Geanuer ist es "übriggebliebene Dachraum". Die Räume darunter haben auch zum teil Schrägdach mit hübsch Hässlichen Holzvertäfelung. Da der Aufbau auf dem Dachboden sichtbar ist, ist es am einfachsten da anzufangen. Ich würde dann die Räume raunter nach und nach die Vertäfelung entfernen und die Dämmung dann nach unten weiter verlängern - zumindest soweit es geht. Der Boden soll zusäzlich noch gedämmt werden, aber das ist vielleicht nur die Hälfte von der Dachfläche aus der Raumsicht darunter.

Es muss auch nicht umbedingt Dämmwolle sein, wenn es da bessere alternativen gibt gerne. Es soll nur in Eigenleistung verbaubar sein. Beim herumspielen habe ich weniger Wassertropfen mit Syropor oder XPS gehabbt. Verstehe ich es richtig, bei der Folie müsste ich um jeden Balken einzeln herumlegen?

Meine Paint kenntnisse sind nicht gerade berauschen, aber es sollte habwegs verdeutlichen was ich meine:



Rot soll die zusäzliche dämmung zwischen den Balken sein und Grün dann den Boden. Tatsächlich geht die Dachschräge deutlich weiter runter. So ein Abtrennwand ist bei ca. 1m.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.08.2019 19:15:14
0
2814088
Für mich macht die Dachdämmung oben wenig Sinn?

Du könntest in den Wohnräumen in den Schrägen die Dämmung ertüchtigen,
ohne das oben auszuführen.

Die Dampfbremse um die Balken zu legen macht keinen Sinn. Da füllst Du
besser den ganzen Raum mit Dämmwolle auf und könntest dann auch
preiswertere 035er Dämmung nehmen. Die Folie läuft dann in einer Ebene
an der Unterseite der Sparren durch.
Diese Dämmung unten sollte möglichst nahtlos an die Dämmung auf dem
Boden oben anschliessen.

Grüsse

winni

Verfasser:
indigo12
Zeit: 18.08.2019 11:37:12
0
2814262
" Für mich macht die Dachdämmung oben wenig Sinn?"

Würdest du einfach nur den Boden dämmen?

Mein Gedanke war es mache es ein mal mache es richtig. Also die Dämmung durchziehen.

Im Späteren verlauf wird es noch einen Fassaden-dämmung geben darunter sollen noch die Flachkanäle für die KWL. Da es 2 Wohneinheiten sind steht noch die Entscheidung aus, ob es 2 KWL Geräte werden oder ein Größerer. Sollten es 2 Teile werden, wird eines davon auf dem Dachboden kommen.

Ist es da nicht sinnvoll den Raum auch gleich richtig zu dämmen?

Könnte es Probleme machen, wenn ich die Dämmung nach und nach Raumweise einbringe?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.08.2019 13:32:34
0
2814307
Ja, nur den Boden.

Dein Dachboden ist schon jetzt recht ordentlich gedämmt.
Bringst Du da das KWL-Gerät ein, würde ich maximal das Gerät und
evtl. Kanäle noch zusätzlich dämmen, denke ich.

Raumweises Dämmen sollte keine Probleme machen.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik