Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Wartungsvertrag und Kosten
Verfasser:
janaD
Zeit: 27.12.2019 22:17:06
0
2879303
Hallo in die Runde,
ich habe seit Jahren einen Wartungsvertrag für meine Gasbrennwerttherme.

Die Wartungspauschale beträgt 120€.
Sie beinhaltet laut der ausführenden Firma außer der jährlichen Wartung (zzgl.Verbrauchsmaterial) auch die Notbereitschaft an Wochenenden und Feiertagen.
Letztes Jahr saß ich allerdings über zwei Woche im Dezember / Januar bei bis auf 17 Grad abfallenden Temperaturen in meiner Wohnung, da aufgrund von Krankheitsausfall kein Monteur kommen konnte....

Meine Rechnung dieses Jahr für die Wartung:
255€ netto, da außer der Wartung auch noch nachfolgende Arbeiten / Verbrauchsmaterial laut Protokoll zu Buche schlugen:
- Zerlegen und Reinigen des Gerätes
- Abgasanalyse ausführen
- Abgasprotokoll erstellen
- Abgasanalyse durchführen
- Austausch der Brennerdichtung
- Austausch der Zündelektrode
- Austausch iO-Elektrode

Dies alles in unglaublichen 35 Minuten - so schnell geschehen, da die Anlage - so der Monteur auf meine Rückfrage - ja kein Problem hatte.
Der Monteur weigerte sich, die Arbeitszeit auf dem Übergabe-Protokoll auszufüllen. da "...Sie so oder so nur die Pauschale bezahlen"
Auf dem der Rechnung angefügtem Protokoll hat er als Arbeitszeit 3 Stunden eingetragen.

Bin ich zurecht irritiert oder ist diese überhöhte Angabe der Arbeitsstunden die Praxis? Und sind alle oben aufgeführten Arbeiten überhaupt in knapp 40 Min. auszuführen?
Ich stehe ja nicht die ganze Zeit neben dem Monteur und beaufsichtige die Wartung...

Für mich nicht vertrauensfördernd - auch wenn es sich um eine Wartungspauschale handelt - da meine Heiztherme seit Einbau 2010 schon viele kostspielige Reparaturen hatte (habe scheinbar eine "Montagstherme" erwischt :-( )
Bei den meisten Reparaturen konnte ich nicht anwesend sein und musste vertrauen, dass die eingetragene Arbeitszeit auch der geleisteten entsprach.
Was ich jetzt bezweifele.

Besten Dank für eine kurze Rückmeldung bzw. Erfahrungsaustausch!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.12.2019 22:22:30
4
2879308
Du hast ein Arbeitsprotokoll bei 35 Minuten istzeit mit 3 Stunden "Fakezeit" unterschrieben ???

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 27.12.2019 22:39:15
0
2879317
Hallo!
Gerät -Hersteller-Typ-Bauj.?

Verfasser:
berkamti
Zeit: 27.12.2019 22:47:28
4
2879322
Zitat von janaD Beitrag anzeigen
da "...Sie so oder so nur die Pauschale bezahlen"
richtige Antwort darauf: "na also, dann können wir ja auch bei der Wahrheit bleiben".
Warum lassen sich Kunden immer wieder so "billig" über den Tisch ziehen?
Was würden die sagen, wenn bei einer Geschw.kontrolle der Beamte sagt:
"Sie sind 16 km/h zu schnell gefahren, ich trag' aber 20 km/h ins Protokoll ein, kostet so oder so das Gleiche"

Verfasser:
v1o2c3
Zeit: 27.12.2019 23:32:47
3
2879345
Na, seid doch mal nicht so streng.
Vielleicht wollte der Monteur sich nur mal 2Std und 25min zum Frühstück ins Cafe setzen.
Seinem Chef konnte er ja dann erzählen, das er 3Std beim Kunden war....
Unterschrift hatte er ja.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 27.12.2019 23:47:17
9
2879350
- Abgasanalyse ausführen
- Abgasprotokoll erstellen
- Abgasanalyse durchführen


Wahnsinn, diese Detailverliebtheit...

Ob der Heizer wohl intellektuell in der Lage ist diese Positionen in Ihrem Unterschied zu zu erklären?

Warum hat er nicht noch folgende Positionen aufgeführt:

- Heizungsraumtüre geöffnet
- Heizungsraumtüre geschlossen
- eingeatmet
- ausgeatmet
- Gehirn eingeschaltet
- Gehirn ausgeschaltet
......

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 27.12.2019 23:50:27
2
2879351
Hallo,

janaD schreibt:

Der Monteur weigerte sich, die Arbeitszeit auf dem Übergabe-Protokoll auszufüllen. da "...Sie so oder so nur die Pauschale bezahlen"
Auf dem der Rechnung angefügtem Protokoll hat er als Arbeitszeit 3 Stunden eingetragen.


Daraus lese ich, dass ein Protokoll unterschrieben wurde ohne Stundenangabe.

Wenn nun im Protokoll 3h stehen können die nachträglich eingefügt worden sein.

Somit wäre Rechnungsprotokoll und Kundendurchschrift zu vergleichen.

Man könnte ja erst einmal unterstellen, dass im Büro die Belege vertauscht wurden.

MfG
uwe

Verfasser:
AnMa
Zeit: 27.12.2019 23:51:06
3
2879352
Schorni,

Weil „Gehirn eingeschaltet“ falsch gewesen wäre.
Lügen wollte er doch nicht.

Grüße
Andreas

Verfasser:
berkamti
Zeit: 27.12.2019 23:59:33
6
2879354
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
- eingeatmet
- ausgeatmet
muss man in meiner Firma ein paar Mitarbeitern rund um die Uhr sagen, sonst fallen die um und laufen blau an. Aber Freitags sind sie am Hüpfen, das geht komischerweise ohne Ansage ... wobei, auch da ...

Verfasser:
interessierter65
Zeit: 28.12.2019 08:54:26
4
2879421
Vorbehaltlich der Version des Monteurs, da gibt es nur einen Begriff:
Betrug .
In 35 Minuten sind aufgeführte Arbeiten nicht möglich, egal welcher Gerätetyp.
Aber.....wurde die Rechnung schon hinterfragt ?

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 28.12.2019 10:09:54
1
2879451
Beträgt den die Pauschale in der Rechnung 120€ und die Ersatzteile die restlichen Kosten? Falls dieses so ist, dann haben die einfach auf die Ersatzteile noch etwas aufgeschlagen und es war egal, ob er nun 0,5 oder 3Std. bei dir war.

Gibt halt schon Elektroden die das Stück bei 40€ liegen.
Deswegen wäre der Gerätetyp schon wichtig.

Bei unseren Wartungskunden tragen wir auch keine Arbeitszeit ein, weil sie eine feste Pauschale dafür zahlen. Da wird höchstens mein Chef böse, wenn ich außerhalb der 1,5 - 3,0 Std für eine normale Wartung im EFH liege. Der Wasserfilter ist in der Zeit natürlich auch enthalten.

Falls er ein zweites mal kommt, dann lass ihn doch das Protokoll vom Hersteller für die Wartung abarbeiten und dir die einzelnen Positionen zeigen.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.12.2019 17:05:59
1
2879616

Falls er ein zweites mal kommt, dann lass ihn doch das Protokoll vom Hersteller für die Wartung abarbeiten und dir die einzelnen Positionen zeigen.


Genau richtig! Einfach Controlling statt Verarsching!

Verfasser:
msfox
Zeit: 28.12.2019 17:56:05
0
2879638
Zitat von Stefan87 Beitrag anzeigen
Falls dieses so ist, dann haben die einfach auf die Ersatzteile noch etwas aufgeschlagen und es war egal, ob er nun 0,5 oder 3Std. bei dir war.

Aus steuerlicher Sicht ist das nicht egal. Wenn 3Std als Position stehen, kann ich mehr als haushaltsnahe Dienstleistungen ansetzen, als bei nur 0,5h. Entscheidend ist für TE, dass er in Summe nicht zuviel gezahlt hat.
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen

Falls er ein zweites mal kommt, dann lass ihn doch das Protokoll vom Hersteller für die Wartung abarbeiten und dir die einzelnen Positionen zeigen.

Genau richtig! Einfach Controlling statt Verarsching!

Das hab ich beim meinen Heizi auch versucht und ihm dann den Wartungsvertrag kündigen müssen, weil er die Punkte nicht erfüllen konnte (z.B. Prüfung des FI-Schalters).

Verfasser:
Kristine
Zeit: 28.12.2019 18:11:26
1
2879647
Sind denn die 3Stunden auch eine Rechnungsposition?

Oder machen die Verbrauchsmaterialien den Mehrpreis aus?

Der Monteur war bestimmt nicht sehr gründlich, wenn er so schnell war.

Verfasser:
Kundendienstler
Zeit: 28.12.2019 22:50:31
1
2879805
Hallo,Jana

Schau mal bitte mit auf die Rechnung, ob dort der Hinweis steht "Fahrt- und Rüstzeiten werden als Arbeitszeit gewertet".
Diesen Hinweistext, meist sehr klein und ganz unten plaziert, übersehen die meisten gerne. Vielleicht musste auch noch ein Ersatzteil besorgt werden.
Diese Fragen bitte mit dem Büro Ihrer Wartungsfirma klären. Die legen meistens auch die Wartungstermine der Monteure fest und wissen auch die An- und Abfahrtsstrecken ihrer Monteure.

Steuerlich ist die Angabe der Arbeitszeit auf der Rechnung in Ordnung. Der Rechnungsbetrag ist doch sicher detailiert beschriebenen und Lohnkosten / Ersatzteilkosten getrennt aufgeführt.

Gruß Kundendienstler

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 29.12.2019 01:33:13
1
2879851
Zitat von msfox Beitrag anzeigen
Zitat von Stefan87 Beitrag anzeigen
[...]

Aus steuerlicher Sicht ist das nicht egal. Wenn 3Std als Position stehen, kann ich mehr als haushaltsnahe Dienstleistungen ansetzen, als bei nur 0,5h. Entscheidend ist für TE, dass er in Summe nicht zuviel gezahlt hat.
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
[...]

Das hab ich beim meinen Heizi auch versucht und ihm dann den Wartungsvertrag kündigen müssen, weil er die Punkte nicht erfüllen konnte (z.B. Prüfung des FI-Schalters).


Aber genau dafür bezahlt man ja diese Pauschale.
Die 120€ sind ja quasi für die 0,5 Std bzw. 3 Std.

Wenn die Firma dir nur die 120€ in Rechnung stellt, dann ist es ja für dich fast egal, ob der Monteur 1 oder 10 Stunden aufschreibt.
Auch bei 10 Stunden kannst du nur die 120€ absetzen.

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 29.12.2019 12:33:57
1
2880015
255€ für Wartung (netto = 215€). Davon 120€ pauschal bzw 95€ für Material wie Brennerdichtung, Zünd- und Ionisationelektrode - was gibt es da zu diskutieren? Einzig die 35 Minuten Arbeitszeit sind nicht möglich; dies aber nicht, weil es nicht im Bericht eingetragen ist, sondern weil eine 'richtige' Wartung in dieser Zeit unmöglich ist. Und von den 35 Minuten wären ja noch Nebenarbeiten wie Werkzeug vom Auto zur Heizung und zurück, Material/Neuteile zur Heizung auspacken usw abzuziehen. Auch wenn hier keine Angaben zur Heizung gemacht sind - vllt habe ich es auch übersehen - selbst der Austausch der Elektroden und vor allem der Brennerdichtung in 35 Minuten ist schon sportlich.
Zusammengefasst: Dein HB lässt dich 2 Wochen kalt sitzen trotz Notdienst, führt nicht alle Wartungsarbeiten aus und er rechnet d.M. nach nicht sauber ab bzw berechnet zuviel. Und was machst du? Du jammerst im HTD. Warum sprichst du immer nur vom Monteur? Warum sprichst du nicht mit deinem Auftragnehmer. Warum wechselst du diesen bei fehlendem Vertrauen nicht?

Verfasser:
berkamti
Zeit: 29.12.2019 16:07:04
4
2880167
Zitat von Wolf S Beitrag anzeigen
Und was machst du? Du jammerst im HTD. Warum ...? Warum sprichst du ...?. Warum wechselst du ...?

weil ... man immer einen Schritt nach dem anderen macht. Der/die TE wollte:
Zitat von janaD
... eine kurze Rückmeldung bzw. Erfahrungsaustausch!
und die hat er/sie ja nun erhalten. Wer das als Jammern tituliert ...

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 29.12.2019 17:37:53
0
2880218
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
Wer das als Jammern tituliert ...
Ich.
Und wer das richtig liest, hat damit sicher eine hilfreichere Rückmeldung als mit deinen Hinweisen auf zu schnelles Fahren oder richtige Atmung

Verfasser:
tx98
Zeit: 29.12.2019 18:12:14
2
2880240
Hi

Interessant wäre was das ohne den tollen Wartungsvertrag gekostet hätte ........

Leider sind die Handwerker auch nur Menschen die gerne ihr Geld leicht und anscheinend schnell verdienen wollen . Was kann man in 35 Minuten da schon ordentlich und nach Hersteller Angaben machen ? Genau ! Nix gescheites .

Gruß Toni

Verfasser:
silence63
Zeit: 29.12.2019 18:35:11
1
2880253
Moin,

warum werden denn wohl Wartungsvertäge angeboten und vielfach abgeschlossen ?

Sicherlich nicht aus Nächstenliebe zum Kunden.

Wenn der Kundendienstler am Tag 8 solcher "Wartungen " schafft, hat " Cheffe " gut verdient.

Kann man nur hoffen, daß der Monteur auch ein Stück vom großen Kuchen abbekommt .

Gruß von Thomas

P.S.: Der Kunde ist natürlich der Dumme.

Verfasser:
janaD
Zeit: 13.01.2020 23:39:06
0
2890876
Besten Dank in die Runde für alle Rückmeldungen!

Sie sind entscheidungsfördernd bezüglich der weiteren Zusammenarbeit mit bzw. Kündigung der bisherigen Wartungsfirma.
Bei der Anlage handelt es sich übrigens um eine Viessmann Vitodens 222-F.

Und sorry für die späte Rückmeldung, ich war leider krankheitsbedingt komplett "out of order".

Verfasser:
muscheid
Zeit: 14.01.2020 08:35:47
2
2890961
120,-€ an nen 222F sind zur Wartung OK.
Natürlich kommen die Ersatzteile nach Aufwand hinzu. Brennerdichtungen min alle 2 Jahre, Elektroden halten rund 5 Jahre, können aber auch mal vorher defekt sein.

Und ehrlich, ich kenn die Geräte - die 35 Minuten können nicht stimmen! Öffnen des Geräts und WT reinigen dauert schon min. 20 Minuten: Brenner säubern, Elektrodentausch, Prüfungen am WW Speicher, Zusammenbau und Messung sind nochmal ne halbe Stunde. Werkzeug und Material ein- und ausräumen, Fahrt - nochmals gut ne halbe stunde. Das sind gesamt rund 1,5 Stunden.....

Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 14.01.2020 14:17:31
0
2891135
Lest den TE-Beitrag ordentlich, dann schreibt ihr keinen solchen Unsinn.

Nur der Kreitmayer Uwe hat richtig gelesen und festgestellt, dass die genannte 3 Stunden nur auf der Anlage zur Rechnung standen und nicht auf dem unterschriebenen Arbeitszettel.

Die 120 € sind schon in Ordnung, da ist aber auch die An/Abfahrt dabei, die Fahrzeugvorhaltung nebst Werkzeug und das Kleinmaterial einschl. Düse und Dichtungen. Nur grössere und teuere ET werden separat berechnet, das hängt aber vom Gerät ab.
In 35 min hat er die Arbeit sicher nicht geschafft, aber das spielt bei der Pauschalberechnung wirklich keine Rolle

Verfasser:
muscheid
Zeit: 14.01.2020 15:16:53
1
2891172
Ob da irgendwo 3 Stunden stehen, ist ohne Belang. Denn für die Wartung gibts eine Pauschale. Und von 3 Stunden steht auch nix in der Rechnung.
Das was mich etwas wundert ist das da normale Wartungsarbeiten wie zerlegen, reinigen, Abgasmessung nochmals beschrieben wurden.

Aktuelle Forenbeiträge
Joerg Lorenz schrieb: Hallo morpeuse Einen WW-Lauf löst Du aus, indem Du eine Anforderung generierst. Schnelladung ist eine Möglichkeit. Du hast bei Deinem hydraulischen Aufbau nur die Pumpe in der WP und das ist gut...
Alexesw schrieb: Mir fehlt jetzt noch der passende Pufferspeicher für den Kessel, der dann ja "ST-SteamBack-ready" sein muss. Gibt es einen Schichtenspeicher ohne Wärmetauscher, der genügend Anschlüsse für Pelletkessel,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Wartungsvertrag und Kosten
Verfasser:
muscheid
Zeit: 14.01.2020 15:16:53
1
2891172
Ob da irgendwo 3 Stunden stehen, ist ohne Belang. Denn für die Wartung gibts eine Pauschale. Und von 3 Stunden steht auch nix in der Rechnung.
Das was mich etwas wundert ist das da normale Wartungsarbeiten wie zerlegen, reinigen, Abgasmessung nochmals beschrieben wurden.
Weiter zur
Seite 2