Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Ein Ölheizungsverbot, das keines ist
Verfasser:
Gelöschter Nutzer
Zeit: 08.08.2021 16:34:51
1
3180695
Was soll das hier sein?

Verfasser:
lukashen
Zeit: 08.08.2021 16:48:05
4
3180699
Häng mal 'nen Link zum Artikel ein.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.08.2021 18:14:21
2
3180722
Verfasser:
tassidar
Zeit: 08.08.2021 20:38:53
3
3180760
Wer ist so dumm im Neubau Öl zu verbauen?

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 08.08.2021 20:41:37
3
3180762
Keiner - außer ein Mineralölhändler vielleicht.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 08.08.2021 21:45:56
6
3180784
Ich könnte mich beherrschen jemanden als dumm zu bezeichnen nur weil er nicht der Meinung des Mainstreams folgt.

Ich kann mir durchaus in den nächsten Jahren Situationen vorstellen in denen es durchaus von deutlichem Vorteil sein könnte einen Energieträger gewählt zu haben den man über einen langen Zeitraum bevorraten kann.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 08.08.2021 21:53:33
0
3180786
Ja, aber allein das Thema "jahrelange" Bevorratung KANN bei den Bio-Öko-Sonstwas-Fuels auch schon wieder kritisch sein oder gar nicht möglich !!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 08.08.2021 22:00:57
2
3180792
Ihr unterhaltet euch über News aus 2020...

Eine Diskussion bzw. Echauffierung, die keiner braucht

Verfasser:
Gelöschter Nutzer
Zeit: 08.08.2021 22:09:50
3
3180797
Wartet mal ab, das Ölheizungsverbot wird kommen, und auch ein Erdgasheizverbot.

Die Frage die man sich stellen muss: Wie will man die CO2-Neutralität herstellen, wenn man mit fossilen Brennstoffen heizt?
Also entweder man verbiegt sich so weit wie man es schon lange tut und lügt sich selbst an, oder der dritte Weltkrieg bricht aus, oder Zombies überfallen die Welt. Nach der Apokalypse ist es dann egal womit man heizt.

Wenn man von den aktuellen Plänen der EU ausgeht, muss man auf fossile Energieträger ab 2045 verzichten. Ist ja aber noch etwas Zeit um weiter zu machen wie bisher.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 08.08.2021 22:12:20
0
3180800
Ihr unterhaltet euch über News aus 2020...

Eine Diskussion bzw. Echauffierung, die keiner braucht


Ja, dennoch ist das Thema auch jetzt aktuell, da es als Totschläger-Argument benutzt wird.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 08.08.2021 22:50:11
8
3180811
Zitat von PeWe34 Beitrag anzeigen
Wartet mal ab, das Ölheizungsverbot wird kommen, und auch ein Erdgasheizverbot.


Durchaus möglich. Könnte aber auch sein dass sich die Gesinnung beim ersten Blackout nach dem Abschalten der Kern- und Kohlekraftwerke ändert. Man darf durchaus berechtigte Zweifel an der Problemlosigkeit und der Ausbaugeschwindigkeit hegen und so mancher Versprechung trau ich nicht weiter als ich sie schmeissen kann angesichts der minimalen Differenz zwischen Taten und Geblubber.

Einmal im Winter bei knackigen Minustemperaturen 3 Tage keinen Strom - warum auch immer - und die Energiewende mit Fokus auf "elektrisch" ist ein totes Pferd ... genauso wie jede Partei die erst verbieten will und dann sich um den Rest kümmert.

Bevor ich mir den Hintern verfriere kann mich mal die EU crosswise and the long way.
Das Notstromaggregat steht bereit und der Tank reicht für 3 Jahre, wenn ich klemme auch für 5 - autark wenns unbedingt sein muss.

Nicht das ichs unbedingt drauf anlege aber auf Labersäcke und EU-Bürokraten verlasse ich mich da garantiert nicht. Was die Helden auf die Reihe kriegen zeigten ja die letzten Monate. Frei nach Blümchen : Die Energieversorgung ist sicher !
.... und dann gehen die Helden erst mal das aktuell fehlende Material suchen. Irgendwelche Analogien zum Impftheater sind purer Zufall ....

Verfasser:
Gelöschter Nutzer
Zeit: 08.08.2021 23:00:48
3
3180813
Ich sag ja nicht, dass alles funktionieren wird. Du musst Dir aber trotzdem mal überlegen, was politisch gesetzt werden muss um die Ziele zu erreichen. Da hilft Dir das Jammern und Schimpfen nicht, ich sag ja nur was geplant ist, und welche Konsequenzen daraus entstehen.

Wenn wir als fortschrittliches Industrieland und Exportweltmeister bestehen wollen, müssen wir vorne dabei sein, oder wir werden bald ein Billiglohnland für die Chinesen. Dann können wir auch wieder mit Kohlen heizen.

Verfasser:
tassidar
Zeit: 09.08.2021 00:01:38
3
3180829
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von PeWe34 Beitrag anzeigen
[...]


Durchaus möglich. Könnte aber auch sein dass sich die Gesinnung beim ersten Blackout nach dem Abschalten der Kern- und Kohlekraftwerke ändert. Man darf durchaus berechtigte Zweifel an der Problemlosigkeit und der Ausbaugeschwindigkeit hegen und so mancher Versprechung trau ich nicht[...]


Ohh ja, wir werden alle sterben wenn der letzte deutsche Meiler Ende 2022 vom Netz geht (also in nicht mal 1,5 Jahren!!!)

Den dummen Mist hab ich schon mal gehört. 2011 z. B. als Mutti über Nacht 7 Meiler dicht gemacht hat. Alles Siedewasser Reaktoren. Atom-Moratorium
Und?! Was war? Hat das irgendwer gemerkt? Nix war.

Ganz ehrlich mit diesem dummen gehetze holst du doch maximal noch ein paar AFD Wähler hinterm Sofa hervor.

Also bitte einfach mal schlau lesen zu dem Thema. Wir sind Strom EXPORTEUR

Passend dazu ein link vom Postillion der Dir mit deinem tollen Diesel-Generator besonders gefallen dürfte: link

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 09.08.2021 00:02:08
3
3180830
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Einmal im Winter bei knackigen Minustemperaturen 3 Tage keinen Strom - warum auch immer - und die Energiewende mit Fokus auf "elektrisch" ist ein totes Pferd ... genauso wie jede Partei die erst verbieten will und dann sich um den Rest kümmert.


Tja...

Gut das die Ölheizungbsbesitzer bei 3 Tagen Blackout mit Ihren Verdampferbrenners im Wohnzimmer passend warm sitzen ??

Ach ne...moderne Computergesteuerte Verbrennungstechnik, die ohne Strom: Tod ist....

ich tippe darauf, dass es keine Verbote gibt... es wird teurer.... und das ist auch richtig so....Viele verheizen das schwarze Gold, weil sie es sich leisten können mit 30,40 oder 50% Wirkungsgrad.

Schorni weiß selber... ein guter Anteil seiner Kollegen macht da mit.... weil die Besitzer es sich leisten können, dem Schorni zu glauben "Alles ist i.O..."... Dämmung der Rohrleiten... Blödsinn... moderne Steuerung.. wieso konstant 60 macht auch warm und der HB hat gesagt eine neue Steuerung kostet über 1000 Eur

Verfasser:
Pelli
Zeit: 09.08.2021 05:44:08
3
3180835
man könnte ja mal die Leute im Ahrtal fragen ob sie lieber 3 Tage im Winter ohne Strom sind, oder das bisschen Klimawandel wollen.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 09.08.2021 07:19:01
5
3180838
Zitat von Pelli Beitrag anzeigen
man könnte ja mal die Leute im Ahrtal fragen ob sie lieber 3 Tage im Winter ohne Strom sind, oder das bisschen Klimawandel wollen.


Man könnte auch mal anfangen Ausnahmewetterlagen als das zu sehen was sie sind : Wetterereignisse die in unbestimmten Zeiträumen auftreten und ein deutlich größeres Ausmaß annehmen als normal und dadurch die Risikobereitschaft heftig abstrafen !

Im Ahrtal gabs z.B. 1804 ein ähnliches Hochwasserereignis. Quelle : Das Hochwasser von 1804

Klar und vollkommen logisch dass schon damals der Klimawandel der Schuldige war.
Blos blöde dass man nicht wirklich was draus gelernt hat oder wurde auch nur ein Fehler von damals in den letzten 150 Jahren nicht gemacht ?

Noch schlimmer : Das propagandistische Ausschlachten von Unwetterereignissen für populäre Ziele verbunden mit hirnlosem Getute von vermeindlichen Tatsachen die einem grade in den Kram passen.

Wenn dann grade mal dabei bist den Klimawandel als Sündenbock für alles und jedes herbeizureden fängst am besten im Jahr 1342 an, nach den Geschichtsbüchern so um den 19. bis 25 Juli. Quelle.
Magdalenenhochwasser ist ein sehr guter Suchbegriff für weitere Informationen zu dem Thema dass das Größte aller Unwetterereignisse in Europa beschreibt.

Mir ist schon klar das schon damals die ganze Welt ein Mehrfaches an CO2 produzierte haben muss als heute denn nur so kann ein Hochwasser dieses biblischen Ausmaßes nach der heutigen Propaganda ausgelöst wordern sein !

Solltest nach etwas nachdenken drauf kommen dass im Jahr 1342 nicht ein einziges "heutiges" Argument als Begründung für das Auftreten dieses Ereignisses herangezogen werden kann, dann kannst ne leise Idee davon kriegen dass es genügend andere Gründe für Wetterereignisse geben muss.

Hier gibts zum hydrologischen Gau Mitteleuropas - des Magdalenenhochwassers - noch viele wissenschaftlichere Erkenntnisse in komprimierter Form.

Was im Ahrtal und der weiteren Umgebung geschah ist schlimm. Jeder Tote ist ein Toter zu viel. Viele Betroffene stehen vor dem nichts ....

Denoch bleibt festzustellen : Unwetterereignisse haben wenig bis nichts mit Klimawandel zu tun. Es sind Ereignisse die es schon immer gab und die es auch immer (wieder) geben wird.

Das es einen Klimawandel gibt ist auch unbestritten.

Nur ist es schwierig zwischen Wetter und Klima und deren Wandel zu differenzieren.
Schlimm ist nur dass wider besseres Wissen immer wieder die selben Fehler gemacht werden und dann zu einem späteren Zeitpunkt ein großes Gejaule "damit konnte keiner rechnen" aufgeführt wird. Das bei so mancher Fehlentscheidung ein einfacher Blick ins Geschichtsbuch gereicht hätte ist dann ein sehr unliebsames Thema ....

Verfasser:
Gelöschter Nutzer
Zeit: 09.08.2021 08:59:58
6
3180858
Bedenklich ist doch, dass Du 700 Jahre Wetterereignisse aufzählen musst, und es in diesem Zeitraum weniger Ereignisse gab als in den letzten 5 Jahren.
Ja, es gab schon immer schlimme Wetterphänomene, bedenklich ist die Häufung dieser Ereignisse, und das ist unser Problem.
Wir haben seit 5 Jahre "stehende" Wetterlagen, also Wetter das nicht weiter zieht wie es normalerweise sein sollte. Wetter und Klima wirst Du und ich nicht wirklich verstehen, aber es gibt Leute, die sich nur damit beschäftigen, und die haben mein Vertrauen, dass sie wissen wovon sie reden. Kein Experte hat behauptet, dass die Katastrophe im Ahrtal vom Klimawandel verursacht wurde. KEINER! Sie sagen nur, dass solche Ereignisse statistisch gesehen durch den Klimawandel häufiger auftreten werden.

Für mich gibt es da immer eine recht einfache Lösung:
Wenn wir nicht genau wissen welche Auswirkungen das verheizen von Kohle und Öl hat, dann soltten wir es bleiben lassen. Wir sollten uns so verhalten, dass die Auswirkungen auf die Natur möglichst gering sind.

Ein gutes Zitat dazu gibt es von Alf: Auf die Frage warum sein Planet explodiert ist antwortete er: Wir haben alle kaputt gemacht was wir nicht verstanden haben.

In diesem Sinne ...

Verfasser:
tassidar
Zeit: 09.08.2021 09:25:11
1
3180868
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von Pelli Beitrag anzeigen
[...]


Man könnte auch mal anfangen Ausnahmewetterlagen als das zu sehen was sie sind : Wetterereignisse die in unbestimmten Zeiträumen auftreten und ein deutlich größeres Ausmaß annehmen als normal und dadurch die Risikobereitschaft heftig abstrafen !

Im Ahrtal gabs z.B. 1804[...]


Was das Wetter angeht... Ja, ist ein schwieriges Thema weil Weitsicht nicht die Stärke des Menschen ist... Der Mensch wird aber immer wieder in Gefahrengebieten bauen, wenn man ihn lässt... :(


Was ist aber mit dem großen Blackout vor dem Du uns hier warnst? 10 Winter ist es her, dass Mutti über Nacht 8 (nicht 7, mein Fehler) Kernkraftwerke abgeschaltet hat (nach Fukushima - Ein Unfall der gar nicht sein konnte...)

Atom-Moratorium

Seit dem sind sogar noch 3 weitere Reaktoren abgeschaltet worden. Auch Kohlekraftwerke sind abgeschaltet worden. Deutlich mehr als zugebaut wurden...

Liste_der_Kernreaktoren_in_Deutschland

Wo ist der Blackout? Ganz ehrlich, wenn Du irgendwelche sinnvollen Quellen für deine Thesen hast, dann poste sie hier. Wenn nicht, dann lass das Thema einfach, denn davon hast Du offensichtlich keine Ahnung.

Als Anfangslektüre empfehle ich: Europ%C3%A4isches_Verbundsystem

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 09.08.2021 10:59:31
5
3180912
Zitat von tassidar Beitrag anzeigen
Wo ist der Blackout? Ganz ehrlich, wenn Du irgendwelche sinnvollen Quellen für deine Thesen hast, dann poste sie hier. Wenn nicht, dann lass das Thema einfach, denn davon hast Du offensichtlich keine Ahnung.


Muss ich davon wirklich ne Ahnung haben ? Ich hab dazu MEINE Meinung.

Zweifelsfrei wird jede Menge getan dass es nicht dazu kommt aber die Liste der aufgetreten Störungen einschl. Lastabwürfen etc. gibts auch nicht ohne Grund.

Wenn ich mir blos das Gezackere der EU mit der Schweiz über das Stromabkommen ansehe geh ich davon aus dass es hinter den Kulissen manchmal anders aussieht als es dargestellt wird. Ich gehe auch davon aus dass die Schweizer Problemchen in ähnlicher Form auch in DE auftreten werden. Quelle 1
Es gibt nicht blos eine Stimme nach der das Risiko steigt. Die Meinung kann man teilen oder auch nicht ... Quelle 2 - leider hinter Bezahlschranke

Unterm Strich interessiert mich ganz egoistisch nur ob der Strom aus der Steckdose kommt oder nicht. Kommt er mehrere Tage nicht aus der Steckdose solls der Teufel holen, egal aus welchem Grund vor allem wenns draussen satte Minusgrade hat.

Genau für den Fall ist bei mir vorgesorgt. Ansonsten darf jeder für sich selbst entscheiden in wie weit er den Verlautbarungen und Versprechungen vertraut.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 09.08.2021 11:37:09
2
3180926
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von tassidar Beitrag anzeigen
[...]


Muss ich davon wirklich ne Ahnung haben ? Ich hab dazu MEINE Meinung.


Eine stabile Meinung ohne Ahnung hat keinen Wert. Sollte man seine Meinung nicht auf Grundlage von Wissen bilden?
Natürlich ist das nicht so komfortabel wie erstmal einer populistischen Meinungsmache hinterher zu rennen.

Wir haben aktuell einen Leistungsbedarf von ~80GW tagsüber.
Wir haben 8GW Atom.
Wir haben 44GW Kohle.
Wir haben 30GW Gas.
Wir haben 4GW Öl.
Wir haben 9,8GW Pumpspeicher.
Wir haben 4,8GW Wasserkraft.
Wir haben 63GW Wind.
Wir haben 56GW Solar.
Wir haben 8GW Biomasse.

Wind und Solar sind volatil aber können zum Teil im Pumpspeicher gespeichert werden.

Die 8GW Atom und 4GW Kohle die bald wegbrechen sind egal...das bekommen wir locker mit vorhandenen Kraftwerken kompensiert.

Verfasser:
Karl Napf
Zeit: 09.08.2021 11:58:04
4
3180934
Stimmt und bei den 44 GW Kohle leistet sich DE 4 Meiler unter den dreckigsten 10 der EU zumindest wenn man Greenpeace glauben darf ....

Europäische Dreckschleudern

Suuuuuper !
Ich bin wirklich zutiefst beeindruckt.

Tschuldigung aber in manchen Dingen trau ich den Verlautbarungen und Versprechungen nicht weiter als ich sie schmeissen kann.
Schon öfters hat mich das Motto gerettetet :
Besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben ....

Genau deshalb steht ein Notstromaggregat rum.
Der Rest ist steckerfertig vorbereitet.

Ein Bürgermeister sagte mal anlässlich einer Einweihung bei der Feuerwehr eines solchen :

Möge dieses Notstromaggregat sein wie die alten Jungfern unserer Stadt : Allzeit bereit doch von niemandem verlangt.

Aber ihr habt schon Recht : So geht aktive CO2 Reduktion in der Realität in DE

Man könnte auch zum Schluss kommen solange die 4 Kohle-Dreckschleudern noch in Betrieb sind ists mit dem Saubermannimage der E-WP nicht wirklich weit her ....
Das hat irgendwie auch so ein Clean-Diesel "Gschmäckle"

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 09.08.2021 12:35:43
2
3180949
Die Kohlekraftwerke sind Altbestände und werden geplant abgeschaltet. Bis dahin heißt es ausreichend (vorhandene) Alternativen schaffen. Passiert ja geplant und nicht von heute auf morgen.
Es wurde auch ein Aus für den Verbrennungsmotor ab 2035 beschlossen und nun ist ausreichend Zeit um die (vorhandenen) Alternativen zu etablieren.
Da höre ich noch die Skeptiker, welche es als unmöglich erachtet haben ein flächendeckendes Ladenetz aufzubauen...inzwischen haben wir über 21 tausend öffentliche Ladesäulen und es wurden allein in den letzten 12 Monaten 5000 zugebaut. Wenn man da mal 5 Jahre in die Zukunft denkt...

Verfasser:
Rainer4x4
Zeit: 09.08.2021 13:27:05
2
3180969
Ich weiss garnicht was es heutzutage zu heulen gibt. Schaut man sich die erdgeschichtliche Klima- und Temperaturentwicklung an, wir sind auf dem aufsteigenden Ast. Egal ob sich Gretel Thunberg oder Luisa Neubauer auf den Kopf stellen oder nicht. Wir werden nichts aufhalten können! Klar habe wir Menschen den Klimawandel massiv forciert, da beisst die Maus keinen Faden ab. Aber aufhalten lässt sich der Wandel nicht!
https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte
https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/K%C3%A4nozoikum
https://kaltesonne.de/der-grose-klima-zyklus-wir-leben-in-einer-tiefen-kaltzeitphase-und-niemand-merkt-es/
tassidar möchte ja gerne Quellennachweise sehen, in Wikipedia kann er 200 wissenschaftlich anerkannte Quellen nachlesen, dann ist auch er beschäftigt!
Klar, wenn man sich nur die letzten hundertvierzig Jahre anschaut, dann sieht der Temperaturanstieg gravierend aus. Tatsächlich sind es erdgeschichtliche Peanuts. Vor ca 250mio Jahren lagen die Temperaturen ca 25 Grad höher, vor 50mio Jahren waren es noch 15 Grad höher. Schaut man sich hingegen die Temperaturverläufe der letzten 800 - 400 tausend Jahre an, dann ist zu erkennen, zwischen den Eiszeiten hat es immer eisfreie Warmzeiten gegeben. Und seit der letzten Eiszeit sind wir auf einem aufsteigenden Ast, ob wir das nun wollen oder nicht.

Auch wenn es so klingen mag, keineswegs bin ich für ein "weiter so". Aber ich sehe derzeit nur eines, mit der Angst der Menschen lässt sich prima Kohle scheffeln! Autos neu, Heizungen neu, Haus mit Iso einpacken - ach was, am besten wegschieben und auch neu, sämtliche Elektrogeräte nach A++++++ neu usw usw! Das durch die Fertigung neuer Dinge ein massiver CO2 Fussabdruck hinterlassen wird spielt keine Rolle. Umweltverbesserung muss her, koste es an Umwelt was es wolle. Die Umweltzerstörungen durch die Li Förderung sehen wir hier ja auch nicht. Und wenn wir wirklich mal alles elektrifizieren wollen, woher kommt dann wohl der gigantische Kupferberg? ZB aus Brasilien unter massiver Umwelschädigung!

Verfasser:
schorni1
Zeit: 09.08.2021 14:12:33
2
3180992
Egal ob sich Gretel Thunberg oder Luisa Neubauer auf den Kopf stellen oder nicht.

Vielleicht "demonstriert" eine davon mal im Playboy....

Verfasser:
tassidar
Zeit: 09.08.2021 14:38:23
0
3180998
Zitat von Karl Napf Beitrag anzeigen
Zitat von tassidar Beitrag anzeigen
[...]


Muss ich davon wirklich ne Ahnung haben ? Ich hab dazu MEINE Meinung.

Zweifelsfrei wird jede Menge getan dass es nicht dazu kommt aber die Liste der aufgetreten Störungen einschl. Lastabwürfen etc. gibts auch nicht ohne Grund.

Wenn ich mir blos das Gezackere[...]


Mit der MEINUNG ist das so ne Sache. Wegen mir darf jeder gern ne Meinung haben:
- Welcher Verein wird als nächstes Meister?
- Wie wird das Wetter nächstes Jahr?
- Ist es ok, dass Flugbenzin (Kerosin) steuerfrei ist?

Tausende solcher Fragen... Meinung dazu? Gerne, immer, ja!

Aber es gibt halt auch Dinge, die sind OBJEKTIV MESSBAR!

Dazu zählt halt auch das Europäische Verbundnetz und das Deutsche Stromnetz. Such Dir diverse Kriterien aus:
- Wie viel Blackouts hatte das letzte Kaff in Sachsen?
- Sind das mehr als Timbuktu in der selben Zeit hatte?
...

Das ist alles MESSBAR! ("Kann man zählen")

Sich jetzt hinzustellen und zu sagen "wir haben hier bald Blackouts im Winter" ist halt DUMM. Weil halt alle Indikatoren dagegen sprechen. Vergleiche unser Netz mit denen der anderen... Welches Land / welche Länder stehen besser da?

Und schöner Artikel mit der Schweiz, den Du da gepostet hast... Nur was stand da eigentlich? Da stand, dass die Schweiz Angst hat um ihre Stabilität - nicht wir! Die möchten sich gerne bei uns absichern. Verständlich.
Und ja, klar, wir würden auch profitieren... Die aktuelle Situation ist Lose-Lose für beide Seiten... Aber uns kostet es "nur Geld" wie es jetzt ist. Nicht Sicherheit.

Hier mal ein wirklich sehenswerter Beitrag des CCC zu dem Thema: Wie man einen Blackout verursacht - und warum das gar nicht so einfach ist
(Richtet sich an Leute mit Grundkenntnissen...)

Also sei mir nicht zuuu böse, dass ich Dir da jetzt ans Bein pisse - ich halte Dich grundsätzlich für einen klugen Menschen. Die Aufarbeitung der Wettergeschichte vom Ahrtal hat das gezeigt. Nur verstehe ich nicht warum Du Dir so eine Blöße bei diesem Thema gibst.

Aktuelle Forenbeiträge
MayG schrieb: Wir sind gerade dabei unfreiwillig zu Bauherren eines Reihenendhauses...
prjwarm schrieb: Ich habe mir einmal die Datenblätter deutscher WP angesehen und...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Ein Ölheizungsverbot, das keines ist
Verfasser:
tassidar
Zeit: 09.08.2021 14:38:23
0
3180998
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]

Muss ich davon wirklich ne Ahnung haben ? Ich hab dazu MEINE Meinung.

Zweifelsfrei wird jede Menge getan dass es nicht dazu kommt aber die Liste der aufgetreten Störungen einschl. Lastabwürfen etc. gibts auch nicht ohne Grund.

Wenn ich mir blos das Gezackere[...]

Mit der MEINUNG ist das so ne Sache. Wegen mir darf jeder gern ne Meinung haben:
- Welcher Verein wird als nächstes Meister?
- Wie wird das Wetter nächstes Jahr?
- Ist es ok, dass Flugbenzin (Kerosin) steuerfrei ist?

Tausende solcher Fragen... Meinung dazu? Gerne, immer, ja!

Aber es gibt halt auch Dinge, die sind OBJEKTIV MESSBAR!

Dazu zählt halt auch das Europäische Verbundnetz und das Deutsche Stromnetz. Such Dir diverse Kriterien aus:
- Wie viel Blackouts hatte das letzte Kaff in Sachsen?
- Sind das mehr als Timbuktu in der selben Zeit hatte?
...

Das ist alles MESSBAR! ("Kann man zählen")

Sich jetzt hinzustellen und zu sagen "wir haben hier bald Blackouts im Winter" ist halt DUMM. Weil halt alle Indikatoren dagegen sprechen. Vergleiche unser Netz mit denen der anderen... Welches Land / welche Länder stehen besser da?

Und schöner Artikel mit der Schweiz, den Du da gepostet hast... Nur was stand da eigentlich? Da stand, dass die Schweiz Angst hat um ihre Stabilität - nicht wir! Die möchten sich gerne bei uns absichern. Verständlich.
Und ja, klar, wir würden auch profitieren... Die aktuelle Situation ist Lose-Lose für beide Seiten... Aber uns kostet es "nur Geld" wie es jetzt ist. Nicht Sicherheit.

Hier mal ein wirklich sehenswerter Beitrag des CCC zu dem Thema: Wie man einen Blackout verursacht - und warum das gar nicht so einfach ist
(Richtet sich an Leute mit Grundkenntnissen...)

Also sei mir nicht zuuu böse, dass ich Dir da jetzt ans Bein pisse - ich halte Dich grundsätzlich für einen klugen Menschen. Die Aufarbeitung der Wettergeschichte vom Ahrtal hat das gezeigt. Nur verstehe ich nicht warum Du Dir so eine Blöße bei diesem Thema gibst.
Weiter zur
Seite 2