Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 20:07:50
0
2887404
Und wie stellt man auf der Länge sicher, daß das cu Rohr nicht an der Außenwand vom pe Rohr hängt und dadurch nicht ordentlich umströmt wird?

Das wäre n.m.D. nicht so tragisch, aber ich will das Rohr in der Mitte haben, dass es kein Theater wg dem unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten gibt.
Deshalb:

Jetzt das andere CU Ende fixieren, damit man durch Ziehen am PE während dem Einrollen verhindert, dass sich das CU stramm außen am PE anlegt.

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 20:13:26
0
2887411
@pinot
Gibs zu, du hast das schon gebaut....


Wärme und Kälte durch die Gegend schieben, ist mein Beruf.
Die letzten Jahrzehnte murkse ich aber selten selbst, skizziere meine Untaten nur noch mit dem Bleistift.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 08.01.2020 20:15:57
0
2887415
Sehr cool👍
Jemand der das gelernt hat UND kann :-)
Oder zumindest beruflich macht.

Ich bin ja nur Bastler.

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 20:18:37
0
2887419
Nee, nicht gelernt.
Auch nur Bastler.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 20:24:41
0
2887428
Das könnte dann eventuell ein Projekt für 2021 werden... Hab dieses Jahr leider schon zu viel auf der Todo Liste stehen...
Aber klingt eigentlich alles recht simpel.

Wie würde man das grundwasser dann allerdings vor frost schützen? Meinen jetzigen Brunnen lege ich im Winter einfach trocken (lass die Wassersäule abfallen)
Reicht es dann das pe Rohr zu isolieren, sodass sich das von innen her wärmt mit dem grundwasser?

Verfasser:
pinot
Zeit: 08.01.2020 20:25:45
0
2887429
Aber bevor Du mich in den Himmel lobst, machs erst mal.

Sollte nicht vergessen werden:

An den wasserseitigen Enden der T Stücke sollte jeweils zuerst noch ein Dreiweghahn rein.
Auch das CU Rohr wird mit Eisen und Mangan belästigt.
Wenn der Wirkungsgrad des Tauschers zu fallen beginnt, kann man dann ganz einfach mit nem Pümpchen und Zitronensäure das CU reinigen.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 08.01.2020 20:35:04
0
2887435
Wenn man einen Pumpen Vorfilter nimmt und ein paar neodym Magnete rein baut könnte das ja vielleicht auch etwas Eisen binden um die Belastung zu minimieren?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.01.2020 23:30:52
0
2887594
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Das könnte dann eventuell ein Projekt für 2021 werden... Hab dieses Jahr leider schon zu viel auf der Todo Liste stehen...
Aber klingt eigentlich alles recht simpel.

Wie würde man das grundwasser dann allerdings vor frost schützen? Meinen jetzigen Brunnen lege ich im Winter[...]

Jupp, PE-Rohr-Rolle in eine Kiste un die gut dämmen, Rest der WP obendrauf oder daneben.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 09.01.2020 08:25:31
0
2887681
Welchen Abstand sollten die Brunnen voneinander haben?

Geht die Geisha (oder Heisha oder Jeisha) in Störung wenn der Lüfter nicht mehr vorhanden ist?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 09.01.2020 11:37:25
0
2887793
ad 1) denke ich alles >10...15m sollte funktionieren, je mehr Abstand desto besser.
ad 2) ich fürchte das wirst Du selbst testen müssen. Vielleicht kann man ja auch eine passende Wasserpumpe für das Grundwasser finden die man da ranhängen kann und die dann eben Wasser statt Luft fördert. Aber eine LWWP ohne Ventilator wird kaum jemand betreiben :-)

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 20.01.2020 16:26:54
0
2895409
Mich lässt das Thema noch nicht in Ruhe.
Meine Nachforschungen haben ergeben, dass man mit einem Rammbrunnen nur etwa 900l/h schafft.
In der Erde steckt ein 1 1/4 Zoll Rohr als Brunnen. Wenn ich da ein DN32 PE dran hänge und ein 16er Cu Rohr reinschiebe sollte ja das benötigte Wasservolumen sinken?

Habe die Tage schonmal mit meinem Nachbar gequatscht. Er hat den Kältemittelschein und noch eine alte LWWP rumstehen, welche wir für Versuche zerpflücken könnten.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.01.2020 16:40:16
0
2895423
das benötigte Wasservolumen hängt nicht vom Rohrqurschnitt, sondern von der benötigten Leistung ab.
Aber wenns nicht zu viel Arbeit wird, könnte man ja im Abstand von z.B. 3m zweimal rammen, dann hätte man vermutlich die benötigte Wassermenge. Es steht ja nirgens dass das Wasser aus genau einem Brunnen kommen oder in genau einem Brunnen verschwienden muss. Man könnte auch von einem Punkt aus mehrmals schwäg rammen, je nach Ausrüstung.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 20.01.2020 16:44:48
0
2895428
Kann man das einfach so rechnen?: 1m³ Wasser pro K entzug = 1,16kWh?

Dann würde ich einfach mal jetzt im Winter wenn es richtig kalt wird Proben entnehmen wie warm das Wasser ist und dann kann man ja schauen wie weit man abkühlen kann bis es kritisch wird.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 20.01.2020 16:59:55
0
2895440
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Mich lässt das Thema noch nicht in Ruhe.
Meine Nachforschungen haben ergeben, dass man mit einem Rammbrunnen nur etwa 900l/h schafft.
In der Erde steckt ein 1 1/4 Zoll Rohr als Brunnen. Wenn ich da ein DN32 PE dran hänge und ein 16er Cu Rohr reinschiebe sollte ja das benötigte[...]

Hallo,
kannst du nochmal deine Bodenschichten und GW tiefe sagen.
Brunnen und Schluck Brunnen würde und habe ich völlig anders ausgeführt.
Sind 30cm(0,3m) voneinander entfernt.

Grüße

Verfasser:
lobau01
Zeit: 20.01.2020 17:03:40
0
2895443
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Kann man das einfach so rechnen?: 1m³ Wasser pro K entzug = 1,16kWh?

Dann würde ich einfach mal jetzt im Winter wenn es richtig kalt wird Proben entnehmen wie warm das Wasser ist und dann kann man ja schauen wie weit man abkühlen kann bis es kritisch wird.

Ja,
l/Stde x deltaT x 1,16

Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 20.01.2020 17:03:59
0
2895444
Bei uns ist der Boden wie folgt von oben nach unten:
Mutterboden 1m
Lehm 1m
Kies mit wenig Sand als Wasserführende Schicht 1,5m
Stein

Dann würde ich mit 0,9m³/h*5K*1,16*24h auf 125kWh/Tag kommen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.01.2020 17:04:48
0
2895445
naja, in der Lobau schwimmste ja auch praktisch mit der Heizung in der Donau, so ideal sind die Bedingingen selten :-)
@ MichaelKo - bei 2m bis zum Kies braucht man ja nicht Rammen, da würde ich Schachtbrunnen machen. Dann kommt vermutlich richtig viel Wasser...

Verfasser:
lobau01
Zeit: 20.01.2020 17:05:38
0
2895446
1m Erde
1m Lehm
1+1= 2
In 1,5 m Kies :-)

Nix verstehen :)

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.01.2020 17:06:50
0
2895447
lobau: 0-1m Erde
1-2m Lehm
2-3,5m Kies
>3,5m Fels...

Verfasser:
lobau01
Zeit: 20.01.2020 17:07:34
0
2895448
Hfrik,
Ja habs gemacht wie die Schule meiner beiden Grossen Kinder.
Die schwimmt auch i d Donau :-)
Beheizt mit WP mit Donauwasser!

Grüße

Verfasser:
lobau01
Zeit: 20.01.2020 17:12:24
0
2895451
Aaaaalso,
den Schlagbrunnen 5/4" könnt ihr als Schluck Brunnen verwenden.
Der Saugbrunnen soll anders aussehen.
Da braucht 8hr ein 300er polokalrohr das ihr eingrabt . Bis auf ca. 2 m UNTER GW Spiegel.
Da rein kommt ein PVC-U in 50mm. Da dran direkt die Pumpe.
Das ist der Idealfall. Da n gehen (bei mir) mit 35W 1.900l.
Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 20.01.2020 17:19:56
0
2895457
Unter GW Spiegel ist quasi unmöglich mit Hausmitteln. Da ist massives Gestein.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 20.01.2020 17:29:08
0
2895472
Hmmm, o.k.,
du hast eine wasserführende Schicht die ist ca. Von -2 bis -3,5m !?

Eure Schlagbrunnen gehen demnach auch 'nur' auf eine Tiefe von ca. 3,5m?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.01.2020 18:00:46
0
2895503
Ich würd einfach Schachtringe nehmen, auf den Boden stellen, Erde rausgraben so dass sie absinken und so bis zum Kies das ganze wegnehmen. Im Kies müsste man dann im Wasser stehen, und mit einem 1m Ring hat man dann genügend querschnitt um die gewünschte Wassermenge zu entnehmen oder versickern zu lassen. Das Wärmetauscerrohr kann man dann in einem Graben von z.B. 1,75m Tiefe zwischen beiden Brunnenverlegen, damit das ganz bequem ein Saugheberbrunnen bleibt.
Das wäre so meine Ansatz.
Ist der Schachtring zu schwer, kan man den acuh in Ortbeton machen...

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 20.01.2020 19:47:10
0
2895561
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Hmmm, o.k.,
du hast eine wasserführende Schicht die ist ca. Von -2 bis -3,5m !?

Eure Schlagbrunnen gehen demnach auch 'nur' auf eine Tiefe von ca. 3,5m?

Ja.
Ja, ich habe jetzt mehrere Brunnen so hergestellt im Ort. Zwischen 2,5m und 7m je nachdem wie weit man vom Fluss entfernt ist.
Mit dem schachtring ist nicht so eine gute Idee glaube ich... Mein Nachbar hatte sich schonmal ein Loch mit 4m Durchmesser gemacht als er sich einen Brunnen graben wollte. Das grundwasser hatte einen schöner Trichter geformt.

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik

Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 20.01.2020 19:47:10
0
2895561
Zitat:
...
Hmmm, o.k.,
du hast eine wasserführende Schicht die ist ca. Von -2 bis -3,5m !?

Eure Schlagbrunnen gehen demnach auch 'nur' auf eine Tiefe von ca. 3,5m?
Ja.
Ja, ich habe jetzt mehrere Brunnen so hergestellt im Ort. Zwischen 2,5m und 7m je nachdem wie weit man vom Fluss entfernt ist.
Mit dem schachtring ist nicht so eine gute Idee glaube ich... Mein Nachbar hatte sich schonmal ein Loch mit 4m Durchmesser gemacht als er sich einen Brunnen graben wollte. Das grundwasser hatte einen schöner Trichter geformt.
Weiter zur
Seite 4