Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Nach Hauskauf Therme verstehen? Hilfe bitte
Verfasser:
Chris0510
Zeit: 18.10.2019 21:38:27
0
2841580
Hey zusammen,

ich bin neuer Besitzer einer Bestandsimmobilie Baujahr 2001. Leider habe ich es verpasst mir die Heizung genau erklären zu lassen und so habe ich das Gefühl das die Heizung nicht eingestellt ist. Häufig kommt die Meldung "Takt....". Eventuell kann mir jemand helfen die Heizung zu verstehen und anhand der Parameter schon einige Fehler finden. Die Einstellung der Heizkurve kann ich ja erst bei kalten Temperaturen optimieren. Gefühlt scheint die Heizung zu hoch eingestellt zu sein oder die Heizkörper geben keine Temperatur ab. Bei der Prüfung warum getaktet wurde war bei ca 12 Grad AT die Kesseltemperatur ca 28 und Rücklauf auch ca 28 grad. Obwohl die Heizung in den Badezimmern voll aufgedreht ist und die Ventile für die Fussbodenheizung auch geöffnet sind.

Leider habe ich noch kein ISM7i was mir ziemlich viel Treppenlauferei bringt da die Therme im 2. OG hängt.

Zum Haus, 140qm auf 2,5 Geschosse. Im EG Fussbodenheizung, 1./2. OG Heizkörper.

Bsp.: Kesseltemperatur 30.6 Grad
Rücklauftemperatur 26.3 Grad
Druck 1.27bar
Außentemperatur 11.3 Grad

Vorlauf Soll 25.7 30.7
Außen 11.3
Eingang E1 offen
Eingang E3 20.0
Eingang E4 20.0
Akt. Geräteleistung 27%
Drehzahl Pumpe 55%
Softwareversion 1.70 (obwohl das BM-2 auf 2.80 steht)
Sparfaktor 3.0
Wi-So-Umsch 18.0
Eco-Abs 10.0

Heizkurve:
Vorlauftemperatur 38.0
Normaußentemperatur -12.0
Startpunkt Heizkurve 14.0
Sockeltemperatur 24.0

HG01 12.0
HG02 15%
HG03 100%
HG04 70%
HG07/MI06 5min
HG08/KM04 40.0
HG09 15min
HG10 1
HG12 Nat. Gas
HG13 BOB
HG14 keine
HG15/MI20 7.0
HG16 55%
HG17 80%
HG19/MI13 3min
HG20/MI09 60min
HG21 20.0
HG22 65.0
HG23 65.0
HG25/MI17 15.0
HG33 20min
HG34/MI10 Ein
HG37 Linear
HG38 5.0
HG39 -- min
HG40 k01_Heizkreis
HG41 80%

BM2 System
A00 1
A04 1
A05 0.0
A07 Sonntag
A08 Betriebsabhängig
A09 2.0
A10 Aus
A11 Aus
A12 -16.0
A13 40.0
A14 65.0
A15 0.0
A16 Aus
A17 20 K/K
A18 1.0 K/(K*h)
A23 19:00
A24 Gemeinsam

Verfasser:
la boca
Zeit: 18.10.2019 21:43:49
0
2841584
Hallo

Deine Wolf ist so alt wie das Haus? CGB 20 oder 14kw? HG 13 steht auf BOB? Gibt's da noch nen zweiten Wärmeerzeuger?

la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 18.10.2019 21:48:19
0
2841586
Hallo,Nein die Anlage wurde wohl 2017 eingebaut. Eine Cgb-2-14. ein zweiter wärmeerzeuger ist zwar vorhanden in Form von solarplatten jedoch ohne Funktion da diese undicht sind und noch erst repariert werden müssen.

Verfasser:
la boca
Zeit: 18.10.2019 23:59:20
1
2841621
Ah ok. Dann macht die Einstellung BOB aber auch Sinn. Also generell ist an Deinen Einstellungen zu erkennen,dass sich da jemand Gedanken gemacht hat. Wie lange läuft denn die Therme bei den aktuellen Außentemperaturen (welche?) Erklär mal bitte noch etwas zur Hydraulik. Ist der FußbodenHK extra mit Mischer und zweiter Pumpe? Systemtrennung oder direkt auf den Heizkreis für die Heizkörper? Wie wird Warmwasser bereitet?

la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 19.10.2019 00:35:30
0
2841626
Also die Therme läuft für Heizen morgens von 5-9 und dann ab 15-21 Uhr. Die fussbodenheizung läuft scheinbar über denselben heizkreis ohne Mischer/ Trenner. Wollte da mal nen HB Fragen ob man das anders lösen kann. Das warmwasser wird auch über die Therme geregelt und dann im Boiler gespeichert. Die umwalzpumpe ist separat zeitgesteuert. Da würde ich eventuell eine Umrüstung auf eine Pumpe machen die direkt von der Therme mit angesteuert wird.

Komisch ist das ja die soll Temperatur bei 25 liefen sollten die IST temperatur jedoch bei 30 liegt. Auch das scheinbar kaum Wärme an den Heizungen abgegeben wird.

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.10.2019 09:29:21
0
2841676
Sie läuft zu kurz und die Wärme geht dadurch noch nicht ausreichend in die Heizkörper/FBH. Was ist nicht verstehe ist,dass die Heizkurve für die FBH im EG eingestellt ist. Ist Dir bekannt,ob die Vorbesitzer nur die untere Etage bewohnt haben? Dann würde das zwar Sinn machen,wäre aber auch totaler Blödsinn ;-).

Die Verschiebung Soll/Ist kommt von der internen Hysterese von 7° über VL Soll. Eigentlich sagt man 7 K <Kelvin>. Dazu kommt noch das Zusammenspiel mit HG01 und HG33. Das mit der Pumpe ist möglich so zu machen. Aber eigentlich kann das die Therme von sich aus.

Die FBH muss wenigstens mit einem sog. RTL Ventil ausgestattet sein. Wieviel Heizkreise hat denn das EG?

Die Heizkurve ist jedenfalls für Heizkörper zu gering. Als Standard Faustformel liegt sie zwischen 30-60°. Mal mehr mal weniger. Je nach Dämmstandard.

Schau mal bitte im Hauptmenü/Anzeige/Heizgerät was die Brennerstunden und Brennerstarts sagen.

la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 19.10.2019 11:30:08
0
2841740
Also im Erdgeschoss sind 2 getrennte FBH Läufe. Einmal GästeWC / Diele und einmal der Wohn-/Essbereich / Küche als ein großer zusammengefasst. Der große Bereich hat keine Trennwand und ist komplett offen als Raum. Im Wohnzimmer hängt ein Raumthermostat und im GästeWC. Die Ventile sind von Venta TA 230. Werden warm wenn geöffnet werden soll. Jedoch ist kein Durchflussanzeiger vorhanden sodass ich nicht sehen kann ob wirklich Wasser durchfließt. Die Dämmung scheint gut zu sein 18cm Mauerwerk + 18 cm Dämmung. Fenster mit 1,1.

Im 1. OG sind die Schlafräume und das große Bad. Das 2. OG wird derzeit nicht wirklich genutzt.

Es ist zwar immer warm im Wohnbereich aber gefühlt nicht durch die Heizung da der Boden ziemlich kalt ist. Auch wenn von 5:30 - 21:00 die Heizung läuft. Das war mal anders wohl da der Boden auch mal warm war.

Stand 11 Uhr:

Betriebsstunden am Netz 22093 Std
Betriebsstunden Brenner 3947 Std
Anzahl Zündungen 14223.

Von gestern Abend 20 Uhr:

Betriebsstunden Brenner 3944 Std
Anzahl Zündungen 14211

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.10.2019 12:28:31
1
2841775
Die Anlage läuft suboptimal. Wolf sagt 5 Starts / Brennerstunde sind kein Problem. In der Übergangszeit ist regeltechnisch alles etwas problematisch. Verabschiede Dich von dem Gedanken “Heizung heizt,dann muss Fußboden/Heizkörper warm/heiß sein“. Gerade jetzt in der Übergangszeit. Einzig und allein zählt,dass die von euch gewünschte Raumtemperatur erreicht wird.

Zur FBH muss der kürzere Kreis eingedrosselt werden, sonst kriegt der längere keine Wärme ab. Eindrosseln geht auch über eine Rücklaufverschraubung. Ein Infrarotthermometer (für unter 10,-) reicht,um die RL Temperaturen der Kreise und der Heizkörper zu kontrollieren. Zu heiße müssen dann wie gesagt eingedrosselt werden. Und das RTL Ventil ist absolutes Minimum für die FBH. Oder sind die Heizkörper derart riesig,dass sie auf FBH Niveau den Raum warm kriegen?
la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 19.10.2019 13:40:42
0
2841804
Danke für die Rückmeldungen bisher.

Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei der Übergabe.

Denke mal an sich ist die Fussbodenheizung gut eingestellt vom Durchfluss da es ja mal warm war der Boden an sich. Der Raum im EG ist mit Heizung aus oder geringer Heizung scheinbar momentan gut auf 21,5 - 22,0 Grad warm.

Glaube die Heizkörper sind auch schon groß. Also sie werden momentan lauwarm. Im 1.OG Schlafzimmer und Kinderzimmer sind jeweils 2 2-Platten-Heizkörper. Im Badezimmer ist 1 3-Plattenheizkörper. Im 2. OG sind ziemlich große 3-Platten-Heizkörper verbaut.

Also die Temperatur muss ich ja bei kalten Temperaturen testen.

Nur wie du schon meintest das die Anlage suboptimal läuft will ich gerne optimieren. Mit den Brennerstarts muss ich also im Auge behalten. Nur an welcher Einstellung kann ich das besser machen? Glaube die Anlage wurde auf Werkseinstellungen eingebaut. Dann habe ich mich in Foren durchgelesen und die Kurve schon etwas angepasst. Jedoch momentan schwierig bei den Temperaturen nachts, morgens kalt. Mittags warm durch sonne und sodann tanktet scheinbar die Heizung ständig.

Habe ja nur 4 Werte zum definieren der Heizkurve. Startpunkt muss ich noch rausfinden ob 14 wirklich so gut ist als wert oder ich den anpasse auf 18.

Sockeltemperatur anpassen? Auf was? Finde ich schwierig rauszufinden.

Außennormtemperatur ist ja definiert durch Region und muss bei mir ja auf -12 bleiben.

Vorlauftemperatur kann ich erst anpassen wenn es kalt ist.

Verfasser:
Socko
Zeit: 19.10.2019 18:02:29
0
2841885
Hör auf mit der Fummelei und passe die Hydraulik an.

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.10.2019 18:54:50
1
2841908
Momentan hast Du ja den Sockel bei 24°. Also zwischen Wi/So Abschaltung und Startpunkt Heizkurve (14°) heizt die Therme mit diesem Soll. Egal wieviel Grad draußen sind. Also ich würde den Sockel moderat erhöhen zB auf 26°. Die Heizkurve wird etwas flacher. Aber bis zur NormAT etwas angehoben. Ansonsten wie Socko schreibt Hydraulik anpassen. Mit dem IR Thermometer geht's sehr schnell,weil Du sofort problematische Heizkörper oder FBHK erkennst.

la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 19.10.2019 21:19:35
0
2841961
Neuerdings bekomm ich häufiger die Fehlermeldung 52. Heißt der WW Tank wird nicht voll aufgefüllt/erwärmt? Die Ladezeit stand auf 60 min. Diese habe ich auf 90min erhöht.

Hoffe das bei der Wartung wirklich alles kontrolliert wurde. Leider haben sie mir 2 mal das Zimmer geflutet und so einen Tropfwasserrückführschlauch oder was auch immer neben die Auffangvorrichtung gehangen.

Ist ein Startpunkt von 14 Grad denn noch im Rahmen oder eher zu spät?

Das mit der Hydraulik werde ich nach der Heizkurvenprüfung angehen. Also mess ich die Vorlauf/Rücklauftemperatur und stelle dann was ein? Oder suche ich mit dem Messgerät welche Heizung nichts abbekommt an Warmwasser?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 19.10.2019 21:40:42
0
2841969

Ist ein Startpunkt von 14 Grad denn noch im Rahmen oder eher zu spät?


DAS ist dann der "Beginn der Heizperiode", hats draußen 15 Grad ist die Heizung AUS, hats draußen 13 Grad ist die Heizung AN.

Das richtet sich nach dem Dämmstandard des Gebäudes und der eigenen Empfindlichkeit.

Verfasser:
la boca
Zeit: 19.10.2019 22:19:58
0
2841986
Zitat von Chris0510 Beitrag anzeigen
Leider haben sie mir 2 mal das Zimmer geflutet und so einen Tropfwasserrückführschlauch oder was auch immer neben die Auffangvorrichtung gehangen.


Das ist das Kondenswasser der Therme, welches Dir sagt, dass Brennwertnutzen vorhanden ist. Aber weswegen "Fluten" was ist denn da schief gelaufen?

Schorni

Er meint den Startpunkt Heizkurve. Heizen soll sie ab 18° AT.

Das sind Deine individuellen Wünsche. Wenn es zu kalt ist, dann langsam den Startpunkt Heizkurve erhöhen auf zB 15°. Aber den Wert würde ich persönlich noch nicht ändern. Es sei denn Du kennst die Voreigentümer, welche immer halb gefroren haben :-)

Bevor Du schaust, wie die Rücklauftemperaturen der einzelnen Heizkörper+ FBH sind, kannst Du noch folgendes machen.

HG01 auf 20°
HG33 auf 30min

Bei diesen beiden Werten handelt es sich um die Hystere im Startmoment. HG01 ist dynamisch und senkt sich über die Dauer von HG33 bis auf 7K (HG60) über Vorlauf Soll ab. Es sei denn, Du erreichst bereits in der ersten Minute VL Soll + HG01+HG60. Dann müssen wir uns über Deine Heizgewohnheiten unterhalten und was da alles anders gemacht werden muss ;-).

ABER. Diese Einstellung ist symptombezogen und klärt nicht die Ursache des Taktens.

la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 20.10.2019 00:00:19
0
2842017
Bei der Wartung sollte direkt auch geprüft werden was mit der Solaranlage ist da diese nicht mehr geschaltet war. Laut Vorbesitzer hatte das keinen Einfluss mehr auf „nutzen“ was ich aber nicht ganz glaube, die Platten sind zwar westausgerichtet aber im Sommer stand die Sonne gut und lange auf den Platten. Naja beim befüllen der Anlage erstmal Schlauch nicht richtig angeschlossen und alles nass. Beim warten der Therme scheinbar nen Sperrventil nicht geschlossen und beim ausheben der Kammer wieder alles nass. Dann zum Schluss den kondenswasserscauch nicht eingehängt. Und das eigentlich von nem unternehmen was empfohlen wurde vom Besitzer/Nachbarn.

Resultat Solaranlage Platten müssen komplett neu und dann steht noch nicht fest ob es dann wirklich läuft da auch das Wasser direkt aus Platte 1 auf dem Dach ausgelaufen ist.

Nun ist die Heizung aus und der Kessel hat immer noch 24,8 Grad bei 11,4 AT

14223 zündungen 11:18
14239 zündungen 23:55

Muss das mal morgen nochmal kontrollieren da die Heizung zwischendurch glaub ich im ECO geschaltet war.

Verfasser:
la boca
Zeit: 20.10.2019 00:52:25
0
2842023
Wenn programmierte Heizzeit vorbei greift ECO ABS. Bei Dir auf 10°. Die Heizung kann also momentan nicht heizen. Die würde sogar erst angehen,wenn die Temperatur auf 8° sinkt. Wolf hat da eine unveränderliche Hysterese eingebaut (2K),um ständiges An/Aus zu vermeiden,wenn die AT um den eingestellten Wert schwankt

la boca

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 29.10.2019 20:39:40
0
2846519
Hallo,

Danke nochmal für die vielen Tipps.

Habe es mittlerweile auf

23 ST
39 VT
-12NT
14 Start

Eingestellt und momentan zwischen 20-30 Brennerstarts am Tag. Reduziert sich noch weiter hoffentlich da es momentan noch zwischendurch wärmer wirkt als die Temperatur außen gibt. Übergangszeit halt.

Dennoch habe ich zwischendurch noch Probleme:

Nach nem Vollbad, Dusche innerhalb kurzer Zeit bekomme ich den Fehler 52. Und die Anlage schaltet ab bis der Fehler quittiert ist. Heizung läuft dann auch nicht.
Nun habe ich die Speicherladezeit von 90 auf 120 angehoben. Der Fühler sieht gut aus.

Zudem rauscht es ziemlich obwohl die Ventile auf 2,5 oder 3 stehen auf den Heizungen. In Räumen mit 2 Heizungen muss ich beide Heizungen aufdrehen damit das Rauschen nachlässt. Ist die Pumpenleistung zu hoch? 55% steht sie mein ich eingestellt.

Verfasser:
Musil
Zeit: 29.10.2019 22:44:34
1
2846569
Hallo Chris,

habe mal überfliegend mit gelesen...

Bei Deinem Problem hilft Dir ein Forum nur sehr eingeschränkt - zu viel Kommunikationsprobleme bei Deiner komplizierten Anlage.

1. 20...30 Starts pro Tag sind in jeder Jahreszeit mal eine Katastrophe (also kein spezielles Probem der Übergangszeit)

2. Die Solaranlage gehört über den Winter repariert.

3. Die Kombination von FBH im EG und Heizkörper im OG ist eine echte Herausforderung - das sollte streng getrennt versorgt und geregelt werden.

4. Dazu kommt dann noch die WW Versorgung

Da würde ich mir mal eine Profi vor Ort suchen und einige 100 € investieren (voraus gesetzt, Du findest einen).

Ich glaube, das gesamte Konzept gehört grundlegend Schritt für Schritt systematisch, kritisch hinterfragt.

PS: Die FBH Auslegung im EG scheint wohl auch Murks zu sein.

Sorry - aber ist nur meine ganz persönliche Einschätzung der Möglichkeiten.

Ich hatte ein ähnliches Problem (drei 1000 / 1500 Boiler im Keller, Solar am Dach (OK), Luftwärmepumpe defekt und Heizung per Elektro Heizstäben in zwei Boilern). Da gab es nichts mehr zu optimieren --> alles neu nach dem Hauskauf (nur Solar ist geblieben).

Also FBH und Plattenheizkörper und ältere Gastherme und WW Bereitung und nicht funktionierenende Solarwärme und ("unbekannter" - im Aufbau) Speicher übersteigen in der Komplexität wohl jedes Forum.

Eventuell solltest Du Dich damit anfreunden mal 10 bis 20 T€ in eine neue Installations anzudenken...;-)

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 30.10.2019 09:11:16
0
2846667
Hallo Chris,
stell doch mal HG38 auf Spreizung und beobachte, was passiert.
Viel Erfolg

Verfasser:
Chris0510
Zeit: 03.11.2019 19:32:42
0
2849333
Hallo Leute,

Bin mittlerweile bei den Einstellungen
Sockel 20
Max VL 35
Norm -12
Start 14

50% Pumpe
HG1 15
HG33 20
Taktsperre 20

Das übernommene Haus wurde scheinbar als Niedrigenergiehaua 2001 gebaut.

Obwohl die Fußbodenheizung im Erdgeschoss dauergeöffnet ist, die Heizungen in den Schlafräumen auf 2,5 stehen, Bad auf 5 taktet die Heizung weiterhin ziemlich oft. Teilweise 30 mal am Tag und gefühlt hoher Verbrauch. Letzten Tage waren ziemlich kalt. Teilweise -2 in der Nacht und 8 am Tag. Trotzdem einen Verbrauch von Montag bis jetzt von 25qm Gas inklusive Warmwasser.
Die Heizung bekommt die erzeugte Wärme scheinbar einfach nicht weg.

Und bekomme oft den Fehler 52. Nun ist die Speicherladezeit bei 150min. Und trotzdem steht immer Bereit, keine Ladung im Display.

Wie bekomme ich es das wieder Ladung vorhanden ist.

Verfasser:
Musil
Zeit: 04.11.2019 22:34:31
0
2850099
Hallo Chris,

Du hast das Haus übernommen und damit eine "fertige" Situation.

Um da etwas grundlegendes zu sagen, braucht es sehr wahrscheinlich viele weitere Informationen und auch Funktionsschaltbilder, wie das alles installiert ist und verlegt ist. Über einen eventuellen Speicher (??) (~1000 l Boiler) und Mischer, HK Pumpen, Regelung der VLT der Kreise habe ich auch nichts gelesen. Wie wird WW bereitet?

Ich denke mal, Du brauchst mindestens einen Speicher, der genügend Temperatur für das OG (Wandheizkörper - WHK) bereit stellt und sammelt --> "Puffer-Speicher". Daraus kann man dann mit einem Mischer auch einen HK für die FBH im EG, mit niedrigerer Temperatur, abnehmen. Mit einer zusätzlichen Rohrschlange (für immer nachfließendes Frischwasser - keine Legionellen) im Speicher wäre dann auch WW immer möglich. Und eine Rohrschlange unten im Speicher zusätzlich, um irgendwann die Dach-Solar-Wärme einzubinden (nach Reparatur...).

Ich würde mal annehmen, dass da ein Speicher von ca. 1000 l absolut notwendig ist. Und dann eine entsprechende Regelung / Steuerung aller Komponenten (nicht nur der Therme). Ohne einen ausreichend großen Puffer-Speicher läuft sich eine Therme den Wolf - auch wenn sie von Wolf ist...;-)

Wenn Du keinen Speicher in der Anlage hast, dann wundert mich ein Takten überhaupt nicht. Da kann man an der Therme fummeln, was man will, es wird nie funktionieren (wegen der "hohen" notwendigen VLT im OG als ein Grund), wenn das gesamt Konzept nicht passt und nicht verstanden wird.

Aber ich bin halt kein Profi - nur mal meine Gedanken dazu.

LG Musil

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was Sache ist und was der Techniker da bei mir jetzt umgestellt hat, aber sicher ist...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast du dich schonmal mit deiner Anlage und deiner Regelung beschäftigt Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik