Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Lärme durch WP auf dem Dach
Verfasser:
stmb
Zeit: 19.08.2019 10:07:36
0
2814548
Guten Morgen,

bei uns auf dem Flachdach eines Mehrfamilienhauses wird eine Ochsner Eagle
betrieben. Wir haben die Wohnung unterm Dach. Die WP verursacht bis zu
43dB(A) und bei Starten und Beenden noch etwas mehr. Ich denke, dass
diese Werte einfach zu hoch sind. Ich will jetzt hier keine Rechtsberatung,
sondern einfach mal ein paar Infos zu dem Thema im Allgemeinen.

Gruß

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 19.08.2019 10:34:34
0
2814561
Bist du Mieter oder Eigentümer?

Ansonsten je nach Antwort beim jeweiligen Ansprechpartner auf Mangel hinweisen und um Abstellung bitten.

Verfasser:
egal1
Zeit: 19.08.2019 10:41:27
0
2814564
dann solltest du aber auch schreiben, um was es geht:
Wenn Eigentümer: da bauliche Veränderung müsste das ja einstimmig beschlossen worden sein. Ist dem so? Ist die WP für das ganze Haus?
Oder ist das ein Neubau und die WP war von Anfang an so vorgesehen und steht auch so in der Teilungserklärung bzw. in der Baubeschreibung?
Falls Mieter: hier ist der Eigentümer (Vermieter) der Wohnung dein Ansprechpartner.

Verfasser:
Jebro87
Zeit: 19.08.2019 10:56:53
0
2814574
Ist es überhaupt sinnvoll die Wärmepumpe an die Hauswand zu montieren ? Überlegen das gerade

Verfasser:
kadauz
Zeit: 19.08.2019 11:11:20
0
2814585
Zitat von Jebro87 Beitrag anzeigen
Ist es überhaupt sinnvoll die Wärmepumpe an die Hauswand zu montieren ? Überlegen das gerade


Auch wenns nichts mit dem Thema zu tun hat. Ja, kann Sinn machen. Ist bei uns der Fall und haben keine Probleme mit Körperschall, wenn Du darauf hinaus möchtest. Allerdings wurden so Entkoppler mit eingebaut.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 19.08.2019 11:51:32
0
2814594
Grundsätzlich:
wie kommt man auf das Ergebnis von 43dB? Gemessen im Wohnraum?
Oder ist das der Wert im Datenblatt der WP?

Bei der Montage kann man natürlich einiges falsch machen.

Man könnte jetzt das Installationshandbuch zu der WP studieren und die Vorgaben prüfen. Aber dazu müsste man ja aufs Dach klettern...
Hört man den LÄrm durchs Dach, oder in der Wand? In der Wand könnte bedeuten, dass man Leitungen in der Wand verlegt hat... Das würde sich sicherlich nachträglich dämmen lassen...


Blöde Frage, ist die WP neu installiert worden? Oder seit ihr frisch eingezogen?
ODER deutet sich durch erhöhten Lärm ein angehender Schaden an? Dann wäre der Vermieter sicherlich daran interessiert das schnellstmöglich prüfen zu lassen.(Bei Lärm eher weniger :-) ).

Verfasser:
stmb
Zeit: 19.08.2019 12:27:46
0
2814607
Hi,

danke! Wir sind Mieter. Die Anlage ist ca. 2,5 Jahre alt. Die Geräusche
wurden bei Besichtigung angemerkt. Hausverwalter hat auf neue Sockel
neben dem Haus hingewiesen. Zeitnaher Umbau "versprochen". Im
Wohnraum mit Messgerät (keine Handy-App oder so) gemessen.

Gruß

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 19.08.2019 13:14:37
0
2814624
Oje. In dem Fall schwierig das richtige zu empfehlen.
Letzlich darfst du ja an der WP nichts rumschrauben.
Die Bewertung was akustisch evtl. falsch montiert wurde, muss der Fachbetrieb vornehmen... Ein Umlegen vom Dach weg ist sicherlich die "sicherste" Lösung.
Aber 2,5Jahre Wartezeit...

Man könnte nun sagen, welche rechtliche Möglichkeiten man ausschöpfen könnte.
Aber da ist immer die Frage, ob die Wohnung selbst super ist, und in dem Gebiet überhaupt bezahlbare Alternative vorliegen....
Ansonsten könnte einem eine Kündigung des Vermieters in Briefkasten flattern.. Das ist so ne Grätchenfrage.

Ich denke ein Gespräch mit dem Vermieter wäre sinnvoll (und wenn man nur anmerkt dass die WP wieder ein bisschen lauter geworden ist... nicht das da irgendetwas kaputt geht, was man noch rechtzeitig reparieren könntee... - vielleicht beschleunigt das dass Thema)... Solche Reparaturen im Worst Case muss der Vermieter tragen. Wenns nur ne kleine Reparatur zur rechten Zeit wird, wäre es günstiger... Und in dem Zuge, Umzug der WP an einen anderen Platz....

Verfasser:
egal1
Zeit: 19.08.2019 15:58:27
0
2814678
Zitat von stmb Beitrag anzeigen
Hi,

danke! Wir sind Mieter. Die Anlage ist ca. 2,5 Jahre alt. Die Geräusche
wurden bei Besichtigung angemerkt. Hausverwalter hat auf neue Sockel
neben dem Haus hingewiesen. Zeitnaher Umbau "versprochen". Im
Wohnraum mit Messgerät (keine Handy-App oder so)[...]


Ihr habt das schriftlich, oder wurde das mündlich beim Einzug zugesagt?
Im letzten Fall: gibt es Zeugen? Ansonsten würde ich das als "Zuwachs an Lebenserfahrung" abbuchen.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 19.08.2019 17:27:49
0
2814703
Die Ochsner Eagle gehört mit 57dB Schallleistungspegel zu den relativ leisen Pumpen. Die Luftschalldämmung eines typischen Flachdachs aus Beton beträgt ca. 50dB, was unhörbare 7dB in der Wohnung bedeuten würde. Die gemessenen 43dB weisen auf Körperschallübertragung hin, also eine schlechte bzw. defekte/verhärtete Entkopplung der Pumpenfüße vom Flachdach. Das lässt sich sicher mit vertretbarem Aufwand in Ordnung bringen.

Gruß
Karl

Verfasser:
stmb
Zeit: 08.09.2019 10:04:41
0
2820723
Hi.

Danke. Ein Frage noch.

In der DIN4109 steht:

-in reinen Wohngebieten tagsüber 40 dB(A) und nachts 30 dB(A),
-in allgemeinen Wohngebieten tagsüber 50 dB(A) und nachts 35 dB(A)

Sind das Werte in der Wohnung bei geschlossenem Fenster?

Gruß

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 08.09.2019 16:00:10
0
2820876
Nein, 0,5m vor dem Fenster (außen)!

Gruß Karl

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 08.09.2019 16:11:19
0
2820878
Relevant ist die TA-Lärm:

in allgemeinen Wohngebieten und Kleinsiedlungsgebieten
tags 55dB(A)
nachts 40 dB(A)

in reinen Wohngebieten
tags 50dB(A)
nachts 35dB(A)

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 08.09.2019 16:18:17
0
2820880
Nachtrag:
Die TA-Lärm sieht bei Körperschallübertragung eine Messung im betroffenen Raum vor:

"Die maßgeblichen Immissionsorte nach Nummer 2.3 liegen … bei mit der zu beurteilenden Anlage baulich verbundenen schutzbedürftigen Räumen,
bei Körperschallübertragung sowie bei der Einwirkung tieffrequenter Geräusche
in dem am stärksten betroffenen schutzbedürftigen Raum."

Die Grenzwerte sind die gleichen wie bei Messung vor dem (als offen angenommenen) Fenster (siehe oben).

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik