Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Krank durch zentrale Lüftungsanlage?
Verfasser:
denz
Zeit: 09.10.2019 08:10:53
0
2836982
Guten Morgen,

ich habe bei meinem Neubau eine zentrale Lüftungsanlage mit Feuchterückgewinnung von Zehnder (selbst) verbaut - eine Zehnder Comfoair Q350 TR Enthalpie.
Wir wohnen nun seit fast 3 Monaten im Haus. Das Flügelradmanometer zum Einstellen der Ventile habe ich erst etwas später bekommen, sodass ich die Lüftungsanlage etwas später in Betrieb genommen habe. Sie läuft nun also seit etwa 2 Monaten 24/7.

Seit 3 oder 4 Wochen haben meine Frau und ich mehr oder weniger leichte Halsschmerzen und Husten. Unser Baby (1) wird auch nicht wirklich gesund.

Heute morgen durfte ich dann die Lüftungsanlage ausschalten, weil meine Frau davon überzeugt ist, das diese Bakterien/Keime/sonstwas im Haus verteilt.
Ehrlich gesagt bin ich mir mittlerweile auch unsicher, weil ich sonst sogut wie nie krank bin und nun wie gesagt seit mehreren Wochen die Halsschmerzen nicht los werde.

Sie hat nun irgendwas von Kondenswasser gelesen und das eine Fachfirma mittels Hygieneprüfung alles beseitigen kann.

Lohnt sich sowas tatsächlich, oder kann ich erstmal selbst verschiedene Sachen kontrollieren/reinigen?

Ich könnte natürlich bei allen Abluftventilen die Filter tauschen, aber bringt das was hinsichtlich Hygiene? Dachte eher, das nur der Druckverlust ansteigt, wenn diese verdrecken.
Bei Bakterien und Ähnlichem denke ich erstmal eher an den Wärmetauscher mit Feuchterückgewinnung.


Würde mich über konstruktive Tipps freuen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 09.10.2019 09:07:16
1
2836999
Also wenn dann müsste da irgendwo Schimmel sein. Dazu müsste es feucht sein. dafür kommt eigentlich nur der Entalpiewärmetauscher sowie der Ansaugbereich draussen in Frage. Ansonsten kann die Lüftungsanlage nichts verteilen was nicht da ist.
Allerdings hatte cih erst einmal etliche Monate bis Jahre Pobleme als mein Kleiner in den Kindergarten kam - prima querverteilung aller Keime zwischen allen Familien... Danach ist man dann gegen das meiste imun und wird nicht mehr krank :-)

Verfasser:
OldBo
Zeit: 09.10.2019 09:15:34
1
2837003
Ohne genaue Messwerte kann man sich über das Problem keine Meinung bilden. Und die Messungen müssen von einem Fachmann vor Ort durchgeführt werden.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 09.10.2019 09:34:12
0
2837015
Nun, man kann das durchaus mit physikalischen und biologischen Vorkenntnissen vorprüfen. Denn manDaher mal mitdenken: muss erst mal wissen welchen Fachmann man denn braucht. Der Feld-Wald und Wiesen Heizungsbauer wird das sicher nicht sein.

- Auf metallischen Oberflächen die trocken sind gedeiht nichts.
- ergo, wenn da nicht gerade jemand sein Vesperbrötchen im Lüftungskanal vergessen hat, muss da entweder von Aussen wasser eindringen, oder wasser kondensieren, oder Sporen von draussen angesaugt werden. Viel mehr möglichkeiten sehe ich nicht.
Für das kondensieren muss die Wandung kälter sein als die Luft. Das ist bei den Zuluftkanälen eigentlich nicht gegeben, bzw. wenn dann nur im Sommer, an extrem feuchtheissen Tagen. Auf der Abluftseite ist die Bedingung am Entalpiewärmetauscher gegeben, und dort wäre theoretisch ein Übergang auf die Frischluft möglich. Eine Verkeimung der Abluft wäre immer unschädlich, denn die wird ja nach draussen gepustet.
-Legionellen im Warmwasser, von der Dusche vernebelt, würden das Krankheitsbild verursachen können.

Verfasser:
holter
Zeit: 09.10.2019 09:40:19
0
2837019
Hi,

ich würde erst selbst nachschauen:
Ne günstige USB-Endoskopkamera sollte reichen, um Wasser im System oder einen evtl. Biofilm zu finden.

Wichtig ist eigentlich nur, dass jetzt schnell etwas passiert:
Wenn jetzt die KWL abgeschaltet ist und es allen besser geht (und sei es nur, weil die Erkältung weggeht), dann besteht die Gefahr, dass sie nie wieder eingeschaltet wird.

Verfasser:
kadauz
Zeit: 09.10.2019 09:54:53
2
2837024
Die Ursache kann auch sein, dass ein Kind mit einem Jahr sich einfach bei den gleichaltrigen leichter ansteckt und diese dann Eltern anstecken. So ist das auch bei uns. Unser 14 Monate alter Sohn bringt zu dieser Jahreszeit auch alle 4-6 Wochen ein Geschenk mit. Und Kinderviren sind der Teufel.

An eine Verkeimung durch den EntWT glaub nicht wirklich.

Die FIlter in den Abluftventilen sind nur dazu da, den groben Staub abzuhalten. Dies ist generell zu empfehlen, damit die Rohre und der Filter vor dem WT geschont werden. Mit Hygiene hat dies aber weniger was zu tun. Der Strömungswiderstand steigt hierdurch auch nicht wesentlich an.

Man kann natürlich mal einen normalen WT installieren und schauen ob sich das besser auf die Gesundheit auswirkt. Allerdings musst du da wieder schauen, dass die Luftfeuchtigkeit im Winter nicht zu trocken wird. Außerdem benötigt man dann auf Grund des Kondensats ein Siphon.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 09.10.2019 10:00:39
0
2837027
Kinder + Kindergarten - Tolle Kombination....
Ich spreche da aus eigener/aktueller Erfahrung :-)

Wir haben selbst ne KWL.

Wir sind alle seit 4 Wochen am "kränkeln"...
Aber selbst im 2 Wöchigen Urlaub (im sonnigen Süden) - ist es nicht besser geworden.
D.h. ich würde die KWL direkt ausschließen.

Zur Zeit geht einfach starker Husten, Grippe, Nasennebenhöhlenentzündungen herum...
und die Kids bringen das auf dem Silbertablette nach Hause...

Fürs gute gewissen, habe ich z.B. alle Filter (vorzeitig) getauscht.

Verfasser:
denz
Zeit: 09.10.2019 10:50:40
0
2837047
Vielen Dank für eure Antworten schonmal.

Also erstmal ja ich weiß das kleine Kinder gerne krank sind.
Aber wie gesagt 4 Wochen immer leichte Halsschmerzen und dann auch immer morgens und zum Abend nicht mehr....


"Wandung kälter als Luft": Im OG liegt der Kanal (5cm dick) auf der Stahlbetondecke und auf der Decke liegen 22cm Dämmwolle. Sollte also mehr als genug gedämmt sein.


"Legionellen im Warmwasser":
Aktuell ist die Zirkulationspumpe noch nicht im Betrieb. Aber die Zapfstellen werden ja täglich benutzt und die WP heizt den Speicher morgens und Spätnachmittag hoch (glaub 48 Grad) also sollten sich da auch keine Legionellen bilden können, oder?
Zudem sind die Halsschmerzen schon beim aufstehen, vor dem Duschen da und "verflüchtigen" sich über den Tag wieder. Spricht also auch weniger für die Dusche.


Also werde ich mir heute Abend mal den Enthalpietauscher und den 2m Außenluftkanal anschauen.
Falls da nichts auffälliges ist, bestelle ich heute Abend mal so eine Endoskop-Kamera. Die kann man sicher später auch nochmal gebrauchen.

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 09.10.2019 11:12:52
0
2837058
@denz

Morgens nach dem aufwachen Halsschmerzen die sich tagsüber verbessern, deuten meiner Meinung nach auf zu trockene Luft die durch einen offenen Mund eingeatmet wird hin.
Hast du die Luftfeuchtigkeit mittels eines HYGROMETERS im Blick ?
Ev.ist die Luftfeuchtigkeit trotz des Ent.WT zu niedrig.
Ist nur so eine Idee

Gruss

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 09.10.2019 11:21:05
0
2837064
Jetzt nochmal etwas genauer bitte:

Einmal schreibst du durchgehend "krank" und jetzt schreibst du von "morgens und abends Halzschmerzen, welche über den Tag besser werden".

Letzteres deutet stark auf zu trockene Luft hin wie gutheiz schon schrieb.
Und du heizt nachts ja auch etwas "stärker" da es draußen kühler ist (Heizkurve - ok evt Trägheit). Somit ist es aber draußen auch trockener im Normalfall.

Also mit einem Hydrometer mal die Luftfeuchtigkeit kontrollieren und evt sogar eher etwas "nachfeuchten". Da könnte kurzfristig auch so ein günstiger Luftbefeuchter helfen (aber da auch aufpassen, sonst entwickeln die sich zu wunderbaren Bakterienschleudern)

Verfasser:
kadauz
Zeit: 09.10.2019 11:22:27
2
2837067
Dass die Zirkulationspumpe noch nicht in Betrieb ist, ist schlecht. Denn so modert das Wasser im Zirkulationskreislauf vor sich hin. Somit kann es gut und gerne im Laufe der Zeit zu einer Legionellenbildung kommen. 48°C töten auch keine Legionellen ab. Wenn der Speicher nicht allzu groß ist, und täglich Warmwasser entnommen wird, ist das in der Regel kein Problem. Hier macht mir nur die nicht laufende Zirkulation Sorgen.

Denke nicht, dass dies Dein aktuelles Problem ist, aber ich würde so schnell wie möglich die Zirkulation, zumindest 2-3h am Tag, aktivieren.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 09.10.2019 16:06:38
1
2837177
Ich würd auch erstmal Luftfeuchte und Temperatur messen, bevor ich die Pferde scheu mache.

Gruss
Dom

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 09.10.2019 16:41:47
1
2837194
die usb rohrkamera wird dir zeigen, das in den rohren nichts ist..
(bei mir ist da auch nach jahren nichts)

wobei man natürlich davon ausgehen muss, das es qualitativ hochwertige rohre sind die natürlich innen antibakteriell beschichtet sind.

ich tippe mal auf deutlich zu hohe luftwechselrate und daher zu trockene luft..
grade im neubau stellen die jungs das teil erstmal lieber zwei stufen zu hoch ein um restfeuchte sicher loszuwerden..

die anlage komplett auszuschalten ist das schlechteste was man machen kann wenn man vor hat sie irgendwann wieder in betrieb zu nehmen.
dann lieber auf die aller niedrigste stufe..

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 09.10.2019 17:30:42
0
2837205
Als die Wäscheberge mit 2 Jahren immer mehr würden hätten wir auch so eine Phase.

Mangels Lüftungsanlage war es aber andersherum:

Herbst + trocknende Wäsche im Wohnzimmer= viel zu hohe Luftfeuchtigkeit

Gepaart mit den Kinderviren hat uns das auch erschlagen.

Gab daraufhin einen WP Trockner und mal ein Hemd trocknet so....

Verfasser:
Derek66
Zeit: 10.10.2019 08:57:24
0
2837341
Hallo
Um alle Unklarheiten zu beseitigen kann man auch eine
Hygieneinspektion nach VDI 6022
machen lassen

Verfasser:
denz
Zeit: 11.10.2019 08:19:13
0
2838602
So also ich hatte gestern Abend mal die Lüftungsanlage auf. Der Wärmetauscher sind meiner Meinung nach gut aus. Er sieht ein wenig feucht aus. Also als wenn ein minimaler Feuchtigkeitsfilm drauf liegt. Sollte bei einer Feuchterückgewinnung aber doch normal sein, oder?
Nur 2,3 Insekten hingen oben an der Seite wo es zur Außen- und Fortluft geht. Die könnten aber auch durchgefallen sein, als ich die Gerätefilter rausgezogen hab. Der auf der Zu- und Ablzftseite sieht aus wie neu, aber der auf der Außen- und Fortluft Seite ist bis auf 2 Stellen komplett "schwarz" und es hängen viele Insekten drin.
Ist das normal? Sollte ich vielleicht lieber einen weiteren Filter an den hinter den Außenwandgittern hängen?

Hygrometer habe ich nicht, aber ich habe 2 Gira KNX VOC Sensoren. Einen im Bad OG und einen im Wohnzimmer. Die habe ich dann gestern mal endlich parametriert.
Laut denen ist die Luftfeuchtigkeit immer um die 60%. Der VOC Wert kommt mir allerdings etwas komisch vor. Ist größtenteils bei 400 -500 ppm. Das könnte ich ja noch glauben aber teilweise war er auch bei 150 oder sogar kurz bei 20 ppm. Selbst als wir in der offenen Küche gekocht haben und die selbstgemachten Burger am Esstisch 2m neben dem Sensor gegessen haben, war der Wert bei nur 200 ppm.

Also die Luftfeuchte direkt im Schlafzimmer habe ich nun nicht gemessen, aber im Bad nebenan wie gesagt. und auch die Lüftungsanlage zeigt ja die Feuchtewerte an und in der Abluft liegt der Wert auch meist bei 60 bis 70%.
Unser Haus steht auch an einem sehr nebligen Standort.
Die Lüftung arbeitet bisher ausschließlich im Automatik Modus. Da dann immer auf Stufe 2 und beim/nach dem Duschen und oft auch beim Kochen auf Stufe 3. Stufe 2 sind 230m³/h. Unser Haus hat ein Luftvolumen von etwa 500 m³. Also beträgt die Luftwechselrate fast 0,5. Sollte ich diese reduzieren?

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 11.10.2019 08:34:50
0
2838611
@denz

Ich lasse meine Lüftung mit 115m³/h rund um die Uhr laufen,Luftfeuchte dabei gut 50 %

Gruss

Verfasser:
denz
Zeit: 11.10.2019 13:52:13
0
2838828
Und welches Luftvolumen hat dein Haus?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 11.10.2019 13:56:49
0
2838832
Zitat von denz Beitrag anzeigen
So also ich hatte gestern Abend mal die Lüftungsanlage auf. Der Wärmetauscher sind meiner Meinung nach gut aus. Er sieht ein wenig feucht aus. Also als wenn ein minimaler Feuchtigkeitsfilm drauf liegt. Sollte bei einer Feuchterückgewinnung aber doch normal sein, oder?
Nur 2,3 Insekten hingen[...]

Meist kann man auf 30m³/anwesende PErson reduzieren, auch bei 15m³/anwesende Person fällt noch keiner um. Also Du hast Luft zum ausprobieren, was für Dich am besten ist. aktuell läuft sie am oberen Ende dessen was sinnvoll ist.

Verfasser:
denz
Zeit: 11.10.2019 14:16:10
0
2838842
Ok. Wir sind 2 plus Baby. Also 3 x 30m³/h = 90m³/h erscheinen mir bei 190m² Wohnfläche etwas wenig.
Sagen wir mal ich stelle jetzt die Stufen am Gerät anders ein. Also Stufe 1 meinetwegen 60 m³/h, Stufe 2 150m³/h und Stufe 3 dann max? oder 280m³/h?

Ich hatte damals ja die einzelnen Zu- und Abluftventile mit einem Flügelradmanometer gemessen und entsprechend eingestellt. Bleiben die Verhältnisse zwischen den Ventilen gleich? Oder gibt's da dann Verschiebungen und ich müsste die nochmal einmessen?

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 11.10.2019 14:41:43
0
2838855
@denz

602 m³

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 11.10.2019 14:54:42
0
2838861
Es wird immer der Wert genommen der höher liegt:

Entweder Auslegung nach Personen:
Hier 3 Pers. x 30 m³/hPers. = 90 m³/h

Oder nach Wohnfläche, Deckenhöhe und Luftwechselrate:
Hier 190 m² x 2,5 m x 0,3 1/h = 142,5 m³/h

MAX(90 m³/h; 142,5 m³/h) = 142,5 m³/h

So die Theorie.
Wegen der Baurestfeuchte kann man im ersten Jahr gerne eine höhere Wechselrate fahren.

Verfasser:
Sanierer82
Zeit: 11.10.2019 15:21:31
0
2838872
sorry fürs kapern, ich habe jetzt auch frisch eine Lüftungsanlage und habe mit einem Punkt nach wie vor ein Problem.
Wieso gibt es keine Stellmotoren für private Lüftungsanlagen?
Ich meine, nachts zum schlafen brauche ich die frische Luft fast nur in den Schlafzimmern, also sagen wir 30 m³/h pro Person und im Wohnzimmer nur Hygienelüftung. Tags ist es genau umgekehrt. Aktuell kann ich ja nur beides passend versorgen und habe somit wesentlich mehr Frischluft als ich eigentlich brauche.

Aktuelle Forenbeiträge
verdammt schrieb: Hallo cirion, Hallo Rastelli, ich bin echt so froh das ihr euch Zeit nehmt und mich unterstützt mit meiner Anlage. Hier...
mtx0815 schrieb: Moin ! Die im Gerät verbaute Pumpe ist ungeregelt. Der Kabelbaum ist allerdings universal und hat daher den Anschluss für...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik