Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Planung RGK für Neubau in Sachsen (Chemnitz/Erzgebirge)
Verfasser:
BenLa
Zeit: 11.03.2020 18:44:30
0
2929210
Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal an das grandiose Forum und für die Nutzung des Trenchplaners. Ich bin immernoch begeistert über diese private Initiative.
Ich konnte hier in diversen Beiträgen schon viel lernen und Versuche alle Tipps und Hinweise umzusetzen bzw. dem Heizungsbauer mitzugeben.

Ich würde mich über Anregung zu meinem ersten Planungsentwurf sehr freuen.
Unser Grundstück ist ca. 620 m² groß. Wir bauen 1,5 geschossig und ohne Keller

Der Entwurf des Wärmeschutznachweises weißt folgende Werte aus:

Transmissionswärmeverlust W/(m²K): 0,22

Übersicht der wärmeübertragenden Flächen
Außenwand Außenluft: 0,23
Fenster Außenluft: 1
Bodenplatte: 0,18
Decke: 0,17

Die Heizlast wäre demnach bei ca. 5kW.

Hier nun der Link zu meinem ersten Entwurf.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=SfeaTe0xhQpOZssg4PbG

Die Leitungen kommen alle unter der Einfahrt auf das Grundstück.
Weiterhin hat das Grundstück eine Hanglage. Prinzipiell wird fast überall Erde aufgeschüttet, wo der RGK jetzt geplant ist. In der hinteren linken Ecke ca. 1,20m. Auf der rechten Seite so gut wie nichts. Hinter dem Haus und hinter dem Carport wird auch ca. 1m aufgefüllt. Das Grundstück wird dann nach hinten ca. 1m abfallen, nachdem das Geländeprofil erstellt ist.
Wie ist das dann zu Handhaben für die Verlegung des RGK?
Kann man das ganz Simpel sehen? Hauptsache über dem Graben ist mindestens 1,50m Erde?

Ein Bodengutachten habe ich noch nicht. Auf jeden Fall gibts hier im Gebirge keinen Sand ;)

Freue mich über jedes Feedback.

Gibt es in meiner Umgebung (Chemnitz/Erzgebirge) Hilfe zur Umsetzung?

Vielen Dank im voraus

Benjamin

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 11.03.2020 19:02:26
2
2929218
bei der heizlast würde ich auf einrohr 40er 300m gehen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=YAwSeojXCZW88SlE9zox

spart den soleverteiler..

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.03.2020 19:54:48
0
2929243
Hi,

prima H,t obwohl mich das bei den U-Werten z.T. etwas
wundert?
Für Fenster wäre auf jeden Fall unter 0,9 zeitgemässer.
Wurden die Wärmebrücken einzeln berechnet und kein
pauschaler Wärmebrückenzuschlag angesetzt?

Könntest Du bitte die Heizlastabschätzung im Trenchplaner
fertig ausfüllen?

Ich habe mal den Boden defensiver auf "lehmiger Sand" gestellt
und so verändert:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=dXucbCmbDvkBCpRruyv3

Wenn überall zum Schluß entsprechend dem Plan Erde darauf
liegt, ist das okay. Das Rohr muss nicht in einer Ebene liegen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Heidizwerg
Zeit: 11.03.2020 20:17:49
0
2929263
Ja. In Chemnitz haben wir mehr lehmige Boden. Einfach 1,5 m breite Graben in ca 1,5 m
Tiefe rein legen und zu füllen. 30 cm über Kolli kannste auch ein Drainagerohr für Oberflächenwasser mit dazu legen.

Ein Chemnitzer, der in HOT wohnt.
6 x 300 m DN 32 an 11 kW Dimplex mit PV

Verfasser:
BenLa
Zeit: 11.03.2020 21:57:42
0
2929320
@ Winnie
der H,t-Wert ist ehrlich gesagt selbst berechnet, nach einer Formel, die du mal im Forum geschrieben hattest ;) Ich denke und hoffe dieser kommt durch unser relativ kleines Haus 8x9m und ca. 110qm Wohnfläche.
Die Berechnungen zur Heizlast seitens der Bauingenieurin stehen noch aus. Alternativ werde ich das bei Heizlast.net beauftragen.

Die Heizlastabschätzung habe ich ausgefüllt:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=2KklXqdIghn9REe1fqxE

Überdimensionieren kann man den Kollektor nicht oder?

@ Heidizwerg
Drainage ums Haus ist geplant. Dann leiten wir das mit über den Kollektor.

Verfasser:
Heidizwerg
Zeit: 12.03.2020 07:47:17
0
2929383
Drainage um das Haus leitet man in Sickergrube oder Kanalisation.
Regenfallleitung in die eingene Drainage über Kolli.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.03.2020 10:51:46
0
2929469
Ich nehme mal an, Du hast keinen Wärmebrückenzuschlag gerechnet?

Hier mal mit Zuschlag 0,05 für Wärmebrücken, Überdimensionierung
schadet nicht, ausser bei Bagger- und evtl. Solerohraufwand:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=YZ05T8UpK4K9QGmjH3SY

Grüsse

winni

Verfasser:
BenLa
Zeit: 12.03.2020 11:40:59
0
2929492
Hallo,

danke schonmal für den Vorschlag. Ich warte jetzt erstmal auf die korrekte Berechnung der Heizlast. Dann gehts hier in der Auslegung weiter.

Und einen Wärmebrückenzuschlag habe ich nicht mit eingerechnet ;)

Verfasser:
BenLa
Zeit: 12.03.2020 18:44:53
0
2929682
Ich habe noch eine allgemeine Frage zur BAFA:

Durch die neuen Förderichtlinien ist ja nicht nur die Wärmepumpe förderfähig.

Kann ich auch alle zum Graben gehörenden Angebote/Rechnungen einreichen?

Dazu würden für mich Baugrunduntersuchung, Baggerarbeiten, Materialkosten für Kollektor, Wärmepumpe mit Zubehör und Anschluss durch Heizi gehören.

Verfasser:
BenLa
Zeit: 17.03.2020 11:40:53
0
2931552
Hallo Zusammen,

es gibt Neuigkeiten:

Die Heizlastberechnung hat durch Heizlast.de folgendes ergeben:

H,t-Wert: 0,29
Normheizlast Gebäude: 4536W
Sperrzeit 2 Stunden: 378W
Warmwasser je 200Watt für 4 Personen: 800W
Auslegungs-Wärmepumpen-Heizleistung: 5714W

Dann war heute die Baugrunduntersuchung und hat folgendes ergeben:

Bis 1,50m Lehm, danach folgt Gneis/Lehm bis 4m Tiefe.

Mein Heizungsbauer bietet eine Vaillant VWF 58/4. Ist da bei einem 40er Rohr eine turbulente Ströumg zu erwarten?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.03.2020 12:13:08
0
2931575
Hi,

für Warmwasser reicht bei normalem Verbrauch 100 Watt/Person.
Sperrzeiten hast Du nur, wenn die Wärmepumpe auf einen
extra Zähler angeschlossen wird, was sich meist nicht rechnet
und die Nutzung von eigenem PV-Strom erschwert.
Macht dann Heizlast ca. 5 kW.

Prima, das der Heizi eine leistungsmässig passende Wärmepumpe
anbietet.
Leider liegt die etwas über crinks Empfehlung für Fix-Speed-
Wärmepumpen für das 300 Meter 40er Rohr, das bei einer
modulierenden Wärmepumpe reichen würde.
Bräuchte also 400 Meter 40er oder zweimal 300 Meter 32er-Rohr.
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/207602/Ringgrabenkollektor-fuer-Anfaenger

Den Graben könnte man einiges verschlanken:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=eE4VBI0Kb5K21CGxjmzt

Ich nehme an, die Bodentiefen sind ohne Aufschüttung bei der Bodenart
angegeben? Da würde ich dann, je nach Aufschüttung, weniger tief graben,
aber schadet nicht, wenn zum Schluss Teile vielleicht 2 Meter tief liegen.

Grüsse

winni

Verfasser:
BenLa
Zeit: 17.03.2020 14:55:15
0
2931643
Hallo Winnie,

Ja. Die Tiefe ist ohne Aufschüttung angegeben. Abschnitt C,D,E werden dann bei 1,50m Tiefe bleiben. Der Rest wird wahrscheinlich zwischen 1,70 und 2m liegen.

So wie ich es verstanden habe, muss der Graben nicht in einer Ebene liegen und der Bagger kann einfach von der Oberfläche 1,50m Tief graben und dem Geländeprofil folgen?

Ich würde das jetzt so der zur unteren Wasserbehörde geben und dem Heizungsbauer vorstellen:
Linkbezeichnung

Ich würde auf 32er Rohr gehen, da der 400m lange 40er Rohrbündel 180Kg wiegt. Das wird uns glaube zu unhandlich. Den höheren Zeitaufwand bei der Verlegung des 32er Rohres und einem zusätzlichen Soleverteiler nehme ich gerne in Kauf.

Danke schonmal und viele Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.03.2020 15:09:29
0
2931648
Gerne. :-)

Gut, dann wird der Kollektor noch besser, einfach dem Geländeprofil
folgen, der Kollektor muss nicht in einer Ebene liegen.

Nimm besser diese Version, damit sich da keiner Gedanken über
zu wenig Leistung macht und mit dem Heizi solltest Du über die
tatsächliche Heizlast reden, nicht das der auf eine stärkere
Wärmepumpe umschwenkt.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=nupH8yfbVftN9x0w4NIe

Die 5,3 kW Wärmepumpe würde, wegen bei Heizlastberechnungen
nicht berücksichtigten internen und solaren Wärmegewinnen auch
noch bei einer deutlich höheren Heizlast, als 5,7 kW, passen:
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/199288/Auslegung-wieviele-kW-braucht-die-WP

Die 400 Meter werden, wegen dem Gewicht, nicht am Stück verlegt,
sondern nach 200 Metern mit einer Schweissmuffe verbunden.
Da könntest Du den Heizi fragen, ob er ein Muffenschweissgerät
hat?

Grüsse

winni

P.S. Wenn Du im Menü auf "als Graphik anzeigen" gehst, bekommst Du ein
gefälligere Anzeige des Projektes.

Verfasser:
BenLa
Zeit: 17.03.2020 22:19:48
0
2931831
Danke. Ich starte mal los damit ;)

Verfasser:
BenLa
Zeit: 01.04.2020 20:38:58
0
2941142
Hallo Zusammen,

ich habe heute mit dem Bauunternehmen zwecks Baggerarbeiten gesprochen. Es ging um das Thema Verfüllen mit Sieblöffel und Einwässern des Kollektors.

Wir haben ja einen lehmigen Boden, wo sicherlich auch Steine dabei sind. Die bedenken sind, dass der Sieblöffel durch den Lehm verklebt und es dadurch nicht funktioniert.
Gibt es da eine andere Möglichkeit oder ist der Sieblöffel nicht notwendig? Mit Sand verfüllen ist ja auf Grund des Wärmeüberganges keine Option oder?

Bei dem Thema Einwässern meinte die Baufirma ebenfalls, das nasser Lehm sich dann nicht wirklich verdichten lässt und alles wie Pudding rumschwappert.
Ist das Einwässern notwendig oder wie wird das gemacht?

VG Benni

Verfasser:
Heidizwerg
Zeit: 01.04.2020 21:23:42
0
2941161
Nasser Lehm zusätzlich mit Wasser einschlämmen, verdichtet durch Erdmasse von selbst. Nach ein Jahr sackt ca. 5 cm nach.
Du hast ja die gleichen Bodenverhältnis, wie bei uns HOT auch.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 01.04.2020 22:59:28
1
2941192
servus Benni,

wir sind immer froh im trockenen zu legen und wären bei weit über 1000 RGK noch nie auf die idee gekommen lehm einzuschlämmen.

wenn man mit dem hoffentlich schweren bagger einfach drüberfährt wird gut verdichtet und es gibt keine setzungen...

video1

video 2

eine siebschaufel setzen wir statistisch etwa alle 50 RGK ein, wenn der boden wirklich steinreich ist ...

Verfasser:
BenLa
Zeit: 02.04.2020 14:08:02
0
2941500
Hallo dyarne,

ich glaube ein 14t Bagger ist eingeplant. Ich hoffe das reicht ;)

Also machen wir es so wie in Video 1 und 2 und lassen Verdichten und Einschlämmen weg und fahren nur mit dem Bagger über den Graben?

Wie ist denn ein Steinreicher Boden definiert?

Verfasser:
BenLa
Zeit: 05.04.2020 08:10:50
0
2942819
Hallo,

ich habe jetzt das Bodengutachten bekommen:

0,00-0,45 m Mutterboden, graubraun
0,45-0,80 m Schluff, schwach kiesig, schwach sandig, mittelbraun
0,80-1,40 m Schluff, kiesig, schwach sandig, schwach tonig, hellbraun
0,80-1,40 m Schluff, kiesig, schwach sandig, schwach tonig, hellbraun

Welche Bodenart soll ich im Trenchplaner wählen? Ton/Schluff oder lieber sandiger Lehm?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 05.04.2020 14:10:23
0
2942991
Ich würde "sandiger Lehm" wählen.

Damit bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite und auf ein paar m3
mehr Aushub kommt es mit einem ordentlichen Bagger auch nicht an,
finde ich.

Du könntest hier mal noch Deine aktuelle Normaussentemperatur überprüfen:
https://www.waermepumpe.de/normen-technik/klimakarte/
Die wird unter 14 Grad liegen und so sinkt die Heizlast.

Grüsse

winni

Verfasser:
BenLa
Zeit: 06.04.2020 14:18:26
0
2943534
Hallo Winni,

ich habe mir jetzt nochmal das Baugrundgutachten angeschaut. Es ist eine Entzugsleistung von 29 W/m² angegeben.

Welche Entzugsleistungen verwendet der Trenchplaner im Hintergrund? Gibt es da eine Tabelle?

Diese Version wäre ja dann schon recht knapp bemessen mit sandigem Lehm:
Entwurf

Verfasser:
winni 2
Zeit: 06.04.2020 14:27:28
0
2943537
Hi,

was ist mit der Normtemperatur oder gib mal die Postleitzahl Deines
Grundstücks?

Den Graben könnte man etwas aufblasen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=PFCSfOUZx43IzKvkUuXy

Eine Tabelle kenne ich nicht, das läuft im Hintergrund des Trenchplaners
und ich kenne die verwendeten Werte nicht.

Grüsse

winni

Verfasser:
BenLa
Zeit: 06.04.2020 14:42:38
0
2943551
Laut der weiter oben verlinkten Klimakarte ist die
Normaußentemperatur bei -14,3°C

Wer kann denn Auskunft über die Entzugsleistungen geben?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 06.04.2020 15:06:16
1
2943560
crink könnte das, aber wozu?
Der Boden ist ja als Schluff, schwach kiesig und schwach sandig
beschrieben und so keine Überraschungen zu erwarten, wenn Du
"sandiger Lehm" im Trenchplaner verwendest.
Der Boden wird eher einiges besser sein.

Wenn Du eine modulierende Wärmepumpe einsetzt, könnte man
mit der neuen Heizlast auf einen Einrohrkollektor, 40er Rohr, 300
Meter lang gehen und die Verteiler sparen und die Verlegung
würde sehr einfach:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=0gg8dKqZ5mi9ueZwxN0N

Grüsse

winni

Verfasser:
BenLa
Zeit: 06.04.2020 16:25:58
0
2943601
Es geht mir einfach darum, evtl. den Kollektor zu vereinfachen. Ich denke auch, dass bei Lehmigem Sand keine bösen Überraschungen zu erleben sind. Ich würde es nur halt gern Wissen ;)

Vllt. meldet sich crink hier und kann Auskunft geben.

Eine modulierende Viessmann WP habe ich angefragt. Die Angebote für eine Nibe oder AI waren 3-4T€ über der Vaillant-WP. Da ist mir die Modulation den Aufpreis nicht Wert.

Aktuelle Forenbeiträge
Lupo1 schrieb: Hallo, habe diese schon seit vielen Jahren getankt und bisher...
jantosh schrieb: Danke für die Tipps lowenergy, ich habe mich jetzt für eine...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

Planung RGK für Neubau in Sachsen (Chemnitz/Erzgebirge)
Verfasser:
BenLa
Zeit: 06.04.2020 16:25:58
0
2943601
Es geht mir einfach darum, evtl. den Kollektor zu vereinfachen. Ich denke auch, dass bei Lehmigem Sand keine bösen Überraschungen zu erleben sind. Ich würde es nur halt gern Wissen ;)

Vllt. meldet sich crink hier und kann Auskunft geben.

Eine modulierende Viessmann WP habe ich angefragt. Die Angebote für eine Nibe oder AI waren 3-4T€ über der Vaillant-WP. Da ist mir die Modulation den Aufpreis nicht Wert.
Weiter zur
Seite 2