Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizung verliert Wasser und kein Installateur verfügbar
Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 13.11.2019 21:53:48
0
2855513
Hallo,

folgendes Problem bei einer Bekannten:


Heizung verliert Wasser, wobei Heizung in dem Fall irgendwo im Kreislauf bedeutet, Ort unbekannt.


Therme selbst ist ein Jahr alt und wir haben nachgefüllt, keine Undichtigkeit.
Rohrsystem und Heizkörper ...öhm auf jeden Fall älter als ich, denke ca 60er-Jahre., leider kaum Aufputz und Leitungsverlauf unbekannt.
Es war wohl früher mal eine Koksheizung und die Heizungsrohre sind locker armdick.
Die Therme steht im Keller und es sind noch da 3 Etagen drüber.

Wir haben nun einmal doch relativ viel Wasser nachgefüllt (auf ca 1,5-2bar), aber am nächsten Tag ist der Druck wieder gefallen (0,3).

Leider hat kein Monteur momentan hier in Trier (auch nicht die Firma mit Wartungsvertrag) Zeit sich auf Fehlersuche zu begeben.

Es geht über ingesamt drei Etagen, leider sind diese nicht einzeln abzusperren.

Jemand irgendeine Idee, wie man den Fehler irgendwie eingrenzen / finden kann?
Da das Manometer im Keller nicht 0 Bar anzeigt, könnte man evt vom Restdruck auf eine mögliche Wassersäule schließen?
Schätzungsweise ist ein Rohr irgendwo durchkorrodiert.
Würden es gerne auch (murksweise) beheben, dass man erstmal etwas Zeit gewinnt aber im Moment bekommt man weder für Geld noch gute Worte jemanden bei uns.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 13.11.2019 21:59:38
1
2855518
Hallo,

wieviel Wasser habt ihr denn nachgefüllt, um von welchem Druck auf die 1,5-2bar zu kommen)

Wieviel Meter über der Therme ist denn der höchste Punkt der Anlage?

Was ist denn an Ausdehnungsgefäß verbaut?


Ist es am Ausgang vom Sicherheitsventil naß?



MfG

Verfasser:
geiz3
Zeit: 13.11.2019 22:05:26
1
2855521
Zitat:
"Heizungsrohre sind Armdick"

Könnte mal eine Schwerkraftheizung gewesen sein, mit offenen Ausdehnungsgefäß.
Vielleicht ist es noch immer eine Heizung mit offenen Ausdehnungsgefäß.

Also Bitte Bilder von der Heizungsanlage!

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 13.11.2019 22:13:38
0
2855531
MAG wurde auch neu gemacht, ein Monteur der zum kurzen Check kam (mehr war nicht drin), meinte dass dieses zumindest in Ordnung wäre.

Sicherheitsventil hat nicht ausgelöst.
Höchster Punkt der Anlage ( muss ich nachmessen, schätze aber mal von der Therme im Keller und Altbau mit hohen Decken ca 10m? (also Heizkörper OG2)

Wieviel Wasser ist eine gute Frage, ist halt ein Wasserhahn mit möglicher Schlauchverbindung. Der war voll auf und ich kann nur schätzen...vlt 5min?`

Bilder und weitere Daten probiere ich morgen mal zu erhalten.

Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 13.11.2019 22:15:24
1
2855535
Hallo,

wie hat der Monteur das MAG geprüft und wie groß ist es?



MfG

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 13.11.2019 22:17:12
1
2855536
Hallo,

vor und nach dem Befüllen Wasserzähler ablesen.

MfG
uwe

Verfasser:
berkamti
Zeit: 13.11.2019 22:30:54
1
2855546
das "relativ viel Wasser" müsste sich doch irgendwo mal zeigen?

Verfasser:
dago
Zeit: 14.11.2019 05:45:43
1
2855594
Wenn kein Wasseraustritt zu sehen ist , könnte das am Ausdehnungsgefäß liegen.
Das kann man eigentlich selber gut wechseln wenn man da gut ran kommt.
Im Fachhandel Kaufen und drauf achten ob das schon mit Gas gefüllt ist .

Verfasser:
JoergK
Zeit: 14.11.2019 06:24:23
2
2855596
Ihr könntet es zur Fehlersuche auch mit einer Leckortungsfirma versuchen, die sind auf sowas spezialisiert.
Bei vielen Gebäudeversicherungen werden diese Kosten auch übernommen bzw haben Versicherer eigene Firmen mit denen sie zusammenarbeiten.
Wenn die Stelle gezielt geortet wurde, spart sich die Heizungsfirma viel aufwendige Zeit mit der Ursachenforschung.
Bei uns wird das überwiegend so abgewickelt, wenn keine offensichtlichen Ursachen sichtbar sind.

Verfasser:
Bernhardm
Zeit: 14.11.2019 08:23:40
0
2855634
Hi,

da du schreibst 1,5-2 bar. Füllt ihr motivierte 2 bar ein? Das war bei uns das Problem, bis uns der Wartungsmann erklärt hat - 1,5bar. Ging übers sicherheitsventil raus.

Sg Bernhard

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 14.11.2019 08:56:33
1
2855655
Um dis bisherigen Beiträge mal zu versachlichen:
Es gibt zwei (drei) Potentielle Fehlerquellen.

-defektes oder zu kleines MAG, mangels Ausdehnungsmöglichkeit erhöhte sich der Druck beim Beheizen über 3bar, das Sicherheitsventil löst aus und nach dem Abkühlen ist zu wenig Wasser in der Anlage

(-ein defektes Sicherheitsventil mit zu geringem Ansprechdruck könnte ein ähnliches Problem verursachen)

-Undichtigkeit. Literweise Wasser müsste man irgendwann irgendwo sehen. Vielleicht ist der Wärmetauscher der neuen Therme undicht und das Wasser geht in Verbrennungsraum flöten. Das fällt am wenigsten auf.


Fehlersuche: Die Anlage lässt sich sicher von der Therme absperren. Wartungshähne oder so. Damit abgrenzen, ob der Fehler in der Heizungsinstallation oder in der Therme liegt.

Verfasser:
W. Mo.
Zeit: 14.11.2019 09:36:33
0
2855675
Gutes Druckmessgerät einsetzen.
Anlage auf 1,5 bar setzen.
Nicht bei Verlust nachfüllen.
Abwarten wo bleibt die Druckanzeige konstant stehen.

Ab Druckmesseranzeige dann den Wasserstand errechnen und da suchen.

In dieser Wasserstandslinie, muss dann was undicht sein..

Muss halt mal in Kauf nehmen, dass die Heizung 24 Std.nicht an ist.

Deine Angabe 0,3 bar lässt schon vermuten das im darüber liegende Teil ein Fehler vorliegt.
Kann aber auch eine Luftblase im System sein.

Bei den alten sehr grossen Rohrleitungen am besten gesamt Wasser ablassen und dann wirklich sehr langsam wieder auffüllen.

MAG natürlich auf Vordruck prüfen, vor Anlagen befüllen.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 11:04:05
0
2855737
Hi,
vielen Dank schonmal, ich gehe gleich vorbei und werde mal einige Daten noch nachliefern.
Wie kann man den Vordruck des MAG denn am besten prüfen? - Geht das eventuell mit einem (Auto)Reifendruckprüfer?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 13:01:41
0
2855809
Hallo
ja
Mfg uwe

Verfasser:
OldBo
Zeit: 14.11.2019 13:37:02
1
2855829
Aber das Kappenventil schließen und das Gefäß wasserseitig drucklos machen.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 16:42:23
0
2855932
So also mal ein paar Infos:

MAG-Prüfung war wohl ein "kennendes Klopfen des Monteurs"...
Ich hatte jetzt leider erstmal nichts dabei um das MAG zu prüfen.

Aber okay, weitere Daten des Hauses

Höhe von Unterkante Heizung bis Oberkante des höchsten Heizkörpers: 11-12m (war in dem Keller doof zu messen)

MAG 80L, Vordruck 1,5 Bar.

https://flic.kr/s/aHsmJnnriC

Es gibt insgesamt 3 Manometer an der Anlage:
Systemmenü, eines beim Notablauf und eines nach den Absperrhähnen wo es ins Altsystemübergeht.

Systemmenü und das manuell am Absperrhahn sind gleichlaufend, das andere hat ca 0,2 Bar mehr immer auf der Anzeige.

Im Album ist eine Tabelle wann aufgefüllt wurde, am Tag selbst wurde morgens (10:05-10:21 aufgeüllt von 0,8 Bar auf 1,4 BAR) Leider wurden da nur der große Hautpzähler notiert...klar die 1000er haben sich nicht bewegt.

Zeites Befüllen heute um 15:45 - Systemdruck 0,7 Bar auf 1,5 Bar wieder aufgefüllt und laut Zähler 50,2 Liter reingefüllt.

Anlage nun an den beiden großen roten Schiebern abgesperrt, so dass alte und neue Heizung getrennt sind. Leider ging die Therme auf Störung und wird wohl die Nacht über nicht "arbeiten".


Es hängen übrigens diverse der Heizkörper und werden nicht mehr warm, das ließ sich aber nicht auf einen Strang eingrenzen, so dass man dort eventuell einen Fehler vermuten könnte, sondern das sind wohl die Ventile. Eventuell eine Idee zur einfachen Fehlerbehebung? (Hammer und Holz?)

Im Keller die Rohre haben wir stellenweise die Dämmung geöffnet, diese ist trocken bis auf den komplett verrosteten Teil oberhalt der Absperrhähne. Allerdings war da nur etwas "feucht", keine 50L... Klar ist alt und muss neu, aber nicht der momentane Fehler.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 17:18:45
0
2855960
Schade, dass der Wasserzähler keine Liter kann.

Beim letzten Füllvorgang waren es also weniger als 10l.

Mal angenommen der Vordruck liegt bei 1,5 bar. Dann ist bei 1,1bar Leitungsdruck noch kein Liter Wasser im MAG.

Wenn man dann mit konstantem Volumenstrom befüllt steigt der der Leitungsdruck zuerst mehr oder weniger zügig, je nach Luftvolumen in der Heizung insbesonders in den HK.

Steigt der Druck über 1,5 bar ist der Druckanstieg verlangsamt, da jetzt sich das MAG erst mit Wasser füllt.

Hilft dir jetzt aber auch nicht so richtig weiter.

Ohne den Vordruck zu kennen ist es ein Stochern im Nebel.

MfG
uwe

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 17:27:12
0
2855964
Wie kommst du denn jetzt auf "weniger als 10 Liter"?
Und wo hast du die Zählerstände her?

Als wir heute mittag aufgefüllt haben, habe ich Fotos gemacht und ja der Zähler kann auch bis 0,1L runterzählen, nur sind das eben keine Rollen sondern so Drehrädchen.

Wir haben in ca 3 Minuten 50,2L Wasser aufgefüllt. (wie gesagt heute Nachmittag nachdem die Analge heute morgen schon ca 6 Minuten gefüllt wurde und nun den Tag über lief)

Ich sehe bei dem MAg nicht unbedingt, wie ich den Vordruck prüfen könnte?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 17:47:26
0
2855981
Deine Tabelle vorher 8989,25m³ nachher 8989,25m³, also kein Ziffernsprung somit weniger als 1 Zehnerliter.

In der Mitte von dem Blauen sitzt was schwarzes. Da würde ich mal ein Ventil vermuten.

MfG
uwe

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 17:54:54
0
2855992
Sorry, ist ein Missverständnis.

Es gibt einen Hauptzähler (blau) und einen Zwischenzähler für ein Nachbarhaus (rot).
Sie hat beide notiert um eine eventuelle Zapfung des anderen Hauses während der Befüllung auszuschließen.

Die schwarze Mitte des blauen MAG ist glatt...da kann ich zumindest nix anschließen?
Was mich aber gewundert hat, ist dass die Beschriftung auf der Seite auf dem Kopf steht (habe das Etikett um 180 Grad nachher gedreht damit es lesbar ist)

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 17:56:20
0
2855993
Vielleicht unten
http://htdialog.de/Forum/t/211601/Wer-kennt-das-Ventil-an-einem-Buderus-Ausdehnungsgefaess?PostSort=1

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 17:59:13
0
2855997
https://www.heizungsforum.de/threads/buderus-mag-bu-h-50l-ausdehnungsgefaess-keiner-kennt-das-ventil.10235/

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 18:15:41
0
2856010
Ok, also schwarze Schutzkappe abmachen und darunter sitzt das Ventil. Prüfe ich morgen.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 14.11.2019 21:45:02
0
2856208
Noch eine Frage, damit ich morgen evt eine Chance habe:

Nach der letzten Aktion kam die Fehlermeldung am Buderusgerät
C0 568

Mögliche Ursachen laut Google:
Ursache
Störung Wasserdrucksensor, Kabelbruch

Beschreibung
Unterbrechnung Wasserdrucksensor (Spannung >3,5V)



Haben wir eine reelle Chance, dass sich das von selbst bis morgen löst oder können wir die Therme zumindest im Notbetrieb trotzdem starten?
Gegen Mittag kommt eine Leckageortung und wir würden dann evt gerne heißes Wasser durch die Wände jagen.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 21:52:17
0
2856215
Zum Fehler kann ich dir nichts schreiben.
Jedoch wird eine Leckage im Netz zu hören sein, dazu reicht Druck.
Damit ist der Leckorter schon sehr nahe am Schaden.
Dann noch Feuchtemessung.

OK Wärmebild zeigte es dann häufig auf ca. 10 cm genau.

Ruf doch morgen mal bei Buderus an. Die können dich telefonisch beraten wenn du auf die Schnelle keinen HB findest.

MfG
uwe

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik

Heizung verliert Wasser und kein Installateur verfügbar
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 14.11.2019 21:52:17
0
2856215
Zum Fehler kann ich dir nichts schreiben.
Jedoch wird eine Leckage im Netz zu hören sein, dazu reicht Druck.
Damit ist der Leckorter schon sehr nahe am Schaden.
Dann noch Feuchtemessung.

OK Wärmebild zeigte es dann häufig auf ca. 10 cm genau.

Ruf doch morgen mal bei Buderus an. Die können dich telefonisch beraten wenn du auf die Schnelle keinen HB findest.

MfG
uwe
Weiter zur
Seite 2