Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fragen zu Planung und Kosten neue Daikin Altherma HT statt Öl
Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 00:06:19
0
2903580
Hallo zusammen,

ich plane folgendes Vorhaben.
DHH ohne Keller 220m² derzeit mit Öl beheizt --> Austausch mit Wärmepumpe geplant.

EG: 100m² FBH + Kamin
1. OG: 100m²: Radiatoren im Einstrangsystem: 3 Handtuchheizkörper (2 Bäder), 1 Stück 2m*30*T33 (Schlafzimmer); 2 x 2m*60T22 Heizkörper (2 Kinderzimmer)
2. OG: 20m²: 1 x 2m*60T22 Heizkörper (1 Gästezimmer).

Das Haus ist gedämmt und die Heizlastberechnung nach ENEV liegt bei 13,8 kW.

Bestellt beim Heizungsbauer ist die neue Daikin Altherma 3 HT 14kW mit 230l Warmwasserspeicher und 9kW Heizstab.

Nun habe ich ein paar Fragen zum Vorhaben:
1. Ist die 14kW Variante überhaupt die richtige, wenn laut BAFA Tabelle die Nennwärmeleistung A2/W35 nur 6,9kW ist?

2. Der Heizungsbauer plant einen Pufferspeicher (500l) als hydraulische Weiche, welcher dann auf 60°C gebracht werden soll und an das Einrohrsystem des OG angeschlossen wird. Macht das Sinn oder sollte ich eher die T22 Heizkörper in T33 tauschen um auf niedrigere Temperaturen zu kommen und den Puffer weglassen?

3. FBH soll optional vom Puffer oder eben direkt von der Wärmepumpe betrieben werden. Was würdet ihr empfehlen?

4. Kosten: Das Ganze soll inkl. Einbau 23 000 Brutto kosten. Wärmepumpe kostet 15 000 Brutto. Die anderen 8000€ sind Zubehör, Montage, Inbetriebnahme, etc. Das klingt für mich relativ hoch?!?! Hinweis: Die Heizungsrohre müssen neu verlegt werden, da die Wärmepumpe an einer anderen Stelle steht wie die Ölheizung.

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Verfasser:
Immortan_Joe
Zeit: 01.02.2020 01:14:06
0
2903592
Geht es um das 14kW Monoblockmodel Altherma 3 H HT?

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 01:20:04
0
2903594
Ganz genau.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 07:46:45
0
2903604
Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 08:11:56
0
2903616
Danke Karl,
Das sollte der haben.. Ist Daikin Partner.
Was meintest du genau soll er da nachlesen?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 08:35:17
0
2903626
Zitat von Vince017 Beitrag anzeigen
Danke Karl,
Das sollte der haben.. Ist Daikin Partner.
Was meintest du genau soll er da nachlesen?
Na, ja, ich würde an seiner Stelle keine Experimente machen, sondern der Anlagenkonfiguration folgen, die der Hersteller vorschlägt. So eine HT mit zwei Kältekreisen ist eine ziemlich komplexe Sache. Wenn Daikin tatsächlich die Lösung mit großem Puffer vorgeschlagen haben sollte, will ich nichts gesagt haben.

Gruß
Karl

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 08:41:17
0
2903627
Ja, das hatte Daikin vorgeschlagen. Soweit ich mich erinnern kann war die Begründung, dass im Einstrangsystem der Temperaturunterschied zwischen Vor- und Rücklauf so hoch sei und ich dadurch ständig nachheizen müsste, da zu kaltes Wasser zurück kommt. War für mich so nachvollziehbar.

Was ist deine Meinung zur Leistung und zum Tausch der Heizkörper?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 09:10:14
0
2903635
Wenn der Vorschlag von Daikin kommt, ist es wahrscheinlich die Anlage DAIKIN Altherma 3 H HT ECH2O. Die hat einen 500l Hygienespeicher fürs Warmwasser, der auch als Heizungspuffer verwendet bzw. zur Heizungsunterstützung herangezogen werden kann (aber nicht muss!). Das ist m. E. ein sinnvoller Vorschlag, weil er Dir volle Flexibilität bezüglich Verwendung eines Heizungspuffers gibt. Ich habe auch eine ECH2O-Anlage, allerdings mit NT-Wärmepumpe und Fußbodenheizung. Der Speicher wird bei mir nur fürs Warmwasser verwendet.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 09:18:23
1
2903640
Die 14kW-Variante liefert laut Daikin bei -15°C immer noch 10kW ohne Heizstab. Wenn das stimmt, brauchst Du Dir m. E. keine Sorgen machen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 01.02.2020 09:26:36
1
2903642
Zitat von Vince017 Beitrag anzeigen
... das hatte Daikin vorgeschlagen. Soweit ich mich erinnern kann war die Begründung, dass im Einstrangsystem der Temperaturunterschied zwischen Vor- und Rücklauf so hoch sei und ich dadurch ständig nachheizen müsste, da zu kaltes Wasser zurück kommt ...
Du solltest unbedingt darauf achten, dass die Hausheizkreishydraulik mit ausreichend hohem Volumenstrom betrieben wird und alle hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen konsequent genügend Wasserdurchsatz haben, um das mittlere Heizwassertemperaturniveau, bei optimaler Spreizung, so weit wie möglich reduzieren zu können!

Ein paar Informationen dazu auf folgend verlinkter Seite beschrieben:
http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Heizen_VS._Temperierung

Wozu das auf der verlinkten Seite beschriebe Prinzip dient, ist auf den Seiten querzulesen, die per folgendem Link zu erreichen sind: http://www.jahresarbeitszahlen.info/

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 09:39:20
0
2903646
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Wenn der Vorschlag von Daikin kommt, ist es wahrscheinlich die Anlage DAIKIN Altherma 3 H HT ECH2O. Die hat einen 500l Hygienespeicher fürs Warmwasser, der auch als Heizungspuffer verwendet bzw. zur Heizungsunterstützung herangezogen werden kann (aber nicht muss!). Das ist m. E. ein sinnvoller[...]


Die hätten wir gerne genommen, hat bei mir leider von den Räumlichkeiten / Wartungsabständen nicht gepasst. Daher ein separater Puffer, der anders platziert werden kann. Der separate Puffer wurde von Daikin so vorgeschlagen.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 09:39:39
0
2903647
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Wenn der Vorschlag von Daikin kommt, ist es wahrscheinlich die Anlage DAIKIN Altherma 3 H HT ECH2O. Die hat einen 500l Hygienespeicher fürs Warmwasser, der auch als Heizungspuffer verwendet bzw. zur Heizungsunterstützung herangezogen werden kann (aber nicht muss!). Das ist m. E. ein sinnvoller[...]
Ich sehe gerade im Eingangsbeitrag, dass sowohl ein 230l WW-Speicher als auch ein 500l Pufferspeicher geplant ist. Das wäre dann aber keine ECH2O-Anlage sondern etwas „Selbstgestricktes“ mit zwei Speichern. Da bin ich skeptisch...

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 09:40:23
0
2903648
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Vince017 Beitrag anzeigen
[...]
Du solltest unbedingt darauf achten, dass die Hausheizkreishydraulik mit ausreichend hohem Volumenstrom betrieben wird und alle hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen konsequent genügend Wasserdurchsatz haben, um das mittlere Heizwassertemperaturniveau, bei optimaler Spreizung, so weit[...]


Danke für die Links!!!

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 09:42:31
0
2903650
Die ECH2O mit 500l braucht nur 80x80cm Aufstellfläche!

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 09:56:17
0
2903661
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Die ECH2O mit 500l braucht nur 80x80cm Aufstellfläche!


Mein Raum ist leider nur 95cm breit und 2,10m hoch. Da bekomme ich den Deckel oben nicht runter :((

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 10:01:09
0
2903664
Der Deckel ist hinten offen und kann nach vorne abgezogen werden!

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 10:21:22
0
2903681
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
...So eine HT mit zwei Kältekreisen ist eine ziemlich komplexe Sache.[...]
Korrektur: Die H HT hat im Gegensatz zum Vorgänger nur einen Kältekreis und nur einen Verdichter.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 10:32:34
0
2903690
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Die 14kW-Variante liefert laut Daikin bei -15°C immer noch 10kW ohne Heizstab. Wenn das stimmt, brauchst Du Dir m. E. keine Sorgen machen.
Nachtrag: Die 16kW-Version ist bezüglich Hardware 100% identisch, also eine reine Softwarevariante. Sie hat gegenüber der 14kW-Version also keine Nachteile bezüglich Leistungsmodulation bzw. Minimalleistung. Wenn es Dir den wahrscheinlich satten Aufpreis wert ist, kannst Du Dir mehr Leistungssicherheit ohne sonstige Nachteile erkaufen.

Verfasser:
Immortan_Joe
Zeit: 01.02.2020 10:34:42
0
2903692
Ausser den Prospektangaben hab ich zu dem Gerät noch keine weiteren Angaben gefunden. Eine Anfrage direkt bei Daikin nach Erscheinungsdatum und Datenblatt würde mir mit "Daikin bietet keinen Service für Endkunden an" beantworte, eine Anfrage beim örtlichen Daikin Händler blieb ebenfalls negativ. Darf ich mal fragen woher du das Datenblatt hast?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 10:37:50
0
2903693
Datenblatt zur Hardware
Leider ohne Angaben zu thermischer Leistung oder COP

Verfasser:
Immortan_Joe
Zeit: 01.02.2020 10:45:07
0
2903699
Das kenne ich schon, danke, ich bräuchte die COPs. Auch gibt Daikin in 2 Prospekten unterschiedliche Angaben an bei -15 Grad, einmal volle Leistung auch bei -15 Grad und einmal etwas reduziert, also das 14kW Modell hat dann nur noch 12kW.

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 10:52:08
0
2903702
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Der Deckel ist hinten offen und kann nach vorne abgezogen werden!


In der Anleitung steht Deckenabstand >30cm. Daher war ich mir nicht sicher...
Ich komme an mein Gerät nur von vorne ran..

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 10:52:53
0
2903703
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
Zitat von Kala Nag Beitrag anzeigen
[...]
Nachtrag: Die 16kW-Version ist bezüglich Hardware 100% identisch, also eine reine Softwarevariante. Sie hat gegenüber der 14kW-Version also keine Nachteile bezüglich Leistungsmodulation bzw. Minimalleistung. Wenn es Dir den wahrscheinlich satten Aufpreis wert ist, kannst Du Dir mehr[...]


Das müsste ich mal anfragen, ob ich die noch bekomme.
Lieferung zum HB sollte eigentlich schon nächste Woche sein.

Verfasser:
Vince017
Zeit: 01.02.2020 11:46:17
0
2903729
Bezüglich Förderung und eigene Kontrolle:

Mein HB meinte die WP hat einen eingebauten Wärmemengenzähler.
Taugen die was oder besser einen separaten installieren lassen? Müsste ich dann 2 einbauen? Einen zum Puffer und einen zur FBH / Warmwasser?

Gibt es noch Meinungen zu T22 --> T33 umbauen, oder erstmal einen Winter abwarten.
So wie ich das verstehe wäre ja diese Anschaffung, wenn ich sie gleich tätige, auch bei den 45% Förderung dabei. Richtig?

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 12:09:54
0
2903740
zur ersten Frage:
Der separate WMZ ist kalibriert, der eingebaute eher ein „Schätzeisen“. Die €200,- Materialkosten für einen WMZ (Du brauchst nur einen) würde ich mir gönnen.

Aktuelle Forenbeiträge
muscheid schrieb: 1979 wurde kein Blei verarbeitet. Da gabs schon HT - und selbst Anfang der 70er Jahre hatte man KA Rohr. Blei kommt aus den 60ern. Mir ist der 333 auch lieber - schon wg. dem Edelstahlspeicher.
gnika7 schrieb: Gasheizung braucht Schornstein, Gasanschluss und aktuell noch zwingend ST. Damit sollte die WP im Normalfall bei Installationskosten bereits günstiger sein. Dann kommt noch die BAFA-Förderung. PV verdient...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Fragen zu Planung und Kosten neue Daikin Altherma HT statt Öl
Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 01.02.2020 12:09:54
0
2903740
zur ersten Frage:
Der separate WMZ ist kalibriert, der eingebaute eher ein „Schätzeisen“. Die €200,- Materialkosten für einen WMZ (Du brauchst nur einen) würde ich mir gönnen.
Weiter zur
Seite 2