Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Unplausibler Abfall Anlagendruck bei kühlerer Außentemperatur?
Verfasser:
StephanBuck
Zeit: 11.09.2019 12:12:39
0
2822928
Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt:
STA mit 24-Liter-MAG und 2,5bar Vordruck. Anlagendruck wurde auf 2,9 bar eingestellt. Im zurückliegenden Sommerzeitraum hat das sehr gut funktioniert.
Jetzt, seitdem die Tage wieder kühler werden, zeigt das Manometer z.T. sehr niedrige Anlagendrücke: Morgens, bei T_Kollektor=7°C z.B. nur noch ca. 1,4bar!? Am Mittag, wenn es wieder wärmer wird, war der Druck wieder normal, bei 2,9bar.

Hat jemand eine Idee, woher dieser starke Druckabfall kommen könnte?

Folgende Überlegung: Bei 2,9bar Anlagendruck und 2,5bar MAG-Vordruck befinden sich ca. 2,5Liter Solarflüssigkeit im MAG. Bei Anlagendruck < 2,5bar befindet sich keine Flüssigkeit mehr im MAG. Bei einem Temperaturrückgang T_Kollektor von z.B. 80°C auf 7°C müsste sich das Volumen im Solarkreis um die 2,5Liter reduzieren, damit der Anlagendruck von 2,9 auf 2,5bar fällt. Das erscheint mir sehr viel! Die 7m² Kollektorfläche enthalten nur ca. 7Liter Solarvolumen, dazu noch rund 20m Rohrleitung + Pufferspeicher (~10Liter). In Summe ca. 22-25 Liter. Aufgrund Wärmeausdehnung/kontraktion wären dabei 2,5Liter sehr viel!

Ein weiterer starker Druckabfall, kleiner 2,5bar, erscheint wiederum plausibel, da dann das MAG nichts mehr ausgleichen kann und sich Temperaturänderungen im Solarkreis (bei konstantem Volumen) dann in großen Druckänderungen äußern…
V.a. möchte ich vermeiden, dass der Druck <0bar fällt und Gefahr besteht, dass Luft in das System gerät…

Gruß, Stephan

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 11.09.2019 12:42:51
0
2822938
Moin

Den Anlagendruck in kalten Zustand der Anlagenhöhe und Grösse anpassen. Bei 1,4 bar kalt und 2,5 bar Vordruck MAG ist keine Druckvorlage mehr da.

Gruss
Dom

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik