Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Feuchtigkeit zwischen Dachziegel und Unterspannbahn
Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 18.09.2019 11:06:37
0
2826385
Hallo,

habe folgendes Problem. Habe angefangen bei uns im Dachgeschoss (Dach hat 42 Grad Neigung) Dachfenster einzubauen, dies ging ohne größere Probleme. Heute war ich auf dem Dach um nochmal nachzuschauen ob alles dicht ist. Habe ein paar Dachziegel angehoben und festgestellt dass es beim Dach auf der Schattenseite etwas feucht auf der Unterspannbahn ist, lt Feuchtigkeitsmesser bis 30%. Dies ist Dachfensterunabhängig und nur auf der Schattenseite beim Dach. Habe mich dann immer weiter nach oben gearbeitet und festgestellt, dass unter den Firstziegeln eine normale dicke Baufolie ca 60cm zu jeder Dachseite über der Unterspann liegt, diese Folie war untendran richtig feucht, also Schwitzwasser. Unter der Folie ist aber Unterspannbahn die überlappt. Kennt jemand den Sinn von der Folie? Ich weiß das es bei dem Haus mal einen Feuchtigkeitsschaden am Dach gab. Leider habe ich Zugriff mehr auf die Firma die dies mal gebaut hat. Dachaufbau von Innen. Holzdecke, Dampfsperrfolie, Dämmung (185), Schalung (25mm), Unterspannbahn, Lattung, Ziegel.

Ich würde die Folie einfach entfernen, weiß aber nicht ob dies richtig ist. Vielleicht kann mir jemand mit Rat helfen?

Danke

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.09.2019 11:20:29
0
2826389
Aus genau was für einem Material ist die auf den Sparren verbaute 25mm starke Verschalung?

Ist die Dämmung zwischen den Sparren in voller Sparrenhöhe eingebracht worden?

Die oben am First montierte Baufolie sollte meiner Meinung nach am besten komplett entfernt werden.

Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 18.09.2019 11:27:51
0
2826394
Verschalung ist Fichte oder Kiefer. Etwas Luft ist bei der Dämmung, die müsste 185 sein und die Balken sind 195mm. Ich kann mir die Folie auch nicht erklären.Folie Dach
Folie Dach 1

Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 19.09.2019 09:27:07
0
2826775
Also am besten die Folie entfernen, oder?

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 20.09.2019 18:47:59
0
2828354
Eine Folie hat unter den Firstziegel nichts verloren, da soll ja die warme Luft abziehen können. Dazu reicht aber, wenn Du mit einem scharfen Messer die Folie auf einer Breite von 5 cm direkt im Zenit entfernst.
Dass es im Winter dort dann Flugschnee reintreiben kann ist logisch, aber der Wassereintrag ist im Prinzip minimal

Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 20.09.2019 19:44:51
0
2828390
Hallo, danke für die Antwort. Ich wollte die Folie entfernen und dafür extra Unterspannbahn (Luftdurchlässig) dafür einbauen, diese wäre dann ähnlich wie die Folie auf der senkrechten Lattung montiert. Also würde Sie nicht ganz an der "alten Unterspannbahn" anliegen. Kann ich das so machen, oder ist das eher kontraproduktiv? Ich weiß halt nicht ob es mal zum First rein geregnet hat, denn aus irgendeinen Grund mussten ja die Handwerker die Folie reinmachen auch wenn es falsch ist.

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 21.09.2019 12:22:09
0
2828534
Eine luftdurchlässige Folie gibt es nicht. Solche sogenannten Folie lassen bestenfalls eine Austausch der Luftmoleküle zu im Gegensatz zu den Wassertropfenmolekülen, die grösser sind. Diese Folie sind zum Luftaustausch (aufgeheizte Luft unterm Dach) ungeeignet. Wenn Du was gegen reingewehten Schneeflocken tun willst, nimm ein engmaschiges Kunststoffgitter (Mückengitter).

Bei einem ordentlich verlegten First regnets nie rein. Bestenfalls bei starken Wind treibt dieser Wasertropfen rein, aber das kann man vernachlässigen. Eher treibt der Wind bei den im Norden gerne verlegten Biberschwänzen Wasser nach innen, wenn der Dachstuhl nicht mehr ganz neu ist und leicht durchhängt.

Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 24.09.2019 08:04:35
1
2829633
Hallo,

ich wollte mich für die Tipps bedanken. Hatte beim Abnehmen der First-steine gesehen das keine Unterspannbahn über die First-balken gelegt war, da hat die blanke Mineralwolle aus dem Dach mich angeschaut und darüber war dann die Folie über der Lattung angebracht. Habe nun die Folie entfernt und Unterspannbahn über die First-balken verlegt und verklebt.Nun müsste es passen und ich habe wieder Ruhe.

Verfasser:
loli
Zeit: 24.09.2019 21:10:43
1
2829962
Zitat von Andre Heinrich Beitrag anzeigen
Ich wollte die Folie entfernen und dafür extra Unterspannbahn (Luftdurchlässig) dafür einbauen, diese wäre dann ähnlich wie die Folie auf der senkrechten Lattung montiert. Also würde Sie nicht ganz an der "alten Unterspannbahn" anliegen.[...]

Hallo,

bei mir ist es genau so ausgeführt und nicht abgeklebt.

Gruß

Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 25.09.2019 10:36:14
0
2830142
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Zitat von Andre Heinrich Beitrag anzeigen
[...]

Hallo,

bei mir ist es genau so ausgeführt und nicht abgeklebt.

Gruß

Aber unter der Lattung verlegt und nicht darüber oder? Mich hat ja im First die pure Mineralwolle angesehen. Konnte an der Schalung vorbei in die Mineralwolle greifen. Habe jetzt ein Stück Unterspannbahn über den First unter die Lattung verlegt, so dass die Wolle abgedichtet ist. Und extra verklebt dass keine Feuchtigkeit von aussen ran kann. Innen sollte sich ja keine Feuchtigkeit in der Mineralwolle bilden, weil ja innen dampfsperrfolie verlegt ist. Oder liege ich bei der Umsetzung falsch?

Verfasser:
loli
Zeit: 25.09.2019 20:49:49
1
2830405
Zitat von Andre Heinrich Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]

Aber unter der Lattung verlegt und nicht darüber oder? Mich hat ja im First die pure Mineralwolle angesehen. Konnte an der Schalung vorbei in die Mineralwolle greifen. Habe jetzt ein Stück Unterspannbahn über den First unter die Lattung verlegt, so dass die Wolle abgedichtet ist. Und extra[...]

Hallo,

ich hoffe dass wir nicht aneinander vorbei reden...

Bei mir ist im Firstbereich eine Lage Unterspannbahn (nicht in voller Breite) längst auf die Konterlattung (Holzlatten die auf den Dachsparren liegen) gelegt und wird durch die Traglattung (auf die die Dachpfannen liegen) gehalten.
Die Unterspannbahnen die weiter runter gehen, sind unter der Konterlattung verlegt.
So entsteht ein Spalt zur Durchlüftung von etwa 2-3cm zwischen den Unterspannbahnen auf beiden Seiten und der First-Bahn.

Die Firststeine sind wie auf dem Bild "First mit Firstrolle" in diesem Link befestigt: Link

Gruß

Verfasser:
Andre Heinrich
Zeit: 26.09.2019 08:41:29
0
2830491
Ok das klingt sinnvoll. das ging bei mir ja nicht, weil die Holzschalung im Firstbereich aufhört, sprich da schaut die Mineralwolle heraus. Meine Unterspannbahn liegt auf der Schalung und im Firstbereich war auf der Lattung Folie. Sprich die Luft konnte über der Unterspannbahn unter die Folie im Firstbereich Kondensieren und in die Wolle tropfen. Nun habe ich im Firstbereich auch Unterspannbahn direkt auf die Schalung gelegt und über die Mineralwolle gespannt.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik