Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
nicijan
Zeit: 08.01.2020 08:31:07
0
2886881
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
das größte Problem ist in deinem Fall dann das FE.
Manche haben das wohl mit zerlegbaren PWT gelöst - arbeitsintensiv.
Oder KoaxWT. Siehe alte Siemens WP


Bei aggressivem Grundwasser habe ich für den Betrieb einer 50 KW Wärmepumpe das verlinkte Teil gebaut.
Als Objekt wird eine Waschstraße beheizt mit einer 30 KW WP am Plattenwärmetauscher und der 50 KW an der Systemtrennbox.
Der PW hat jedes Jahr etwa 600 Euro an Instandsetzungskosten und läuft mit einer JAZ schlechter 1 gegenüber der Systemtrennbox. Die STB läuft seit 2014 ohne jeglichen Aufwand.
So was kann man sehr einfach selber bauen und hat nie wieder Arbeit damit.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 11:11:07
0
2886988
@nici
Schönes Produkt. Sieht sehr sauber aus.
Selber bauen, neee das können nur wenige nachbauen.

@pinot
Wie willst du den pe 40 Koax bauen?

Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 11:37:24
0
2887011
Zitat von nicijan Beitrag anzeigen
Bei aggressivem Grundwasser habe ich für den Betrieb einer 50 KW Wärmepumpe das verlinkte Teil gebaut.


Sieht echt gut aus. Was kostet sowas in EFH tauglicher Größe in etwa?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2020 13:00:36
0
2887071
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
@nici
Schönes Produkt. Sieht sehr sauber aus.
Selber bauen, neee das können nur wenige nachbauen.

@pinot
Wie willst du den pe 40 Koax bauen?

Grüße

Also ich würde die 50m DN40 PE entlang dem Gehweg ausrollen, das 16 oder 14mm Cu abrollen und reinschieben, und dann das ganze so wieder aufrollen dass es an den vorgesehenen Einbauort passt.
Nicians Modell als Direktverdampfer ist im Prinzip das, was ich eingangs beschrieben habe. Aber so langsam gefällt mir Pinots Koaxialwärmetauscher fast besser.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 13:08:20
0
2887075
Ja, das mit dem reinschreiben ist schon klar.
Wie realisiert du die Enden?

Grüße

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2020 13:33:03
0
2887097
Da wird man wohl eine geeigneten Stopfen für das 40mm Rohr (T-Stück mit DN16 geradeaus und DN40/32 / 26 um die Ecke? ) aufsetzen müssen und das Kupferrohr gut eindichten. Zum Glück sind keie hohe Drücke drauf, es ist alles gut zugänglich, und auslaufen kann nur Grundwasser das eh da ist.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 13:47:14
0
2887115
Hi,
ganz so einfach denke ich wird es nicht.
Zum einen würde ich das PE Rohr gerade weiterlaufen lassen wg Druckverlußt.
Das Cu Rohr eindichten dürfte auch nicht so einfach sein. Wg Längenänderungen <> PE Cu.
Vorstellen könnte ich mir O-Ring geklemmt ähnlich wie bei den PE Verschraubungen.

Grüße

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2020 14:05:32
0
2887130
Ich würde das CU-Rohr gerade witierlaufen lassen, denn das um 90° zu bekommen wird schwierig. Die Um-die Ecke strecke dann mit dem grössten Querschnitt den man so bekommt, damit das nicht so relevant wird mit dem Druckverlust.
Das mit dem thermischen Ausdehnung sehe ich entspannt. Zum einen macht das Grundwassser wenig Temperaturänderung, zum zweiten ist ein 50m Kupferrohr nun garnicht druckstabil, d.h. das bewegt sich da lose im 40'er Rohr liegend mit kleinster Karft vor und zurück, wenn man es nicht beim Enbau mit Gewalt in eine Extremposition gebracht hat. Wenn sich was zum Klemmen findet: immer gerne. Aber bei Unterdruck tuts zur Not bei engeren Fugen auch ne Tube Bausilikon. Das würde ich mal Pragmatisch durchprobieren bis es dicht ist.

Verfasser:
nicijan
Zeit: 08.01.2020 14:42:09
0
2887163
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen


Sieht echt gut aus. Was kostet sowas in EFH tauglicher Größe in etwa?



Ich habe in 2013 4.500€ Netto berechnet, davon waren 835 Euro Gewinn.

Das Problem ist, etwas kleiner spart nur wenige Euro bei den Zulieferern.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 16:12:33
0
2887244
Könnte man das Kupferrohr nicht einfach in Spirale wickeln und in einem Bottich durchströmen?
Also im Prinzip wie ein Warmwasserspeicher, bei dem man durch die Spirale das Kältemittel verdampfen lässt und das Grundwasser ständig durchpumpt.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2020 16:23:45
0
2887254
Das hatte ich eingangs vorgeschlagen. Die Lösung mit dem Koaxialwärmetauscher ist aber druckvfest, womit das Loch nicht nötig ist. Ein druckfester, gut öffenbarer Bottich mit kontrollierter Gegenstromwärmetauschereigenschaft täte es auch. Wäre aber relativ teurer, wenn der nicht gerade irgendwo herumsteht. Ein alter Wassertank, unterdruckfest (z.B. aus Stahl) mit grosszügigen Wartungsöffnungen (Mannlöcher) könnte z.B. gehen.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 16:38:24
0
2887264
Flüssiggas Tanks gibt's immer wieder Mal um lau....

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 16:40:55
0
2887265
Okay, damit ich dir folgen kann nochmal...

Du willst ein DN40 PE Wellrohr (wegen turbulenter Strömung) nehmen und darin ein CU14 Rohr einfädeln.
An den Enden ein DN40 T-Stück setzen. Das Kupferrohr gerade raus gehen lassen und einen passenden Stopfen bzw. Reduzierung an das PE ansetzen, damit das Cu weitestgehend abgedichtet wird. Den Rest dann mit Silikon oder ähnliches.
An das andere Ende vom T-Stück dann Saug bzw Schluckseite vom Brunnen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2020 16:45:13
0
2887269
nö, kein Wellrohr, normales PE-RT geht ebenso. Nur der Durchsatz durch das Rohr in l/h muss so hoch sein dass die Strömung nach turbulent umkippt. Ansonsten passt das so in etwa.
Alter Flüssiggastank könnte auch gehen :-)
Bei den Ringrabenkollektoren bringt man die (zähere) Sole auch im 400m DN40 Rohr genügend in Schwung dass das turbulent wird. d.h. da sollte bereits eine kleine Pumpe, die aber viel Volumen schaufelt ausreichen damit das läuft.

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 18:38:31
0
2887335
Jetzt war ich nur kurz weg am arbeiten, dann baut ihr ohne mich am Koax allein weiter.
Geht gar nicht !

PE Rohrende ist ein T Stück, das CU verlässt auf dem geraden Weg das PE.

Auf das CU ist ein Stück 40mm Material weich aufgelötet. Würde ich heute mit Silikon dichten.
Löten ging nur mit scharfer Flamme und kühlen am anderen Ende, damit das PE nicht schmilzt.

CU ins gerade PE reinschiebenziehen, am Ende das T Stück montieren.
Jetzt das andere CU Ende fixieren, damit man durch Ziehen am PE während dem Einrollen verhindert, dass sich das CU stramm außen am PE anlegt.
Damit ist das Temperaturlängen problemlos.

Fettich.

Der Koax ist der Bottichlösung um Längen überlegen.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 18:49:25
0
2887344
Hallo Pinot,

ich hab's nicht verstanden😔

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 18:54:36
0
2887347
Was?

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 19:13:56
0
2887360
Wie die Cu Enden mit dem PE zusammenfinden.
Uuuuund, ich bin nicht so der große Silikon Fan.

Lg

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 19:46:33
0
2887377
So... Und wo kann ich jetzt Fördermittel beantragen um das zu testen? :D

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 19:52:24
0
2887386
Silikon? Murksen ist erlaubt, wenn es funzt.

Nee, kannst auch löten, aber nicht jeder Forist hat die gleiche Werkstattausrüstung.

Am PE Ende montierst Du ein T Stück.

Jetzt nimmst Du einen Messingzylinder mit 40 mm Außen und bohrst ein Loch für das CU rein.
Das ME lötest Du auf das CU und verschraubst es mit dem T Stück.

Verständlich?

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 19:57:49
0
2887391
👍
Zylinder war das erhellende Wort.

Nee, hab nix dagegen wenn jemand Silikon verwendet.
Verwende es selbst auch, nur halt nicht zum Abdichten.
:)

VG

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 19:59:37
0
2887395
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
So... Und wo kann ich jetzt Fördermittel beantragen um das zu testen? :D

Nee, nix da Fördermittel.
Jetzt müss ma a Geisha kaufen
und das bauen!

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 20:00:07
0
2887398
Michi,
brauchst nicht testen, funzt.

Das Kupfer muss "Rollenware weich" sein.

Der Tauscher wird im Gegenstrom betrieben, Super Wirkungsgrad.

Die Rolle wird liegend betrieben, Kältemittel Eingang oben wg Öl.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 20:01:35
0
2887401
Und wie stellt man auf der Länge sicher, daß das cu Rohr nicht an der Außenwand vom pe Rohr hängt und dadurch nicht ordentlich umströmt wird?

Mein Nachbar hat noch eine LWWP rumstehen... Die könnte man zum testen sicher nehmen. (er hat auch kälteschein)

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 20:06:48
0
2887403
@pinot
Gibs zu, du hast das schon gebaut....

@Michael
Ich denke, es wird wuarscht sein.
Stell dir den Querschnitt vor. Wenn es anliegt, dann zu einem sehr kleinen Teil. >90% sind immer umspült.

Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik

Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 20:06:48
0
2887403
@pinot
Gibs zu, du hast das schon gebaut....

@Michael
Ich denke, es wird wuarscht sein.
Stell dir den Querschnitt vor. Wenn es anliegt, dann zu einem sehr kleinen Teil. >90% sind immer umspült.

Grüße
Weiter zur
Seite 3