Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Siphon von Duschtasse erneuern- wie ausbauen?
Verfasser:
popeye
Zeit: 18.09.2019 07:19:04
0
2826302
Moin,
ich muss den Ablauf meiner Dusche erneuern, da die zentrale Halteschraube des Siphons weggerostet ist, so dass nun die obere Rosette und der auf der Unterseite sitzende Kunststoffsiphon lose sind. Gibt es eine Möglichkeit, die Duschwanne zerstörungsfrei auszubauen, sie ist wohl eingemörtelt in den Sockel.? Revionsöffnung im Sockel gibt es keine, sollte ich da ein Stück des Sockels wegschlagen, die Wanne drin lassen und versuchen den Siphon seitlich zu entfernen? (vorausgesetzt ich finde noch einige Reservefliesen im Keller)?

Verfasser:
muscheid
Zeit: 18.09.2019 08:18:17
0
2826313
Nein, je nach Vermauerung und Platz unter der Dusche muß entweder die Vermauerung auf oder sogar die Dusche raus.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 18.09.2019 08:20:53
0
2826314
Wenn der Ablauf an der zugänglichen Seite liegt, dann dort die Fliesen entfernen (Fugen aussägen und Fliesen zerstörungsfrei ablösen), Siphon tauschen und Fliesen wieder mit dauerelastischem Dichtstoff einsetzen.

Alternativ auch einfach eine handelsübliche Revisionsöffnung verbauen.

Verfasser:
popeye
Zeit: 18.09.2019 08:42:12
0
2826323
ja, der Ablauf befindet sich im Einstiegseck und sollte zugänglich sein. Aus was besteht denn üblicherweise der Sockel (geschätzt knapp 5cm dick)? ytong platten?? Wie sägt man Fugen aus? Gibt es da spezielle Fräser für eine Oberfräse? Oder mit Stemmeisen (Schraubenzieher ausschlagen?

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 18.09.2019 08:59:37
0
2826331
Je nach Baujahr (Fotos würden helfen...) meist Ytong, irgendwelche Styroporträger, neuerdings auch Wedi Platten. Wenn du die Arschkarte gezogen hast, dann auch zementär mit KS, Ziegel sonstwas...

Geklebte Fliesen kann man erhitzen, damit sie sich aus dem Kleberbett lösen. Vorraussetzung dafür ist, dass die Fuge vorher restlos entfernt wird.

Fuge mit Multimaster (Oszi Tool) aussägen, längere Fugen auch mit ganz feinem Diamantblatt auf der Flex und viel Gefühl austrennen. Danach mit einer Tigersäge und feinem Blatt den Ytong durchsägen.

Verfasser:
arnc
Zeit: 18.09.2019 09:41:11
0
2826354
Ein baugleicher Sifon wäre am besten zu wechseln.

Halteschrauben sind aber oft nichtrostent. Vllt zu reparieren.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 18.09.2019 10:04:47
0
2826361
Die Schrauben rosten generell nicht! Denn das sind Messingschrauben. Wenns also rostet wars ne falsche Schraube. Aber auch Messingschrauben können zb durch Chemie wie Abflussfrei korrodieren und reissen dann irgendwann ab.

Verfasser:
popeye
Zeit: 18.09.2019 12:21:07
0
2826409

Die Duschwände sind bereits abgebaut, ebenso die Silikonfugen. Der Siphon ist in der Ecke des Einstieges (knapp zu erahnen im Bild)

Verfasser:
muscheid
Zeit: 18.09.2019 14:06:08
3
2826448
Die Dusche ist anscheinend in Farbe magnolia?
Dann ist das ja 40 Jahre oder älter.... Bei dem Alter ist die Wanne richtig schön fest eingemauert.

Verfasser:
popeye
Zeit: 18.09.2019 17:35:18
0
2826526
Das Haus ist 21 Jahre alt

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 18.09.2019 22:24:27
0
2826676
Versuch die Fliesen an der Ecke loszumachen.
Könnte aber von der Höhe her knapp sein. Hilft nur ausprobieren.

Verfasser:
loli
Zeit: 19.09.2019 00:42:35
0
2826711
Hallo,

Fliesenfugen habe ich bei mir ganz einfach mit einem Metallsägeblatt aufgesägt. Hab in einem Werkzeugkoffer so ein Griff dafür gehabt. Mit einem Lappen umwickeln geht aber auch.
Bei der Badewanne direkt durch den Styroporträger hindurch.
Beim WC-Vorwandelement durch die doppelbeplankte GK-Wand hindurch.
Wenns nicht mit KS o.Ä. gemauert wurde, sollte es ganz einfach gehen.

Bei meiner neuen Dusche ist auf der Rückseite (Abstellraum) der Trockenbauwand jetzt eine Revi-Klappe hinter dem Abfluss, hinter der Einbauthermostatarmatur, Regenduscheauslass, Waschtisch, Spiegel, Deckenlichtanschluss... (7Stk.) ;-)

Gruß

Verfasser:
popeye
Zeit: 21.09.2019 15:43:26
0
2828612
Vielen Dank für eure Hilfe. Es gab noch eine Reservefliese im Kellerfundus, so dass das entfernen kein Hindernis darstellte.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik