Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Schallschutz Fallleitung
Verfasser:
fslu
Zeit: 17.11.2019 17:18:30
0
2857804
Bei unserer Sanierung muss leider die Fallleitung für das Abwasser eines Bads (WC, 2 WT, Dusche und Badewanne) durch das Wohnzimmer gelegt werden. Das ganze soll natürlich so leise wie möglich vor sich gehen. Selbstverständlich werde ich den verkleideten Schacht zum Schluss mit Mineralwolle ausstopfen. Dennoch würde ich ganz gerne das beste Material für die Abwasserleitungen aus Schallschutzgesichtspunkten benutzen.

Nach Eurer Erfahrung, läuft dies dann eher auf SML-Rohr oder auf ein Schallschutzsystem aus Kunststoff hinaus?

Bei letzteren bin ich zurzeit bei Geberit Silent Pro. Gibt es da Bessere?

Und ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, welches der Geberit Systeme (Silent Pro, Silent db20 oder Silent PP) nun das schallschutztechnisch Günstigste ist. Habe jetzt eine Weile Dokumente bei Geberit studiert, aber keine Angabe gefunden, um wieviel db die jeweiligen Silent-Systeme dämmen.

Verfasser:
delta97
Zeit: 17.11.2019 17:33:10
0
2857820
Ich habe auch Geberit Silent - ich vermute mal das DB20 (?). Im sanierten Altbau hört man aber noch zu viele Geräusche. Ich habe deshalb 5m zusätzlich ausflocken lassen. Die ersten Hörversuche sind positiv.

Wenn ich ein Kanalrohr neu verlege würde ich :
a.) Geberit Silent verbauen - den Typ soll Geberit sagen . b.) Zusätzlich würde ich rundum auf die Rohre eine Schallschutzmatte aufkleben. c.) Die Rohrschellen mit Schallschutzdübeln im Mauerwerk befestigen

Flocken dürfte bei mir mehr Schallschutz bringen als Mineralwolle. Sagt beim Hör- respektive mein Bauchgefühl. Mit den Schallschutzdübel habe ich bei der Heizung gute Erfahrungen gemacht

Gruss delta97

Verfasser:
fslu
Zeit: 18.11.2019 21:40:43
0
2858727
Keiner eine Meinung dazu, welches Abwasserrohrsystem besser aus Schallschutzgesichtspunkten ist?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 18.11.2019 21:44:46
0
2858733
Polokal XS erreicht mit Standardschellen 17db. Besser wird nicht gehen.

Verfasser:
arnc
Zeit: 18.11.2019 21:45:03
0
2858734
Beispiel Skolan hat viel Masse,

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 18.11.2019 21:52:50
2
2858743
egal welches Rohr.
mein Favorit ist sml.
entscheidend ist ordentliche Entkopplung und danach massiv einmauern am besten mit ks.
Gruß kd-gast

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 18.11.2019 21:57:51
0
2858751
Aber bitte erst entkoppeln, auch mit Schutzschlauch und dann mit Abstand massiv abkoffern. Keineswegs die KS direkt aufs Rohr kleben...

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.11.2019 22:15:50
0
2858770
Das Rohr alleine macht den Braten nicht feiss. Ich würde 2x Entkoppeln: an der Schelle und mit Schallschutzdübel. Einmauern ? Ich bin für Einblasdämmung & Gruss delta97

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 18.11.2019 22:43:35
1
2858793
Schall braucht Masse um geschluckt zu werden. Die beste Dämmung hilft nichts, wenn davor nur so ne olle Rigipsplatte klebt.

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.11.2019 22:50:36
0
2858799
mmmh .. Nach dem Einbringen der Einblasdämmung muss die Luftschallenergie nicht mehr bloß leichte Luftmoleküle bewegen, sondern erheblich schwerere Dämmfasern in Schwingung bringen. Nach wenigen Zentimetern durch Steinwolle- oder Zellulosefasern ist diese Energie erschöpft.

www.energie-fachberater.de/../schallschutz-mit-einblasdaemmung-verbessern..

Also bei mir funktioniert diese Art der Schalldämmung, in einem Altbau.. & Gruss delta97

Verfasser:
fslu
Zeit: 19.11.2019 14:16:47
0
2859181
Danke für die Hinweise.

Wegen der Verkleidung des Fallrohrs habe ich nicht wirklich die Möglichkeit, mit Kalksandstein vorzumauern. Es läuft auf Trockenbau hinaus, ob dann eine Schallschutz-GK-Platte oder etwas in Richtung Jackoboard, müssen wir noch sehen.

Vom Material für die Leitung selbst her, bin ich nicht wirklich schlauer geworden. Die Angaben der Hersteller zum Schallpegel sind kaum vergleichbar (z.B. misst PAM auf der anderen Seite der Wand, an der die Fallleitung befestigt ist).

Polo-kal XS (oder dann vielleicht das im Hinblick auf Schall noch bessere 3S) ist mir sympathisch, zumal der Hersteller eine tolle Dokumentation vorhält. Andererseits finde ich keine Bezugsquellen dafür, insbesondere scheinen es die lokalen Großhändler nicht zu haben. Haben die einen Direktvertriebsmodell?

Im Großhandel hier gibt es Skolan (noch als "db" und nicht "safe" gekennzeichnet), die Sachen von Geberit und SML von PAM.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 19.11.2019 17:13:43
2
2859288
Hallo

Luftschall bekommst Du durch Masse weg. Körperschall durch Entkopplung.
Also je schwerer das Rohr desto besser. Es gab früher mal ein Schalldämmmatte von Geberit mit ca. 1 cm Armaflex zur Entkopplung und ca. 0,7mm Blei für den Luftschall, aber das gibt es glaube ich nicht mehr.

Ich habe meine HT-Rohre mit 9mm Schutzschlauch entkoppelt und dann mit 1 mm Bleiblech ummantelt. Dann nochmals Schutzschlauch rum und gut wars....für mich.....

ciao Peter

Verfasser:
delta97
Zeit: 19.11.2019 20:35:22
0
2859432
www.energie-fachberater.de//schallschutz-mit-einblasdaemmung-verbessern.php

Da steht: "Gegen Luftschall hilft einerseits "Masse", also schwere Bauteile, andererseits aber auch die Verfüllung von Hohlräumen mit speziellen Dämmstoffen im Einblasverfahren. .. Luftschall: Einblasdämmung ist die kostengünstige Maßnahme zur Schallschutz-Verbesserung".

Man kann man auch die Schalldämmung einer WP als Vorbild nehmen: Entkoppeln und Schalldämmmatten sind Standard. Welche Rohre dürfte eine untergeordnete Rolle spielen. Entscheidend ist das Gesamtpaket.

Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 19.11.2019 21:08:31
0
2859467
Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
 
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik