Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zero Export Lösungen
Verfasser:
lobau01
Zeit: 17.09.2019 16:09:03
0
2826256
Hallo,
ich bin auf der Suche nach Nulleinspeisung Lösungen.
Ich möchte bitte keine Diskussion über Sinnhaftigkeit/Steuer/usw. losbrechen.
Anlage wohnt auch gar nicht in D. ;-)
Ich habe eine 1,35kWp Anlage,
mit 5x270W und Solax X1 WR.

Freue mich über jeden möglichen Ansatz.
Danke
Grüße

Verfasser:
Martin24
Zeit: 18.09.2019 07:52:22
0
2826309
Dann musst Du erst einmal definieren, was genau Nulleinspeisung für Dich ist.
Wenn Du eine direkte Netzverbindung hast, wird bei Last- oder Produktionsschwankungen zwangsläufig kurzzeitig eingespeist, weil die Wechselrichter nicht verzögerungsfrei nachregeln können.
Das wird in vielen Ländern toleriert, in manchen ist aber auch das verboten.

Dann bleibt nur eine echte Netztrennung der PV-Anlage.
Oder z.B. eine Insellösung mit Batterie, die aus dem Netz nachgeladen wird aber deren Wechselrichter nicht Richtung Netz speisen kann.
Alles recht aufwändig und wird sich im Normalfall absolut nicht lohnen.

Grüße
Martin

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.09.2019 08:21:56
0
2826315
Hi,

wie Martin geschrieben hat, ist eine dynamische Einspeiseabriegelung bei 0W nix besonderes. Kann z.B. bei mir einfach 0W eintragen. Das können die üblichen Hersteller out-of-the-box Problematisch wird kein milliWatt ins Netz gehen darf.

Grüße Nika

Verfasser:
Martin24
Zeit: 18.09.2019 09:04:22
0
2826334
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
wie Martin geschrieben hat, ist eine dynamische Einspeiseabriegelung bei 0W nix besonderes. Kann z.B. bei mir einfach 0W eintragen. Das können die üblichen Hersteller out-of-the-box Problematisch wird kein milliWatt ins Netz gehen darf.


Ach ja, dafür ist natürlich ein zusätzlicher Zähler am Einspeispunkt nötig, der dem Wechselrichter sagt, wieviel gerade in welcher Richtung über den Netzanschluss läuft.

Kostet auch zusätzlich und kann damit bei so einer kleinen PV leicht einen erheblichen Teil der Erträge auffressen ...

Grüße
Martin

Verfasser:
lobau01
Zeit: 18.09.2019 09:25:37
0
2826345
Guten Morgen.
Insel wird es nicht werden.
Es soll schon Netzparallel laufen.
Genau 0 Einspeisen ist eh nicht nötig.
Anlage wohnt in Österreich.
Zähler wird ein neuer Smartmeter, welcher weiß ich noch nicht.
Wenn ich die Anlage als Balkonanlage anmelde, darf ich 600W oder ev. schon 800W einspeisen.
Kosten: den derzeitigen WR muss ich wohl loswerden.
Was sollte ich stattdessen anschaffen?
Elgris?
Sunny Boy WR?
?
?
?
Weiß echt noch nicht was ich machen soll.
Grüße

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.09.2019 11:07:15
0
2826386
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Wenn ich die Anlage als Balkonanlage anmelde, darf ich 600W oder ev. schon 800W einspeisen.[...]

Was ist eigentlich die Intention der angedachten dynamischen Abregelung? Willst du nicht einspeisen oder darfst du nicht einspeisen?

In Dtl. ist es üblicherweise so, dass die Anlage dann zwar bei Überschuss einspeist, es aber nicht vergütet wird und der Zählerehat eine Rücklaufsperre. Die Zusatzkosten für dynamische Abregelung sind halt nicht klein. Bei SMA braucht man z.B. einen Sunny Home Manager 2.0 , das mehrere 100€ kostet. Da verschenkt man lieber den Strom an den VNB.

Achja, in Dtl. kannst du auch bei größeren Anlagen einspeisen. Im Gegensatz zu Balkonanlagen muss der VNB diese aber genehmigen. Wenn es eine größere Anlage bei dir wird, wird die Einspeisung nicht das einzige Kriterium sein. Schieflast, Blindleistung werden auch eine Rolle spielen.

Also wie viele kWp soll die Anlage haben?

Grüße Nika

Verfasser:
lobau01
Zeit: 18.09.2019 11:27:50
0
2826393
Hallo Nika,
warum will ich nicht einspeisen:
Aus Erfahrung ;-)
Aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Melden von allem was sich ein Gesetzgeber ausdenken kann, habe ich beschlossen so gut wie nichts mehr zu melden.
Ein Beispiel: es gibt in Österreich für jedes Bundesland (9!) andere Vorschriften für die Installation eines Gastanks. Alles einzuhalten ist teuer!
Bei mir hat das eine Firma gemacht. Zusätzlich, hat der zuständige Beamte Handschriftlich !!! auf die Genehmigung zusätzliche Vorschriften dazugeschrieben, die er halt so wollte. Ohne Sinn, Begründung einfach so.
-
Dia bestehende PV hab ich mir gekauft, weil ich immer schon eine haben wollte.
Von Anfang an hat die Gemeinde Wien es mir vermiest eine anzuschaffen . Unter anderem hatte es einige Jahre eine Verlosung gegeben. Eine Förderung hast du nur bekommen, wenn du zu einem bestimmten Zeitpunkt Eingereicht hast. Einige Minuten zu spät, und du hast keinen Zuschlag bekommen
Aktuell läuft es so, das sie Versuchen Bürgerkraftwerke zu Verkaufen. Private wollen sie nicht ganz so sehr.
Die aktuellen Bestimmungen sehen so aus, das sich die Kosten bei einer Kleinanlege niemals rentieren.

Also, ich hab eine kleine Anlage (1,35kWp) und bekomme jetzt den Smart Meter.
Anmelden und Einspeisen mach ich nicht.
Was ich eventuell machen würde,eine Balkonanlage anmelden. Dann muss ich allerdings sicherstellen, dass ich nicht über 600 oder 800W komme.
Was ich jetzt schon mache: BWWP ist freigegeben von 11:00 bis 16:00. Klimaanlage im Sommer. Rund um die Uhr Überwachung, Kühlschrank, ein paar Bewegungsmelder , automatisches Tor.
Ideal wäre natürlich eine 'billige' Lösung.
Wenn mir nichts einfällt bis der neue Zähler kommt - Stecker raus!

Grüße

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.09.2019 12:33:36
0
2826413
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Was ich eventuell machen würde,eine Balkonanlage anmelden. Dann muss ich allerdings sicherstellen, dass ich nicht über 600 oder 800W komme.[...]

1. So wie ich es verstehe darfst du eine Balkonanlage ohne Genehmigung betreiben, musst diese aber anzeigen. Alles was über Balkonanlage hinaus geht muss genehmigt werden. Ist es so richtig?

2. Du willst deine Anlage als Balkonanlage anzeigen und damit es da kein Stress gibt, willst du die Einspeisung bei der maximal erlaubten Einspeiseleistung kappen. Ist es so richtig?

3. Du willst nicht bei 0W die Einspeisung abregeln. Ist es so richtig?

Wenn es so ist, wie ich es annehme, dann solltest du erstmal prüfen ob deine Anlage in aktuellen Ausrichtung etc. überhaupt über die maximal erlaubte Leistung kommt. Wenn nicht, dann brauchst du technisch nicht abregeln

Wenn ja, dann könntest du die Modulausrichtung und Neigung so ändern, dass du vor allem im Winter höhere Erträge hast. Damit wird die maximale Leistung ggfs. automatisch runter gehen und brauchst keine zusätzliche Technik.

Wenn die Ausrichtung zu ändern keine Option ist, dann wirst du in der Tat eine Abregelung benötigen. Im photovoltaikforum.com gibt es sicherlich Infos, wie man das am günstigsten mit einem vorhandenen Smartmeter macht, z.B. mit Lesekopf und passendem WR.

Grüße Nika

Verfasser:
Martin24
Zeit: 18.09.2019 12:34:30
0
2826414
Wie die Vorschriften in Österreich sind, weiß ich nicht.

Aber wenn Du ein Smartmeter bekommst und dazu eine dynamische Nulleinspeisungsregelung installierst, dann wird es zu kurzzeitigen Einspeisungen bei Lastwechseln kommen, die das Smartmeter auch sieht.

Ob das in Österreich zulässig ist, wenn Du für diese Einspeisungen kein Geld haben willst, weiß ich nicht.
Da wäre vermutlich ein anderes Forum auch geeigneter, um das herauszufinden.

Grüße
Martin

Verfasser:
lobau01
Zeit: 18.09.2019 12:54:43
0
2826422
Hallo Leute!
Nika:
1) ja
2) ja
3) ja
Habe meine Anlage mal dabei erwischt,
wie sie 1.420W produziert hat, also auch hier ja.
Das Problem besteht nur im Sommer.
Wahrscheinlich nur, wenn wir im Juli 3-4 Wochen nicht da sind.
Eine Veränderung der Ausrichtung der Paneele ist leider nicht möglich :-(
-
PV Forum habe ich schon gefragt.

Nulleinspeisung oder so wie bei mir Abriegelung in Verbindung mit einer Kleinanlage ist wohl ein echtes Nieschenproblem.
Danke für die Anregungen.
Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik