Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Junkers CT100 Steuerung Heizkurve
Verfasser:
Stevieeee
Zeit: 06.12.2019 08:53:12
0
2868466
Hallo zusammen,

ich habe die Heizung und die Steuerung seit 2017.
Am Anfang bin ich immer in den Keller und habe die Vorlauftemperatur immer etwas höher gestellt, wenn ich gemerkt habe, sie schafft es nicht mehr.
Jetzt geht das ja auch über die Heizkurve zum einstellen, was bei der Junkers Steuerung, wenn man das Prinzip nicht weiß, eine echte Bastelei ist.

Ich bräuchte einfach mal eine
-Grundeinstellung
-Erklärung was die einzelnen Einstellmöglichkeiten
-was ändern wenn zu kalt oder zu warm

Jungkers SBZ 24
Heizkörper
Haus Bj 50
Steuerung CT100

Heizkurve einstellen Parameter:
-Endpunkt
-Startpunkt
-max Vorlauf
-Min Vorlauf
-Raumeinfluss (0 keine, 1 niedrige, 2 mittlere, 3hohe Systemtemperatur)
-Sommerabschaltung
-art der Nachtabschaltung (keine, Raumtemp, Heizung aus)

Danke im vorraus :-)

Grundlegend verstehe ich das Prinzip schon, nur wenn man eine Tabelle hätte, die es bei anderen Steuerungen gibt, dann wäre es einfacher. Da waren die Programmierer etwas sparsam.
Wenn mir einer sagt, wie die Koordinaten sind, dann male ich mir selber eine :-)

Schönen Gruß
steve dötzer

Verfasser:
muensterlaender
Zeit: 06.12.2019 09:05:48
0
2868475
Moderne Heizungsregelungen haben folgende Parameter für die Heizkurve Einstellung:

Fußpunkt oder Nullpunkt
Steigung
Gewollte Raumtemperatur

Das müsste die Regelung von 2017 haben. Eine häufig zu niedrige VL im Winter lässt sich immer regeln.

Dann solltest Du ein paar Fragen zur Anlage beantworten:

Kesselleistung, Warmwasseraufbereitung, Wohnfläche, Dämmstatus des Altbaus

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 06.12.2019 09:35:00
0
2868491
Die Junkers ist doch echt einfach und zeigt im Display sogar den Graphenverlauf an. Jedenfalls beim CW400, sollte der CT aber auch können.

Fusspunkt=Vorlauftemperatur bei 20°C AT
EndPunkt= Vorlauftemperatur bei Anlagenauslegungspunkt (bsp. -12°C, kannste Googlen was für dein Region gilt)

Min Vorlauf=Minimale VL Temp im Bereich der Heizkurve. Also unterste Begrenzung, unter die die Vorlautemperatur nie fällt.

Max. Vorlauf=Maximaltemperaturbegrenzung, über die die VL Temp nicht hinausgeht, selbst wenn Kurve einen höheren Wert berechnet.

Der Raumsoll einfluss ist eben genau dieses. Von gar nicht bis gaaanz stark. Bedeutet einfach nur, ob dein Raumfühler auf die Heizkurve Einfluss hat und wie dolle er das tut.

Sommerabschaltung ist der AT Wert, an dem die Heizungsanlage selbstständig abschaltet.

Art der NAchtabsenkung
keine=keine, Heizung heizt 24 Stunden auf Solltemperatur durch
Raum= Heizung heizt auf eine niedrigere Raumsolltemp und somit niedrigere Kurve
aus=keine Heizung in der Absenkzeit.

Steht aber auch alles in der Bedienungs und Insallationsanleitung drin.

Gruss
Dom

Aktuelle Forenbeiträge
MySweetHome schrieb: Ich versuche gerade die An- und Auszeiten des Brenners zu ermitteln. Dazu gleich mal 2 Fragen: Wenn ich darüber die aktuelle Heizlast bei 0°C AT ermittelt habe, wie extrapoliere ich diese auf -11...
schorni1 schrieb: An sich : TOP Kessel (aber halt HEIZwert) und TOP Brenner (aber halt einstufig) Wenn die Anlage ECHT bei 5°C so 50/50 ausgelastet ist, dann wäre sie genau passend dimensioniert! "Eine Stunde brennen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik