Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fehlermeldung Öldruckwächter
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.12.2019 13:02:21
0
2879533
Hallo,

so ca. alle 1/2 Jahr lasse ich unseren Zweistoffbrenner (Gas/Öl) mal auf der Ölstufe laufen.

Gestern lief er kurz an und dann Fehlermeldung Öldruckwächter.

Ich unterstelle, dass ausreichend Öl im Tank ist jedoch das Füllniveau unter dem Filter liegt.

https://youtu.be/fzNiDSYYiN8

Heute morgen habe ich den Versuch wiederholt.
Schauglas Tigerloop ist leer, Brenner läuft an, Schauglas füllt sich, dann Schaum > Fehlermeldung.

Das Video zeigt den dritten Versuch.
Nach dem vierten Versuch habe ich aufgehört.

Jetzt gehe ich davon aus, dass Gas in der Zuleitung ist.
Leitung geht vom Filter 1,5m hoch unter die Decke, dann wieder runter auf das Niveau Dom, dann werden ca. 2 Meter nichts sein (Tankdurchmesser ca. 3m) und im Tank dann noch 1m Öl.

Wie kann ich prüfen bzw. sicherstellen, dass genügend Öl am Filter ankommt.

Danke

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 28.12.2019 13:36:27
0
2879551
Schonmal alle Hähne am Tank und Filter geprüft ob die offen sind?
Du kannst ja mal den Rücklaufschlauch von der Brennerpumpe kommend abschrauben und in einen Kanister halten, dann sollte sich die Ölleitung auch entlüften wenn der Brenner sein Magnetventil nicht öffnet beim Vorbelüften. Aber Achtung: Beim Abschrauben der Leitung kommt dir der Inhalt des Entlüfters entgegen, man kann ihn auch vorher umdrehen und dann ausleeren.

Verfasser:
sukram
Zeit: 28.12.2019 14:29:37
2
2879565
Ein Vakuummeter
an der Pumpe wäre jetzt hilfreich ;-)

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.12.2019 15:35:01
0
2879579
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Schonmal alle Hähne am Tank und Filter geprüft ob die offen sind?
Du kannst ja mal den Rücklaufschlauch von der Brennerpumpe kommend abschrauben und in einen Kanister halten, dann sollte sich die Ölleitung auch entlüften wenn der Brenner sein Magnetventil nicht öffnet beim Vorbelüften. Aber[...]


Es gibt nur einen Absperrmöglichkeit, das Handrad auf dem Filter.
Lässt sich leichtgängig bewegen. Da müsste schon der Ventilteller abgerissen sein und und immer noch verschließen.

Antihebeventil ???? Muss mal in den Dom schauen.

Aus dem Tigerloop drückt es Ölnebel raus. Im Video so ab der sek 30 zu sehen.




Wenn ich jetzt einen Schlauch abschraube kann es sein, dass dann der Leitungsinhalt vollständig in den Tank zurück läuft.
Sei die Kellerdecke Null, so liegt der Tigerloop auf -1,5m.

Der Tankdomdeckel -0,80m und der Tank selbst hat einen Durchmesser von 3m.

Es könnte also die Ölsäule in den Tank saugen.

Mir stellt sich die Frage, wie sauge ich über den Filter Öl aus dem Tank und zwar so heftig, dass ggf. eingeschlossenes Gas mitgerissen wird.

Alternativ, wie fülle ich die Leitung vom Filter aus, so dass eingeschlossenes Gas in den Tank verdrängt wird.

Und das mit Hausmitteln.

Da könnte ich einen alten Gartenschlauch nehmen, in den zweiten Stock gehen und mit einem Trichter Diesel einfüllen. Fünf Liter sollten reichen um die Leitung gasfrei zu bekommen.

Riesen Sauerrei und solange die Heizung noch auf Gas läuft eher nicht erste Wahl.

Ich könnte natürlich einen Heizungsbauer bestellen. aber warum, nur wiel ich alle 1/2 a meinen Spieltrieb nachkomme?

Man könnte den Rücklauf zum Tiger verschließen, Leitung in einen Behälter stecken, Ölpumpe fremdansteuer und damit versuchen Öl aus dem Tank anzusaugen.

Nein,auch keinen Bock drauf.

Irgend was geniales?

MfG
uwe

Verfasser:
Green7
Zeit: 28.12.2019 15:50:38
1
2879583
Das einfachste wäre es die Wartungsfirma zu beauftragen mit einer Handpumpe Öl anzusaugen.

Ich frage mich auch wofür ein 2-Stoff Brenner im Einsatz ist der nur alle halbe Jahr mal benutzt wird?

Mach doch diese Routinetests häufiger wenn das ganze nur als Reserve dienen soll.

Klar ist die Ölsäule ist abgerissen und je öfter du versuchst sie mit dem Brenner wieder anzusaugen wird die Ölpumpe schaden nehmen.

Deswegen wäre das zweckmäßigste das Öl mit einem Saugfix anzusaugen. Am besten am Vacuumanschuß an der Ölpumpe. So hast du auch den Schlauch bis zur Pumpe voll mit Öl angesagt.

Verfasser:
Green7
Zeit: 28.12.2019 15:53:27
0
2879585
Wie groß ist die Ölleitung eigentlich ? Also der Durchmesser ?

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 28.12.2019 15:57:30
0
2879586
>Wenn ich jetzt einen Schlauch abschraube kann es sein, dass dann der Leitungsinhalt vollständig in den Tank zurück läuft.

Ich weiß nicht welches Modell du genau hast aber bei dem hier ist ein Rückflußverhinderer drin:



Alternativ hast du eine Absperrung am Filter. Musst du nur rechtzeitig aufdrehen, wenn der Motor vom Brenner anspringt. Falls das hinhaut könnte man praktischerweise ein T-Stück mit Kugelhahn zum entlüften einbauen, und im Normalbetrieb ne Kappe drauf schrauben. Erspart ne Menge Sauerei ;)

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 28.12.2019 16:10:14
0
2879592
Das müsste deiner sein:


Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.12.2019 17:26:25
0
2879628
Hallo,

der Leitungsdurchmesser außen 12mm in Cu.
Tiger Typ T 80 I; passt also zum Bild von Reglungsfuzzi.

Zweistoffbrenner deshalb um den Energieeinkauf zu optimieren.
1/2 a Test hat bisher funktioniert, darum bin ich etwas irretiert warum es nicht brennt.

Brenner wird von Weishauptkundendienst gewartet, die werden mir was husten mit der Ölversorgung.

MfG
uwe

Verfasser:
J.B.
Zeit: 28.12.2019 17:37:47
0
2879633
Moin

Evtl. ist ja auch "nur" der Öldruckwächter defekt,oder der Kontakt wird für eine weitere Sicherungsfunktion benutzt....

mfg

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.12.2019 18:06:29
0
2879643
Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
Moin

Evtl. ist ja auch "nur" der Öldruckwächter defekt,oder der Kontakt wird für eine weitere Sicherungsfunktion benutzt....

mfg



Hatte ich zuerst auch gedacht. Montageanleitung studiert und gegrübelt.

Dann heute neuer Versuch. Das Verhalten des Tigers ist ungewöhnlich. Es hat noch nie ein Öl-Gas(Luft)gemisch aus dem Entlüftungsventil geblasen.

MfG
uwe

Verfasser:
epicuro
Zeit: 28.12.2019 19:10:19
0
2879675
Vielleicht ist der Tiger selber defekt.
Hab ich selber schon gehabt, aber an einem reinen Ölbrenner.
Peter

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.12.2019 21:59:35
0
2879770
Hallo,

also gestern beim ersten Versuch lief der Brenner an und zündete. Brannte eine Zeit x, was weiß ich, ein paar Sekunden. Habe mir noch die Flamme durch das Schauglas angesehen.

Dann ging er auf Störung. Es kann sein, dass es einen Zusammenhang mit einem Umschalten auf die zweite Brennerstufe gab.

Danach hat der Brenner bei den Versuchen nicht mehr gezündet.

Vor dem Start ist der Filter gefüllt, Ölpumpe läuft an, Tiger wird gefüllt, dann es wird am Ende der Spülzeit sein kommt es zur Schaumbildung im Tiger. Im Filter ist nichts zu beobachten.

Stellt sich die Frage wo kommt das Öl her um den Tiger zu füllen und wohin verschwindet es bei der Störung.

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 28.12.2019 22:11:10
0
2879777
Definitiv ist da Luft in der Leitung, das sieht man aber nicht am Filter.
Entweder mit der brennereigenen Ölpumpe entlüften über den Rücklauf oder besser mit einer Ansaugpumpe. Wenn du keine hast kannst ja auch den Tigerloop überbrücken, also Vorlaufschlauch vom Brenner direkt an den Ölfilter dran und Rücklauf in den Kanister.
Welcher Typ Brenner ist das denn?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 28.12.2019 22:37:28
0
2879798
Ja, das ist ein guter Ansatz, Tiger überbrücken.

Ist ein WGL30/1-C / ZM


Also, Öl ist im Filter, Ölpumpe läuft an, saugt durch den Tiger, drückt vor die Düsenventile, fördert zurück in den Tiger, Tiger füllt sich, Tiger schließt mittels Schwimmer Verbindung zum Filter. Öl wird im Kreis gefördert.

In dem Zustand könnte das stundenlang so laufen.

Ziemlich gleichzeitig mit dem Ende der Volllastspülzeit passiert irgend etwas, Schaum im Tiger, Schaum zur Pumpe, Druckwächter sagt: so nicht, Fehler.

Der Schaum im Tiger könnte durch Unterdruck entstehen weil das Öl ausgast.
Aber wo kommt der Unterdruck her.

Wenn Unterdruck im Tiger, warum kommt dann so viel Öl-Gas aus dem Entlüftungsventil.


Also Kanister suchen und schaun ob mittels Fundus sich geeignete Verbindung zwischen Ansaugleitung Brenner und Filter herstellen lässt.

Danke

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 28.12.2019 23:20:04
0
2879823
Der Schlauch vom Brenner mit 3/8 Zoll Konus und Überwurf müsste eigentlich genau auf den Ölfilter-Ausgang passen.
Und bitte auf keinen Fall die Schläuche Vorlauf/Rücklauf verwechseln. Lieber nochmal genau auf die Ölpumpe schauen wo der Pfeil reingeht.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 29.12.2019 13:00:40
0
2880032
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Der Schlauch vom Brenner mit 3/8 Zoll Konus und Überwurf müsste eigentlich genau auf den Ölfilter-Ausgang passen.
Und bitte auf keinen Fall die Schläuche Vorlauf/Rücklauf verwechseln. Lieber nochmal genau auf die Ölpumpe schauen wo der Pfeil reingeht.



Ja, macht er.

Habe darauf geachtet, dass die Saugleitung beim Umbau nicht leer lief.

Nach dem Start kam etwas Öl aus der Rücklaufleitung und das war es dann schon.

Alle wieder rückgebaut.

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 29.12.2019 15:42:38
0
2880153
Und, funktionierts jetzt?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 30.12.2019 00:14:12
0
2880552
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Und, funktionierts jetzt?


Da kann man mal wieder sehen wie schnell man sich missverständliche ausdrücken kann.


Nach dem Start kam etwas Öl aus der Rücklaufleitung und das war es dann schon.

Es kam also nur etwas Öl aus der Rücklaufleitung und dann nichts mehr. Also fördert die Pumpe nichts > somit kein Druck, > somit Fehlermeldung.

Das war es dann schon kann man aber auch lesen als: mit wenigen Handgriffen Problem gelöst.

Bin zwar etwas schlauer geworden, ich weiß jetzt was schon mal nicht die Fehlerursache ist.

Das surkrames Vakuummeter wäre sicher hilfreich.

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 30.12.2019 08:25:17
0
2880594
Wenn du meinst, daß die Pumpe nichts fördert: Eventuell ist ja die Pumpenkupplung defekt so daß die Welle durchrutscht.

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 30.12.2019 08:45:42
0
2880604
Was du natürlich auch noch probieren kannst:
Beide Schläuche vom Brenner in einen Kanister mit Heizöl oder Diesel stecken. Der Brenner muss das Öl selbst ansaugen. Dann weißt du sicher wo der Fehler liegt.

Aber keinen Winterdiesel von der Tanke. Der brennt nämlich nicht so leicht (eigene Erfahrung mit einem Riello Brenner).

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 30.12.2019 10:25:23
0
2880659
Zitat von Regelungsfuzzi Beitrag anzeigen
Was du natürlich auch noch probieren kannst:
Beide Schläuche vom Brenner in einen Kanister mit Heizöl oder Diesel stecken. Der Brenner muss das Öl selbst ansaugen. Dann weißt du sicher wo der Fehler liegt.

Aber keinen Winterdiesel von der Tanke. Der brennt nämlich nicht so leicht[...]




Hättest du das nicht schon gestern schreiben können ;-)
Dann hätte ich nur einmal stinkige Finger bekommen.

Heute morgen bin ich frühzeitiger aufgewacht als sonst, weil mich anscheinend der gleiche Gedanke nicht mehr schlafen ließ. Hast du es mit Gedankenübertragung versucht ?

Werde mal einen Dieselfahrer mit Reservekanister suchen.

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 30.12.2019 12:09:58
1
2880739
Einmalhandschuhe wirken da Wunder

Mich würd das ja echt nerven, da hat man schon nen Zweistoffbrenner und der läuft nur auf Gas.. Dieselstromgenerator dazu und schon ist es eine autarke Heizungsanlage ;)
Wie groß ist der Öltank?
Wie entscheidest du ob Öl oder Gas günstiger ist?

Wir hatten sowas mal mit automatischer Umschaltung gebaut, wenn der Gasverbrauch im Monat einen bestimmten Wert überschritten hat gings mit Öl weiter, bis zum nächsten Monat (Gasanschlußmenge über Vertrag geregelt). War vor ca. 30 Jahren mit analoger Technik..

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 30.12.2019 18:59:52
0
2881004
Hallo,

wir schließen Gaslieferverträge für ein oder zwei Jahre ab, jeweils mit Preisgarantie.
Angefangen 11.2011.

Es begab sich zu dieser Zeit, dass Gas deutlich günstiger als Öl war.

Wir gingen davon aus, dass es zwischen Gas und Öl häufiger deutliche Preisunterschiede geben würde. War aber nicht der Fall.
2015 - 2016 sank der Ölpreis deutlich unter Gaspreis. Also kauften wir zeitnah 120.000l,
in den Tank passen 80.000l.

06.2017 hatten wir davon 100.000l verbraucht und fahren seit dem wieder mit Gas.

Ja so ein Notstromaggregat hätte schon was.


Derzeit denke ich darüber nach, wie sinnvoll für uns der Zweistoffbrenner ist.
In 2016 haben wir durch ihn ca. 18.000€ gespart.

Wenn man dagegen rechnet Versicherung und Prüfung (Tank) relativiert sich die Ersparnis.

Und wenn man dann noch so ne doofe Störung hat !!!

MfG
uwe

Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 30.12.2019 19:56:36
0
2881044
Statt Notstromaggregat gleich ein BHKW, wäre doch interessant.
Muss nur genug Wärmeabnahme im Sommer vorhanden sein. Vielleicht ist ein Schwimmbad in der Nähe?

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik

Fehlermeldung Öldruckwächter
Verfasser:
Regelungsfuzzi
Zeit: 30.12.2019 19:56:36
0
2881044
Statt Notstromaggregat gleich ein BHKW, wäre doch interessant.
Muss nur genug Wärmeabnahme im Sommer vorhanden sein. Vielleicht ist ein Schwimmbad in der Nähe?
Weiter zur
Seite 2