Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Welcher Stromverrbauch mit LWWP über das Jahr
Verfasser:
JD.MKK
Zeit: 22.09.2019 11:51:38
0
2828901
Hallo Zusammen,

eigentlich dachte ich, dass es im Netz, oder hier im Forum, eine Bereich gibt, wo User ihre Logs mit Erzeugung und Verbrauch veröffentlichen. Entweder verwende ich aber die falschen Suchbegriffe, oder es gibt sowas doch nicht.

Ich versuche abzuschätzen, wie der Stromverbrauch in unserem zukünftigen Haus mit LWWP im Sommer und im Winter tendenziell aussehen könnte, gerade wegen der LWWP.

Gibt es so eine Datenbank, oder kann hier jemand etwas dazu sagen?

Danke :-)

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 22.09.2019 12:01:52
1
2828910
Verfasser:
AndyWaffeln
Zeit: 22.09.2019 12:49:26
0
2828923
Allerdings „nur“ Geishas

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/197430/An-alle-Geisha-Lover-Lover-Her-mit-Euren-AZen-

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 22.09.2019 12:53:20
1
2828926
Wenn du Mal schreibst was das für ein Haus ist könnte man hier vielleicht Mal einschätzen in welche Richtung es geht.


Neubau, Bestand ,,ggf. Bisheriger Verbrauch, Größe , Bewohner usw.

Verfasser:
JD.MKK
Zeit: 22.09.2019 13:16:15
0
2828938
Stimmt die WP Verbraucherdatenbank. Ich hatte nach dem Gesamtverbrauch also LWWP und Hausstrom geschaut. Den Allgemeinstrom ist im Verhältnis wohl gleich und die LWWP wohl ausschlaggebend.

Hier die Daten zum Haus:
- EFH mit 200qm
- Baujahr 2019/2020
- KfW55
- 4 Personen
- LWWP von Weishaupt oder Kermi mit ca. 6-9kW Leistung

Wenn ich mir die Tabellen so anschaue, dann wird der Verbrauch der LWWP zwischen 2.500 und 3.000kWh liegen. In den Wintermonaten wird die WP davon ca. 2.000kWh verbrauchen.

Hintergrund ist, dass wir auch eine PV-Anlage planen. In den Monaten wo die PV-Anlage kaum Strom liefert, wird der Verbrauch durch die LWWP hoch sein. Ich wollte aber das Verhältnis in Erfahrung bringen, da im Sommer ja auch Warmwasser erzeugt werden muss und ich wollte hier den Verbrauch in Erfahrung bringen. Die LWWP wird hier pro Monat knapp 100kWh benötigen.

Der Stromverbrauch im Sommer wird also:
350kWh Allgemeinstrom + 100kWh LWWP

Winter:
400kWh + 500kWh

Gesamtverbrauch: 2.700kWh + 5.400kWh = 8.100kWh

Das ist jetzt etwas viel und vermutlich eher zwischen 7.000 und 8.000kWh, aber das Verhältnis wird wohl 1/3 im Sommer und 2/3 im Winter.

Verfasser:
mdonau
Zeit: 22.09.2019 13:26:32
0
2828942
ich würde grob abschätzen: 2000 Heizung
1000 WW, 3500 HH.
PV so groß wie möglich.
der Rest ergibt sich durch Interesse und Disziplin
der Hausbewohner.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.09.2019 15:01:43
0
2828980
Zitat von JD.MKK Beitrag anzeigen
... EFH mit 200qm
- Baujahr 2019/2020
- KfW55
- 4 Personen
- LWWP von Weishaupt oder Kermi mit ca. 6-9kW Leistung ...
Wozu bis zu 9 kW Verdichterleistung?

Unser vor gut 20 Jahren im Norm-Außentemperatur -14°C freistehend gebautes Einfamilienhaus mit rund 250qm beheizter Fläche hat gerade mal einen realen Heizleistungsbedarf von 7 kW um die gewünschte thermische Behaglichkeit in den einzelnen Räumen an mehreren zusammenhängenden kältesten trüben Tagen halten zu können!

Daher sollte für den aktuell geplanten Neubau besser nicht solch eine Überdimensionierung bzgl. der Verdichterleistung der Luft-Wasser-Wärmepumpe passieren!

Unbedingt zudem auch darauf schauen, wie weit die Maschine z.b. bei +7°C Außentemperatur und +25°C Vorlauftemperatur die thermische Minimalleistung heruntermodulieren kann!

In folgend verlinktem Thread noch ein bisschen mehr dazu: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2828842

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Mit Danfoss ist alles geregelt
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik