Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
dezentrale Wohnraullüftung Wohnzimmer
Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 08.11.2019 22:42:37
0
2852504
Hallo Zusammen,

da es in unserem Wohnzimmer (ca. 42m2 Grundfläche, Höhe ca. 6m, Raumvolumen ca. 160m3) stark gezogen hat, haben wir die Fenster ausgetauscht, die Dampfsperre im Dachbereich neu angeschlossen und zusätzlich eine Untersparrendämmung eingebaut.

Jetzt ist der Raum schön dicht und wir müssen natürlich entsprechend lüften.

Ein Bekannter wies uns auf die Möglichkeit einer dezentralen Wohnraumlüftung hin.

Leider haben wir so gar keinen Plan worauf hierbei zu achten ist. Wir möchten natürlich nicht, dass durch den Einbau der Lüftung die Dichtheit des Raums dann wieder flöten geht.
Zudem stellt sich uns die Frage ob ein Lüftungssystem ausreichend ist oder zwei Lüftungssysteme im Wechsel betrieben werden sollen, in welcher Höhe diese Systeme montiert werden sollten, bei zwei Systemen in einer wand oder gegenüberliegend oder gar diagonal usw.

Wir haben auch Google bemüht, aber außer Werbematerial nichts gefunden. Hier sind die Themen schon so speziell, dass wir nicht folgen können.

Wir bräuchten ein paar Links die uns die Technik näher bringen, wie seinerzeit, als wir unsere Solarthermieanlage mit Hilfe dieses Forums gebaut haben.

Danke für jeden Link und Kommentar.

Gruß Schorsch

Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 11.11.2019 17:08:11
0
2854151
Hallo Zusammen,

hat denn keiner ne minute zeit für uns oder haben wir die frage falsch oder zu allgemein gestellt?

Gruß Schorsch

Verfasser:
Micha2000
Zeit: 14.11.2019 20:30:50
1
2856126
Hallo Schorsch,

ich habe neun dezentrale Wohnraumlüfter von Meltem.
Bin hochzufrieden. Habe aber alle selbst eingebaut. Habe auch die Standorte selbst gewählt. Wir sind hochzufrieden.


Mit einem Gerät würde ich starten.

Schicke einen Grundriss an Meltem, dann beraten Sie dich.

Nimm kein Push-Pull Gerät, Besser eines mit Kreuzstromwärmetauscher oder Enthalpiewärmetauscher.

Daher Meltem oder eventuell Blue Martin.

Gruß
Micha

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 20:50:40
0
2856150
Wir haben bei uns Bayernlüfter im Einsatz.
Diese werden normal vor die Wand gebaut und es führen lediglich zwei 50er Rohre nach draußen.

Worauf du achten solltest:

1. Lautstärke (der Bayernlüfter ist auf 1 nahezu unhörbar, bis 3 ist okay und auf 10 ist er schon ordentlich laut. Das kann man zeitlich steuern z.B. dass man im Schlafzimmer tagsüber auf 10 ist und nachts eben 1-3, Wohnzimmer dann eher umgekehrt.
Wenn die Lüfter "leise" sind, ist aber eben auch verhältnismäßig wenig Leistung)

2. An ein monotones Geräusch gewöhnt man sich, immer wechselnde sind da schwerer.
Deshalb Kreuzstrom / Enthalpie und nicht Pus/Pull. Unterschied evt mal Googeln, die ersten blasen konstant, die letzteren eben immer An/Pause/ an usw.

3. Positionen planen, so dass man nicht direkt im Luftstrom sitzt. Höhe ist da durchaus etwas variabel. Einbauanleitung beim Bayernlüfter hilft weiter. Nicht direkt unter die Decke, nicht direkt auf den Boden (kommt aber auch drauf an wie Luft rausgeblasen wird) aber ansonsten relativ frei.
Stromanschlüsse evt auch klären.

4. Die Lüfter haben eine gewisse Luftwechselrate pro Stunde. Raumvolumen ausrechnen und sich überlegen welche Rate man haben will.

5. Die Lüfter selbst sind eigentlich soweit dicht, dass da kein unkontrollierter Luftaustausch stattfindet.

Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 15.11.2019 21:19:47
0
2856791
Hallo Zusammen,

danke für die Infos, das hilft uns schon mal weiter.

Was empfehlt Ihr den an Luftwechselrate (bin Raucher), bzw. was ist der Standard
(per Internet- Recherche sind wir so auf 0,5 des Raumvolumens pro Stunde gekommen, wären dann bei uns so ca. 80m3/h)?

Wir sind allem technischen aufgeschlossen und versuchen auch mal das ein oder andere, nur hier wollen wir nicht experimentieren.

Heute hatten war einen Mitarbeiter einer Heizungs- Klima- Lüftungstechnik- Firma bei uns und der war der Auffassung, dass ein Gerät (Zehnder ComfoSpot 50, 50m3/h) nicht ausreichen würde, sollten also zwei sein. Unsere Frage nach der Dimensionierung (m3/h) für die Wohnraumlüftung im Wohnzimmer konnte er uns leider nicht beantworten, er fragt aber bei den Zulieferer nach. Lapidar gefragt, taugt diese System was?

Unsere Wünsche haben wir erst mal so formuliert, dass wir einen hohen Wärmerückgewinnungsgrad erreichen wollen und nach Möglichkeit keine Quer- Diagonallüftung im Raum haben wollen (Bauchgefühl).

Für weiter Info’s wären wir Euch sehr dankbar!

Gruß Schorsch

Verfasser:
Micha2000
Zeit: 17.11.2019 12:01:49
0
2857566
Hallo Schorsch,

also

Bayernlüfter hat max 20 Kubik
Meltem max 100 Kubik.

Angenehm Leise bis 40 Kubik. 60 Kubik geht noch.

Bei 100 Laut!

Das gleiche gilt auch für Blue Martin.

Würde mit einem Meltem Gerät starten. Falls es nicht reicht kannst Du noch ein zweites nachträglich Einbauen.

Wie gesagt, Plane selber oder Frage die Hersteller.

Gruß

Micha.

Habe solche Geräte auch im Schlafzimmer.

Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 27.11.2019 19:21:21
0
2863831
Hallo Micha,

danke für die Info's.

Gerne würden wir das selbst planen. Gibt es irgendwo im Netz empfehlenswerte
Planungs- Tools? Ein link wäre Klasse.

Da noch kein Feedback zu dem Zehnder ComfoSpot 50 kam, ist das wohl
eher ein Exot?

Danke an alle für die Hilfe.


Gruß Schorsch

Verfasser:
leitwolf
Zeit: 27.11.2019 19:41:26
0
2863850
Für Wohnzimmer werden je nach Raumvolumen und Personenanzahl (Nichtraucher) etwa 50-80 m³/h angesetzt. Da der Wohnraum meist ein großes Luftvolumen hat, ist ein großes Puffervolumen vorhanden und die Luft wird durch Ausatemluft und Feuchte nicht so schnell stickig, wie z. B. in einem kleinen Schlafzimmer.
Bei KWL lüften ja meist auch die anderen an das Wohnzimmer angrenzenden Räume den Wohnraum mit. Bei einem oder zwei Einzelraumgeräten passiert das allerdings nicht.

Wenn im Wohnzimmer geraucht wird, treten andere Belastungen in den Hintergrund. Um den Rauchgeruch halbwegs abzuführen und ein Festsetzen der Gerüche zu verhindern, benötigt man kurzzeitig relativ hohe Luftwechselraten (mind. 4-6-fach) und das geht weder mit Standard-KWL noch mit Einzelraumgeräten.

Man muss also damit leben, trotzdem nach jedem Tabakgenuss ordentlich querzulüften, außer die anderen Mitbewohner stört das Rauchen nicht.

Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 28.11.2019 19:21:28
0
2864386
Hallo Leitwolf,

danke für die Info.

Gruß Schorsch

Verfasser:
caveboy
Zeit: 28.11.2019 19:52:20
0
2864399
Guten Abend,

hab den Zehnder ComfoSpot 50 im Schlafzimmer im Einsatz.
Habe das Feuchtemodul mit Installiert, muss sagen das die Lautstärke des Lüfters bei Stufe 1 bis 2 nicht Hörbar ist, 3 bis 4 jedoch schon eher laut.
Die Wärme-Kälterückgewinnung ist bei Stufe 1 am besten. Hab mir selber Sensoren im Lüfter installiert :-)

Verfasser:
caveboy
Zeit: 28.11.2019 19:53:48
0
2864401
Nachträglicher Einbau im Holzriegelbau kein Problem. Man muss die Dampfsperre entsprechend einbinden.
Hab alles selber installiert.

Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 29.11.2019 17:16:12
0
2864744
Hallo Zusammen,

danke für das Feedback.

@caveboy
kann man die Luftwechselrate den Stufen einfach so zuordnen sprich Stufe 4 = 50m3 und Stufe 1 = 12,5m3 usw.

Für den Selbsteinbau, alle Achtung gerade in dieser Umgebung, sprich Dampfsperre.

Habe letztes Jahr um diese Zeit meine Dampfsperre im Wohnzimmer (offen bis unters Dach) neu angeschlossen. Meine Güte bis das dicht war (drei Blowerdoor-Tests bis ICH zufrieden war). Zig Videos von der französischen Firma angeschaut, wirklich sauber gearbeitet und alle Hinweise beachtet und trotzdem musste ich 2-mal nacharbeiten und so eine Rohrdurchbruch wieder dicht zu kriegen stelle ich mir sehr anspruchsvoll vor. Die franz. Firma zeigt in einem Video wie man dafür extra Manschetten für Rohrdurchbrüche herstellt.
Warum hast Du dich für die Zehnder entschieden und würdest Du die wieder nehmen?

@ all
Wie betreibt Ihr eure KWL- Anlagen, im Dauerbetrieb, manuell nach Bedarf, tagsüber wenn Ihr arbeiten seid oder nachts wenn Ihr schlaft?
Ein Kollege (Elektroinstallateur) hat mir erzählt, dass viele Kunden 2 verbaute KWL- Anlagen im Wechselbetrieb (einer saugt von innen ab, während der Andere von außen Frischluft zuführt mit einer Drehrichtungsumschaltung so ca. alle 70 sek.) betreiben und das die sehr zufrieden sind.

Gruß

Schorsch

Verfasser:
caveboy
Zeit: 02.12.2019 18:32:05
0
2866212
Ich betreibe die Dezentrale Lüftung im Dauerbetrieb ( Automatikbetrieb mit Feuchtesensor). Je nach Feuchtegehalt in der Raumluft, wird der zu-abluftventilator geregelt.

Was mir aufgefallen ist, das sich im Inneren ein Kondensat gebildet hat? Sollte aber nicht vorkommen, da es eine Lüftung mit Wärme und Feuchterückgewinnung ist?

Ev. hat der Flugschnee sich einen Weg in die Lüftung gesucht. Oder auch der Regen mit Wind?

Da kann ich noch nichts genaueres sagen.

Verfasser:
caveboy
Zeit: 02.12.2019 18:33:13
0
2866213
Es hat ein Einbau Rohr "Quadratisch" gegeben, damit lässt sich die Einbindung der Dampfbremse gut lösen.

Verfasser:
black_rabbit
Zeit: 11.12.2019 19:37:47
0
2871592
@ caveboy

Danke für die Info's

@all

Könntet Ihr bitte noch ein paar Info's zum Betrieb der KWL geben?

Danke im Voraus.

Gruß

Schorsch

Verfasser:
SebDob
Zeit: 29.01.2020 03:59:32
0
2901621
Zitat von black_rabbit Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

danke für das Feedback.

@caveboy
kann man die Luftwechselrate den Stufen einfach so zuordnen sprich Stufe 4 = 50m3 und Stufe 1 = 12,5m3 usw.

Für den Selbsteinbau, alle Achtung gerade in dieser Umgebung, sprich[...]



Ein Lüfter reicht definitiv nicht. Mehr schaffen leise mehr.

Doch, quer einbauen. Zugluft merkst du nicht.
Wenn du nicht drinnen schlafen willst, gehen fast alle. Ich hab 3 stufen. Auf 2 geht's im Wohnzimmer ganz gut.

Plane niemals mit dem Maximum, eher mit dem Minimum.

Mein Modell: RL 50RAS

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher sehr zufrieden. Mit den beschichteten Pellets "Pelprotec" hat man weniger Staub im Pelletslager, ob es sich rechnet konnte ich nicht feststellen....
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine komplett vorinstallierte Station mit Pufferspeicher und Frischwasserstation inkl. der neuen Übergabestation entschieden. Das ist dann alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik