Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Temperaturdifferenz berechnen
Verfasser:
Peter Huelskamp
Zeit: 24.08.2019 20:57:55
0
2816099
Hallo,
ich habe einen Wasserzähler in einem Schacht. Der Schacht hat eine Länge von 8m, eine Höhe von 2m und eine Breite von 2,5 m. Über der Schachtdecke ist die Fahrbahndecke 1,49 m dick. Das Wasser hat eine Temperatur von 12 Grad Celsius.
Es fließt mit 2,2 m proSekunde durch ein PVC-Rohr DN100 ( Rohrinnendurchmesser: 9,8 cm ). Die Raumtemperatur im Schacht ( 40 Kubikmeter Luftinhalt ) beträgt ebenso 12 Grad Celsius ( Umgebungstemperatur ). Die Schachtwände ( Bodenplatte, Seitenwände, Decke ) sind aus Beton und 16 cm dick. Der Wasserzähler und Leitung liegen von Fahrbahndecke bis Rohroberdecke in einer Tiefe von 2,40 m. Die Bodentemperatur beträgt in dieser Tiefe 6-8 Grad C. Der frostfreie Raum beginnt in NRW von Fahrbahndecke (Bodendecke) ab 60cm abwärts. Der Wasserdurchfluss ist permanent von morgens 8.00 Uhr bis nachts 24.00 Uhr. Ruhephase ist von 24.00 Uhr bis morgens um 8.00 Uhr. Das sind die Parameter.

Frage: Wenn ich nachts um 24.00 Uhr mit 12 Grad Celsius Wasserfluss aufhöre (Volumenstrom), die Raumtemperatur im Schacht um diese Uhrzeit 12 Grad Celsius Umgebungstemperatur ist ( Heizeffekt der Wasserleitung ), welche Temperatur hat dann morgens um 8.00 Uhr das Wasser, wenn der Volumenstrom wieder anfängt.

Wie lautet die Berechnungsformel mit eingesetzten Zahlen.

Ich bedanke mich für eine zeitnahe Rückmeldung. Auch für die Bemühungen des Experten.

Freundliche Grüße
Peter

Verfasser:
elelom2
Zeit: 24.08.2019 21:56:15
0
2816105
Da du keine Angaben zu den Schachtwänden gemacht hast und demzufolge keiner weis, wie das Wärmeleitvermögen/Speicherfähigkeit der Umgebung ist, ist eine Berechnung mE unmöglich.

Verfasser:
Peter Huelskamp
Zeit: 25.08.2019 09:57:17
0
2816160
Zunächst einmal herzlichen Dank für die Antwort. Die Schachtwände sind aus Beton.
Die Dicke ( Bodenplatte, Decke, Seitenwände ) sind 16 cm dick. Mir geht es um
eine Einschätzung. Wird, wenn der Schachtraum 40 m³ Luft hat, das durchströmende
Wasser des Versorgers 12 Grad Celsius hat, somit auch die Raumluft im Schacht
( 8 m Länge, 2 m Höhe, 2,50 m Breite ), die Erdtemperatur irgendwo zwischen 6 - 8 Grad Celsius liegt, ( der Volumenstrom läuft von morgens 8.00 Uhr bis nachts 24.00 Uhr ), das Wasser morgens um 8.00 Uhr, wenn der Volumenstrom wieder mit 12 Grad Celsius beginnt, das Wasser dann auf 6 - 8 Grad Celsius abgekühlt sein?.

Wie rechnet man das? Formel? Oder wie ist Ihre Einschätzung, wo dann die Wassertemperatur liegen wird? Das PVC-Rohr DN100 hat eine Dicke von 6 cm.
Der Rohrinnendurchmesser beträgt 9,8 cm. Die Schachtlänge, somit Leitungslänge
im Schacht, 8 m.

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen und eine zeitnahe Rückantwort.

Freundliche und dankbare Grüße
Peter

Verfasser:
geiz3
Zeit: 25.08.2019 10:36:35
0
2816168
Ist das eine Hausaufgabe?
Dann am Besten nachbauen und mit einem Thermometer nachmessen.

Verfasser:
Peter Huelskamp
Zeit: 25.08.2019 10:51:18
0
2816172
Nein, das ist keine Hausaufgabe. Das ist eine aktuelle Fragestellung aus meinem Berufsleben, mit ich mich gerade beschäftige. Da ich in diesem Forum freundlicherweise um eine Expertenmeinung gebeten habe, wäre ich sehr dankbar, wenn mir ein Experte hierzu konkret etwas sagen könnte. Herzlichen Dank für die Bemühungen.

Freundliche Grüße
Peter

Verfasser:
geiz3
Zeit: 25.08.2019 11:01:01
0
2816177
Warum dann nicht einfach nachmessen?
Rechnen kannst du dann noch immer.

Verfasser:
Peter Huelskamp
Zeit: 25.08.2019 12:39:41
0
2816204
Es geht um die Wintermonate. Nachmessen ist schwierig.
Eigentlich bin ich davon ausgegangen, ich bin juristisch unterwegs, dass ich
in diesem Forum eine seriöse und brauchbare Antwort erhalten würde als
Antworten, die mir nicht gefallen. Da ich um eine Expertenantwort gebeten habe,
wäre ich sehr dankbar, wenn mir diese jemand auch geben würde.
Herzlichen Dank für die Bemühungen!

Verfasser:
PVvsThermie
Zeit: 25.08.2019 13:54:55
1
2816227
Zitat von Peter Huelskamp Beitrag anzeigen
Es geht um die Wintermonate. Nachmessen ist schwierig.
Eigentlich bin ich davon ausgegangen, ich bin juristisch unterwegs, dass ich
in diesem Forum eine seriöse und brauchbare Antwort erhalten würde als
Antworten, die mir nicht gefallen. Da ich um eine Expertenantwort gebeten[...]


Herrlich 😂😂 hier wird sich glaube ich kein Experte melden. Und wenn schon garnicht für umme. Such dir nen Ingenieurbüro aus der nähe was das kann und lass es dir, gegen Bezahlung selbstverständlich, berechnen.

Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke nochmals ;-) Es sieht bisher gut aus, mache den Test aber im Kalten (Winter)...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik