Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
REgelung per PC
Verfasser:
Roland Cloos
Zeit: 15.06.2005 19:43:23
0
199292
Hallo,


ich suche nach einer Regelung meine Klima Jentzsch WP per PC... hat jemand schon eine eigene regelung entwickelt ? oder hat erfahrungen ?

Tips ?
Tricks ?
oder Anregungen sind herzlich willkommen !!!


Gruss

Roland Cloos

55 ältere Beiträge bis zum 01.01.2006 finden sie hier
Verfasser:
JanK
Zeit: 06.01.2006 09:35:11
0
310091
Hallo burkm,

endlihc mal einer, der miot dem BC9000 schon angefangen hat :)

Ich hoffe, du liest hier überhaupt noch mit ...

Hast du auch Dimmer angebunden? Wenn ja, würde mich interessieren, welche und mit welchen Beckhoff Klemmen du sie ansteuerst (Analog 0..10V ?)

Kannst dich auch gerne mal unter jkrause (at) Directbox.com melden zwecks Erfahrungsaustausch!

Gruß,
Jan

Verfasser:
sirbarny
Zeit: 06.01.2006 11:22:00
0
310197
Hier sind ja schon einige interessante Einträge drin.

Aber vielleicht hat noch jemand einen Tip.

Ich suche ein Regelgerät nur für die Heizung.

Wärmepumpe, Puffer, Boiler, Solaranlage und Mischerkreis sind zu Regeln. Analogeingänge werden mindestens 8 benötigt.

Das Regelgerät sollte über LAN angeschlossen werden können. Die Anlage sollte visualisiert werden.
Der einfachste Zugriff wäre über den WEB-Browser.

Eine Software-Regelung auf einem PC könnte ich mir auch vorstellen, da bei uns ein PC immer läuft.

Danke
sir




Verfasser:
wpibex
Zeit: 06.01.2006 11:28:36
0
310205
Hallo sirbany,
www.sibex.de
Gruß
Lothar

Verfasser:
thuna
Zeit: 21.01.2006 14:59:56
0
323232
@ JanK

Dimmer von velleman-kit, erhältlich z.B. bei Conrad: http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zcop_at173f1eff/~flN0YXRlPTI1NDYzODg1MTg=?~template=pcat_product_details_document&r3_matnr=000000000000190955&object_guid=489235412C81ACB5E10000000A010221&p_load_area=2407010&p_area=2407010

Zwar zum Selberlöten, ist aber recht einfach!

Analogausgänge 0..10V z.B. Beckhoff KL4408

Verfasser:
JanK
Zeit: 24.01.2006 13:53:46
0
325914
Hallo thuna,

bei COnrad gibts für 20 EUR aber auch schon fertige Dimmermodule für Hutschienenmontage. haben zwar nur 300 Watt, aber das sollte wohl reichen für die normale Beleuchtung :)

Werde die aber doch nicht über Beckhoff ansteuern sondern über Ethernet-Microcontroller mit newMEnge I2C-DACs...

Gruß, Jan

Verfasser:
haussteuerer
Zeit: 09.02.2006 12:55:18
0
340878
Hallo,

schau mal hier:
www.mi-box.com

oder hier im Conrad (Artikel-Nr.: 198799 - 62):
http://www.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/!?perform_special_action=Produktdetail&product_show_id=198799&insert_kz=TX&p_page_to_display=fromoutside

Verfasser:
thuna
Zeit: 27.02.2006 21:31:13
0
354707
@JanK

kannst du eine Conrad-Artikelnr. nennen? Mir ist wichtig, dass die Module einen Analogeingang (z.B. 0..10V) haben, da ich die gesamte Intelligenz (automatisches auf-/abdimmen, Memoryeffekt, ...) auf jeden Fall selbst durch das SPS-Programm der Beckhoff-SPS realisiere bzw. die Beckhoff Gebäudeautomatisierungs-Lib verwende.

Ein Bekannter hat die Velemann-Dimmermodule mit Analogeingang übrigens bereits seit einigen Jahren erfolgreich ohne jegliche Probleme im Einsatz.

Verfasser:
JanK
Zeit: 01.03.2006 14:13:02
0
356068
Hallo Thuna,

der hier: 190955 - 62 ist ein Modul ohne Gehäuse aber bis ca. 800 Watt für 19,95. Ansteuerung 0-10V

der hier: 129804 - 62 ist im Hutschienengehäuse für bis zu 200 Watt für 19,95. Ansteuerung 0-2,5V oder PWM 50Hz/5V.

Gruß, Jan

Verfasser:
hapfel
Zeit: 06.03.2006 21:00:30
0
360026
MAl eine andere Frage: Wenn PC, dann welchen. Im Moment bin ich bei einem iBook: etwa 13 W idle incl. Monitor (hier mit den ganzen Flasch-geflittere etwa 14,5 W). Gibts ähnliche Syystem von anderen Herstellern?

Grüße

APF

Verfasser:
thuna
Zeit: 22.03.2006 21:33:29
0
371303
@JanK

190955 - 62 ist genau jener von Velemann von dem ich spreche. Das Kürzel "BS" in der Bezeichnung bedeutet "Bausatz". D.h. der ist NICHT fertig zusammengebaut, sondern muss selbstgelötet werden!

Der 129804 - 62 kostet bei uns in Österreich EUR 31,95. also in A um ca. 1/3 teurer als 190955 und 200W sind z.T. zu wenig.

D.h. ich bleib beim 190955.

LG, thuna


Verfasser:
Benny
Zeit: 24.03.2006 22:17:59
0
372897
An AXEL!

Hallo, kannst du mir vielleicht ein paar Informationen über deine Haus-PC-Steuerung mailen??
Ich programmiere zurzeit PIC-Microcontroller, nur ein passendes VB-Programm fehlt mir noch.
Bitte um Antwort.

Verfasser:
Johannes Pascher
Zeit: 25.03.2006 12:03:35
1
373059
Hallo

Einen PC für die Regelung der Heizung ?

Naja geht natülich, aber das ist ungefähr so
als würde eine 120 Jahre alte Frau einen Ferrari fahren.

Der PC ist wohl etwas überdimensioniert oder?

Ich selber Steuere meine Anlage mit Einzelraumregelung seit über Zehn Jahren mit einem Micro. Ich kann sagen das die Regelung einer Heizungsanlage Komplexer ist als sich manche hier vorstellen. Eine einfache Aussenführung bekommt mann an jeder Ecke zum Top Preis. Aber das ist halt nicht das was eine Heizung dazu befähigt dann die Menge an Energie zur verfügung zu stellen die mann benötigt.
Denn eins ist wohl klar : Mann sollte nur soviel Energie erzeugen wie mann auch benötigt.
Eine Aussenführung ist dazu garnicht in der lage.
Denn ist sie so eingestellt das sie die Räume auf Temperatur hällt, kann sie Morgens nicht Aufheizen.
Ist sie so eingestellt das sie Morgens aufheitzt, hat sie den Tag über zuviel Heizenergie.

Ich habe festgestellt das Ich Morgens ca. 5 .. 10 Grad höhere Vorlauftemperaturen benötige als Abends.
Da es Abens aber kälter wird gibt die Aussenführung noch mehr Gas (wie Morgens auch).
Dieses verhalten wird bei meiner Regelung berücksichtigt, und der Vorlauf auf dem aktuellen Energiebedarf angepasst.

Wer Interesse hat und Informationen zu einem solchen Regler möchte kann mir ja eine E-Mail schreiben.

Aber nun noch einmal zum PC.
Hätte ich einen alten PC für meine Regelung verwendet währe der wohl längst im Müll. Da ein PC nicht unbedingt für den dauerbetrieb ausgelegt ist.
Das nächste Problem ist wohl die aufwändige Verdrahtung und auch der Platz den der PC benötigt.

Mfg Johannes


Verfasser:
Quehl1
Zeit: 25.03.2006 17:19:37
0
373261
ich verwende zur Regelung den PC.
Hab noch einen alten verwendet, der sicherlich recht groß ist, aber es gibt jetzt auch MiniITX Formate, damit ginge es recht gut, nur sind die wesentlich teurer als ein alter PC. Mini muß eben bezahlt werden.
Die Verdrahtung ist die geringste, die es gibt. Nur für das Temperatureinlesen wirds etwas mehr.

Problem ist aber bei mir folgendes:
Ich muß variable Daten speichern, damit diese bei einem Stromausfall wieder zur Verfügung stehen.
Festplatte fand ich für so ein Miniprogramm überdimensioniert und das dauernde Drehen für nichts fand ich auch nicht gut. Disketten haben sich in kurzer Zeit abgenutzt. Flash Speicher hat ungefähr 2-3 Jahre gehalten und dann sind Zellen defekt geworden, wo ich meine Daten hinschreibe.
Der CMOS (Biosdaten) Speicher ist zu klein.
Was kann man da noch machen? Wie wird das ohne PC gelöst? Und gibt es zu einer Lösung Langzeiterfahrung?
Die Diskette hat sich zusätzlich auch deshalb abgenutzt, weil ich den PC tagsüber ausgeschaltet habe, da ich nur nachts heize. Das wegen Stromersparnis und Netzteillüfter.

mfg
Quehl

Verfasser:
Johannes Pascher
Zeit: 29.03.2006 14:28:07
0
375903
Hallo
@Quehl1

Sicher gibt es Langzeiterfahrungen!

Bei meinen Kolegen läuft ein Kleiner Micro seit über 10 Jahren, will er einfach nicht missen ;-)

Bei mir läuft die Einzelraumregelung seit ca. 8 Jahren. Also kein Problem.

Infos gibts bei www.jp-elektronik.de

Mfg. J.Pascher

Verfasser:
wpibex
Zeit: 29.03.2006 14:47:08
0
375913
Hallo PC-Heizer,
2002 fing ich auch an mit einem alten PC und hab mich über den Stromverbrauch, etc. geärgert.
Nach Hinweis eines c´t-Redakteurs bin ich auf den SC-12 gekommen (www.sibex.de). Das ist ein 80186 mit 2x RS-232, 512 kB RAM und 512 kB Flasch, Echtzeit-OS, http und ftp-Software. Das Problem des Speicherns hat mein Sohn gelöst, indem täglich die Betriebsdaten aus dem RAM auf den Netzserver geschrieben werden.
Der SC-12 haust in einem 32-Pin DIL-Gehäuse, verbraucht weniger als 2 Watt? und hängt flach an der Wand im Heizungskeller. Für Pingelige gibts den auch in einem Gehäuse mit IPxx Schutzart.

Gruß
Lothar

Verfasser:
Axel_1
Zeit: 29.03.2006 15:53:29
0
375962
"Der CMOS (Biosdaten) Speicher ist zu klein. "

Wieviel Speicher brauchst Du denn ?

Gruss
Axel

Verfasser:
Rossi24
Zeit: 25.05.2006 17:32:51
0
407554
Hallo,
hat schonmal jemand den "www-Controller" verbaut (Infos unter www.bektasic.de) ? da soll einiges möglich sein...

Ich selbst bin allerdings auch erst vor ein paar Tagen drauf gestoßen.

Gruß
Rossi

Aktuelle Forenbeiträge
reglerprofi schrieb: Der Preisunterschied zwischen Cat5e und Cat6/Cat7 beträgt nur ca. 0,25€ pro Meter. Der Arbeitsaufwand ist identisch und da stellt sich die Frage nach 100Mbit oder 1000Mbit nicht mehr! Viele Grüße Jürgen...
donnermeister schrieb: Ja, bei Heizkurve und Heizzeiten muss man probieren. Bei den Heizzeite muss du auch bedenken, daß 9 bis 19 Uhr nur 10 Stunden sind. Abzüglich ca. eine Stunde WW bleiben nur noch 9 Stunden heizen übrig....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
GET Nord 2018
Halle: · Stand:
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik

REgelung per PC
Verfasser:
Quehl1
Zeit: 22.06.2005 20:14:01
0
202492
die Regelung mit PC hat den Vorteil, daß man die Regelung so programmieren kann, wie man sie braucht. Hardware ist zunächst billig. Man könnte sagen, kostenlos, weil es immer alte funktionierende PCs gibt. Ich regele damit meine WP. Den Stromverbrauch habe ich folgendermaßen minimiert. CPU 486/133. Festplatten raus. kleiner Flashspeicher rein. Diskettenlaufwerk raus. Bildschirm nur an, wenn man ihn braucht. Regelung so programmiert, daß diese nur nachts benötigt wird. Daher tagsüber außer Betrieb. Verwendung von Nachtstrom.
Relais sind von Conrad an der Parallel Schnittstelle. Gibt es jetzt nicht mehr. Stattdessen gibt es bei Conrad eine entsprechende mit serieller Schnittstelle. Für weitere Ein- und Ausgaben einschl. Analog und Dallas Temp.sensoren habe ich einen externen ATMEL Mega vorgesehen, der an die serielle Schnittstelle angeschlossen wird.

mfg
Quehl
Weiter zur
Seite 2