Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fragen zum Wechselrichter
Verfasser:
JD.MKK
Zeit: 17.09.2019 14:47:39
0
2825227
Hallo Zusammen,

wir haben ein Angebot über eine PV-Anlage für unser Zeltdach. Hier soll auf jede Seite jeweils 6 Module der Q Cells Q-Peak Duo L-G5.2 installiert werden. Somit kommen 24 Module mit einer Gesamtleistung von 9,36kWp zum Einsatz. Wir haben hier die etwas größeren Module mit 72 Zellen, anstelle von 60 Zellen (also 2m x 1m), damit wir das Dach bestmöglich ausnutzen können.

Nun kommt die große Frage zum Wechselrichter. Wir planen aktuell mit einem Speicher und hatten bisher mit der Batterie von Sonnen gerechnet. Da wir vier Dachflächen haben und gerne das Optimum rausholen wollen, schlug der Solateur zwei Wechselrichter vor:

- Fronius Symo 4.5-3-M
- Fronius Symo 4.5-3-S

Ich habe nun aber auch gehört, dass es nicht so Sinnvoll ist, nur 6 Module pro String an die genannten WR anzuschließen. Es sollte aber wohl gehen, weil die Module ja keine Standard 60er sind, sondern die etwas größeren 72er und unsere PV-Anlage auch nicht verschattet wird. Wäre so wie etwa 7,2 normale Module.
Alternativ ist die Überlegung, SolarEdge zu nutzen, da es bei 4x 6 Modulen die bessere Variante ist.

Ich weiß jetzt nicht, ob die zwei WR wirklich so schlecht sind und was der optimale WR wäre.

Zudem sprechen wir hier nur von Fronius, es gibt aber noch SMA etc. Mir ist halt wichtig, dass der WR passend ist und er sich auch gut vernetzen lässt (u.a. KNX, etc.)

Als weitere Alternative steht die Batterie von E3DC zu Auswahl. Notstromfähig und technisch scheinbar etwas besser. Hier ist der WR integriert und ich könnte kein SolarEdge nutzen, aber technisch die wohl bessere Lösung.

Ich hoffe ihr könnt mir hier etwas weiterhelfen und Licht ins Dunkle bringen.

Danke schon einmal :-)

Verfasser:
Martin24
Zeit: 17.09.2019 14:55:05
0
2825230
Die Fronius sollte passen.
Deine Module haben etwa 40V Mpp-Spannung also 240V pro String.
Der Fronius startet bei 200V und kann dann den MPP zwischen 150V und 800V regeln.

Ansonsten bist Du mit Deinen Fragen im Photovoltaik-Forum besser aufgehoben.

Grüße
Martin

Verfasser:
mdonau
Zeit: 17.09.2019 16:00:41
0
2826248
bei den kurzen Strings gehört da
ein/zwei 1-phasige WR oder solaredge dran.

24*P404 und der SE8K
oder ein primo 4,6 + primo 3,6 light
dazu ein Zähler um den Hausverbrauch zu erfassen und eine dynamische 70% Begrenzung
zu realisieren.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik