Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neubau EFH mit WP und RGK
Verfasser:
Jockel582
Zeit: 11.09.2019 00:34:32
0
2822818
Moin zusammen,

seitdem ich im Studium davon gehört habe, fand ich es eine grandiose Idee Heizenergie aus der Erde zu gewinnen. Als wir vor einiger Zeit mit Überlegungen zum Hausbau anfingen war für uns schnell klar, dass wir -sofern es finanzierbar bleibt- Erdwärme für unser Häuschen nutzen wollen.
Meine Frau ist irgendwann über das Thema Ringgrabenkollektor gestolpert, wir haben uns einigermaßen eingelesen und wollten so ein Teil haben - bei unserem Häuslebauer hätten wir uns den sogar einkaufen können, dachten aber, dass es eine gute Möglichkeit wäre den in Eigenleistung herzustellen.

Tja, jetzt stehen wir kurz davor den Kollektor zu "verbuddeln". Eigentlich war der Baubeginn für kommenden Sommer vorgesehen, aber dank glücklicher Fügungen soll es mit dem Haus jetzt schon im Dezember losgehen - wir stehen also jetzt etwas unter Zugzwang, daher möchten wir um Eure Meinung und Euren Rat bitten.

Wir bauen im nordwestlichen Niedersachsen, der Boden soll, nach ersten Erkenntnissen bei der Baugrunduntersuchung, trockener Sand sein, evtl. ist noch etwas Ton mit drin (die Ergebnisse bekommen wir voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche, erst dann wird auch der Energieausweis irgendwann stehen).

Das Haus wird komplett über eine FBH beheizt (145m² Nutzfläche). Die NIBE F1255-6 liefert auch das Warmwasser, evtl. rüsten wir sie noch zwecks Kühlung nach.

Meine bisherige Planung sieht so aus: Trenchplaner
Der Transmissionswärmekoeffizient stammt momentan noch aus dem KfW-Antrag, kann sich im Energieausweis aber eigentlich nur verbessern.
Da meine Frau ein Frostköttel ist, ist die mittlere Temperatur so hoch angesetzt :-)

Hoffentlich hab ich mich da nirgends vertan. Ich habe etwas Bedenken, weil meine ermittelte Heizlast und der errechnete Energieertrag so dicht beieinander liegen. Ich habe natürlich gelesen, dass es keiner "Angstreserve" bedarf, aber irgendwie ist haben besser als brauchen...hm.

Zum Layout:
Auf dem westlichen Nachbargrundstück ist in 3m Entfernung von der Grenze ein Haus. Im Süden und Osten schließen öffentliche Flächen an.
Leider hat sich der Erschließungsträger des Baugebiets gedacht es wäre toll die Kanalschächte ganz weit weg von der günstigsten Position für ein Haus hinzusetzen, daher müssen wir die Entwässerung einmal quer durch den Garten legen und den Kollektor kreuzen. Die Leitungen würden wir aber mit Dämmplatten voneinander isolieren und die Kollektorleitung würde ich da auch noch etwas tiefer setzen als den Rest.

Die Hardware möchten wir aus Österreich importieren. Wir sind uns noch nicht einig bzw. im Klaren darüber, ob wir 2x300m verlegen sollten/müssen oder ob eine Länge ausreichen würde, und wenn ja ob es sich nicht doch lohnt gleich eine Reserveleitung mit rein zu packen.

Bevor wir loslegen können, muss ich auch noch die Online-Anzeige bei der hiesigen Bergbaubehörde einreichen, es fehlen mir aber die Angaben aus dem Energieausweis und ein Sicherheitsdatenblatt für die grüne Ethanol-basierte Sole. Glücklicherweise signalisierte mir die untere Wasserbehörde schon, dass es da keine Probleme geben sollte.

Ich muss zugeben, dass ich großen Respekt vor der bevorstehenden Aufgabe habe - hoffe aber, dass alles glatt läuft.
Wenn Ihr da aber mal drüber schauen könntet und noch ein paar Tipps und Tricks hättet wäre uns das eine riesige Hilfe.

Viele Grüße aus dem Alten Land
Jakob

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.09.2019 06:30:44
0
2822822
Hallo Jakob,

zur Planung können andere viel besser was sagen. Meinerseits gibt es nur paar Anmerkungen
1. Auf jeden Fall BKA verbauen
2. Die WP gleich mit Kühlung verbauen. Die Sommer werden nicht kälter.
3. Bergbaubehörde? Eigentlich sollte die bei RGK nicht relevant sein.
4. Import aus Österreich? Die sind nicht gerade für niedrige Preis bekannt. Wenn Import, dann aus Schweden, Litauen, Dänemark... Hier gibt es ein Thread dazu
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2821289
Ist zwar lang, aber man findet schon was....
5. BAFA-Antrag! Sofort! Nicht vergessen!

Grüße Nika

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 11.09.2019 13:39:15
0
2822966
im bereich horneburg habe ich auch schon bei einer kollektorverlegung mitgeholfen..

wenn der termin passt, kann ich evtl. unterstützen..

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.09.2019 17:36:12
0
2823056
Hi,

ich finde Deinen Entwurf gut, würde da nur minimale Änderungen machen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=RcZvhLXbanbVjIDOROYc

Hauptsächlich würde ich ein 40er Rohr, 300 Meter lang, wählen, weil das
mehr Wärmetauscherfläche zum Erdreich hat.
Es geht auch mit dem 32er, aber der Preisunterschied macht m.M. den
Braten nicht fett und mit dem 40er wirst Du etwas bessere Soletemperaturen
haben und weniger Druckverlust = weniger Pumpenstrom.

Das Haus wird keinen Keller haben, vermute ich?

Grüsse

winni

Verfasser:
Jockel582
Zeit: 11.09.2019 20:45:43
0
2823135
Erstmal Danke für die fixen Antworten.

@Nika:
zu 1: BKA = Betonkernaktivierung? Ist bei unserem Häuslebauer leider nicht drin.
zu 2: da müssen wir erst schauen was der Geldbeutel noch hergibt
zu 3: in NDS ist die Anzeige leider vorgesehen und da wir im WSG IIIa bauen, muss die untere Wasserbehörde ihr OK geben.
zu 4: schauen wir uns auf jeden Fall an
zu 5: hatte ich vergessen zu erwähnen - ist bereits in die Wege geleitet ;-)

@hbrockmann:
Cool, wir kommen gerne darauf zurück :-)

@winni:
Danke für die Tipps, würden wir dann wohl so machen.
Ich entnehme dem, dass Du keine zweite "Reserveleitung" empfielst?
Und ja, richtig, Haus ist nicht unterkellert.

Gruß
Jakob

Verfasser:
gnika7
Zeit: 11.09.2019 22:37:10
0
2823184
Zitat von Jockel582 Beitrag anzeigen
Erstmal Danke für die fixen Antworten.

@Nika:
zu 1: BKA = Betonkernaktivierung? Ist bei unserem Häuslebauer leider nicht drin.
zu 2: da müssen wir erst schauen was der Geldbeutel noch hergibt
zu 3: in NDS ist die Anzeige leider vorgesehen und da wir im WSG IIIa bauen,[...]

Zu 1.
BKA kann man auch leicht in Eigenleistung machen. Die Vorteile sollten einem die paar Stunden Arbeit Wert sein. Ich ärgere mich ungemein, dass ich es viel zu spät entdeckte.

Zu 3.
Untere Wasserbehörde ist IMHO etwas anderes als Bergbaubehörde. Letztere braucht man AFAIK erst ab 100m Tiefe.

Grüße Nika

Verfasser:
crink
Zeit: 11.09.2019 22:45:23
0
2823186
Moin,

ist der Häuslebauer zufällig Dammann-Haus? Würde von der Gegend her passen und die haben schon einige RGK realisiert.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Jockel582
Zeit: 12.09.2019 00:23:42
0
2823210
@Nika
Ja, ist schon klar, dass das zwei verschiedene Behörden sind. Dennoch ist das das Prozedere -> siehe Leitfaden Erdwärmenutzung in NDS (S. 27, 4.2.2)
Zugegeben, nach nochmaligem Lesen des Leitfadens sehe ich, dass die Anzeige "empfohlen" wird, aber nachdem mir das von der UWB aufgetragen wurde, werd ich es halt zu machen.

@crink
Nein, ist eine recht große Firma aus Harsefeld ;-)

Verfasser:
crink
Zeit: 12.09.2019 08:16:30
0
2823253
Moin Jockel,

alles klar, die Firma aus Harsefeld ist auch für mein Haus verantwortlich (bin bis auf die ursprüngliche Haustechnik zufrieden). Schön zu lesen, dass der RGK inzwischen auch in deren Vertrieb angekommen ist - bei meinem ersten Kontakt zu deren Technik-Chef vor zwei Jahren war die Einstellung noch sehr zurückhaltend. Wie teuer wurde Dir der fertige RGK angeboten?

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Jockel582
Zeit: 14.09.2019 14:29:05
0
2824126
rund 10k

Verfasser:
winni 2
Zeit: 14.09.2019 14:36:15
1
2824129
Puuuh....

Da wirst Du einen fürstlichen Stundenlohn für Deine Eigenleistung realisieren.
:-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 15.09.2019 08:13:06
0
2824271
Zitat von Jockel582 Beitrag anzeigen
rund 10k


da bleibt einen die Spucke weg,
Wird hier ab der Hauseinführung eine Schicht Blattgold auf das Solerohr aufgebracht?

Aktuelle Forenbeiträge
rholten schrieb: OK, vielen Dank, jetzt habe ich den Sinn verstanden. Wenn die Therme die Heizkörper speist, geht dies die meiste Zeit, außer wenn es sehr kalt ist, mit geringeren Temperaturen als jene die permanent...
Peter_Kle schrieb: Was hast du nach 15 MIn und laufendem Brenner für eine Spreizung ?? GErade bei überdimensionierter Therme + Übergangsproblemen empfehle ich nicht die Internet App ( die dich überhauptnicht voran bringt)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik