Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ringgrabenkollektor Neubau in Süd-Bayern
Verfasser:
Sancezz
Zeit: 18.08.2019 13:10:23
0
2814298
Hallo allerseits,

ich bin schon länger stiller Leser hier im Forum und muss echt sagen ich bin begeistert von dem Forum. Hier gibt es so viele nette Leute mit großem Wissen, die nicht geizen das auch weiterzugeben und zu helfen.

So zu meinem Projekt:

Haus: Es wird ein Bungalow mit einem Teil Zweistöckig von ca. 60m² in einer ländlichen Lage (ohne Nachbarn). Sehr großen Fenstern und offener Bauweise. Die Wohnfläche sind ca. 230m². Es wird ein KFW55 Haus. Ich würde auch den RGK für das kühlen "natural cooling" verwenden.
Plan ist das es nächstes Jahr im Mai los geht. Wollte aber dieses Jahr noch den RGK bauen.
Handwerkliches Geschick und Maschinen sind vorhanden.

Es liegt eine Berechnung/"Energiesparnachweis" eines Energieberaters vor, der das Projekt unterstützt, daraus habe ich die Daten für Heizlastberechnung und komme auf ca. 10kW. Dazu muss ich sagen das ich eine Dezentrale Lüftung verwende dies aber nicht in jedem Raum. Dazu meinte mein Energieberater er rechnet lieber ohne KWL. Habe die auch so im Trenchplanner berücksichtigt.

Zum Boden: Ich habe eine Grabung bis in 2m Tiefe vor einer Woche gemacht. Bis in einer Tiefe von 1,7m habe ich sandiger Lehm vorgefunden. Ab dann kommt reiner Sand.
Im Planer habe ich mal sandiger Lehm eingegeben.

Heizung: Bis jetzt habe ich noch kein direkten Heizungsbauer aber mein Favorit arbeitet mit IDM zusammen.

So jetzt zum Ringgrabenkollektor:

Linkbezeichnung

Dazu ein paar Erklärungen:

Das angrenzende Grundstück im Norden gehört mein Bruder und ist eine Wiese. Es herrscht keine Baugenehmigung da es im Außenbereich ist.
Der Forstweg ist eine Gemeindestraße und besteht aus einem Wiesenweg dieser wird genutzt das die Bauern auf die Felder zu kommen.
Das Grundstück hat ein leichtes Gefälle in Richtung Norden. Im nördlichen Tel sind es ca. 1m was aufgeschüttet wird.
Ich muss das Regenwasser wieder in den Boden einleiten dafür wollte ich den RGK benutzen.

Und jetzt zum Vorhaben:
Ich würde die Rohre auf ca. 1m tiefe eingraben darüber ca 50cm Erde dann ca 30cm. groben Kies und dann das Drainage Rohr legen mit Fließ abgedeckt den Rest von 20cm mit Erde wieder auffüllen. Danach wird das Grundstück nochmal mit 1m aufgeschüttet. Das Drainage Rohr bekommt ein paar abzweiger falls es mal zuviel regnet oder verstopft ist damit das Wasser wieder weglaufen kann und nicht zurückdrückt.

Ist die Planung so in Ordnung?
Ich bin mir nicht ganz sicher mit den Abstandsflächen zum Gebäude habe mal 1,5m geplant.

Jetzt aber mal genug fürs erste. Ich freue mich auf eure Anregungen.

Gruß Claus

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.08.2019 14:51:57
0
2814327
Hallo Claus,

Abstandsfläche 1,5 Meter ist richtig.
Das Nebengebäude wird auch neu errichtet?

Den Kollektor find ich okay, wenn Du alles in eine Grundstückecke packen
möchtest. Müßtest Du aber vielleicht wegen der Aushublagerung z.T. in
Etappen baggern und verlegen.

Die geraden Verläufe können weitgehend in den Slinky-Gräbern mit
verlegt werden und die Gräben könntest Du schmaler machen.
Ich habe mal die Forststraße gelöscht, weil die vermutlich nicht versiegelt
ist und als eingetragene Einfahrt Leistung im Planer kostet.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=pXpcTNmUilLr6RfGu9nR

Normal würde ich auf Deinem großen Grundstück eher so was planen,
weil leichter umzusetzen, denke ich und spart Aushub:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=P8NilJyNJMpnLBCppich

Ich würde erst das Drainagerohre legen, dann den Kies darauf.

Von IDM würde ich die modulierende 2 - 8 kW Wärmepumpe nehmen, auch wenn
die nominell zu schwach ist. Die Heizlastabschätzung enthält keine internen und
solaren Wärmegewinne und etwas Wärmerückgewinnung aus Lüftung hast Du ja
auch noch.

Grüsse

winni

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 18.08.2019 16:08:42
0
2814355
Hallo winni,

vielen Dank schon mal für die Infos.

Das Nebengebäude wird auch erst gebaut.

Dein 2ter Entwurf wäre auch eine alternative. Aber wenn ich den RGK im Norden mache hab ich im Süd/Westen den Garten frei und mit der Entwässerung könnte ich mehr Graben abdecken. Das mit'n Baggern geht schon müsste erst den mittleren Graben machen und dann die äußeren zuvor noch die Erde entfernen. Ist im Grunde mehr Erdbewegungen aber kostet mich ja nichts :-)!

Warum würdest du bei der Drainage den Kies oberhalb auf das Rohr legen?
Dachte das Wasser wird besser verteilt wenn das Rohr oberhalb vom Kies liegt.


Ok hab ich mir schon gedacht das es vielleicht die 8kW reichen.

Habe den Plan an deinem nochmal angepasst Mir ist noch eingefallen das im Nord/Westen eine gepflasterte Fläche ist.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=JRlsV0i7e7AmnCYmh5Sd

Hätte jetzt 9,9KW mit 1,6m breiten Graben.
Soll ich ihn doch breiter machen?
Aber die Bewässerung bringt auch nochmal was oder?
Wird im Trenchplanner nicht berücksichtigt.

Gruß Claus

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.08.2019 16:30:06
0
2814363
Das Drainagerohr sollte im Kies liegen, einfach weil das baupraktischer
ist und das Wasser verteilt sich eh in der Kiesschicht, denke ich.

Breiter würde ich nicht machen, eher den Graben oben nach rechts länger.

Das ober Stück sollte für einen gleichmässigeren Wärmeentzug über die
Länge geteilt werden. Bei gleicher Belegung je Meter mit Rohr zieht der
Anfang wegen des größeren Temperaturgefälles Sole/Erdreich mehr Wärme.

Den mittleren Graben würde ich etwas runterziehen. (Siehe schraffierten
Wärmeentzugsbereich im Plan)

Das gerade Rohr oben würde ich an die Grundstücksgrenze legen.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=3na79rhoBlzF66vNU7Vf

Grüsse

winni

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 18.08.2019 17:04:00
0
2814379
Super danke dir.

Im Norden der Graben rechts sollte auf 1,6m sein oder?


Ah verstehe der Trenchplanner rechnet jeweils nur ein Abschnitt und wenn ich den RGK die ganze länge mache wird die Verteilung auf die länge gerechnet. Und durch die Teilung rechnet er es neu.

Macht es dann Sinn den Graben in 3 Teile aufzuteilen?

Auf welche Leistung würdest du den RGK auslegen?

Im Nord/Osten ist ja der RGK überbaut mit dem Pflaster aber durch die Bewässerung macht das weniger oder wird halt im Planner nicht berücksichtigt?

Warum würdest du den Graben nicht breiter als wie 1,6m machen?

Gruß Claus

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.08.2019 17:20:44
0
2814387
Ja, stimmt, hatte ich vergessen auf 1,6 Meter zu ändern.

Ja könnte man auch auf 3 Teile machen. Je mehr Teile, desto gleichmässiger
der Wärmeentzug über den Verlauf, aber die Verlegung wird halt mit jedem
Extrastück etwas unübersichtlicher.

Ich würde auf rund 10000 Watt auslegen.

Die Bewässerung kann der Trenchplaner nicht berücksichtigen, aber wenn Du
im Plan einfach die Oberflächenversiegelung raus nimmst, so wie ich es mit der
Forststraße gemacht habe, dann doch. :-)

Die 1,6 Meter sind aus der geringeren Beeinflussung der relativ dicht aneinander
liegenden 3 parallelen Grabenstücke geboren und weil mehr Grabenlänge mehr
bringt, als mehr Grabenbreite, denke ich, auch wenn sich das hier in den Sole-
temperaturen nicht ausdrückt.
Du kannst die Gräben aber auch breiter machen, unter Beachtung der
Gebäudeabstände, ist halt nur mehr Baggeraufwand, wenn der Graben nicht
verkürzt wird.

Grüsse

winni

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 09.09.2019 20:46:59
0
2821367
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Hilfe.
Ich habe mir viel Gedanken gemacht und bin noch auf eine neue Idee gekommen.
Würde gerne den Fleck im Nord/Westen frei halten.

Jetzt meine Frage kann ich den neuen Grabenkollektor so umsetzten?
Ich würde den Kollektor mit Regenwasser speisen. Dadurch sollte die gepflasterte Fläche nichts mehr ausmachen?!
Oder gibt es noch Verbesserungspotenzial?

Neue Version

Schöne Grüße
Claus

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 10.09.2019 07:37:25
0
2821438
Hallo

wenn der Kies unterhalb des Drainrohres ist hast du mehr Aufnahmevolumen für Wasser.

Und ich würde mir einen Schacht setzen in dem das Regenwasser zusammengefasst wird. Analog einer Zisterne mit beruhigtem Einlauf und Auslauf unterhalb des Wasserspiegels. Nicht um das Wasser zu sammeln, sondern um es zu "reinigen", also ggf Laub und Nadeln sowie den Dreck vom Dach aus der Versickerung fern zu halten. Gerade im Frühjahr bekommst Du ggf. Massenhaft Blütenstaub in Dein Regenwasser.

Ich durfte schon mal meine Sickerschächte reinigen, da der Kies bzw. der Zwischenraum des Sickerkieses mit Schlamm zugesetzt war und die Versickerung stark nachgelassen hat.

Just my 2 Cent.

ciao Peter

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.09.2019 11:24:54
0
2821522
Hallo Claus,

rechts am Grundstück liegt eine öffentliche, versiegelte Straße an?
Das kostet Leistung und ich würde dann das erste Slinky-Stück verlängern.

Ausserdem würde ich gerade zurück am warmen Ende auch in den Graben
legen. Dient nur zur Vereinfachung, getrennter Verlauf bringt mehr Leistung.

Die Mauer oben links ist wie hoch?
Das Gelände ist dahinter, nach oben gesehen, tiefer?

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=5fM17YavY1ziKwEfvz4e

Grüsse

winni

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 10.09.2019 21:07:13
0
2822781
Hallo erstmal danke für den Input.

@ Peter 888 Ja hab ich mir schon gedacht ist im Plan schon so vorgesehen der kleine Schacht oben rechts. Macht es Sinn um den Kies und das Drainage Rohr ein Vlies zu legen wegen Wurzel usw.?

@Winni Die Mauer ist eigentlich ein Zaun wollte das nur darstellen.
Die Fläche im Nord/Westen ist ca. 80cm tiefer. Würde aber diese Fläche noch aufschütten aber ist vorerst mal noch nicht geplant.

Die Straße rechts gibt es noch gar nicht ist momentan eine Wiese. Falls eine Straße gebaut wird wird es zu 90% ein Kiesweg. Aber Sicher ist sicher und ich sehe mehr Graben länge vor.

Macht es eigentlich was wenn das Niveau von der Straße im Osten ganz oben im Norden 1m tiefer ist wie das Grundstück bezüglich der Leistung vom Ringgrabenkollektor? Im Osten ganz unten Richtung Süden ist das Niveau auf 0.

Mit der Leitung im Graben bin ich mir noch nicht Sicher ob ich diese in den Graben lege. Da ich selber bagger und die tiefe nur ca. 1m ist werde ich evtl einen separaten Graben baggern.

Von der Leistung ist der Graben jetzt bei 11,2kw wenn ich die Pflaster lösche.
Wie gehe ich damit um normal bräuchte ich so ca. 10kw und durch die Versickerung kann ich ja den Graben so auslegen? Oder sagt ihr lieber Überdimensionieren?

Danke
Schöne Grüße
Claus

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.09.2019 17:54:27
0
2823069
Die Kiespackung wird normal in ein Vlies eingeschlagen, damit da keine
Erde mit der Zeit reinwandert:
https://www.energiesparhaus.at/forum-regeneration-ringgrabenkollektor/44685

Wenn Geländeteile in der Nähe des Kollektors tiefer liegen, kostet das
Leistung.
Von daher ist eine gewisse Überdimensionierung nicht verkehrt, denke ich.

Wenn Du selber baggerst, würde ich den geraden Verlauf auch seperat
legen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 11.09.2019 21:53:06
0
2823167
Ok super vielen dank @winni

Eine Frage hab ich noch wie nah darf ich mit den Rohren für die Zuleitung un Rückleitung des Ringgrabenkollektors an das Haus ran wenn ich diese auf 2m tiefe habe?

Hier meine Finale Version:

Linkbezeichnung

Danke Gruß Claus

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.09.2019 01:24:23
0
2823217
Gerne. :-)

Wie nah, ist m.M. bei geraden Verlauf ziemlich wurscht, nur würde ich mit
dem Statiker sprechen, ober der da evtl. was zu meckern hat.
Z.B. Grabarbeiten im Bereich wo evtl. Streifenfundamente kommen?

Ich finde, der Trenchplaner übertreibt es am kalten Ende manchmal mit der
Rohrverteilung, am Anfang hast Du kaum Slinkys liegen.
Daher würde ich hier das lange kalte Stück nicht teilen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=M9cxppUW0LpkOqbZbp2n

Und über den Verlauf der Abwasserleitung solltest Du Dir noch Gedanken
machen?

Grüsse

winni

Verfasser:
crink
Zeit: 12.09.2019 08:29:38
0
2823261
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Ich finde, der Trenchplaner übertreibt es am kalten Ende manchmal mit der Rohrverteilung

Hallo winni,

finde ich auch, allerdings fällt das erst bei 40er Rohr, bei Sandboden oder bei einem üppigen Kollektor auf. Da muss ich mir noch was überlegen, wie die Gewichtung der Rohrverteilung abhängig von der Bodenart und der Rohrauswahl variiert werden sollte.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 12.09.2019 21:19:19
0
2823526
Ok danke.

Ja das Abwasser ist blöd gezeichnet werde es anders legen. Wollte aber auch das geklärte Abwasser in den Graben mit einleiten.

Ok ja hab ich mir schon fast gedacht hat komisch ausgesehen die Aufteilung von den Slinkys.

Dann werde ich den Graben so umsetzen.

Vielen Dank für die super Unterstützung und euren Input.

Viele Grüße
Claus

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 12.09.2019 21:22:37
0
2823530
Eine Frage hab ich noch.

Im Trenchplanner gibt es unter Datei -> als Grafik anzeigen.

Bei mir öffnet sich da ein neuer Tab wird aber nichts angezeigt.

Für was ist das gut?


Gruß Claus

Verfasser:
crink
Zeit: 12.09.2019 22:11:12
0
2823562
Moin Claus,

welchen Browser nutzt Du? Normalerweise erscheint ein Grabenplan mit den wichtigsten Werten direkt für die Nutzung auf der Baustelle.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Sancezz
Zeit: 12.09.2019 22:50:07
0
2823577
Hallo crink

Chrome 77.0.3865.75
Internet Explorer 11.0.9600.18837

geht mit beiden nicht.
Kommt eine leere Seite.


Gruß Claus

Verfasser:
crink
Zeit: 14.09.2019 08:16:41
0
2824005
Hallo Claus,

mit dem Firefox funktioniert hier die Anzeige der Grafik, bitte probier das mal aus.

Danke und viele Grüße
crink

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 14.09.2019 12:25:17
0
2824086
-chrome 76+77 leerer tab
-edge leerer tab

Verfasser:
crink
Zeit: 16.09.2019 08:14:45
0
2824650
Hi,

"Als Grafik anzeigen" ist gefixt - nicht schön, aber funktioniert erstmal auch mit dem Chrome. Edge oder gar Internet Explorer stehen nicht zur Diskussion ;-)

Viele Grüße
crink

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik