Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Auslegung RGK bei Trockenem Sand / Kies
Verfasser:
Ringgrabenkollektor
Zeit: 26.11.2019 10:26:11
0
2862986
Guten Morgen zusammen!

Wir planen für 2020 einen Neubau mit 2 Vollgeschossen und Keller mit Einliegerwohnung.
Dazu soll neben dem Haus noch eine Doppelgarage gebaut werden.
Da wir jetzt kurzfristig die Möglichkeit haben den Ringgrabenkollektor schon verbauen zu können habe ich auf Verdacht 2xDN40x300m Rohr bestellt.
Damit werden wir die Heizlast hoffentlich abdecken können.

Nach langem stillen mitlesen habe ich nun auch den ersten Entwurf für unseren Ringgrabenkollektor gezeichnet.
Trenchplaner 1.0

Vor 2 Wochen haben wir mit dem Bagger 2 Löcher ausgehoben und den Boden begutachtet.

Bild 1


Bild 2

Leider sieht der Boden relativ trocken aus. Deshalb bin ich von trockenem Sand ausgegangen.
Der komplette Grabenverlauf liegt im Südhang. Nach hinten raus könnte der Graben auch noch verlängert werden.


Habt ihr Verbesserungsvorschläge zu dem Grabenverlauf?

Grüße in die Runde! :)

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 26.11.2019 10:33:18
1
2862988
Ich habe gemischt wieder zugebagget so wird dann der Feinanteil an Humus und Feuchtehaltendem Material im Sand deutlich erhöht.

Bin damit weit über der min Soletemp laut Planer

Verfasser:
winni 2
Zeit: 26.11.2019 11:20:32
0
2863013
Hi,

gibt es Gründe für diesen Graben-Verlauf?

So fände ich es logischer:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=SxhE3fi4NMFIkiqJIS6k

Das sieht mir nicht nach reinem Sand aus?
Mit der Bodenprobe könntest Du die Fingerprobe machen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fingerprobe_(Boden)
Aber mit trockenem Sand bist Du im Trenchplaner auf jeden Fall auf der
sicheren Seite und ein großer Bagger mit grabenbreiter Schaufel hat das
auch relativ schnell gebaggert, denke ich.

Grüsse

winni

Verfasser:
Ringgrabenkollektor
Zeit: 26.11.2019 12:11:12
0
2863052
Hinter der Garage wird sehr wahrscheinlich abgeböscht. Wegen Fenstern.
Die untere Garage im Plan ist ein Carport.

Der obere Grabenverlauf muss noch etwas weiter nach unten.
Grund dafür ist das im Verlauf den du eingezeichnet hast in der Vergangenheit wohl schlechter Boden mit Wurzeln etc. eingefahren wurde.
Das haben wir bei dem Probebaggern gesehen.

Von daher wäre es gut wenn ich den Verlauf nochmal ändere sodass die warme Seite zwischen den Bäumen durchläuft und der obere Verlauf min 4 - 5m weiter nach unten gelegt wird.

Was hat das nochmal für einen Hintergrund das die kalte und warme Seite in deinem geänderten Plan unterteilt ist? Anzahl der Slinkys pro Abschnitt?


Grüße in die Runde :)

Verfasser:
Ringgrabenkollektor
Zeit: 26.11.2019 13:17:13
0
2863082
Ich habe die Dinge nochmal auf die schnelle geändert.

Neuer Versuch

Die Fingerprobe werde ich heute oder morgen machen.
Habe extra Boden beiseite gelegt.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 26.11.2019 15:42:18
1
2863152
Die Teilung der langen Strecken ist für einen gleichmässigeren Wärmeentzug
über den Verlauf. Das Delta Soletemperatur/Bodentemperatur nimmt über
den Verlauf ab und damit nimmt ein Meter Rohr weniger Wärme auf.
Das gleicht der Trenchplaner dadurch aus, das er zunehmend mehr Rohr pro
Grabenmeter je Sliinkyabschnitt vorsieht.

Allerdings kommen da nicht immer plausible Aufteilungen bei raus und daher
habe ich die Teilung des langen kalten Stücks bei dieser Alternative gelassen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=EwTb6xll7mAcoKaMLg5d

Grüsse

winni

Verfasser:
Ringgrabenkollektor
Zeit: 03.12.2019 07:54:27
0
2866445
Also die Fingerprobe hat ~ lehmigen Sand ergeben.
Wobei auch immer wieder Kiesanteil dazu kommt.
Bei dem Einbau werden sich die stark unterschiedlichen Schichten sowieso vermischen.

Den Graben habe ich nochmal etwas angepasst.
Müsste so umsetzbar sein oder sieht jemand noch Fehler?

Grabenverlauf

Grüße in die Runde!

Verfasser:
nicijan
Zeit: 03.12.2019 08:16:30
0
2866457
Den Graben habe ich nochmal etwas angepasst.
Müsste so umsetzbar sein oder sieht jemand noch Fehler?


Nordseite, die beiden Senkrechten sehe ich kritisch.
Den Kalten nur als gerades Rohr ausführen, den warmen gerne als Ringe. Ansonsten führt die Kalte Seite einen Anteil des warmen wieder zurück ins Feld.
Bei dem Boden würde ich den Hausabstand an der Nordseite auch noch etwas vergrößern

Verfasser:
Ringgrabenkollektor
Zeit: 03.12.2019 08:39:34
0
2866467
Die warme Seite weiter als Ringe ausführen ist vom Platzbedarf auf der oberen Ecke schwierig umsetzbar.

Der Anteil an Wärme die zurück ins Feld geht kann doch so hoch nicht sein?
-> U-Sonde?

Die geraden Teilstücke sollen in einem Graben liegen.

Habe das Maß nochmal angepasst und mehr ins obere Grundstück gelegt.
Das ist unsere Gartenparzelle.

Grabenverlauf neu

Verfasser:
nicijan
Zeit: 03.12.2019 09:16:05
0
2866500

Der Anteil an Wärme die zurück ins Feld geht kann doch so hoch nicht sein?
-> U-Sonde?

Eine Doppel-U Sonde startet am Grund mit teilweise 12°C und hat oben nur noch 8°C.
Dies ist mir durch über 30 selbst ausgeführte Thermal Response Tests bekannt.

Beim Verhältnis Kalt/Warm 50/50 nimmt man auch in deinem Fall an der Stelle einen größeren Teil Wärme auf als bei 10/90. (1m Rohr ca. 10W)
Bei Tiefenkollektoren legen wir das kalte gerade Rohr oben mit ein.
Das Verhältnis ist hierbei 5/95. Somit hat das kaum Auswirkungen.

Deshalb, kalt als gerades Rohr bis zu den Schlaufen, warm als Senkrecht Ringe in den Graben.

Verfasser:
crink
Zeit: 03.12.2019 10:08:37
2
2866542
Moin,

senkrechte Slinkies wäre bei diesem Projekt Overkill. Einfach in 1 - 1,2 m Tiefe kalt in gerader Verlegung hin zum Kollektor im Garten und in 1,8 - 2 m Tiefe im gleichen Graben gerade zurück ins Haus. Lässt sich sehr einfach verlegen. Durch den vertikalen Abstand, der im Kernwinter dem Temperaturverlauf im Boden entspricht, gibt es keinen Energiefluss vom warmen zum kalten Ende.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 10:11:43
0
2866546
Verfasser:
fdl1409
Zeit: 03.12.2019 10:37:12
0
2866572
Der Boden sieht gar nicht so übel aus, scheint einiges an Feinanteil zu enthalten. Ich würde das als lehmigen Sand einstufen.

Grüße
Frank

Verfasser:
crink
Zeit: 03.12.2019 10:37:16
0
2866573
Hi winni,

naja, nicijan redet von "Senkrecht Ringe", die meiner Meinung nach bei diesem Projekt nicht sinnvoll sind.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 10:41:51
0
2866576
Moin crink,

sehe ich bei dem großen Grundstück auch nicht als sinnvoll, nur ist da
in keiner Planung hier so was enthalten?
Es gibt nur waagerechte gerade oder Slinkyverlegung.

Grüsse

winni

Verfasser:
Ringgrabenkollektor
Zeit: 03.12.2019 10:53:26
0
2866594
Die ursprünglichen Pläne von mir und eure Überarbeitung haben alle nur normale waagerechte oder gerade Slinky Verlegung.
Und die Gräben hatte ich ursprünglich auf 1,8m breite eingetragen.
Wobei 2m auch möglich wäre.
Lehmiger Sand müsste auch passen.

Von der Heizleistung mit gut 10 kw gibt es wahrscheinlich auch keine Probleme.

Ist nur noch die Frage wie die Anbindung ins/zum Haus am sinnigsten wäre.
Da die letzten Überarbeitungen ja unterschiedlich sind.

Verfasser:
nicijan
Zeit: 03.12.2019 10:57:42
0
2866603
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Moin crink,
sehe ich bei dem großen Grundstück auch nicht als sinnvoll, nur ist da
in keiner Planung hier so was enthalten?
Es gibt nur waagerechte gerade oder Slinkyverlegung.
winni


L und B entlang des Hauses und der Garage sind mit
15,38 x 0.4 x 2 ... bezeichnet.

Sind das keine Ringe die Senkrecht in einen Schlitzgraben gestellt werden sondern nur gerades Rohr?

Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Es gibt nur waagerechte gerade oder Slinkyverlegung.


Was ist der Unterschied?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 11:06:34
0
2866613
Ja, nur gerade verlegtes Rohr, Nici.

Senkrechte Slinkys sehen so aus (Verlauf I.):
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=yThvVwvFtzCrJHyD7hpk

Der Unterschied zwischen geradem Verlauf und in waagerechten Slinkys
verlegtem Verlauf, ist nicht klar?

Grüsse

winni

Verfasser:
nicijan
Zeit: 03.12.2019 11:20:16
0
2866619
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Der Unterschied zwischen geradem Verlauf und in waagerechten Slinkys verlegtem Verlauf, ist nicht klar?

Nein

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 11:25:44
0
2866623
Ähmm, einmal lege ich das Solerohr gerade in einen schmalen Graben auf
den Grabenboden,
zum anderen in einen breiteren Graben in Kringeln....

Grüsse

winni

Verfasser:
nicijan
Zeit: 03.12.2019 11:43:46
0
2866644
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Ähmm, einmal lege ich das Solerohr gerade in einen schmalen Graben auf
den Grabenboden,
zum anderen in einen breiteren Graben in Kringeln....

Grüsse

winni


Bezeichnungsupdate:
Ringe bzw. Schlaufen in waagrechter Verlegung sind Slinkys?
Ringe bzw. Schlaufen in senkrechter Verlegung sind auch Slinkys?

Gerade Verlegung ist ein Einzelrohr?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 11:46:14
1
2866647
Willst Du mich veräppeln, Du mäkelst gerne an RGK-Planungen rum
und weisst noch nicht mal die Verlegearten zu benennen??

Grüsse

winni

Verfasser:
nicijan
Zeit: 03.12.2019 12:01:07
0
2866662
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Willst Du mich veräppeln, Du mäkelst gerne an RGK-Planungen rum
und weisst noch nicht mal die Verlegearten zu benennen??


Ich weiß wie verlegt werden kann, jegliche Verlegeformen kann ich mit mit Wort und Schrift beschreiben
und versuche lediglich meine Sprache im Sinne des Forums anzupassen.

Warum ist das wichtig?
Bei mir in der Firma sind die Worte Vorlauf und Rücklauf verboten.
Es gib warm und Kalt, als eindeutige Bezeichnung. Vor und Rücklauf interpretiert der Eine nach Fließrichtung, der andere nach Temperatur...
Bei Warm und Kalt gibt es keinen Interpretationsspielraum

Schreib doch einfach wie was bezeichnet werden soll.

Verfasser:
crink
Zeit: 03.12.2019 12:09:20
2
2866668
Hallo nicijan,

hier kommt eine Erklärung der verschiedenen Kollektor-Zeichenelemente im TrenchPlanner. Mit diesem Wissen sollten die Kollektorpläne einfacher zu lesen sein. Ich empfehle Dir zusätzlich noch ein wenig herumzuspielen, dann erklärt sich das meiste von selbst.

Falls Du Vorschläge zur verständlicheren Benennung der Bedienelemente äußern möchtest freue ich mich.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 12:11:51
1
2866670
Der Trenchplaner kennt nur gerade verlegtes Rohr, einzeln oder nebeneinander
oder übereinander oder Kringel = Slinkys.
Letztere kann man waagerecht auf den Grabenboden legen oder "senkrecht"
an eine Grabenwand stellen.
Schlaufen, wie bei Deiner Verlegeart, gibt es nicht.

Alles klar? :-)

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Auslegung RGK bei Trockenem Sand / Kies
Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.12.2019 12:11:51
1
2866670
Der Trenchplaner kennt nur gerade verlegtes Rohr, einzeln oder nebeneinander
oder übereinander oder Kringel = Slinkys.
Letztere kann man waagerecht auf den Grabenboden legen oder "senkrecht"
an eine Grabenwand stellen.
Schlaufen, wie bei Deiner Verlegeart, gibt es nicht.

Alles klar? :-)

Grüsse

winni
Weiter zur
Seite 2