Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Angekündigte Strompreiserhöhung 8%
Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.02.2020 08:55:23
2
2904210
Habe in den Nachrichten gehört, dass Verivox mitteilt, dass viele Stromanbieter und speziell die Grossen eine Preis-Erhöhung um 8% angekündigt haben.

Was läuft denn da?
EE-Stromherstellung wird immer billiger,
EE-Anteil im Strom wird immer höher,
Klassische Stromverbraucher werden effizienter,
Es gibt immer mehr Wärmepumpen

Gibt es eine andere Begründung für so eine Preiserhöhung außer die neuen Verbraucher abzuzocken?

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 02.02.2020 09:34:31
3
2904228
Hallo,

Frage, warum "neuen" Verbraucher?



Die Welt kommt ohne Menschen prima klar.
Alles was heute sogenannte fossile Energie ist war wohl früher als CO2 in der Atmosphäre oder dem Wasser. Glaube ich zumindestens.

Damals hatte die Pflanzen- und Tierwelt stattliche Exemplare zu bieten.

Wer also heute seine Welt retten will muss auf Konsum verzichten.

Da kommen noch harte Zeiten auf den ein oder anderen zu wenn er sich kein Tierfell mehr über die Schultern werfen oder um die Lenden schlingen darf.

Also auf Konsum verzichten, bedeute sparen, dann hast du auch genügend Geld für Strompreiserhöhungen.

MfG
uwe

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.02.2020 09:49:42
6
2904242
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
Also auf Konsum verzichten, bedeute sparen, dann hast du auch genügend Geld für Strompreiserhöhungen.
Dass es Möglichkeiten gibt den Strompreiserhöhungen gegenzuwirken ist klar.
Nur warum muss man sich immer in die Opferrolle begeben?

Gibt es einen nachvollziehbaren Grund für die Strom-Preiserhöhungen, ausser die Opfer abzuzocken?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 02.02.2020 10:31:29
3
2904272
Wer nicht wechselt ist selber Schuld. Kein Mitleid, denn dass geht via die übliche Portale so einfach, dass kann man jedes Jahr machen.

Und wenn man dann noch gut 40% des Energiebedarfes des Hauses aus der eigenen PVA decken kann, schlagen Strompreiserhöhungen eh nicht mehr so stark durch.

Wenn ich mir anschaue, was ich an meinen Versorger überweisen muss, dann hält sich das doch arg in Grenzen und ist deutlich weniger als die Opfer mit der Gas-STA Kombination.

https://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/Strom-Verbraucher-Energie-Deutschland-Strompreise-steigen-weiter-auch-bei-grossen-Versorgern;art154664,4477279

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.02.2020 11:09:28
6
2904303
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Wer nicht wechselt ist selber Schuld. Kein Mitleid, denn dass geht via die übliche Portale so einfach, dass kann man jedes Jahr machen.
Und wenn man dann noch gut 40% des Energiebedarfes des Hauses aus der eigenen PVA decken kann, schlagen Strompreiserhöhungen eh nicht mehr so stark durch.
Wenn ich mir anschaue, was ich an meinen Versorger überweisen muss, dann hält sich das doch arg in Grenzen und ist deutlich weniger als die Opfer mit der Gas-STA Kombination.]
Ich wechsle auch jedes Jahr, bei Strom und Gas.
Gas bekomme ich aktuell viel günstiger als vor 5 Jahren.
Kann es sein, dass du dich da auch nicht auskennst??

Deine Antwort ist aber wieder mal nur eine Antwort auf die Frage:
Wie macht man es sich in seiner Opferrolle bequem?

Nicht auf meine Frage:
Wie erklärt man so einen Anstieg bei der gegebenen Entwicklung in der EE-Erzeugung?

Verfasser:
JoergK
Zeit: 02.02.2020 11:16:35
1
2904308
@ Benn1904,

ich wechsle dann wenn mein Energieversorger meint er muss wieder einmal kräftig zulangen.
Allerdings sollte man im Vergleichsportal genau schauen.
Die Anbieter welche immer an "günstigster" Stelle stehen, sind unterm Strich auf 24 Monate oft am teuersten.
Übrigens hab ich erst kürzlich im Radio eine Meldung gehört, das immer mehr Anbieter Wechselwillige oft aussieben.
Das Anbieterhopping wird zunehmend unbeliebt bei den Versorgern

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 02.02.2020 11:42:30
14
2904333
Wie, der Strom wird teurer?

Hier wird doch im Forum immer propagiert, das der Strom in Zukunft billiger wird.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.02.2020 11:46:28
2
2904337
Wer erhöht denn um 8 % den Strom?

Wie entwickelt sich denn der Gaspreis?

Ps.: ich habe noch nie den Versorger gewechselt .ich wechsel höchstens mal den Tarif, wie jetzt in den ökotarif unserer stadtwerke .

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 02.02.2020 11:50:59
1
2904341
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]
Ich wechsle auch jedes Jahr, bei Strom und Gas.
Gas bekomme ich aktuell viel günstiger als vor 5 Jahren.
Kann es sein, dass du dich da auch nicht auskennst??

Deine Antwort ist aber wieder mal nur eine Antwort auf die Frage:
Wie macht man es sich in seiner Opferrolle[...]


Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die 8%-Preiserhöhung sind Grundtarife und davon sind einige seit Jahren nicht mehr erhöht worden:

Der Essener Energieversorger Innogy verweist darauf, dass seine Preise in der Grundversorgung sieben Jahre lang stabil geblieben seien. „Die letzte Erhöhung hat es im März 2013 gegeben“, sagte ein Sprecher. Im Jahr 2015 seien die Preise sogar gesenkt worden. Innogy erhöht die Grundversorgungstarife laut Verivox um 9,6 Prozent. Die einstige RWE-Tochter ist künftig Teil des Eon-Konzerns, der damit zum mit weitem Abstand größten Stromversorger in Deutschland wird.
[...]
Eon müsse die Preise deshalb in einigen wenigen Regionen zum 1. März anpassen, nachdem sie dort mehrere Jahre stabil geblieben seien und teilweise gesenkt worden seien.
[...]

Die Angaben zu den Preiserhöhungen betreffen Haushalte, die Strom in einem Grundversorgungstarif beziehen.


Nichts von dem was das steht muss einen WP-Benutzer beunruhigen. Aber netter Versuch.

PS: Wieviel weniger kostet demnächst Gas, wenn die CO2-Bepreisung kommt?

Verfasser:
Tinyburli
Zeit: 02.02.2020 12:02:03
0
2904354
Was ich herausgelesen habe, betrifft es hauptsächlich den Grundversorgungstarif von E.ON.

Ich wechsel auch jährlich und suche einen mit Bonus heraus. Momentan ist da der LIDL / E.ON - Stron interessant wegen dem 100,- Gutschein:

https://www.mydealz.de/deals/gunstiger-lidl-strom-uber-shoop-gutschein-und-bonus-1522014?pprmrkntfctnsrd=294719004&UATypeId=7

Verfasser:
nochnix
Zeit: 02.02.2020 12:37:03
4
2904373
Das betrifft nicht nur EON, Strom wird im durchschnitt 5,7% Teurer da kann man wechseln wie man will zahlt man ein paar Cent mehr. Aber wie hat Fiebig mal geschrieben: Strom ist viel zu billig :-)

Die EEG Umlage soll angeblich etwas fallen bedeutet aber nicht das die Betreiber nicht billiger werden müssen. Energiewende gibt es nun mal nicht umsonst jemand muss den Windspargel stellen den man sich auch incl. Wartung bezahlen lässt

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.02.2020 12:45:15
1
2904378
Aber wie hat Fiebig mal geschrieben: Strom ist viel zu billig :-) 

Wenn ich schon zitiert werde , dann bitte richtig !

Energie ist einfach zu billig .

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 02.02.2020 12:48:06
0
2904380
https://www.verivox.de/strompreisentwicklung/

Wenn ich mir das hier anschaue, dann sind Strompreise von 2013 bis 2019 um nicht mal 2ct gestiegen.

Verfasser:
franky1109
Zeit: 02.02.2020 12:59:50
2
2904388
Nur mal so am Rande als reine Information. Ich war jetzt 2 Wochen beruflich in den USA (GA). Als mir auffiel das die Wärmepumpe/ Klimaanlage im Büro abwechselnd kühle und warme Luft von sich gab bzw. wie blöd am takten war hatte ich mal einen Kollegen gefragt was die so für Strom bezahlen. Das war in etwa so als ob ich fragen würde was da ein Pickup verbraucht.... aus dem Kopf kann das keiner sagen weil es auch niemanden dort interessiert. Am Ende erfuhr ich das die in der Gegend 7 US Cent bezahlen.

Wie gesagt, reine Information. Bitte keine politische Grundsatzdiskussion lostreten. Ich war nur geschockt wie Unterschiedlich das sein kann und schon geht man mit der Energie nicht mehr so verantwortungsvoll um.

Verfasser:
mdonau
Zeit: 02.02.2020 13:05:06
0
2904393
Das einzige was ständig steigt sind die Fixkosten:
Bei aWATTar sind das hier oben in SH inzwischen
24,42ct/kWh zzgl.. Börsenpreis.
Das ist gut 5ct höher als in anderen Regionen!
München 20,09
Bremen 19,23

Zudem hat sich der Strommarkt inzwischen stark
Angeglichen, es gibt kaum noch große Unterschiede,
Nachdem die aggressivsten Anbieter in die Insolvenz
Verschwunden sind.

Stört mich kaum noch, 1300kWh selber
hergestellt und verbraucht, 1500kWh Restbezug

Verfasser:
nochnix
Zeit: 02.02.2020 13:19:01
12
2904412
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
https://www.verivox.de/strompreisentwicklung/

Wenn ich mir das hier anschaue, dann sind Strompreise von 2013 bis 2019 um nicht mal 2ct gestiegen.


Man kann es sich auch schön reden, fakt ist das Strom teuer ist sonst hätten wir nicht die höchsten Stromkosten Europa weit, Tendenz steigend.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.02.2020 18:29:52
1
2904525
Meine These ist:
Die Stromversorger nehmen die Strompreiserhöhung wegen der CO2-Abgabe bei der Stromerzeugung dieses Jahr schon mal vorweg.
Merketingtechnisch ein schlauer Schachzug, eine künstliche Preiserhöhung vorwegzuschalten und sie nächste Jahr mit der CO2-Abgabe zu verrechnen.
Dann haben sie dieses Jahr einen höheren Gewinn und können nächstes Jahr behaupten, dass sie kein CO2 ausstossen, weil der Strom wegen der CO2-Abgabe dann ja nicht mehr teurer wird.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.02.2020 18:34:25
5
2904526
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]
PS: Wieviel weniger kostet demnächst Gas, wenn die CO2-Bepreisung kommt?
Da Gas im Heizungsmarkt gegen Strom konkurrenzieren muss, wird der Preisunterschied immer so ungefähr der technisch machbaren Durchschnitts-JAZ entsprechen. Ob mit oder ohne CO2-Aufschlag.
Also wenn die WPen besser werden, muss das Gas billiger werden, sonst ist Gas weg vom Markt.
Und den Spielraum haben die Gasversorger noch locker (sie reduzieren ja demnächst die Transitgebühren).
Und Strom muss ja weiterhin die CO2-Last der Kohleverstromung tragen, siehe Datteln 4.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 02.02.2020 18:37:05
6
2904527
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Wie, der Strom wird teurer?
Hier wird doch im Forum immer propagiert, das der Strom in Zukunft billiger wird.

Genau das ist die korrekte Frage!!!

Warum verhält sich der Strompreis nicht so wie im Forum vorgegeben wird?

Verfasser:
tiber
Zeit: 02.02.2020 18:39:10
6
2904531
Strom braucht jeder! Auch wenn es mehr kostet.

Warum sollen dann dem Bürger die in Aussicht gestellten Entlastungen wegen der Belastungen durch die kommende Co2 Steuer bar in die Tasche fallen?
Vergünstigungen sind vielmehr dazu da, dass sie an anderer Stelle gleich wieder aufgefressen werden.

Aber es macht doch niemand besser vor, als unsere Politik. Bin mal gespannt, wann in D die ersten Gelbwesten auf die Barrikaden gehen....

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 02.02.2020 19:16:16
10
2904557
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]

Genau das ist die korrekte Frage!!!

Warum verhält sich der Strompreis nicht so wie im Forum vorgegeben wird?

Du möchtest nicht wirklich meine Meinung dazu wissen.

Einige sind halt blauäugig und naiv.

Verfasser:
crink
Zeit: 02.02.2020 19:29:15
7
2904571
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Meine These ist:
Die Stromversorger nehmen die Strompreiserhöhung wegen der CO2-Abgabe bei der Stromerzeugung dieses Jahr schon mal vorweg.

Deine These ist, wie so vieles von Dir hier im Forum, nachweislich falsch. Dir ist anscheinend nicht bekannt, dass auf Strom seit Jahren eine CO2-Abgabe gezahlt wird, pendelt momentan um die 24 EUR/t. Da die ETS-Zertifikate frei gehandelt werden ist eine Preisvorhersage oder -vorwegnahme unmöglich.

Die Einführung einer CO2-Abgabe für Heizgas, Heizöl oder Sprit hat nichts mit Strom zu tun.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 02.02.2020 20:08:50
0
2904614
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Man kann es sich auch schön reden, fakt ist das Strom teuer ist sonst hätten wir nicht die höchsten Stromkosten Europa weit, Tendenz steigend.


Aber zwischen 2ct in 6 Jahren und 8% dieses Jahr besteht schon ein kleiner Unterschied oder?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 02.02.2020 23:00:48
3
2904740
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]

Genau das ist die korrekte Frage!!!

Warum verhält sich der Strompreis nicht so wie im Forum vorgegeben wird?


Wer hat denn wann sinkende Strompreise in 2020 prognostiziert. Wenn das im Forum so vorgegeben worden ist, wirst du doch sicherlich zahllose Fundstellen auftun. Oder spielen wir hier weider das beliebte Strohmannspiel?

Verfasser:
nochnix
Zeit: 02.02.2020 23:36:39
6
2904756
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]


Aber zwischen 2ct in 6 Jahren und 8% dieses Jahr besteht schon ein kleiner Unterschied oder?


Ach du meinst das jetzt dadurch eine Preiserhöhung gerechtfertigt ist ? Und das preise fallen sollen kann man ja reichlich lesen. So nach den Moto mit der co2 steuer bekommt man das ja wieder über den Strompreis zurück und man macht sogar Gewinn :-)) Wer so einen scheiß glaubt hat einfach nur ein loch im Helm.

Aktuelle Forenbeiträge
derKai schrieb: Ahh okay, also ich habe die ERR noch nicht raufgeregelt, aber ansonsten alles eingestellt, wie Du gesagt hast. Hier der...
Canem schrieb: laut den Schilderungen hat die Anlage noch nie funktioniert; sonst wäre kein Kalk in den Leitungen. Wie hoch war der Wasserverbrauch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Environmental & Energy Solutions
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Angekündigte Strompreiserhöhung 8%
Verfasser:
nochnix
Zeit: 02.02.2020 23:36:39
6
2904756
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]

Aber zwischen 2ct in 6 Jahren und 8% dieses Jahr besteht schon ein kleiner Unterschied oder?

Ach du meinst das jetzt dadurch eine Preiserhöhung gerechtfertigt ist ? Und das preise fallen sollen kann man ja reichlich lesen. So nach den Moto mit der co2 steuer bekommt man das ja wieder über den Strompreis zurück und man macht sogar Gewinn :-)) Wer so einen scheiß glaubt hat einfach nur ein loch im Helm.
Weiter zur
Seite 2