Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Hydr.Abgleich Einstellung Wärmepumpe iPump 2-8 mit Passivkühlung
Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 04.01.2020 13:37:43
0
2884258
Hallo,
Ich lese hier seit längerer Zeit schon mit und komme dennoch nicht mit meiner Heizung klar.
Bei mir wurde eine neue Wärmepumpe von IDM verbaut. Sie wurde gegen eine alte Wärmepumpe getauscht.
Leider hat mein damaliger Heizungsbauer die Anlage etwas „VERHUNDST“ deswegen gab es mehrere Probleme wie z.b. Fehlende Taccos, keine Angaben zu Rohrlängen fehlende Heizlastberechnung usw. Auf gut deutsch keinerlei Infos zu meiner Heizung.

Das Haus wurde nie hydraulisch abgeglichen und ich bin jetzt über 10 Jahre mit Pufferspeicher und ERR irgendwie klar gekommen.

Mit der neuen modulierenden Wärmepumpe sollte das alles anders werden. Es wurden mittlerweile auch Verteiler mit Taccos verbaut aber dennoch läuft es nicht wirklich.
Ich habe Laufzeiten von 6-18h am Stück. Häufig wird die Heizphase dann nur von einer WW-Anforderung unterbrochen und anschließend pausierte die Heizung für ein paar Stunden.

Folgende Parameter sind vorhanden:

- Haus ist 10 Jahre alt und gut isoliert
- EG & OG kein Keller - Heizung steht im EG
- IDM iPump 2-8 mit Passivkühlmodul Mindestdurchfluß 5l/min
- Kein Pufferspeicher für Heizwasser
- 13 Heizkreise mit insgesamt 2 HK Verteiler
- ERR in fast allen Räumen
- zwei HK mit Längen von je ca. 150m (in einem Raum - Hobbyraum)

Ich habe die letzten 4 Wochen ziemlich viel ausprobiert - allerdings mit mäßigem Erfolg.

Mein eigentliches Ziel war die ERR zu deaktivieren - allein schon wegen der Kühlung. Ich möchte allerdings auch in weniger genutzten Räumen eine um 2-3K niedrigere Raumtemperatur fahren. Und genau da liegt aktuell das Problem.


1. Es soll im WZ und Bad eine RT von 22 erreicht werden. 2x Kinderzimmer, Schlafzimmer Gäste WC und Flur sollen auf 20 Grad eingestellt werden - ist das so möglich?

2. ERR habe ich jetzt deaktiviert und die Durchflüsse so angepasstes ich mit knapp 22l/min in jedem Raum die angestrebten Temperaturen bekomme. Problem hierbei: Laufzeit bei einer Sollvorlauftemp 18h am Stück - und sie schaltet einfach nicht ab.
Die Heizkurve liegt bei 0,1 (niedriger ist nicht möglich). Die Heizung schaltet bei knapp 23 Grad Vorlauf an, moduliert dann auf gut 7 KW hoch Vorlauf steigt auf ca. 30 Grad und so steigt der Rücklauf langsam aber stetig auf 25 Grad... und da tuckert sie dannstundenlang vor sich hin und es passiert einfach nichts. Kein abschalten, nichts.

Hat jemand eine Idee was ich einstellen/ändern kann? Ich weiß es ist ziemlich viel - möglicherweise habe ich auch mittlerweile zu viel verändert aber so langsam verzweifle ich.
Ich füge noch ein Bild mit an wo meine berechneten Heizlasten und Rohrlängen notiert sind. Diese habe ich selbst berechnet.

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 04.01.2020 13:49:17
0
2884271

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 04.01.2020 13:52:51
3
2884277
Invertier WP sollte eigentlich im November angehen und irgenwann im März wieder aus. Danach darf sie dann Takten.

/grundlagen/inverter-waermepumpe-modulierend/

Bild PumitUp

Verfasser:
Franke...
Zeit: 04.01.2020 14:06:58
2
2884285
Ist doch sehr gut. Die WP stellt nur nötige Wärmemenge zur Verfügung die das Haus benötigt und läuft dadurch auch kleiner Leistung durch. Wenn die Minimalleistung mit steigender AT dann über der des Hauses liegt geht die iPump auch mal aus.

So sollten WP ohne Puffer laufen...

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 04.01.2020 15:53:02
2
2884378
Zitat von PumpItUp Beitrag anzeigen
... Vorlauf steigt auf ca. 30 Grad und ... der Rücklauf langsam aber stetig auf 25 Grad... und da tuckert sie dannstundenlang vor sich hin und es passiert einfach nichts. Kein abschalten, nichts ...
Das ist doch allerbestens!
Das Maschinchen scheint absolut genial zu Laufen.

Nun noch den TA (https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/2711/Thermischer-Abgleich) ordentlich ausführen, so dass die gewünschte thermische Behaglichkeit in den einzelnen Räumen gehalten wird und möglichst kein thermischer Kurzschluss gegeben ist, dann ist alles in Butter. 👍

Verfasser:
Ivan9Ceko
Zeit: 04.01.2020 17:27:25
0
2884490
Sind Sie socher 22l/min?
In erste Linie ist es super wenn eine InverterWP lange Laufzeiten hat kommt natürlich auf AT an.
Eas für eine Wärmeabgabe haben Sie denn?

Verfasser:
passra
Zeit: 04.01.2020 17:32:44
0
2884496
Zitat von PumpItUp Beitrag anzeigen
Problem hierbei: Laufzeit bei einer Sollvorlauftemp 18h am Stück - und sie schaltet einfach nicht ab.
Die Heizkurve liegt bei 0,1 (niedriger ist nicht möglich). Die Heizung schaltet bei knapp 23 Grad Vorlauf an, moduliert dann auf gut 7 KW hoch Vorlauf steigt auf ca. 30 Grad und so steigt der Rücklauf langsam aber stetig auf 25 Grad... und da tuckert sie dannstundenlang vor sich hin und es passiert einfach nichts. Kein abschalten, nichts


Ist eigentlich schon der 1. April und du willst uns verkaspern oder wie???

Wo ist den das Problem? GENAU SO soll eine modulierende WP doch arbeiten. Du hast scheinbar einiges nicht verstanden.

Wenn die Steigung der Heizkurve nicht niedriger geht, musst du den Fußpunkt weiter absenken!

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 09.01.2020 12:06:57
0
2887812
Erstmal sorry für meine späte Antwort und DANKE für eure Antworten.

Okay. Ihr stimmt mich je echt zuversichtlich und ich dachte das Teil hat einen Treffer. :D

Ich habe jetzt noch ein wenig eingestellt, den Fußpunkt der Heizkurve von werksseitigen 25 Grad auf 22 Grad heruntergesetzt. Die AT macht im Moment leider eine Optimierung etwas shwierig.

Jetzt habe ich aber dennoch Fragen. Heizungsseitig scheint ja erstmal alles gut zu passen.

Nun ist es ja so, dass manche Räume noch zu warm sind:

Wohn-/Eßbereich Ist: 23,5 Soll: 22,5 Durchflußmenge: ca. 1,8l
Schlafzimmer Ist: 21,2 Soll: 20,0 DFM: ca. 1,0l
Kinderzimmer H Ist: 21,0 Soll: 20,0 DFM: ca. 0,5l !!!

Folgende Räume sind zu kalt:

Bad (der Klassiker): Ist: 21,0 Soll: 22,0 DFM: ca. 1,5l
Gäste WC Ist: 19,7 Soll: 21,0 DFM: ca. 1,2l

Gäste WC ist denke ich eh ein "Problemraum" da mit der geringen Heizfläche da wohl nichts zu machen ist, oder?

Aufgrund von Strömungsgeräuschen habe ich jetzt die Sekundärpumpe auf 75 % von ursprünglich 100 % Leistung reduziert. Das macht jetzt einen Gesamtdurchfluß von 17l/min.
Was meint Ihr:

1. Bad und Gäste WC Durchfluß erhöhen? Gefahr hydraulischer Kurzschluß?

2. Schlafzimmer/Kinderzimmer/Wohnbereich Durchfluß reduzieren?

Wenn ich die Heizkurve weiter senken könnte, würde ja wahrscheinlich mein Bad noch kälter werden, oder?

Senke ich aber die Durchflüsse in den Räumen unter Punkt 2 hab ich im Sommer ja auch für die Kühlung nicht wirklich viel Durchfluß, oder? Der Kühleffekt wird dadurch ja auch deutlich reduziert.

Verfasser:
Franke...
Zeit: 09.01.2020 18:46:50
0
2888103
Richtig.
Die Heizkurve noch weiter runter. Für das Bad würde wahrscheinlich keine Zusatzheizung/-fläche vorgesehen.
Das sinnvollste ist das Bad für die Stunde Benutzung am Tag elektrisch nachzuziehen.
Die Kühlung benötigt Durchfluss und ist insgesamt sehr sensibler als die Heizung.

Wie kannst du due Pumpe reduzieren? Hast du den Code dafür?

Verfasser:
ET76
Zeit: 09.01.2020 19:05:14
1
2888121
Schreib mal deine geschätzten Heizkreislängen pro Raum hier rein.
Wenn möglich, jeweils Flurkreis hinter Badkreis, dann Durchfluss erhöhen. Hierdurch kein thermischer Kurzschluss.

Ich hab meine Heizkreislängen anhand des Rohrvolumens berechnet:
Die einzelnen Kreise vom Verteiler trennen, mit Druckluft ausblasen, Wasser natürlich auffangen.
Die Liter aufschreiben und durch die berechnete Fläche (Innendurchmesser vom Rohr) teilen, damit hast du dann recht genau die Länge.

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 09.01.2020 19:12:58
0
2888128
Ja, ich hab den Code dafür.

Im Beitrag zwei habe ich einen Dropbox Link eingestellt. Da sind die Heizflächen so wie meine daraus ermittelten Rohrlängen (letzte Spalte) hinterlegt.

Das Bad ist leider bei dem Heizkreisverteile für das OG an letzter Stelle.

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 09.01.2020 19:16:25
0
2888130
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
Richtig.
Die Heizkurve noch weiter runter. Für das Bad würde wahrscheinlich keine Zusatzheizung/-fläche vorgesehen.
Das sinnvollste ist das Bad für die Stunde Benutzung am Tag elektrisch nachzuziehen.
Die Kühlung benötigt Durchfluss und ist insgesamt sehr sensibler als die[...]



Leider keine weitere Heizfläche vorgesehen. Evtl. Werde ich dann wohl eine IR Deckenheizung anschaffen.

Heißt das für die Kühlung würde der aktuell eingestellte Durchfluss vermutlich gar nicht ausreichen?

Verfasser:
passra
Zeit: 09.01.2020 20:08:40
0
2888176
Was heißt "reicht nicht aus"?, Natürlich reicht der Durchfluss aus, es ist halt die Frage, wieviel Kühleffekt das Ganze bringt. Musst du halt einfach mal testen...

Verfasser:
ET76
Zeit: 10.01.2020 08:34:22
0
2888446
Zitat von PumpItUp Beitrag anzeigen
Ja, ich hab den Code dafür.

Im Beitrag zwei habe ich einen Dropbox Link eingestellt. Da sind die Heizflächen so wie meine daraus ermittelten Rohrlängen (letzte Spalte) hinterlegt.

Das Bad ist leider bei dem Heizkreisverteile für das OG an letzter Stelle.

Link konnte ich am Handy nicht sehen.
Es ist egal, an welcher Stelle dein Bad im Verteiler ist.
Du machst den Rücklauf vom Bad ab, Blindstopfen auf jetzt freien Anschluss am Verteiler drauf.
Du machst den Vorlauf vom Flur ab, wieder Blindstopfen auf Anschluss.
Nun freies Ende BadRücklaufrohr mit freiem Ende FlurVorlaufrohr verbinden, fertig.

Im OG kommst du somit auf 68m(Bad) + 13m(Flur) = 81m
Im EG würde ich sogar 26m(Gäste)WC + 20m(Flur) + 47m(Windfang) = 93m machen.
Windfang scheint die Länge nicht zu passen, hat den gleichen Verlegeabstand wie Flur, ist aber von der Grundfläche kleiner.

Hydraulisch gesehen sehr viel besser,
jetzt kürzester zu längster Kreis = 13m zu 154m, dann 81m zu 154m.
Lässt sich sehr viel besser Abgleichen und du kannst den Bädern volle Lotte Durchfluss geben. Womöglich kannst du noch weiter runter mit deiner Heizkurve.

Verfasser:
ET76
Zeit: 10.01.2020 08:39:04
0
2888449
Zitat von PumpItUp Beitrag anzeigen

[Bild]


Bei Dropbox die direkte Bildadresse verwenden

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 10.01.2020 09:17:00
0
2888470
Zitat von ET76 Beitrag anzeigen
Zitat von PumpItUp Beitrag anzeigen
[...]

Link konnte ich am Handy nicht sehen.
Es ist egal, an welcher Stelle dein Bad im Verteiler ist.
Du machst den Rücklauf vom Bad ab, Blindstopfen auf jetzt freien Anschluss am Verteiler drauf.
Du machst den Vorlauf vom Flur ab, wieder Blindstopfen auf Anschluss.
Nun[...]



Und was nehm ich dafür? Die Lösung hört sich interessant an.

Verfasser:
ET76
Zeit: 11.01.2020 13:12:52
0
2889198
Viele Hersteller haben Eurokonus Verbindungen verbaut. Du müsstest einen Anschluss öffnen und dir den angucken. Über den Verteilerhersteller kann man das auch herausfinden.

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 11.01.2020 22:18:44
0
2889486
Ok. Aber die Verbindungen selbst darf ich nicht über 90° Bögen ausführen, oder?

Verfasser:
ET76
Zeit: 12.01.2020 13:08:50
0
2889735
Warum nicht? Deine gesamten Heizkreise bestehen fast nur aus 90° und 180° Bögen. Nimm aber wirklich Bögen, nicht Winkel. Ich hab bei mir z.B. eine Hahnblock Montagebrücke eingebaut, weil in diesem Fall die Anschlüsse parallel liegen.

Wenn du einen Winkel nehmen musst, dann mit möglichst großem Innendurchmesser.

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 13.01.2020 21:47:12
0
2890793
Also meinst du sowas?
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F331460009230

Verfasser:
ET76
Zeit: 14.01.2020 16:32:02
0
2891210
Jupp

Verfasser:
feanorx
Zeit: 14.01.2020 17:07:41
0
2891219
Ich würde die Kreise nicht zusammenlegen, dann wird es in den den Problemräumen noch kälter!
Entweder Heizflächen erweitern(Wandheizung zum Beispiel) oder Regelung anpassen und mit etwas höherer VL leben. Also FH UWP nicht mit modulieren lassen bzw nur in einem kleinem Bereich und mit so wenig Leistung wie nötig. Heizkreisspreizung evtl noch erhöhen. Den warmen Räumen weniger Durchfluss geben. Wenn es dann zu kalt wird leicht die Heizkurve erhöhen.
Wie hoch ist aktuell die Heizkreisspreizung?(Differenz zwischen VL/RL direkt an der WP bei aktivem Kompressor so nach 1 Stunde nach Taktstart)
Im Sommer musst du dann schauen ob es was bringt die Heizkreispumpe etwas höher zu stellen bzw dir die Kühlung ausreicht.

Verfasser:
PumpItUp
Zeit: 14.01.2020 17:42:30
0
2891240
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
Ich würde die Kreise nicht zusammenlegen, dann wird es in den den Problemräumen noch kälter!
Entweder Heizflächen erweitern(Wandheizung zum Beispiel) oder Regelung anpassen und mit etwas höherer VL leben. Also FH UWP nicht mit modulieren lassen bzw nur in einem kleinem Bereich und mit so[...]


Aktuell habe ich nach 1h Laufzeit ca. 2 Grad Spreizung an der WP direkt.

Also das heißt:
Pumpe runterdrehen, Durchfluss in zu kalten Räumen erhöhen, warme Räume drosseln?

Verfasser:
ET76
Zeit: 14.01.2020 18:52:25
0
2891278
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
Ich würde die Kreise nicht zusammenlegen, dann wird es in den den Problemräumen noch kälter!
Entweder Heizflächen erweitern(Wandheizung zum Beispiel) oder Regelung anpassen und mit etwas höherer VL leben. Also FH UWP nicht mit modulieren lassen bzw nur in einem kleinem Bereich und mit so[...]

Nö, wird es nicht, da die mittlere Temperatur und der Durchfluss höher wird, somit mehr Wärmeenergie in den vorgeschalteten Räumen. Ergo wärmer.
Aber wenn auch das nicht reicht, ist Wandheizung natürlich die beste Option. Halt nur ein größerer Aufwand.
Bei mir ist es zur Zeit so:
Bad > Hühnerleiter > Flur.
Hühnerleiter kommt bald raus, da meine holde Maid neue Fliesen haben will. Werde aber diesen Zusammenschluss so beibehalten.

Verfasser:
ET76
Zeit: 14.01.2020 19:02:45
0
2891285
Ach ja, anstatt der Hühnerleiter dann Wandheizung.

Aktuelle Forenbeiträge
Joerg Lorenz schrieb: Hallo morpeuse Einen WW-Lauf löst Du aus, indem Du eine Anforderung generierst. Schnelladung ist eine Möglichkeit. Du hast bei Deinem hydraulischen Aufbau nur die Pumpe in der WP und das ist gut...
Alexesw schrieb: Mir fehlt jetzt noch der passende Pufferspeicher für den Kessel, der dann ja "ST-SteamBack-ready" sein muss. Gibt es einen Schichtenspeicher ohne Wärmetauscher, der genügend Anschlüsse für Pelletkessel,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Hydr.Abgleich Einstellung Wärmepumpe iPump 2-8 mit Passivkühlung
Verfasser:
ET76
Zeit: 14.01.2020 19:02:45
0
2891285
Ach ja, anstatt der Hühnerleiter dann Wandheizung.
Weiter zur
Seite 2