Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erdbohrungen ....
Verfasser:
h.j.k.
Zeit: 19.08.2019 12:58:35
0
2814619
Hallo,
hab eine Frage: Hat jemand Erfahrung mit Erdbohrungen als Fundament?
Bohrtiefe soll ca 3 m betragen, der Durchmesser 150 mm. Die Löcher werden mit Baustahl und Beton gefüllt und sind als Fundament für einen Wintergarten gedacht.
Die Tiefe der Bohrung hat den Grund, weil hausnah die Baugrube verfüllt wurde und die Bohrung bis auf den Originalrotboden runter muss. Sind da Setzungen trotzdem zu erwarten?

Danke vorab! :-)

Grüße

Heinz

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 19.08.2019 13:56:23
0
2814647
Aber ganz bestimmt vielleicht, wenn nicht sogar eventuell, oder auch ...

Ganz ehrlich, was erwartest du für eine Antwort?
Der Burj Khalifa in Dubai steht auf Betonpfählen, und unzählige andere Gebäude in der ganzen Welt ebenso. Prinzipiell funktionert das Verfahren also.

Ob das bei dir auch funktioniert, solltest du jemanden fragen, der sich vor Ort mit den Gegebenheiten auskennt.

Oliver

Verfasser:
lejos
Zeit: 25.08.2019 20:11:43
0
2816332
G.T. Heinz,

so wie ich das sehe willst Du einen Wintergarten aufstellen, vermutlich in Leichtbauweise aus einer Holz- oder Leichtmetallkonstruktion. Dazu wie folgt vorgehen:

-1. Festlegung der Baukonstruktion mit Abmessungen Abmessungen und Gewichtsangaben.

-2. Festlegung der Rahmenkonstruktion und der Pfahlpunkte ins Erdreich. Anzahl der Pfähle ( 4 oder mehr ), hängt vom Grundriss und der Belastung ab.

-3. Festlegung der Pfahl-Konstruktion. Ist das Bauwerk eine Leichtkonstruktion, reicht zum Beispiel ein verzinktes Stahlrohr DN 100 aus, dass mit einer Pfahlramme in das Erdreich getrieben wird. Örtl. Tiefbaufirmen haben solche Geräte. Sie gibt im verschiedene Bauarten. Aus der dyn. Schlagkraft lässt sich dann die stat. Tragfähigkeit berechnen.

Habe selbst meine Erfahrungen aus mehreren Bauvorhaben im Fischereihafen in Bremerhaven gemacht. Stahlbetonpfähle kamen nur bei Massivbauten wie z.B. Heizkraftwerk zum Einsatz.

Beim Stahlrohr kann man das sehr gut über Gewindeverbindungen im kleinere Baulänge unterteilen.

Gruß,
Josef

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 25.08.2019 20:25:46
0
2816337
Zitat von h.j.k. Beitrag anzeigen
Die Tiefe der Bohrung hat den Grund, weil hausnah die Baugrube verfüllt wurde und die Bohrung bis auf den Originalrotboden runter muss.


Ist doch irgendwie unsinnig.

Einzig allein entscheidend ist doch, ob und wie gut der aufgefüllte Boden verdichtet wurde.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik