Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
lobau01
Zeit: 23.01.2020 08:26:40
0
2897118
Zum Brunnen,
ich würde es ein bisschen anders machen als HFrik.
Es kommt auch darauf an , wie stark euer GW schwankt.
Saugbrunnen so knapp wie möglich an der GW Grenze.
Aber natürlich tief genug, dass bei niedrigstand immer noch sicher gefördert werden kann.
-
Bei deineb Fördertestst mach zus unbedingt auch Schluck Tests.
Kauf ein paar Meter KWL Rohr 32mm, das passt genau in ein 5/4 " Rammbrunnenrohr.
Jetzt pumspst du das Wasser ZURÜCK.
In dem 1mm Spalt wird etwas herauskommen.
Sollte natürlich so gering wie möglich sein
Grüße

Verfasser:
lobau01
Zeit: 23.01.2020 08:29:38
0
2897120
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Zum Brunnen:
Rammbrunnen würde ich mich bei der Wassermenge nicht trauen.
Aber ein gegrabener Brunnen ist n.m.D. übertrieben.

Ein Brunnen mit 200 mm Durchmesser ist hier angebracht.
Kostet einen Bruchteil und ist schnell erstellt,

Hallo Pinot,
200mm klingen gut.
Wie würdest du den erstellen?
1m Schacht wäre für mich die einfachste Variante.
Beim 200er wüßte ich nicht wie.
Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.01.2020 08:43:26
0
2897133
Ich würde einfach mit der Hand vorbohren bis zur Kiesschicht und dann das DN200 Brunnenrohr reinstellen und Plunschen bis es auf der gewünschten Tiefe ist.

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 09:03:20
0
2897149
Wie Mic sagt.
Früher habe ich das ab Wasserniveau auch mit Plunscher gemacht, brauchst halt nen Dreibock.
Später mit Mammutpumpe, brauchst halt nen Kompressor.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.01.2020 09:06:00
0
2897151
Geht auch mit Leiter statt 3 Bein :D

Verfasser:
lobau01
Zeit: 23.01.2020 09:09:11
0
2897155
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Ich würde einfach mit der Hand vorbohren bis zur Kiesschicht und dann das DN200 Brunnenrohr reinstellen und Plunschen bis es auf der gewünschten Tiefe ist.

Hallo,
plunschen war bei mir eine Katastrophe.
Hab teilw Steine mit 7-8 cm Länge :-(
Wenn es bei euch mit Plunschen geht👍
Würd ich für die Saugseite so machen.
Das 200er Rohr 1-2m unter die GW Grenze.

Grüße

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.01.2020 09:19:15
0
2897158
Bei uns ist in der Wasserführenden Schicht nur Flusskies mit 3-4cm Körnung und dazu wenig Sand. Das eignet sich hervorragend zum Plunschen. Aber wie gesagt hat zur Gartenbewässerung bisher immer ein einfacher Rammbrunnen gereicht. Der ist mit Vorbohren per Hand innerhalb von 3-4Std. erstellt.
Der DN200 Brunnen wird schon einen ganzen Tag Arbeit verursachen und 200-300€ kosten. Was kein Drama wäre, wenn die Quelle passt.

Ich werde am Wochenende mal die Temperatur des Grundwassers messen. Ich habe bisher noch nie im Winter gezapft. Bin gespannt was da rauskommt.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 23.01.2020 09:33:17
0
2897166
Ich würde meinen, die Temperatur ist wuarscht :-)
Die wird bei 8-13°C liegen.
Wichtig ist, die GW Schwankungen!
Der GW Spiegel darf halt nicht unter deine Saugtiefe fallen.
Deinen bereits geschlagenen Brunnen, kannst du als Schluck Brunnen verwenden.
Auch wenn es jetzt 2-300.- sind, rausgeschmissen es Geld ist es nicht.
Hast du halt ein zus Hobby :)

Interessant sind auch immer die Fliessrichtungen der GWStröme.
VG

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.01.2020 09:41:59
0
2897174
Ja, die Fliessrichtung macht mir auch noch ein wenig sorgen, da ich diese nicht sicher sagen kann. Ich würde mal davon ausgehen, dass es vom Berg Richtung Fluss ist. Wenn die Wassertemperatur sich zusehend senkt müsst man halt Saug und Schluckbrunnen tauschen wäre mein Gedanke gewesen.

Gestern Abend lag die Arbeitszahl meiner Luftpumpe bei -0,8°C AT, 30Hz Verdichterfrequenz, 28,7°C Vorlauf bei mageren 3,19. 1,95kW therm. bei 610W elektr.
Wenn ich das mit einer GWWP deutlich bessern könnte würde mein Strombedarf doch deutlich sinken.

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 10:39:25
0
2897213
Hab teilw Steine mit 7-8 cm Länge :-(

Deshalb hat man bei dieser Arbeit nach einen Steingreifer dabei

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 10:41:02
0
2897216
Geht auch mit Leiter statt 3 Bein :D

Klar kann man einen Dreibock auch mit Leiter (n) bauen.

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 10:53:17
0
2897238
Mich treibt der Kältekreis noch um.

Das Problem Kältemittelmenge kann man erschlagen, indem der Koaxtauscher die gleiche Länge und den gleichen Rohrdurchmesser wie der Lufttauscher bekommt.
Ich glaube war 60 meter D 8mm.

Aber: Ich mache den Kältekreis leer und säge ihn auf um den Tauscher reinzulöten.
An der Innenseite der Rohre hängt Öl, das ich beim löten in Kohle verwandle, die ich dann in meinem Kältekreis habe.

Gibt es Alternativen zum Löten.
Funzen da Schneidringverschraubungen?

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.01.2020 10:59:42
0
2897248
Wenn man der Kältemittelleitung etwas mehr Durchmesser gibt sollte doch aber die Effizienz steigen, da der Druckverlust geringer wird?
Deswegen steigt der COP von R410A auf R32 ja um 4,4%, da die Volumetrische Dichte von R32 geringer ist und somit der Druckverlust kleiner wird.
Oder hab ich da einen Denkfehler?

Bzgl. der Verbindung der Kupferrohre habe ich noch Schraubverbindungen aus Messing gefunden. Hierfür wird das Kupferrohr wohl gebördelt und dann kann es verschraubt werden. Such mal nach Klimaanlage Verbindungsnippel.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.01.2020 11:00:15
1
2897249
Ich würde sagen nein, beim Kältekreis ist hartlöten vorgeschrieben. Muss man eben vorher gut sauber machen auch im Rohr davor und dahinter. Möglicherweise sollte man auch Öl ergänzen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.01.2020 11:01:36
1
2897252
Ja, bei grösserem Durchmesser muss die Ölrückführung immernoch gewährleistet sein. Der Kopressor spuckt fortlaufend Öl in den Kältekreis, das muss nach gewisser Zeit wieder beim Kompressor ankommen, oder der läuft trocken und frisst.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 23.01.2020 11:50:32
1
2897297
Hallo,
Pinot: Bild vom Steingreifer bitte :-) danke
-
Löten: da würd ich NUR Hartlöten. Warum?
Drücke bei R410a oder was ich bevorzuge n würde R32 bis zu 40 bar!
Gelötet wird unter Gas. Stickstoff, Formiergas, zur Not Propan das am anderen Ende abgefackelt wird.
Wg Verzunderung.
Im Kältekreus bitte nicht sägen, nur schneiden :)
-
Das bisschen Öl das im Rohr hängen bleibt, kannst du vernachlässigen.
Der Verdichter wird nicht so genau befüllt, das er gleich aufgibt wenn ihm einige ml fehlen.

Wg saubermachen beim Löten im Kältekreis - das ist eine immerwährende Diskussion.
Ich Putz sehr genau beim Weichlöten.
Beim Hartlöten hab ich damit aufgehört. Eine niedrige Temperatur bei Silberlot ist um die 670°C, bei Phosphor noch um einiges mehr, da bleibt nix dreckig ;-)

Grüße

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 13:14:09
0
2897372
Pinot: Bild vom Steingreifer bitte :-) danke

Ohh, ich habe da nichts rumliegen, was ich fotografieren könnte.
Meinen letzten Brunnen habe ich vor Jahrzehnten gemacht.
Habe im Net geguckt, wundert mich, dass ich da nichts finde.

Ist aber einfach:
Du schneidest 3St. 10er Baustähle mit 135° ab, bündelst sie zusammen wie einen Blumenstrauß, so dass die scharfen Enden außen sind und 180 mm (fürs 200er Rohr) haben und schweißt sie am Kreuzpunkt zusammen.
Öse und Seil ans andere Ende und fertig.

Verständlich?

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 13:15:31
0
2897376
Im Kältekreus bitte nicht sägen, nur schneiden :)

Klaro, hätte auch abbeißen heißen können

Verfasser:
pinot
Zeit: 23.01.2020 13:18:24
0
2897380
Das bisschen Öl das im Rohr hängen bleibt, kannst du vernachlässigen.
Der Verdichter wird nicht so genau befüllt, das er gleich aufgibt wenn ihm einige ml fehlen.


Ölverlust war nicht mein Problem, sondern die im Rohr produzierte Kohle.

Aber die Lösung habe ich für mich bei HFrik rausgelesen:
Ich mache nen Bördel.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 23.01.2020 14:43:00
0
2897453
Mir ist da noch was eingefallen.
Wenn man die LWWP als DV WWWP nutzt und der Grundwasser Volumenstrom nicht ausreichend ist kommt es ja im schlimmsten Fall dazu, dass das Grundwasser an der Kältemittelleitung einfriert.
In diesem Fall sollte das die Heisha doch aber merken und in das Abtauprogramm wechseln? Ist ja im Prinzip nix anderes als ein Vereister Verdichter.

Verfasser:
kova1902
Zeit: 23.01.2020 15:01:00
1
2897465
Zitat von lobau01 Beitrag anzeigen
Hallo,
Pinot: Bild vom Steingreifer bitte :-) danke
-
Löten: da würd ich NUR Hartlöten. Warum?
Drücke bei R410a oder was ich bevorzuge n würde R32 bis zu 40 bar!
Gelötet wird unter Gas. Stickstoff, Formiergas, zur Not Propan das am anderen Ende abgefackelt[...]

würde auch nur hartlöten .
Ein mal kirschrote Farbe vom Kupfer sehen, will man nichts anderes 😉
mfg kova

Verfasser:
pinot
Zeit: 24.01.2020 17:18:53
0
2898418
Ich weiß, dass die Kältefuzzies alles hart zusammenpappen.
Möglichkeiten habe ich alle, weich, hart, wig, formieren.
Bedenken habe ich wg der produzierten Ölkohle.

Anderer Punkt.
Um da beizugehen brauche ich eine leere 410er Flasche und nen Kompressor.
Habe ich beides nicht.

Mit dem bordeigenen Kompressor geht es wohl nicht.
Wie macht ihr das?

Einen Kältefuzzi herzuzaubern geht nicht.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 24.01.2020 17:29:34
1
2898424
Im Käteforum nachsehen.
Mal ins unreine denken:
- der bordeigene Kompressor kann so weit verdichten, dass das Kältemitttel bei etwa 60° flüssig wird.
- Das Kältemittel kondensiert am kältesten Punkt
- Das Gasförmige Kältemittel interessiert auch die Kältetechniker beim Absaugen meist nicht.
- in der Wohnung hat die Geisha dann +20°. Legt man die R410 Flasche in das Kühlfach kommt sie auf -20°. Das sollte sicherstellen, dass wenn man Druckseitig einen "Abzweig" zum Kältekreis hat, sich alles Kältemittel flüssig in der Kältemittelflasche sammelt.
- mit -20° sollte man sogar ohne Kompressor das Kältemittel bis auf Restgas aus der Anlage bekommen
- Das könnte man noch mit einer Pumpe unterstützen, die aber Dicht und Druckfest sein müsste was schwieriger ist.







- Am besten kühlt man die Kältemittelflasche dann noch mit Kältespray das geht unter -20° (Duck und wech... :-) :-) :-) )

Verfasser:
pinot
Zeit: 24.01.2020 18:07:54
0
2898445
Hab gerade mal bei Ibää geguckt.
Kompressor neu 150.-
Kupplungen dran und fertig.

Bekommt man raus, welches Öl in der Geisha ist?
Dann könnte man das gleiche im Absaugkompressor verwenden.

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 24.01.2020 21:32:55
1
2898554
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Bekommt man raus, welches Öl in der Geisha ist?


Typenschild vom Geisha Kompressor. So viele Kältemittelöle gibt es nicht.

Aktuelle Forenbeiträge
Heizungsnewbie123 schrieb: Hallo zusammen, ich beobachte seit gut 2 Monaten unsere Heizung (Vaillant VKS 33) in unserem neuen Eigenheim, um den Verbrauch genauer zu beobachten (ggf. kommt eine Wärmepumpe ins Haus, aber das ist...
mikkahb schrieb: Pumpe läuft aber fördert nicht. Es gab schon mehrere Themen hierzu. http://my-htd.de/Forum/t/208128/Fehlersuche-Solaranlage- Habe auch die Tipps aus den Beiträgen angewendet. Jedoch ohne Erfolg. Nun...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik

Grundlegende Fragen Brunnen und Wärmepumpe
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 24.01.2020 21:32:55
1
2898554
Zitat:
...
Bekommt man raus, welches Öl in der Geisha ist?

Typenschild vom Geisha Kompressor. So viele Kältemittelöle gibt es nicht.
Weiter zur
Seite 6