Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Rollladenkasten diffusionsoffen ausschäumen ?
Verfasser:
delta97
Zeit: 13.11.2019 20:57:04
0
2855475
Seit heute sind die letzten Rollladen ausgebaut.
Nun suche ich einen diffusionsoffenen Bauschaum, um die Hohlräume zu verfüllen.

Wichtig: minimales Risiko bezgl Schimmel oder Grauen. Die Aussenseite ist aussen Die Innenseite 22 °C. Dämmwirkung ist sekundär.

Gibt es einen Schaum in etwas wie Calciumsilikat / Multipor .. ? Mit den Platten habe ich gute Erfahrungen gemacht .. Google hat mich bezgl Schaum im Stich gelassen !

Alternativen ? Ausschäumen mit Dämmputz ? Ausflocken mit Was auch immer ?
https://isofloc.ch/de/ .. Zellulose.

Oder GUTEX Schaum / -Flocken ..
https://gutex.de/sortiment/produkte/produkt/gutex-thermoflex-1/

Gruss delta97

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/55537/Rolladenkasten-daemmen

Mit Mineralwolle habe ich schlechte Erfahrung bezgl Grauen & Schimmel.
http://www.konrad-fischer-info.de/7schim.htm

Verfasser:
Solarnudel
Zeit: 13.11.2019 22:14:42
1
2855532
Hi,

eigentlich wäre dann doch Holzweichfaserplatte das richtige Material für dich. Ist diffusionsoffen und kann in der richtigen Variante gut geklemmt werden, damit hat man nicht so viel Arbeit mit Kleben oder Aufbau von Schalung für die Zellulose.

Bei meiner Rolladenkastendämmung war das exakte Zuschneiden und Verkleben der Resol-Platten der nervigste Teil, ich würde beim nächsten Mal wahrscheinlich mit einem flexibleren Dämmstoff wie Holzweichfaser oder Glaswolle arbeiten.

Der Nachteil von Holzfaser ist leider die nicht ganz so gute Dämmwirkung von üblicherweise WLG038 oder WLG040.

Grüße, Solarnudel

Verfasser:
delta97
Zeit: 13.11.2019 22:52:46
0
2855562
Also ich möchte etwas zum einblasen oder einschäumen:
Die Hohlräume sind verwinkelt. Platten, Matten etc passen nicht wirklich.

Ein PU Schaum ohne PU wird gesucht.
Alternative : Zellulose einblasen . & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.11.2019 20:44:35
0
2856144
Also : HTD kennt keinen diffusionsoffenen Bauschaum im "PU Stil"
Google auch nicht.. also gibt es soetwas wie multipor aus der Sprüh Dose nicht.
Besten Dank @ solarnudel & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.11.2019 21:03:07
0
2856167
Also soll es jetzt eine Einblasdämmung werden ! Hier eine Übersicht über einige Dämmstoffe https://www.wenigerheizen.net/dämmstoffe/

Gibt es dazu Tipps ? Besten Dank & Gruss delta97

Ideen: ... Zellulose isofloc.ch/..daemmprodukte-2/

... Blähton www.daemmen-und-sanieren.de/../blaehton

.. Holzfaser www.wenigerheizen.net/../steico-holzfaserdämmung/

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 14.11.2019 21:22:28
0
2856184
Dann Holzfaserdämmplatte. Mit nem Kronenbohrer loch rein, Einblassdämmung rein, loch verschließen mit dem Rest vom Loch bohren :-)

Verfasser:
Solarnudel
Zeit: 14.11.2019 22:49:04
0
2856258
Hi,

ich würde auch Zellulose vorschlagen. Die Dämmwirkung von Blähton ist nicht so gut wie Zellulose und Zellulose ist spottbillig.

Du könntest mit einer flexiblen Holzfaserdämmplatte (es gibt diese Platten mit verschiedenen Härtegraden, such dir am besten so eine Art Klemmfilz, du hattest mit Thermoflex schon sowas verlinkt) deinen Hohlraum abschließen und dann wie von Mastermind1 vorgeschlagen ein Loch reinschneiden und die Zellulose einblasen. Für ein paar Rolladenkästen wird sich eine Einblasmaschine aber nicht lohnen. Ich verwende aktuell einen billigen Laubbläser zusammen mit einem Staubsaugerschlauch für den Dachboden. Ist aber ne riesige Sauerei und nicht sehr zuverlässig, man muß ein bißchen probieren bis es klappt.

Vergiss nicht, daß du den Rolladenkasten trotzdem luftdicht bekommen musst. Bei meinen Rolladenkästen waren zentimeterbreite Schlitze hinter der abgehängten Decke versteckt...urghs. Das war seit mindestens 50 Jahren so in dem Haus.

Viel Erfolg, Solarnudel

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.11.2019 23:46:02
0
2856274
Die Rolladenkästen sind geometrisch ein Problem: Mit Querstreben etc. Dämmplatten geht deshalb gar nicht. Also wird ausgeflockt. Das Einblasen werde ich professionel machen lassen.

Luftdicht soll es werden - und maximal diffusionsoffen. Eine gewisse Feuchtigkeit kann ich auf Grund der Geometrie nicht verhindern. Diese Feuchtigkeit soll via Diffusion abtransportiert werden. Besten Dank & Gruss delta97

Verfasser:
ET76
Zeit: 15.11.2019 00:28:11
0
2856279
Eine Möglichkeit wäre noch Stopfhanf. Hohlräume nach Vorgabe ausstopfen und dann alles diffusionsdicht schliessen.
Den Rest aber nicht rauchen ;-)

Verfasser:
ET76
Zeit: 15.11.2019 00:45:40
1
2856281
Upps meinte natürlich diffusionsoffen.

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.11.2019 00:56:40
0
2856282
Geplant ist diffusionsoffen !!
Alles klar

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.11.2019 18:08:03
0
2856655
Ein Kandidat: Zellulose Einblasdämmung und die Öffnung mit einer Holzfasermatte verschliessen.

Von Hand ausstopfen oder Platten zuschneiden ist geometrisch unmöglich. Was mich erstaunt ist, dass die Einblasvariante anscheinend nicht so verbreitet ist.

Besten Dank für alle Beiträge & Gruss delta97.

Verfasser:
ET76
Zeit: 15.11.2019 19:59:41
0
2856739
Einblasdämmung hab ich bis jetzt nur bei großen Volumina gesehen. Da wird ja mit nem recht großen Gebläse und dementsprechend viel Luft gearbeitet. Hab da mal einen Blog gelesen, wo der Heimwerker das mit einem Seitenkanalverdichter gemacht hat. Ist aber schon ein paar Jahre her. Mit nem Laubsauger würde das vielleicht auch klappen bei deinen Kästen. Aber wie gehst du sicher, auch die letzte Ecke zu erreichen?

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.11.2019 20:32:57
0
2856760
Vier grossen Hohlräume messen ca 25 x 30 x 270 cm = 200 l oder 0,2 m3. Die kleinen Hohlräume dürften 50 l Inhalt aufweisen. Ich hatte bereits eine Firma die die Sanitärleitungen ausgeflockt hat. Zwecks Lärmdämmung. Das ist gut funktioniert.

Alternativen gibt keine & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 03.12.2019 21:53:19
0
2867013
Die kleinen Kästen haben gerade noch folgende Abmessungen:
120 cm breit .. 40 cm hoch .. 8 cm tiefer Schlitz

Als Isolation habe ich 2x 4cm Glaswolle geplant. Irgendwelche Erfahrungen mit Glaswolle zu einem solchen Zweck ? Glaswolle ist komprimierbar - der Hohlraum wird gut gefüllt & Gruss delta97


PS: Die Glaswolle "hänge" ich über eine 15 mm Styropor Platte. Diese gibt Stabilität. Das ganze schiebe ich zusammen von unten durch den Schlitz 40cm hinauf in den Kasten. Als Produkt habe ich gewählt :

www.bauhaus.ch/de/ursa-pureone-trennwandplatte-037
Diffusionsoffen & Nicht brennbar ist wichtig .. WLG 037 ist OK

Verfasser:
delta97
Zeit: 03.12.2019 22:58:34
0
2867058
Verfasser:
delta97
Zeit: 04.12.2019 21:15:53
0
2867643
Irgendwelche Langzeit Erfahrungen bezgl Glaswolle ?

Dampfdiffusionswiderstand 1–2 μ. Ist das nun gut oder schlecht ? Vermutlich ist der Nachteil von Glaswolle, dass sie nicht kapillaraktiv ist & Gruss delta97

www.herold.at/blog/glaswolle-daemmung-preis/
de.wikipedia.org/wiki/Wasserdampfdiffusionswiderstand

Im Normalfall bin ich für kapillaraktive Dämmungen
www.energie-experten.org/../innendaemmung/diffusion.html

Verfasser:
loli
Zeit: 04.12.2019 22:39:08
0
2867698
Ging es Dir echt nur darum, hier irgendwelche Links zu posten?

Verfasser:
delta97
Zeit: 05.12.2019 12:39:54
0
2867968
Es geht um folgende Frage: Hat jemand Langzeit Erfahrungen mit Glaswolle. ? Insbesondere Schimmelrisiko im Bereich von gefüllten Hohlräumen & Gruss delta97

PS: die google Links sind unwesentlich ..

Verfasser:
delta97
Zeit: 05.12.2019 19:46:25
0
2868292
Hier noch ein Vergleich Zellulose eingeblasen vs Glaswolle. Zellulose wollte ein Fachbetrieb wegen fehlender Versicherung bezgl Brandrisiko nicht & Gruss delta97

Zellulose Wärmedämmung vs Glaswolle "Fallversuch"
https://www.youtube.com/watch?v=WOMMnY3Vwh0
... ich zweifle da etwas an der Realitätsnähe des Versuchsaubaus

Brandversuch Dämmstoffe Zellulose, Styropor, Mineralwolle, Fagus Naturbaustoffe
https://www.youtube.com/watch?v=OIl2N2yFxAw
https://www.youtube.com/watch?v=z2oDPdLXwxs

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 05.12.2019 22:53:26
1
2868400
Was Brandschutz angeht, würde ich eher die Aussenhaut oder die Innenhaut der Wand betrachten aber nicht deren "Füllung"...
Holzfaserdämmplatten sind hinsichtlich Brandschutz nicht schlecht. Holzständer und Holzmassiv ebenfalls.

Künstliche Dämmstoffe aussen dagegen wirken meist als Brandbeschleuniger ;-)

Von daher sehe ich da keinen Nachteil.

Verfasser:
delta97
Zeit: 05.12.2019 23:14:19
0
2868406
Aussen ist 16 cm Multipor / Calciumsilikat.. da kann nichts anbrennen. Gruss delta97

..Die alten Rollladen Hohlräume wollte ich mit Zellulose ausflocken lassen. Das scheitert an der Versicherung des Betriebs, der das machen sollte...

Verfasser:
delta97
Zeit: 07.12.2019 17:39:20
0
2869325
Hier nach einigem Pröbeln mein Lösungsansatz:

Die 25 x 30 x 270 cm Rollladenkasten können wie folgt mit Glaswolle aufgefüllt werden: So wie früher der Rollladen aufgerollt wurde, rolle ich die Glaswolle auf. 4 x100 x50cm. 2 Hilfsstäbe ersetzen die Funktion der ausgebauten Welle.

Dann bleibt vorne noch der alte Schlitz, 8cm tief und 40cm hoch. Da lege ich die 4cm Glaswolle doppelt über 15mm Styropor und schiebe dieses Paket hoch. 2 Hilfsstäbe drücken dabei die aufgerollte Glaswolle Richtung Innerraum. So liegt dieses Paket innen satt auf dem Sturzelement an.

Gruss delta97

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt oder kommt das richtig strahlend zurück? Klar kommt das ganze über die Rücklaufanhebung...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf zur WP hin ehizt die ca. 1-2° auf, so dass 35° in den WP Vorlauf. Das ganze steiger...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik