Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Material Luftkanal im Schwimmbad
Verfasser:
carla
Zeit: 06.02.2020 17:22:25
0
2909341
Hat jemand einen Tip zur Materialauswahl für Lüftungskanäle im Schwimmbadbereich?
Wollte für die Zuluft und Abluft PUR- Kanäle nehmen.
Vorteile: leicht. bereits gedämmt, Zeiteinsparung bei der Verlegung.
Leider komme ich mit Rechteck- Kanälen auf Grund der baulichen Situation nicht weiter.
Muss rund verlegen. Diese gibt es nicht in PUR.
Spricht aus Eurer Sicht was gegen verzinkte Rohre im Schwimmbadbereich?

Verfasser:
Derek66
Zeit: 06.02.2020 17:41:05
0
2909352
Öffentlich oder privat?
Sichtmontage?
Wifa Sthal verz. Im privaten Bereich durchaus zur Sichtmontage geeignet. Eventuell mit Klarlack behandeln.
Im Öffentlichen Bereich würde ich Wifa aus Stahl verzinkt roh nicht zur Sichtmontage einsetzen, sondern nur nach dementsprechender Lackierung.
Alternativ das Rohrgittersystem von Schako oder Emco. (Lackiert mit bereits eingebautem Gitter)

Verfasser:
carla
Zeit: 07.02.2020 08:40:38
0
2909596
Danke für die Antwort. Das Schwimmbad ist öffentlich, die Luftleitungen in der Zwischendecke.
Es geht mir einfach nur um die Frage, ob verzinkte Luftleitungen in Schwimmbädern geeignet sind (Stichwort chlorhaltige Luft).

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 07.02.2020 08:54:29
0
2909603
Vllt sollte man im öffentlichen Bereich die Lüftung von Firmen planen lassen, die davon Ahnung haben. Da kommen dann noch ganz andere Geschichten. Brandschutz etc.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 07.02.2020 09:49:08
0
2909626
Mein hinterkopf sagt mir dass im Schwimbadbereich bei Stahl alles unterhalb von V4A nicht hält. Frag mich aber nicht wo mein Hinterkopf das vor Jahren mal aufgeschnappt hat, und gewähleistung dafür dass es stimmt würde ich auch nicht übernehmen. Aber verzinkt im Schwimmbad würde ich nicht nehmen.

Verfasser:
Derek66
Zeit: 07.02.2020 09:57:17
0
2909629
Ist geeignet.
Der Abluftkanal wird nach einiger Zeit (Mehreren Jahren) unansehnlich, fällt aber auch nicht unter die VDI 6022.
Im Zuluftkanal ist kein Chlor.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 07.02.2020 10:28:05
0
2909645
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
Ist geeignet.
Der Abluftkanal wird nach einiger Zeit (Mehreren Jahren) unansehnlich, fällt aber auch nicht unter die VDI 6022.
Im Zuluftkanal ist kein Chlor.


Es ging um Zu- und Abluft.
Und wie HFrik schon sagt, ist da alles unter V4A (oder eben 1.4571 o.ä.) eigentlich ungeeignet. Verzinkter Stahl rostet in so einer Atmospäre schneller als man gucken kann.
Dass auch V2A in Schwimmbädern ungeeignet ist, weiß man spätestens seit diversen Einstürzen abgehängter Decken in Schwimmbädern.

Auch ich meine, dass man das einem Fachmann überlassen sollte, der sich mit den besonderen Bedingungen wirklich auskennt.

Grüße
Martin

Verfasser:
gnasch
Zeit: 07.02.2020 17:25:47
0
2909928
https://www.haustechnikdialog.de/forum/t/16280/Luftkanaele-im-Schwimmbad

Aber Vorsicht, nicht nur die Rohre sind der Chlorhaltigen Atmosphäre ausgesetzt, sondern auch Klappenmotoren oder andere Technik, wie auch die Bauteile des Gebäudes. Ich plädiere auch für den Beizug eines Fachplaners, besonders im Hinblick auf die mögliche erdrückende Verantwortung.

https://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/hallenbad-einsturz-uster-die-decke-fiel-wie-ein-ausgebreitetes-taschentuch-129126350

Gruss, gnasch

Verfasser:
Martin24
Zeit: 07.02.2020 18:04:45
0
2909944
Zitat von gnasch Beitrag anzeigen

Aber Vorsicht, nicht nur die Rohre sind der Chlorhaltigen Atmosphäre ausgesetzt, sondern auch Klappenmotoren oder andere Technik,[...]


... und z.B. Befestigungen.

Grüße
Martin

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 08.02.2020 06:41:47
1
2910165
Hallo

ist schon ein paar Jahre her, da Stand ich vor dem gleichen Problem. Ich hate dann bei der Materialprüfanstalt in Berlin angerufen. Dort bekam ich damals die Auskunft besser Stahl verzinkt als Edelstahl zu nehmen, da diese Kombination haltbarer als Edelstahl sei.
Bei V4A kann es ggf. etwas anders sein. Aber auch da kommt es auf die Konzentration des Chlors in der Abluft an.

Ich habe zwischenzeitlich länger Zeit für einen Edelstahl verarbeitenden Betrieb gearbeitet und jeder Genehmigungszeichnung lag ein Beilatt bei, dass die Randbedingungen des Einsatzes von Edelstahl präzise formulierte (Chlorgehalt niedriger als ....., Schwefelwasserstoffverbindungen niedrige als....., usw.). Gewährleistungen für Korrosion wurde nur im Rahmen des definierten zugelassenen Einsatzes übernommen.

ciao Peter

Verfasser:
Derek66
Zeit: 10.02.2020 09:24:26
0
2911361
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
[...]

seit[...]


Zur Info
https://www.feuerverzinken.com/news/news-single/article/korrosion-und-korrosionsschutz-in-hallenschwimmbaedern/

Verfasser:
carla
Zeit: 14.02.2020 17:08:47
0
2914227
Vielen Dank für die guten Anregungen.
Habe nun doch eine Lösunng gefunden, die wahrscheinlich nutzbar ist .
Kunststoffkanäle rund und eckig inklusive Formteile aus PPS, PP, PE, PVC usw. werden von einer Firma in Dresden gefertigt. Ich denke, das wäre eine machbare Lösung.
Bin im Übrigen in der Planung tätig. Habe aber leider noch keine fundierte Erfahrungen im Schwimmbadbau und gehofft, hier ein paar Denkanstöße zu erhalten.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 15.02.2020 07:00:56
0
2914473
Hallo

Du HAST Denkanstösse bekommen - ob und wie Du sie nutzt ist was anderes.....

ciao Peter

Aktuelle Forenbeiträge
Peter 888 schrieb: Hallo Du brauchst nach jedem Wärmeerzeuger im Vorlauf (nach dem Abzweig zur Rücklaufanhebung) ein Rückschlagventil. Oder Du machst als Rücklaufanhebung ein Dreiwegeventil, das nach Abschaltung des WE...
kathrin schrieb: @Zwilling76 Heizkurve in Ruhe lassen hatte ich v.a. auf solche Überlegungen bezogen: Mal etwas ausgeholt: Eine richtig eingestellte Heizkurve liefert genau genommen nur dann wirklich die gewünschte...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik