Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Gas oder Luftwasserwärmepumpe
Verfasser:
Melanie4
Zeit: 27.08.2019 20:14:36
0
2816999
Hallo in die Gruppe,

würde mich über eure Hilfe freuen.

Ich möchte gerne ein Fertighaus bauen lassen und bin sehr unsicher wegen dem Heizsystem. Jeder will Luft Luft aufschwätzen, was mich nicht überzeugt. Ich hätte gerne eine FBH. Würdet ihr Gas oder Luft Wasser Wärmepumpe empfehlen ? Und wenn Luft Wasser Wärmepumpe welcher Hersteller und Modell? Splitgerät von Vaillant VWL75/5 oder Buderus WLW-196-6l-IR oder
THZ Stiebel Eltron oder Proxon?

Vielen Dank Melanie

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 27.08.2019 20:18:16
3
2817000
Also ich würde Sole/Wasser vorschlagen ;-)

Verfasser:
Kautabak
Zeit: 27.08.2019 20:25:47
4
2817004
Sole/Wasser (Grabenkollektor nach Forumsart!) ist nach Abzug der Förderung nicht teurer als LWP. Vorsicht! Lassen Sie sich hier beraten, um nicht eine völlig überteuerte (und womöglich nicht gut funktionierende) WP-Lösung vom Anbieter zu erwerben!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.08.2019 06:19:11
1
2817094
In einem Neubau in 2019 würde ich persönlich keinesfalls auf Verbrennung von Öl oder Gas für die Wärmeerzeugung setzen!

Eine gut geplante und ebenso in der Realität optimal gebaute sowie entsprechend angepasst betriebene Wärmepumpenanlage mit hausinterner wasserführender Niedrigsttemperaturwärmeverteilung ist m. M. n. die sinnvollste Lösung.

Idealfall wäre, wenn sämtliche Rahmenbedingungen bekannt wären.

Beispielsweise der reale Heizleistungsbedarf bei Norm-Außentemperatur, um die Temperatur in den Räumen der Immobilie an mehreren zusammenhängenden kältesten trüben Tagen auf gewünschtem Niveau halten zu können.

Dann könnte man relativ einfach bzgl. Erschließung einer optimal dimensionierten Erdwärmequelle rechnen und die passende vollmodulierende Sole-Wasser-Wärmepumpe vorschlagen.

Ein paar Informationen für Neubauwillige sind übrigens unter Punkt 11) auf folgend verlinkter Seite zusammengeschrieben: http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Generelle_Tipps

Verfasser:
Exergie
Zeit: 28.08.2019 14:33:35
3
2817253
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
Ich möchte gerne ein Fertighaus bauen lassen und bin sehr unsicher wegen dem Heizsystem.
Jeder will Luft Luft aufschwätzen, was mich nicht überzeugt. Ich hätte gerne eine FBH.


@Melanie4,

für solche Gespräche, mit einem Fertighaushersteller, sollte man sich technischen Sachverstand dazu holen.
Das wäre z.Bsp. ein Ingenieurbüro für Haustechnik. Die FHH wählen sonst, die für sie günstigste Lösung aus und gehen nicht auf den Käufer ein.
Hier muss man fachlich auf Augenhöhe diskutieren können.
Als Baulaie ist man damit schnell überfordert.

Grüsse

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 28.08.2019 15:40:07
0
2817274
Zitat von Kevin89 Beitrag anzeigen
Also ich würde Sole/Wasser vorschlagen ;-)


Vielen Dank
Bestimmter Hersteller oder Modell?
kannst du bitte sagen warum? Und auch bei einem Haus von ca.140 qm die Sole- Wärmepume?

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 28.08.2019 15:41:55
0
2817275
Zitat von Kautabak Beitrag anzeigen
Sole/Wasser (Grabenkollektor nach Forumsart!) ist nach Abzug der Förderung nicht teurer als LWP. Vorsicht! Lassen Sie sich hier beraten, um nicht eine völlig überteuerte (und womöglich nicht gut funktionierende) WP-Lösung vom Anbieter zu erwerben!


Dankeschön, wo bekomme ich denn eine Beratung zu diesem Thema?

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 28.08.2019 15:45:49
0
2817277
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
In einem Neubau in 2019 würde ich persönlich keinesfalls auf Verbrennung von Öl oder Gas für die Wärmeerzeugung setzen!

Eine gut geplante und ebenso in der Realität optimal gebaute sowie entsprechend angepasst betriebene Wärmepumpenanlage mit hausinterner wasserführender[...]



Vielen Dank, wenn ich Sie richtig verstanden habe , wäre auch die LWWP in Ordnung mit innen Gerät?
Können Sie eine empfehlen ?

Ich versuche den Heizverbrauch herauszufinden.

VG

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 28.08.2019 15:51:24
0
2817278
Zitat von Exergie Beitrag anzeigen
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
[...]


@Melanie4,

für solche Gespräche, mit einem Fertighaushersteller, sollte man sich technischen Sachverstand dazu holen.
Das wäre z.Bsp. ein Ingenieurbüro für Haustechnik. Die FHH wählen sonst, die für sie günstigste Lösung aus und gehen nicht auf den Käufer ein.[...]



Dankeschön. Ja das Gefühl habe ich auch 😞Wie finde ich am besten einen technischen Sachverstand? Ist hier zufällig jemand aus dem Raum Köln ?

Viele Grüße

Verfasser:
flo79
Zeit: 28.08.2019 16:30:30
0
2817289
Melanie. Hast du dir schon eine Fertighaus-Firma rausgesucht und evtl. einen Haustyp. Dann könnten wir auch schauen bzgl. Verbrauch?

Das Haus wird also 140 qm Wohnfläcge bekommen und im Raum Köln gebaut.


Wie viele Bewohner?
Wie groß ist euer Grundstück?

Möchtet Ihr eine Lüftungsanlage? Manche der von dir beschriebenen LWP-Modelle sind ja Kombigeräte mit Lüftung. Auch deswegen die Frage um fair zu vergleichen.

Allgemein: Ein 140qm Fertighaus (gehe Minimum von kfw55 Standard aus) in Köln (milde Gegend in D) sollte eine Heizlast um die 5kw haben. Mehr auf keinen Fall. Gas plus Solar würden auch daher für mich komplett ausscheiden. In einer wärmeren Gegend wie Köln und bei der Haugröße könnte ich mir auch eine Luft-WP vorstellen sollte euer Grundstück für Sole nicht geeignet und/oder das Angebot zu teuer sein.

Ich würde dann eine Lüftungsanlage mit WRG und FRG verbauen und dazu eine modul. LWP mit 5-6 kw Leistung. Hier würde ich auch nach dem Preis schauen. Zu teure Modelle und schlechte Angebote aussondern.

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 28.08.2019 22:02:02
0
2817421
Zitat von flo79 Beitrag anzeigen
Melanie. Hast du dir schon eine Fertighaus-Firma rausgesucht und evtl. einen Haustyp. Dann könnten wir auch schauen bzgl. Verbrauch?

Das Haus wird also 140 qm Wohnfläcge bekommen und im Raum Köln gebaut.


Wie viele Bewohner?
Wie groß ist euer[...]


Hallo Flo,

lieben Dank für die tolle Hilfe.

Ja ich denke es wird Weber, da Schwörer leider nur Trockenestrich verlegt.

Kennst du die Geräte von Weber? Hier mal die Modelle:-
Integralsystem THZ 5.5 / 8.5 FLEX
Luft/Wasser-Wärmepumpe mit zentr. Lüftungsgerät und integr.
Warmwasserbereitung (THZ 5.5 eco)
Wir bieten alle Varianten an, auch die THZ von Stiebel Eltron

Bauen werden wir in Süddeutschland auf 5,74 qm.
4 Personen, Wohnfläche ca. 143 qm, Einfamilienhaus, WA1 . Mit Satteldach , Kniestock 1.05m, 1 Dachfenster (falls das wichtig ist)
Gerne auch Photovoltaik oder ist das nicht zu empfehlen ? Aber ohne Speicher.

Mmmhhh braucht man eine Lüftung? Würdest du das empfehlen ?

Vielen Dank und gute Nacht 😊

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 28.08.2019 22:10:24
0
2817425
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
Zitat von Kevin89 Beitrag anzeigen
[...]


Vielen Dank
Bestimmter Hersteller oder Modell?
kannst du bitte sagen warum? Und auch bei einem Haus von ca.140 qm die Sole- Wärmepume?

Effizienter als Luft/Wasser, leiser, kein Aussengerät, passive Kühlung (sehr angenehm bei den heißen Sommern zurzeit)
Ich habe eine Nibe F1255, gibt aber sicher noch andere gute Geräte, mit denen ich allerdings keine Erfahrungen habe.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 28.08.2019 22:13:33
1
2817426
Als kleiner Anhaltspunkt, ich brauche ca 2000kWh Strom für Heizung und Warmwasser (2 Personen)bei 160m² Wohnfläche komplett beheizt auf ca 21,5-22C° und WW zwischen 50-58°C.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 28.08.2019 22:14:37
3
2817427
Kfw 70 Haus.

(ist das nervig, das man immernoch keine Beiträge bearbeiten kann..........)

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 28.08.2019 22:28:30
0
2817436
Zitat von Kevin89 Beitrag anzeigen
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
[...]

Effizienter als Luft/Wasser, leiser, kein Aussengerät, passive Kühlung (sehr angenehm bei den heißen Sommern zurzeit)
Ich habe eine Nibe F1255, gibt aber sicher noch andere gute Geräte, mit denen ich allerdings keine Erfahrungen habe.


Hallo Kevin, prima Dankeschön😊

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 29.08.2019 06:54:49
0
2817482
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
... denke es wird Weber, da Schwörer leider nur Trockenestrich verlegt.

... Bauen werden wir in Süddeutschland auf 5,74 qm.
4 Personen, Wohnfläche ca. 143 qm, Einfamilienhaus, WA1 . Mit Satteldach , Kniestock 1.05m, 1 Dachfenster (falls das wichtig ist)
Gerne auch Photovoltaik oder ist das nicht zu empfehlen ? Aber ohne Speicher.

Mmmhhh braucht man eine Lüftung? Würdest du das empfehlen ? ...
Ein Neubau in 2019 und dann "nur" Trockenestrich!?

Das ist m. M. n. ebenso suboptimal, wenn ihr in eurem Neubau keine Wohnraumlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installiert, oder solch ein All-In-Kompaktgerät nehmen würdet!

Bei 574qm Grundstück würde sicherlich ein Ringgrabenkollektor mit Sole-Wasser-Erdwärmepumpe funzen!
Erste Informationen dazu mal hier verlinkt: https://www.nibe.eu/de-de/produkte/ringgrabenkollektor

Bzgl. aller die Wärmesenke betreffendem schau beispielsweise mal auf folgend verlinkter Seite unter Punkt 11):

http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Generelle_Tipps

Verfasser:
flo79
Zeit: 29.08.2019 12:23:13
1
2817608
Mel4.

Also Weberhaus soll er werden. 574 qm Grundstück.
Wo in Süddeutschland wird gebaut? Landkreis/Klimaregion?

Dämmung ist wie bei den meisten Fertighäusern gut. Heizlast also um die 5 kw schätze mal. Weber verbaut soweit ich gesehen habe Tecalor/Stiebel im WP Bereich. Ich würde zu einer Lüftungsanlage raten und wenn möglich zu einer modulierenden Sole-WP.
Allerdings gibt es diese soweit ich weiß bei tecalor noch nicht. Und auch die LWP sind noch verbesserungswürdig.

Hier müßte man mit Weber wegen Alternativen sprechen! Die Proxxon-Heizung ist keine falls die das ins Gespräch bringen.

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 29.08.2019 14:26:17
0
2817665
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
[...]
Ein Neubau in 2019 und dann "nur" Trockenestrich!?

Das ist m. M. n. ebenso suboptimal, wenn ihr in eurem Neubau keine Wohnraumlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installiert, oder solch ein All-In-Kompaktgerät nehmen würdet!

Bei 574qm Grundstück würde sicherlich ein[...]


Hallo ,

lieben Dank für die Infos.

Zitat von Fertighäuslebauer:" Eine Erdwärmeheizung amortisiert sich aufgrund der hohen Kosten zur Bohrung nur schwer bei Ihrem niedrigen Energieverbrauch. Dazu würde ich Ihnen nicht empfehlen."

Was sind eure Meinungen dazu?
VG

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 29.08.2019 14:49:01
1
2817673
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
[...]


Hallo ,

lieben Dank für die Infos.

Zitat von Fertighäuslebauer:" Eine Erdwärmeheizung amortisiert sich aufgrund der hohen Kosten zur Bohrung nur schwer bei Ihrem niedrigen Energieverbrauch. Dazu würde ich Ihnen nicht empfehlen."

Was sind eure[...]


Hallo Melanie,

weil Bohrungen so teuer sind wird hier der Ringgrabenkollektor empfohlen.

Ich habe im März selber einen RGK gebaut und kann das nur empfehlen.https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html

Am besten in Eigenleistung, aber das wird wohl schwer öfter von Köln nach Bayern zu fahren.

Gruß
Philipp

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 29.08.2019 21:30:10
0
2817801
Zitat von flo79 Beitrag anzeigen
Mel4.

Also Weberhaus soll er werden. 574 qm Grundstück.
Wo in Süddeutschland wird gebaut? Landkreis/Klimaregion?

Dämmung ist wie bei den meisten Fertighäusern gut. Heizlast also um die 5 kw schätze mal. Weber verbaut soweit ich gesehen habe Tecalor/Stiebel im WP[...]

Super , danke Flo.
In Kreis Rastatt, am Fuße des Schwarzwalds.

Ja klar das erste was die angeboten haben war Proxxon. Und was hälst du von der Tecalor als Alternative? Die hat doch Lüftung mit dabei ?

Gute Nacht

Verfasser:
Melanie4
Zeit: 29.08.2019 21:42:06
0
2817805
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo Melanie,

weil Bohrungen so teuer sind wird hier der Ringgrabenkollektor empfohlen.

Ich habe im März selber einen RGK gebaut und kann das nur[...]



Hallo,

Danke für die Rückmeldung.

Ja in Eigenleistung wird schwierig.

An wen kann man sich sonst wenden? Wird auch wahrscheinlich kompliziert mit der Fertighausfirma😬

Gute Nacht VG Melanie

Verfasser:
Schtasi
Zeit: 29.08.2019 23:18:41
0
2817836
Ich habe mit Elk sehr gute Erfahrungen gemacht, die waren enorm flexibel, wenn ich noch einmal bauen würde, täte ich auch einen Grabenkollektor bauen, allerdings ist auch eine Luftwasser Wärmepumpe eine vertretbare Lösung.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 30.08.2019 06:30:47
0
2817872
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
... Eigenleistung wird schwierig.

An wen kann man sich sonst wenden? Wird auch wahrscheinlich kompliziert mit der Fertighausfirma😬 ...
Du solltest den Fertighaushersteller dazu bringen, dass dir hausintern ein für's effiziente und materialschonende Wärmepumpen taugliches wasserführende Niedrigsttemperaturwärmeverteilungssystem realisiert werden wird und zudem auch eine separate automatische Wohnraumlüftungsanlage mit Wärme- und Feuchterückgewinnung installiert werden wird.

Das ist Grundvoraussetzung und letzendlich wird egal sein, ob an dieses System dann eine Luft-Wasser-Wärmepumpe oder eine Sole-Wasser-Erdwärmepumpe angebunden werden würde.

Dabei konsequent darauf hinweisen, dass in der Hausheizkreishydraulik volumenstromoptimiert zu Konstruieren.
Die dafür wichtigen Details kannst auf folgend verlinkter Seite nachlesen: http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Wie_sollte_die_W%C3%A4rmeverteilung_im_Idealfall_aussehen%3F


Bzgl. der Auswahl einer Luft-Wasser-Wärmepumpe würde ich persönlich dann einfach mal schauen, ob ihr die Installation und Inbetriebnahme eines preiswerten und effizienten Monoblocks hinbekommen könntet.

Ich denke da beispielsweise an sowas wie auf folgend verlinkter Seite beschrieben ist: Vollmodulierender 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock

Dieser Anbieter würde euch bestimmt auch bei Fragen oder Unklarheiten eine Antwort geben. 😉

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 30.08.2019 06:46:42
0
2817874
Nicht nur an die Heizung, sondern auch an die Kühlung denken.

- welche Verschattung ist geplant? Wenn genug Geld da ist, würde ich immer für Raffstore plädieren

- Die Erdwärmepumpe hat außerdem den Vorteil, dass du sehr günstig kühlen kannst. Wir hatten im Sommer selbst bei 40°C nie mehr als 24°C in der Wohnung. Mehr anziehen geht immer, beim Ausziehen ist irgendwann Schluss ;-)

Ansonsten: PV-optimierte Dachfläche planen, der selbst produzierte Strom ist immer der billigste (i.d.R. nicht über den Hausanbieter kaufen, sondern extra vergeben, sonst gibt es groteske Zuschläge).

Kein extra WP-Stromanschluss, weil sich das bei der niedrigen Heizlast und PV normalerweise nicht lohnt.

Wir haben ne Bohrung. Mit heutigem Wissen würde ich mit aber für einen Ringgrabenkollektor entscheiden. Der ist nicht ganz so gut, wie eine Bohrung, amortisiert sich aber schneller (und darum soll es ja gehen).

Verfasser:
nicijan
Zeit: 30.08.2019 08:21:24
1
2817892
Zitat von Melanie4 Beitrag anzeigen
In Kreis Rastatt, am Fuße des Schwarzwalds.


Hallo Melanie,

ich empfehle dir den Besuch der Offerta in Karlsruhe. (26.10 - 03.11.2019)
Am Stand der Firma Nibe (J88) sind mehrere Ansprechpartner der Region, die dich in Sachen Haustechnik, Energieerzeugung und auch Erdwärme Erschließung (Kollektoren, Sonden, Grundwasser, Selbstbau) sehr gut beraten.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, es gibt einen schmalen hohen Hygienespeicher, suche hier nach Solimpeks 300 oder 500. Habe mich mit dem Thema WW Speicher zu unserer WP tiefer beschäftigt. Anfänglich hatte ich in unserer Planung...
ThomasShmitt schrieb: Naja ist beides. Das Thermometer misst die Temperatur und zeigt sie dir an und danach regelt dann das Thermostat. Bzgl. Effizient wird sich das bei einer Gasetagenheizung nicht viel tun, aber du könntest...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

Gas oder Luftwasserwärmepumpe
Verfasser:
nicijan
Zeit: 30.08.2019 08:21:24
1
2817892
Zitat:
...
In Kreis Rastatt, am Fuße des Schwarzwalds.

Hallo Melanie,

ich empfehle dir den Besuch der Offerta in Karlsruhe. (26.10 - 03.11.2019)
Am Stand der Firma Nibe (J88) sind mehrere Ansprechpartner der Region, die dich in Sachen Haustechnik, Energieerzeugung und auch Erdwärme Erschließung (Kollektoren, Sonden, Grundwasser, Selbstbau) sehr gut beraten.
Weiter zur
Seite 2