Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wärmepumpe ohne Zweittarif (EVU Sperre) teurer?
Verfasser:
305er
Zeit: 26.01.2020 20:35:43
0
2899968
Hi,

wir verbrauchen aktuell mit glaub 3 EVU Sperrzeiten, ca. 3500kwh im Jahr.

Wenn wir den 2. Zähler nun abschalten ließen um die Wärmepumpe über den Haushaltsstrom laufen zu lassen, denkt ihr dass man dann viel mehr Stromverbrauch hat?

Also jetzt mit ca. 18h am Tag verbrauchen wir 3500kwh , wie würde das aussehen, wenn wir 24h am Tag die WP laufen hätten?
Gibt es da Erfahrungswerte ob es viel mehr wäre?
Rein rechnerisch komme ich auf 4642kwh. Weiß aber nicht, ob man das so einfach rechnen kann
(3500 : 365tage : 18h =0,53kw/h x 24 x 365 = 4642 kWh

Wir haben nämlich das Gefühl, dass wir das ganz schön merken, dass die abgeschaltet wird. Vor allem abends/Richtung nacht ist es teils ganz schön frisch im Bad und im Schlafzimmer.

Haben ne FBH und ein KFW 55 Haus, gebaut 2018.

Hatte hier auch schon Mal ein anderes Thema auf, wegen Einstellungen der Wärmepumpe, aber so 100% zufrieden sind wir immernoch nicht.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 26.01.2020 20:39:52
0
2899972
Was für Arbeitszahlen hast ermittelt, bzw. welche Menge thermische Energie zeigt der separate geeichte Wärmemengenzähler, die von der Wärmepumpe im identischen Zeitraum generiert worden sind?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 26.01.2020 20:56:26
1
2899980
Bei einem KFW 55 Haus aus 2018 (wie meins) wirst Du durch Vermeiden der Sperrzeiten keine nennenswerten Verbrauchsvorteile haben (natürlich auch keine Nachteile). In 1-2h Sperrzeit sackt die Rücklauftemperatur nur wenige Zehntel ab. Dass sich der Boden in den Sperrzeiten kühler anfühlt, ist ein Komfortthema.

Gruß Karl

Verfasser:
OldBo
Zeit: 26.01.2020 21:00:22
0
2899984
Das widerspricht sich aber. Einige Zehntel im RL weniger und dann einen kälteren Fußboden?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 26.01.2020 21:09:40
0
2899994
Zitat von 305er Beitrag anzeigen
Hi,

wir verbrauchen aktuell mit glaub 3 EVU Sperrzeiten, ca. 3500kwh im Jahr.

Wenn wir den 2. Zähler nun abschalten ließen um die Wärmepumpe über den Haushaltsstrom laufen zu lassen, denkt ihr dass man dann viel mehr Stromverbrauch hat?

Also jetzt mit ca. 18h[...]


Nein das läßt sich nicht so rechnen.

Es ist wie beim Autofahren, dass eher das Gegenteil der Fall ist:

Du willst von Hannover nach Hamburg und fährst in 3h / 2h oder 1h.

Meinst du wwer 3h fährt verbaucht das 3fache wie der Porsche Fahrer mit 1h ??

-------------------------------------------

Beim Auto.. Wer 80-90 Fährt und 2h unterwegs ist düfte den niedrigsten Verbauch haben. darunter wird gebummelt, darüber unnötig schnell gefahren.

So ist es bei deiner Wärmepumpe auch.

Wenn durch das Abschalten nicht nennenswert die Raumtemperatur sinkt ist die Heizersparnis marginal, abder die WÄrmepumpe muss einen höheren Vroalufals nötig fahren. Das ist wie etwas mehr "Geschwindigkeit als nötig" und daher effizentvermindert.

Du kannst beim Durchheizen also ggf ein wenig sparen.

Nun kommt die Frage:

Wozu habt ihr denn einen Zweitarifzähler ??

Oft fressen die Gebühren ( 160 Eur ) die Ersparnis ( bei uns 5ct /kwh ) auf, denn 100 Eur einzusparen braucht man 100/0,05 = 3200 kwh Verbauch.

Also bei 3500 kwh von Euch wäre die Ersparnis hier die verbleibenden 15 Eur / Jahr

Dafür setzt man keinen zweiten Zählerkasten und beantragt den Anschluss.

Verfasser:
SebDob
Zeit: 26.01.2020 21:20:33
0
2900005
Einfacher 3 Satz. Hängt davon ab was ihr verbraucht.

Mein haus, ebenfalls kfw55 5800kw/h berechnet benötigt nach Feintuning der Heizung auf jeden Fall weniger. Aber der Punkt ab wo sich der2.zähler rechnen würde, den würden wir nie erreichen...

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 26.01.2020 21:40:12
0
2900018
@ Peter_Kle

Ob separater Wärmepumpentarif erforderlich, schreibt mitunter der Versorger vor. Also geht's nicht nach dem Wunsch des Kunden.
Weiterhin gibt's bzgl. 2. Zählergebühr durchaus immense Preisunterschiede. Auf 160 Euro komme ich bei uns jedenfalls bei weitem nicht.

@ SebDob

Bitte mal angeben, ob elektrisch oder thermisch gemeint ist.
Ich vermute jetzt mal letzteres.

Verfasser:
passra
Zeit: 26.01.2020 22:10:57
1
2900031
@305er:

Da hast du aber die Zusammenhänge von Leistung und Energie nicht verstanden.
Wenn dein Haus an einen Tag (24h) einen Wärmemenge von 100kWh "verbraucht" und diese Energie mit einem COP von 5 erzeugt, benötigt sie 20kWh.
Ob diese 100kWh nun über 18h oder 24h erzeugt werden, macht doch keinen Unterschied. Das Endergebnis und der Einsatz bleibt ja gleich; paar kleine Nebeneffekt ausgenommen von wegen höherer Vorlauftemperatur, Aufholen und so.
Der Verbrauch wird sicher NICHT um 33% steigen, sondern tendenziell eher sinken, wenn die WP modulierend ist und mit geringerer Leistung länger läuft.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 26.01.2020 22:11:14
0
2900032
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
@ Peter_Kle

Ob separater Wärmepumpentarif erforderlich, schreibt mitunter der Versorger vor. Also geht's nicht nach dem Wunsch des Kunden.
Weiterhin gibt's bzgl. 2. Zählergebühr durchaus immense Preisunterschiede. Auf 160 Euro komme ich bei uns jedenfalls bei weitem nicht.


Klar.

Oft steht in den EVUs drin "Wärmepumpen, Nachspeicherheizungen use sind an Wärmestrom mit Abschalteinrichtungen zu schließen"

Wer das dann schluckt... Ist so.. steht ja da

Ganz oft kommt dann aber nichts mehr über das wann wie und ob.

Wer dann nachbohrt findet in den internen Auslegungen oft dass alles erst ab 3,6 kW Anschlussleistung gilt.

Dazu zählen dann monovalent ausgelegte Wärmepumpen bvon 7-15 kW je nach COP

Wer natürlich die 10 kW Wäempeumpe mit 2kW Motor zusammen mit dem 6kW Heizstab anschließen will.. für den Fall der Fälle... Ja muss man halt wissen :-D

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 26.01.2020 22:34:21
0
2900045
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Das widerspricht sich aber. Einige Zehntel im RL weniger und dann einen kälteren Fußboden?
Nach dem Abstellen des Verdichters fällt die Vorlauftemperatur auf die Rücklauftemperatur ab. Das allein ist barfuß im Bad oder Schlafzimmer schon deutlich spürbar. Dazu kommt dann noch die mit der Zeit langsam abfallende Rücklauftemperatur.

Gruß Karl

Verfasser:
SebDob
Zeit: 26.01.2020 23:46:16
0
2900070
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
@ Peter_Kle

Ob separater Wärmepumpentarif erforderlich, schreibt mitunter der Versorger vor. Also geht's nicht nach dem Wunsch des Kunden.
Weiterhin gibt's bzgl. 2. Zählergebühr durchaus immense Preisunterschiede. Auf 160 Euro komme ich bei uns jedenfalls bei weitem[...]



Thermisch...

Elektrisch wäre ja Horror!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.01.2020 00:18:49
1
2900082
Du ggf.

Der Threadersteller nicht.

Mein Altbau mit 12000 kwh Thermisch frist 3000+X Elektrisch.... Horror ?? Nö.. War vorher mit 2500 L Öl :-D

Verfasser:
305er
Zeit: 27.01.2020 01:05:58
0
2900092
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Was für Arbeitszahlen hast ermittelt, bzw. welche Menge thermische Energie zeigt der separate geeichte Wärmemengenzähler, die von der Wärmepumpe im identischen Zeitraum generiert worden sind?


Kann ich das irgendwo sehen?


Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Zitat von 305er Beitrag anzeigen
[...]

Nun kommt die Frage:

Wozu habt ihr denn einen Zweitarifzähler ??

Oft fressen die Gebühren ( 160 Eur ) die Ersparnis ( bei uns 5ct /kwh ) auf, denn 100 Eur einzusparen braucht man 100/0,05 = 3200 kwh Verbauch.

Also bei 3500 kwh von Euch wäre die Ersparnis hier die verbleibenden 15 Eur / Jahr

Dafür setzt man keinen zweiten Zählerkasten und beantragt den Anschluss.[...]


Ich glaube es hieß damals, man muss es so machen. Hab da nicht weiter nachgeforscht.

Verfasser:
305er
Zeit: 27.01.2020 01:17:23
0
2900095
Hab grade mal geschaut, WP Tarif kostet uns 21,47cent kwh plus 96€ Grundgebühr.

Haushaltsstrom kostet uns 24,85cent kWh

Verfasser:
305er
Zeit: 27.01.2020 01:36:06
0
2900098
Sorry, dass ich noch einen Beitrag eröffnen muss.
Mir ist gerade noch was eingefallen, was ich nicht verstehe.

Meine WP zeigt mir 3 mal am Tag die EVU Sperre an, in dieser Sperrzeit, läuft meine Anlage wohl im Hochtarif.
So lese ich das aus dem Vertrag heraus.
Wenn er aber im HT weiter läuft, wieso habe ich dann eine EVU Sperre, wo die Anlage zu stehen scheint?

Verfasser:
werbinich
Zeit: 27.01.2020 05:41:12
0
2900106
Dein Energieversorger bietet dir zu gewissen Zeiten einen niedrigen Tarif an.

Meist Abends oder an Wochenenden / Feiertagen.

Im Gegenzug zu den günstigeren Niedertarifzeiten musst du in Kauf nehmen dass dir die Wärmepumpe zur Hochlastzeit komplett weg geschaltet wird.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.01.2020 06:44:24
0
2900118
Zitat von 305er Beitrag anzeigen
... grade mal geschaut, WP Tarif kostet uns 21,47cent kwh plus 96€ Grundgebühr.

Haushaltsstrom kostet uns 24,85cent kWh
Dürfte unterm Strich wohl preiswerter werden, wenn die Wärmepumpe mit am Hausstrom angeklemmt werden würde und die 96€ für den 2. Zähler nicht mehr abgebucht werden.

Zusätzlicher Vorteil (eigene Erfahrung) ist, dass wenn die Wärmepumpe konsequent 24/7 durchlaufen kann und mit geringstmöglichem mittleren Heizwassertemperaturniveau für Raumtemperierung sowie Trinkwassererwärmung genutzt wird, ein sehr effizienter Betrieb funktioniert.

Ist aber natürlich, wie in folgend verlinktem Beitrag schon geschrieben, u. a. von der Senke abhängig: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2900114

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.01.2020 06:54:36
0
2900122
Zitat von 305er Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
... welche Menge thermische Energie zeigt der separate geeichte Wärmemengenzähler, die von der Wärmepumpe im identischen Zeitraum generiert worden sind?
Kann ich das irgendwo sehen?
Am für die Wärmepumpe hoffentlich separat installiertem Wärmemengenzähler!

Verfasser:
Hieronymus
Zeit: 27.01.2020 15:31:15
0
2900464
Hallo
Ich glaube nicht, dass dir jemand verlässlich ausrechnen kann, wie der Unterschied im Energieverbrauch aussieht, bei Betrieb mit Unterbrechung und bei unterbrechungsfreiem Betrieb. Es läuft, abgesehen vom Komfortgefühl, auf eine rein kaufmännische Entscheidung heraus.

Ich habe auch einen 2-Tarifzähler und bezahle für Wärmestrom ab März 23,39/20,54 ct/kWh plus 89,57 EUR/Jahr Grundpreis plus 20,00 EUR/Jahr Zähler. Für den Hausstrom 12 x 10,52 EUR und 30,72 ct/kWh. Du scheinst günstiger einzukaufen (noch?)!

Bei mir stellt sich jedoch folgende Problematik: Wenn ich zusätzlich eine PV-Anlage installiere, muss der 2-Tarif-Zähler verschwinden und ich zahle dann den Hochtarifwärmepreis trotz Betrieb mit Unterbrechung, da bei PV die Kaskaden- oder 2U-Schaltung der Zähler zum Einsatz kommen muss.

Wenn du Genaues wissen willst, sprech mal mit deinem Netzversorger. Der kann dir das besser erklären als die Stromverkäufer.

VG Hieronymus

Verfasser:
SebDob
Zeit: 27.01.2020 16:04:27
1
2900488
Bei 2 Std Unterbrechung friert er dich nicht ein. Logisch ist das ne kaufmännische Entscheidung.

Allein die Grundgebühr...

Aktuelle Forenbeiträge
Schmitt schrieb: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, hier fachgerechte Montage. MfG. Schmitt
winni 2 schrieb: Ich habe hier keine pauschalen Aussagen gelesen. Fakt ist, eine nach DIN-Heizlast genau ausgelegte Wärmepumpe ist immer überdimensioniert, weil die DIN keine internen und solaren Wärmegewinne kennt. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
Website-Statistik