Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wolf CHA-10 - Probleme mit Verdichter
Verfasser:
roneld_55
Zeit: 27.02.2020 18:02:36
0
2922087
Hallo zusammen,

ich hoffe jemand hat hier einen guten Hinweis für mich.
Ich habe in meinem Neubau -196qm, FBH- eine Wolf CHA-10 und ein wiederkehrendes Problem, das nach zwei Besuchen noch nicht mal der Wolf-Kundendienst in den Griff bekommt. Mein Installateur konnte selbst nicht viel ausrichten und hat Anfang Januar direkt Wolf mit ins Boot geholt. Wie gesagt, zwei mal war der selbe Wolf-Monteur bereits da und konnte nichts feststellen. Außer einem Update und Feineinstellungen hat er meines Wissens nicht gemacht.

Regelmäßig erhalte ich die Fehlermeldung einer Verdichterstörung (Nr.129). Seit heute morgen tritt das Problem mittlerweile im Stundentakt auf. In den letzten zwei Wochen lief die Heizung reibungslos seitdem der Wolf-Monteur das letzte mal da war.

Das Problem tritt aus meiner Sicht immer dann auf, wenn es draußen kälter wird, bzw die Temperatur gegen 0 Grad geht. Die Steuerung fordert dann eine Vorlauftemperatur von 33 Grad, die aber laut Anzeige nicht erreicht wird. Laut Anzeige wird unter lautem Brummen des Innengerätes und einer Stromaufnahme von zeitweise 5 kW eine Vorlauftemperatur von höchstens 30 Grad erreicht. Das ganze Spiel geht dann eine Stunde, bis die Steuerung wieder auf Störung geht.
Wenn das Problem nicht auftritt und alles reibungslos läuft, schaft die Anlage zwischenzeitlich 31 bis 32 Grad ohne Probleme. Die Stromaufnahme liegt dann je nach Außentemperatur bei 0,5 bis 0,9 kW.

Die Anlage ist seit September in Betrieb. Ohne Probleme hat die Anlage den Estrichbetrieb gemeistert und über mehrere Tage eine Vorlauftemperatur von 40 Grad gehalten. Danach ist die Anlage in den regulären Betrieb übergangen. Seit dem 29.12.2019 habe ich das Problem. Seither ist der Verdichter -inkl. der Störungen heute- 35 Mal auf Störung gewesen.

Das Außengerät steht auf dem gleichen Höhenniveau wie das Innengerät. Vor- und Rücklauf sind jeweils etwa 12 m lang und sind unterm Estrich verlegt.

Im Haus wird durchgehend mit 20 Grad in wenig genutzten Räumen und 21,5 Grad im Wohnbereich geheizt (Wohn-, Esszimmer und Küche, 60qm).

Der Wolf-Kundendienst ist informiert und macht demnächst wieder einen Termin mit mir aus. Wobei ich wenig Hoffnung habe, dass der beim dritten Besucht was ändern kann...

Hat jemand eine Idee wo das Problem liegen könnte? Das ganze nervt, da bei Störungen Tagsüber bzw. Nachts der Heizstab in Betrieb geht und mit 9 kW elektrischer Aufnahme das Haus warm Hält bis die Störung quittiert wird...

Weiter Informationen kann ich gerne zu Verfügung stellen.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.02.2020 18:07:31
0
2922090
Was sagt denn die Anzahl an Starts und der Durchfluss??

Verfasser:
roneld_55
Zeit: 27.02.2020 18:52:12
0
2922109
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Was sagt denn die Anzahl an Starts und der Durchfluss??


Aus der Anzeige konnte ich grade ablesen "Anz. Verdichterst. 2.809"

Den Durchfluss habe ich bisher nicht beobachtet. Nachdem ich mir das grad angeguckt habe, stellt es sich wie folgt dar:
Bei Abtaubetrieb: 28 - 29 l/min.
Beim Versuch die Vorlauftemperatur zu erreichen hat die Anlage eben bei 20 l/min gestartet und ist auf knapp 15 l/min runter gegangen und stand dort eine weile.

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 27.02.2020 19:28:38
0
2922128
Hast du Thermostate in deinen Räumen über die du die Raumtemperatur regelst?

Verfasser:
roneld_55
Zeit: 27.02.2020 19:38:28
0
2922137
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Hast du Thermostate in deinen Räumen über die du die Raumtemperatur regelst?


Ja, in jedem Raum.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 27.02.2020 19:41:32
2
2922140
Grausam ... 100% Einzelraumregelung und der Heizi sowie der Hersteller kapieren nicht warum die Wärmepumpe Probleme macht!?!? 🙈

@roneld_55.
Du solltest unbedingt auf folgend verlinkter Seite bei 1.6 querlesen:
http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Wie_sollte_die_W%C3%A4rmeverteilung_im_Idealfall_aussehen%3F

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.02.2020 19:48:25
5
2922145
Dann würde ich erstmal die Heizkurve überprüfen...

Alles im EG voll auf und wenn es zu warm wird Heizkurve senken...

Das ganze ist keine direkte Fehlerkorrektur aber manche Anlagen in Stop&Go vetrieb können sich aufschaukeln gerade was Vereisen betrifft.

Da wäre meine Vermutung aktuell...

Verfasser:
pinot
Zeit: 27.02.2020 20:43:29
2
2922170
Woher wissen wir, dass die WP nicht einen Puffer füttert?

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.02.2020 21:08:54
1
2922181
Gar nicht..

Ich gehe vom WOlf Standardschema mit Überströmventil aus.

Auch auch bei Puffer... Sekundärsstrom hoch hilft immer... Fördert Wärme ab und bringt höheren Rücklauf zurück

Verfasser:
roneld_55
Zeit: 27.02.2020 21:27:27
0
2922193
Eine Vereisung des Verdichters ist nicht das Problem.

Die Anlage kommt im Betrieb schon gar nicht auf die angeforderte Vorlauftemperatur. Sie probiert die Vorlauftemperatur zu erreichen und wenn das nicht gelingt, geht Sie auf Störung.

Die Rücklauftemperatur liegt bei 24 Grad.

Vor allem müsste dieser Logik nach das Problem auftreten, wenn es wärmer draußen wird. Es tritt aber grade dann auf, wenn es beginnt kälter zu werden.

Ich habe den Eindruck, als stimmt was mit dem Verdichter nicht, kann aber nicht nachvollziehen was nicht stimmt...

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.02.2020 22:05:29
5
2922214
Nicht der Verdichter vereist... Das Kühlregister... und je kälter es wird desto öfter...

Rücklauf 24 bei Vorlauf 32.... Das klingt sehr nach doch viele geschlossene Heizkreise.

Bitte öffne mal ordentlich Kreise deines Hauses und gleiche die Heizkurve ab.

Nicht dass du ein Druchflussproblem hast was zufällig an manchen Tagen zum Vorschein kommt.

Oder dadurch kommt, weil die Heizkurve zu steil ist....

Einfach Wohnzimmer / Küche Flur EG aufdrehen... ist die Heizkurve zu steil und die Kreise offen --> Automatische Rückmeldung es wird zu warm

Hast du ERR in Betrieb... Merkst du nichts und die Wärmepumpe läuft gegen die Wand

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 27.02.2020 22:13:53
0
2922219
Gibt es eine Heizlastberechnung + zugehörige Fussbodennetzberechnung?
Damit hättest du schon mal grobe Durchflusswerte die man einstellen kann als Basis.

Und die Basis wäre:
ERR in den Räumen ausschalten
Stellantriebe auf den heizkreisen abschrauben
hydraulisch einregulieren (meißt wird nur ein Inbusschlüssel benötigt)
Und dann dreht man im Heizbetrieb die einzelnen Kreise gemäß der Fussbodennetzberechnung ein...

Danach einen richtigen hydraulischen Abgleich machen... Hierzu gibts hier und im Internet diverse Anleitungen...

Was bedeutet der Fehler 129 denn lt. Wolf? (Hochdruckstörung?) dann ist es ganz klar ein zu geringer Wasserdurchfluss durch abgewürgte Einzelraumregler...


P.s. laut
https://www.heima24.de/shop/images/products/media/ma-wolf-cha-monoblock.pdf

ist der Fehler 109 - HOchdruckstörung
129 Verdichterfehler

War es Fehler 109 oder 129?
Bei 129 lt. Handbuch würde ich schriftlich reklamieren, reklamieren, reklamieren, Heizung zurückgeben.

Verfasser:
Andreas481
Zeit: 27.02.2020 22:20:27
0
2922222
In meiner Anleitung CHA 10 steht folgendes:
Fehler 129
Meldung der ODU
(Verdichter-Überstrom/-Übertemperatur/
Einsatzgrenze erreicht/...)

Verfasser:
Gast001
Zeit: 28.02.2020 07:11:50
0
2922302
15-20l/min bei 6k Spreizung, das ist hier kein Problem mit ERR würde ich mal sagen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.02.2020 07:23:24
0
2922309
@Gast001.
Wenn 15-20l/min mit 6k Spreizung aber nur ein paar Minuten ist, dann schon!

Da wird vermutlich nur das im Hausheizkreis integrierte Pufferwasserspeicherchen und wenige (u. U. keine) Einzelheizkreise durchgespült, weil per Raumthermostaten die thermoelektrischen Stellantriebe an den Heizkreisverteilern geschlossen sind!

@roneld_55.
Bitte mal bei aktivem Verdichter die Volumenstromanzeigen der Einzelheizkreise kontrollieren und damit die in den hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen strömende Heizwassermenge ermitteln!

Zudem wäre dann auch hilfreich die einzelnen Rücklauftemperaturen per IR-Thermometer im Blick zu behalten.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 28.02.2020 08:00:21
0
2922325
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Dann würde ich erstmal die Heizkurve überprüfen...

Alles im EG voll auf und wenn es zu warm wird Heizkurve senken...

Das ganze ist keine direkte Fehlerkorrektur aber manche Anlagen in Stop&Go vetrieb können sich aufschaukeln gerade was Vereisen betrifft.

Da[...]

Die größte Belastung für die Quelle ist in den ersten Minuten.
Ich mach das so, k.a. ob man das bei den KaufWPs auch so programmieren kann:
VOR Start des Verdichters, wird die Solepumpe eingeschaltet, nicht beides gleichzeitig.
So ergibt sich eine geringere Belastung beim zuschalten des Verdichters.

Grüße

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.02.2020 08:02:36
1
2922327
@lobau01.
Hier geht's um eine vollmodulierende Luft-Wasser-Wärmepumpe!
Praktisch Direktverdampfertechnik ... der Lüfter schaufelt sicherlich genügend Luft durch die Verdampferlamellen.

Verfasser:
lobau01
Zeit: 28.02.2020 08:06:18
1
2922330
:-(
Ja, war bei Sole,
Sorry

Grüße

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 28.02.2020 08:55:56
1
2922343
Du kannst jetzt eigentlich nur folgendes machen:

- schriftliche Mängelrüge an deinen Heizungsbauer
+
Testweise mal an zwei großen Heizkreisen die Stelleantriebe abschrauben (z.B. Wohnen/Essen/Küche).

Und dann abwarten... aber wie gesagt, SCHRIFTLICH anmahnen.
Im schlimmsten Fall, muss -wenns an der WP liegt- eben Bauteil für Bauteil getauscht werden... Aber nur wenn du alles schöne schriftlich festgehalten hast :-)

Verfasser:
Wurstblinker
Zeit: 28.02.2020 09:25:48
1
2922352
Das Ding ist keine 6 Monate alt, da würde ich auf einen Austausch des kompletten Monoblock bestehen, wenn sie den Fehler nicht nach 1-2 Reparaturversuchen behoben haben.

Verfasser:
mdonau
Zeit: 28.02.2020 09:28:04
1
2922353
Wenn das Gerät den Estrich ohne Probleme ausgeheizt hat (ohne Einzelraumregler)
Kann man sich etwa ausmalen, woran es liegt...

2800 Starts in 4 Monaten Heizperiode sind etwa 24 am Tag, also jede Stunde ein Start, bei einem top modernen
Invertergerät, das auf unter 3 kW thermisch modulieren
kann.

Wie immer: thermischer Abgleich, ERR in den Haupträumen entfernen und zur kältesten Tageszeit
Heizpause bzw. Zur wärmsten heizkurve anheben und dann mit der gespeicherten Wärme durch die kalte Nacht segeln.

Verfasser:
Gast001
Zeit: 28.02.2020 09:43:44
0
2922359
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
@Gast001.
Wenn 15-20l/min mit 6k Spreizung aber nur ein paar Minuten ist, dann schon!

Da wird vermutlich nur das im Hausheizkreis integrierte Pufferwasserspeicherchen und wenige (u. U. keine) Einzelheizkreise durchgespült, weil per Raumthermostaten die thermoelektrischen[...]



Die Pumpe schafft es nicht Vorlaufsoll zu erreichen und geht auf Störung was soll das mit ERR zu tun haben?
Wenn Vorlaufsoll nicht erreicht wird ist die erzeugte Leistung zu gering und da würde ich in dem Fall, auch wenn’s ein Monolog, ist erstmal den Kältekreis Überprüfen. Wenn der Fehler nur bei kälterer Außentemperatur auftritt könnte das auf einen Kältemittelmangel hindeuten aber das muss vor Ort geprüft werden.

Verfasser:
roneld_55
Zeit: 28.02.2020 15:33:36
0
2922553
Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge.

Ich werde im EG gleich mal die Temperaturen deutlich hoch drehen, sollte dem Abmontieren der Regler gleich zu setzen sein, oder?

Dem Heizungsbauer gebe ich eine schriftliche Mängelrüge, wenn der Wolf-Monteur -kommt leider erst am Montag- wieder nichts anrichten konnte.

Es tritt immer die Störung 129 (Verdichter) auf.

Verfasser:
roneld_55
Zeit: 02.03.2020 17:49:59
0
2924016
Kurzes Update nachdem der überaus höfliche Monteur von Wolf heute wieder da war.

Das es am mangelnden Rücklauf des Heizkreislauf lag, ist in meinem Fall auszuschließen. Seit Freitag waren alle Thermostate voll aufgedreht.
Übers Wochenende lief die Anlage dann auch ruhig und ohne Probleme. Wir hatten aber auch sehr milde Außentemperaturen. Von Sonntag auf Montag Nacht lagen die Temperaturen wieder bei 0 Grad und Montagmorgen stand der Verdichter wieder auf Störung (eine Nachtabsenkung gibt es bei mir nicht).

Heute wurde am Verdichter der Kühlkreislauf überprüft bzw. "nachgebessert". Ich war selbst nicht dabei und kann es deswegen leider nicht besser beschreiben. Aktuell schnurrt die Anlage wieder wie ein Kätzchen mit 0,5 kW elektrischer Aufnahme und 3,5 kW Heizleistung (Außemtemp. derzeit 6,1 Grad). Der Heizkreisdurchlauf beträgt konstant 12,8 l/min.

Verfasser:
jojoaction
Zeit: 02.03.2020 20:49:00
0
2924131
Hallo

dann wünsche ich dir dass jetzt alles Gut ist.

Halte uns bitte auf dem Laufenden. Ich habe auch einen Blick auf die CHA geworfen..

War überhaupt niemand dabei, der sagen könnte ob Kältemittel nachgefüllt wurde.

Gruss

Jo

Aktuelle Forenbeiträge
derKai schrieb: Jupp :) Sieht echt schon viel besser aus! Die Pumpenoptimierungszeit habe ich angepasst. Bin sehr gespannt. Wie würde die Tagesanhebung funktionieren? Kannst Du mir noch konkretere Empfehlungen bzgl....
JanRi schrieb: Das würde ich als gesetzt sehen. Man könnte höchstens mit einem Schichtlader versuchen, das ganze effizienter zu gestalten und die Exergievernichtung etwas einzudämmen. Ich hatte irgendwo weiter...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
Website-Statistik

Wolf CHA-10 - Probleme mit Verdichter
Verfasser:
jojoaction
Zeit: 02.03.2020 20:49:00
0
2924131
Hallo

dann wünsche ich dir dass jetzt alles Gut ist.

Halte uns bitte auf dem Laufenden. Ich habe auch einen Blick auf die CHA geworfen..

War überhaupt niemand dabei, der sagen könnte ob Kältemittel nachgefüllt wurde.

Gruss

Jo
Weiter zur
Seite 2