Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abluftleitung Dunstabzugshaube mit Kunststoffschlauch und kein Kondenswasserabscheider
Verfasser:
spaceprince
Zeit: 09.10.2019 07:35:39
0
2836971
Hallo,

zu den Begebenheiten.
Unsere Abluft Dunstabzugshaube muss hausbedingt über einen Abluftsziegel abgeführt werden. Dabei mussten wir auch einen Versatz in der Geschossdecke mit einem Flachkanal aus Kunststoff überbrücken. Der Weg der gesamten Abluftleitung sieht wie folgt aus.
- 70 cm senkrecht Dunstabzugshaube bis Geschossdecke
- 90 Grd Bogen in Flachkanal Geschossdecke
- 30 cm langer Flachkanal
- 90 Grd Bogen aus dem Flachkanal
- 260 cm senkrecht bis zum Abluftziegel
An den senkrechten Strecken (70cm +260cm) wurde jeweils ein Kunststoffschlauch mit Spiraldraht verlegt. Ein Kondenswasserabscheider wurde nicht verbaut. Ich habe diese Konstruktion von Anfang an in Frage gestellt, habe mich aber von dem Chef der Heizungsbaufirma immer beschwichtigen lassen. Ich bin mit dieser Variante nicht wirklich glücklich. Nun meine Fragen.

- Darf man bei einer Dunstabzugsabluftleitung solche Spiralschläuche überhaupt benutzen?
- Wenn nein. Kann ich die Firma zu einem Austausch gegen weißes Lüftungsrohr verpflichten?
- Ist ein Kondenswasserabscheider nicht zwingend nötig?

Die Leitung ist noch eingehaust und wechselbar.

Gruß Karli

Verfasser:
Derek66
Zeit: 09.10.2019 16:13:12
0
2837179
Hallo
bei einer privaten Küche in einem Einfamilienhaus ist alles machbar.
Aber ob die 500 m³/h durch das Konstrukt durchgehen vermag ich zu bezweifeln.
Ist die Nachströmung (Zuluft) gewährleistet.
Befinden sich Kaminöfen oder Thermen im Gebäude?
Wenn ja ist die Nachströmung zwingend zu gewährleisten.
Kondensatabscheider braucht man nicht wenn eine gedämmte Haube eingesetzt wird und die Rohrleitung in dem kälteren Raum auch gedämmt ist.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 09.10.2019 16:14:25
0
2837180
Kurze Google suche ergab das hier.

Die Leitung ist zu lang, zu dünn, hat zu viele Bögen und ist aus dem falschen Material. Also alles auf Anfang?

Gruss
Dom

Verfasser:
spaceprince
Zeit: 10.10.2019 06:12:21
0
2837301
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Kurze Google suche ergab das hier.

Die Leitung ist zu lang, zu dünn, hat zu viele Bögen und ist aus dem falschen Material. Also alles auf Anfang?

Gruss
Dom



Hallo Dom

also hat der H.-Bauer hier komplett gefuscht? Leider konnten wir die Leitung nicht anders verlegen. Wie soll ich weiter verfahren?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 10.10.2019 07:23:48
0
2837308
Hi.

Ich bin kein Abluftexperte...das einfachste wäre natürlich, eine Umluftvariante zu installieren.

Ich kenne die Begebenheiten vor Ort nicht... gibt's es keine andere kürzere Möglichkeit aus dem Gebäude rauszukommen?

Gruss
Dom

Verfasser:
Martin24
Zeit: 10.10.2019 07:59:54
0
2837322
Zitat von spaceprince Beitrag anzeigen
also hat der H.-Bauer hier komplett gefuscht? Leider konnten wir die Leitung nicht anders verlegen. Wie soll ich weiter verfahren?


Das mit dem Pfuschen würde ich hier nicht unbedingt sagen, Du sagst ja selbst, dass die Leituung nicht anders verlegt werden kann. Was soll er also machen, wenn er unmögliche Aufgaben bekommt, außer zu versuchen, das Beste daraus zu machen?
Soll er die Luft rausbeamen?

Die Empfehlungen eines Herstellers sind übrigens zwar gute Anhaltspunkte, aber kein Gesetz.

Grüße
Martin

Verfasser:
Derek66
Zeit: 10.10.2019 09:07:36
0
2837347
Hallo
um zu beurteilen ob alles richtig gemacht wurde sollten doch mal ein paar Fragen beantwortet werden:

Einfamilienhaus?
Küche ausschließlich zur privaten Nutzung?
Befinden sich Raumluftabhängige Wärmeerzeuger wie z.B. Heizkessel, Kamine etc. im Gebäude?
Sind die Fenster im Gebäude älter und werden auch nicht ausgetauscht?
Handelt es sich wirklich nur um einen Lüftungsziegel oder wurde eine Dachhaube mit dem dementsprechenden Nenndurchmesser installiert ?
Handelt es sich um eine gedämmte Dachhaube?
Welche Abmessungen haben die verbauten Komponenten?
Welcher Volumenstrom und welche Pressung (Kennlinie) hat der Ventilator?

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 10.10.2019 09:25:04
0
2837355
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Das mit dem Pfuschen würde ich hier nicht unbedingt sagen, Du sagst ja selbst, dass die Leituung nicht anders verlegt werden kann. Was soll er also machen, wenn er unmögliche Aufgaben bekommt, außer zu versuchen, das Beste daraus zu machen?
Soll er die Luft rausbeamen?



Den Auftrag ablehnen oder sich umgekehrt schriftlich zusichern lassen, dass es trotz Bedenken auf Verantwortung des Bauherrn so gemacht werden soll?
Dafür ist er doch Fachmann....


Mein Elektriker hat mir auch fast jede gewünschte Steckdose im Bad verboten, da in Nasszonen bzw. deren Einzugsbereich. Muss ich halt mit Leben.

Verfasser:
spaceprince
Zeit: 10.10.2019 10:50:18
0
2837374
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
Hallo
um zu beurteilen ob alles richtig gemacht wurde sollten doch mal ein paar Fragen beantwortet werden:

Einfamilienhaus?
Küche ausschließlich zur privaten Nutzung?
Befinden sich Raumluftabhängige Wärmeerzeuger wie z.B. Heizkessel, Kamine etc. im Gebäude?
Sind[...]


Hallo,

- Neubau
- Einfamilienhaus
- kein Passivhaus
- ausschließlich private Nutzung
- Raumluftunabhängiger Kamin
- Ein direkt dafür vorgesehener Abluftziegel - Leitung geht komplett mit 150mm Dmr auf 125mm Dmr Ziegelauslass
- Abzugshaube macht im Intensivbetrieb ca. 800 kubik, ansonsten ca. 400 kubik
- DerAbluftweg liegt komplett im gedämmten Bereich

Verfasser:
Derek66
Zeit: 10.10.2019 11:12:36
0
2837387
OK
Neubau bedeutet die Nachströmung muss gewährleistet sein.
800 m³/h bedeutet mindestens DN 200, besser DN 250
Im Winter sollte die Haube nicht so lange laufen, den je nach Auslegung des Heizungssystems und der Aufheizreserve könnte es etwas kühl im Haus werden.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier unter diesem Link habe ich alles abgelegt und wenn weiter was benötigt wird...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für die Drehzahlregelung einer UPER20-60 alternativ einer UPM20-70. ABER die Software...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik