Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Grüne Partikel oder Teile in Wasserleitung
Verfasser:
Frodo90
Zeit: 16.10.2019 19:47:58
0
2840674
Hallo, wir wohnen in einem Einfamilienhaus und dort haben wir ein Problem mit der Wasserleitung. Es ist Baujahr 2008 und uns ist aufgefallen, dass in den Perlatoren (Siebe) in allen Wasserhähnen und in allen Duschbrausen grüne Parikel/ Steinchen vorhanden sind. Ich habe ein Bild eingefügt.

Heizung:

Wir haben eine Warmwasser Wärmepumpe mit Speicher.

Was sind diese grünen Teile?






Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Verfasser:
arnc
Zeit: 16.10.2019 22:32:59
0
2840738



was mit Kupfer ?

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 17.10.2019 07:42:34
0
2840801
Eigentlich hat das Haus nur Kunststoff und Messing Verrohrungen. Wir kennen uns aber auch nicht aus, da wir das Haus erst letztes Jahr gekauft haben.

Hat es vielleicht etwas mit dem Zirkulationskreislauf zu tun? Wir schalten diesen per zeitschaltuhr nur einmal wöchentliche als Legionellen Programm dazu. Die meiste Zeit ist dieser nicht im Betrieb.

Die Wärmepumpe hat auch eine Opferanode. Ablagerungen?


Danke

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 17.10.2019 07:44:32
0
2840803



Verfasser:
alorie
Zeit: 17.10.2019 08:19:04
0
2840815
Hallo,
lassen sich die Partikel zerreiben? Zwischen den Fingernägeln zerdrücken/teilen?
Denn in Deinem Bild sieht es fast nach Kunststoffspänen aus.
Woher diese allerdings stammen sollen... es gab allerdings hier schon einige Diskussionen über Zuleitungen in Warmwasserspeichern die sich aufgelöst haben.

Verfasser:
guste100
Zeit: 17.10.2019 09:49:31
0
2840841
Gibt's in der Installation zwei Ausdehnungsgefäße (Heizkreis und Brauchwasserkreis)?

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 17.10.2019 21:37:22
0
2841140
Sind fühlen sich wie kleine Steine an. Bzw wie Sand. Ich wüsste nicht woher der Kunstoff kommen soll :(.
Können das Ablagerungen von dem Zirkulationskreislauf sein? Da diese Leitung nicht immer angeschaltet ist.

Ich glaube es gibt keine Ausdehnungsgefäße bei uns in der Wasserleitung. Vielleicht in der Heizung (Wärmepumpe)?!

Nur im Heizungskreislauf, der ist ja getrennt davon.

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 23.10.2019 12:19:33
0
2843540
Kennt es noch jemand?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 23.10.2019 13:49:27
1
2843581
Vielleicht gibt es im Warmwasserspeicher ein Laderohr oder ein internes Zirlulationsrohr. Die werden der Einfachheit halber aus Kunststoff hergestellt und werden in die Anschlüsse geschoben.

Es gab mal einen Hersteller, der mit diesen Röhrchen massiv Probleme hatte.

Welche Wärmepumpe und Speichertyp und Hersteller sind denn verbaut?

Gruss
Dom

Verfasser:
Reggae
Zeit: 23.10.2019 16:29:22
0
2843641
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Vielleicht gibt es im Warmwasserspeicher ein Laderohr oder ein internes Zirlulationsrohr. Die werden der Einfachheit halber aus Kunststoff hergestellt und werden in die Anschlüsse geschoben.

Es gab mal einen Hersteller, der mit diesen Röhrchen massiv Probleme hatte.

Welche[...]

Das war bei Bosch/Buderus/Junkers

Arne

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 25.10.2019 08:46:42
0
2844368
Es ist eine Wärmepumpe der Firma Nilan. 270 Liter Tank und hat eine Opferanode aus Magnesium. Ich vermute, dass es da einen Zusammenhang gibt. Im Netz hab ich das Bild gefunden:


Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 25.10.2019 09:01:24
1
2844380
Zitat von Reggae Beitrag anzeigen
Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
[...]

Das war bei Bosch/Buderus/Junkers

Arne


Weiss ich doch. ;) wollte nur keine schlechte Presse machen.

Joh, dann mal Anode checken lassen und nen kleinen Filter in den WW Ausgang um die Partikel abzufangen.

Gruss
Dom

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 25.10.2019 12:27:19
0
2844494
Gute Idee mit dem Filter. Kennt jemand einen passenden? Also einen, den man dafür verwenden kann.

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 28.10.2019 06:52:35
0
2845618
Wäre super wenn es ein Filter wäre, den man direkt ohne ausbauen tauschen/reinigen kann. Danke

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 28.10.2019 10:22:25
0
2845691
Ein kleiner Rückspülfilter vielleicht?

Oder ein simpler mechanischer Schmutzfänger mit Edelstahlsieb. Das sollte funktionieren.

Gruss
Dom

Verfasser:
Reggae
Zeit: 28.10.2019 11:50:13
0
2845749
Auf Seite 143 gibt es sowas
Einfach und günstig

Gruß Arne

Verfasser:
yurahryk
Zeit: 28.10.2019 13:14:21
0
2845792
ähnlich wie blühendes Wasser

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 29.10.2019 10:31:23
0
2846249
Leider sind die Filter auf Seite 143 bis maximal 60 grad ausgelegt. Wenn das Legionellen Programm läuft, sind es 65 grad. Das hält dieser auf Dauer sicherlich nicht aus. Gibt es so etwas auch auf Amazon?

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 29.10.2019 10:50:12
0
2846255
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
Leider sind die Filter auf Seite 143 bis maximal 60 grad ausgelegt. Wenn das Legionellen Programm läuft, sind es 65 grad. Das hält dieser auf Dauer sicherlich nicht aus. Gibt es so etwas auch auf Amazon?



Lassen Sie den Quatsch mit der Legionellenprophilaxe bleiben. Dadurch werden lediglich die Legionellen auf höhere Temperaturen konditioniert. Sind keine Legionellen nachweisbar bringt Ihnen die Prophilaxe nichts. Sind welche vorhanden haben Sie ein Problem.

https://www.hlh.de/2017/Ausgabe-09/Sanitaertechnik/Konditioniert-und-angepasst

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 31.10.2019 14:12:43
0
2847438
Es wird doch überall gesagt, man soll entweder das Warmwasser auf 55-65 Grad im WW Speicher halten oder das Legionellen Programm laufen lassen. Da unsere Wärmepumpe nur Effizient arbeitet, wenn diese die Temperatur nur auf 45 grad hält.

Jetzt nochmal zu einem Filter.
Gibt es so etwas auch bei Amazon, leider werde ich im Netz nicht fündig. Danke

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 31.10.2019 15:09:56
1
2847465
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
Es wird doch überall gesagt, man soll entweder das Warmwasser auf 55-65 Grad im WW Speicher halten oder das Legionellen Programm laufen lassen. Da unsere Wärmepumpe nur Effizient arbeitet, wenn diese die Temperatur nur auf 45 grad hält.

Jetzt nochmal zu einem Filter.
Gibt es so[...]


Bedingt richtig. Das dauerhafte Heizen auf 65 Grad ist effektiver. Bei wöchentlicher Ladung auf 65 Grad werden die Stämme resistent.

Das wirkungsvollste Mittel gegen Legionellen ist Wasseraustausch. Also schraub deine WW Temperatur so weit runter (!) BIS du den kompletten Speicher pro Tag einmal austauschst.

Schalt mal das automatische WW Programm ab, lade einmal durch und guck wie weit Du hinkommst. Eventuell auch mal gucken wo am Speicher der Fühler sitzt. Je weiter unten desto besser. Gruss
Dom

Verfasser:
guste100
Zeit: 04.11.2019 10:49:46
1
2849648
Hier im Forum sind keine Legionellen Probleme in Einfamilienanlagen bekannt. Alles aus den Nachrichten etc bezieht sich auf MFH oder andere Großanlagen.

Daher bin ich ebenfalls der Meinung, dass das unnötige Hochheizen in EFH (!) keinen Sinn macht.

Nichts desto trotz sollte man aber ruhig mal über die Wasserhygiene nachdenken und wie Do Mestos richtig schreibt einfach für möglichst viel Durchsatz sorgen. Das geht eben am besten, wenn möglichst wenig kaltes Wasser am Hahn zugemischt wird, sondern möglichst viel direkt aus dem Speicher verbraucht wird. D.h. je niedriger die Temp desto besser.

Zitat von Do Mestos Beitrag anzeigen
Schalt mal das automatische WW Programm ab, lade einmal durch und guck wie weit Du hinkommst. Eventuell auch mal gucken wo am Speicher der Fühler sitzt. Je weiter unten desto besser.

Hier kann man geteilter Meinung sein. Ein unten sitzender Fühler kann sinnvoll sein, wenn Warmwasser nur für kurze Fenster freigegeben wird. Bei 24h Freigabe führt ein tief sitzender Sensor zu sehr häufigem Nachheizen (kurze Takte bereits bei geringer Wasserentnahme). Diese Kombination sollte man unbedingt vermeiden!

Ich bevorzuge eine 24h Freigabe, aber dafür einen oben sitzenden Sensor und einen tief eingebauten Wärmetauscher. Durch den tief eingebauten WT wird ohnehin auch der untere Bereich mit erwärmt und es sollte keine Nennenswerte Schichtung während der Erwärmung stattfinden. Durch den hoch sitzenden Sensor wird erst nachgeheizt, wenn fast alles warme Wasser verbraucht ist.

Gruß
Guste

Verfasser:
Frodo90
Zeit: 06.11.2019 09:18:31
0
2850796
Okay vielen Dank für die Antworten. Das ist schon mal gut zu wissen. Man lernt immer dazu. Der Tank hat einen 270 Liter Speicher. Diesen schaffen wir leider nicht leer zu machen. Es sei dann man Badet sehr oft.
Aber wenn man dieses Legionellen Programm sparen kann, dann ist es doch auch schon mal gut und senkt kosten.

Aber nochmal zum Filter, hat jemand noch eine Idee oder einen Link?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 06.11.2019 10:36:22
0
2850836
Ein mechanischer Schmutzfang mit Edelstahlsieb. Eventuell noch Absperrventile zum reinigen.

Gruss
Dom

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 06.11.2019 10:38:29
0
2850837
Zitat von Frodo90 Beitrag anzeigen
Okay vielen Dank für die Antworten. Das ist schon mal gut zu wissen. Man lernt immer dazu. Der Tank hat einen 270 Liter Speicher. Diesen schaffen wir leider nicht leer zu machen. Es sei dann man Badet sehr oft.
Aber wenn man dieses Legionellen Programm sparen kann, dann ist es doch auch[...]


Deshalb ja testen, in wie weit die Speichertemperatur gesenkt werden kann. Einmal durchladen auf bspw. 50 Grad, Nacherwärmung abschalten und gucken. Wird das wasser immernoch nicht kalt auf der Warmwasserseite, weiter absenken und nochmal schauen. Solange bis Du mit einer Ladung durch den Tah kommst.

Gruss
Dom

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Grüne Partikel oder Teile in Wasserleitung
Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 06.11.2019 10:38:29
0
2850837
Zitat:
...
Okay vielen Dank für die Antworten. Das ist schon mal gut zu wissen. Man lernt immer dazu. Der Tank hat einen 270 Liter Speicher. Diesen schaffen wir leider nicht leer zu machen. Es sei dann man Badet sehr oft.
Aber wenn man dieses Legionellen Programm sparen kann, dann ist es doch auch[...]

Deshalb ja testen, in wie weit die Speichertemperatur gesenkt werden kann. Einmal durchladen auf bspw. 50 Grad, Nacherwärmung abschalten und gucken. Wird das wasser immernoch nicht kalt auf der Warmwasserseite, weiter absenken und nochmal schauen. Solange bis Du mit einer Ladung durch den Tah kommst.

Gruss
Dom
Weiter zur
Seite 2