Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Auslegung Flächenheizung sinnvoll?
Verfasser:
JUKEM
Zeit: 29.03.2020 19:38:18
0
2939426
Hallo Forianer,

im Rahmen eines Ausbauprojekts wollen wir die Räumlichkeiten ausschließlich mit Flächenheizung beheizen. Wärmequelle wird eine Sole-Wasser-WP sein. Eine Heizlastberechnung und eine Berechnung der Flächenheizung von der Firma U...or liegen vor. In vielen Punkten widerspricht sie glaube ich dem, was ich hier im Forum gelernt habe. Im EG z.B. sind 11 Heizkreise angegeben mit Längen von ca. 34m bis 134 m. Wie ich es verstehe kostet das Effizienz, da durch die notwendige Drosselung der kurzen Kreise und der Druckabfall der sehr langen Kreise der Förderdruck erhöht werden muss (Pumpenstrom). Wie viel macht das im Betrieb dann wirklich aus? Ich weiß nicht, wie man hier Anhänge hochlädt daher die Übersicht der Berechnung als Zitat. Eine Auflistung aller Heizkreise kann ich auch noch machen.

Allgemeine Ergebnisse Heizung
Anzahl Wärmeerzeuger 1
Anzahl Verbraucher 26
Anzahl Teilstrecken 12
Anzahl Verteiler 2
Anzahl Pumpen 1
Anzahl Wohnungsstationen 0
Gesamt Raumheizlast Φgef.H 13604W
Gesamtheizleistung Φ sonstige, gef 0W
Gesamtheizleistung Φgef 13604W
Berechnungsnorm:
HK Berechnungsnorm EN 442-2
FBH Berechnungsnorm DIN EN 1264
Wand- und Deckenpanelen Berechnungsnorm EN 14037
Wohnungsstationen (Dimensionierung der Verteilleitung) TU Dresden
Wärmeerzeuger: Andere (hor.): 1, Anwendung: Heiztechnik/Kühltechnik, Medium: Wasser
Geod. Höhe Netzanfang 0,1m
Vor- und Rücklauftemperatur 40,0 / 31,3 °C
Gesamtleistung 19973W
Gesamtleistung der Konvektoren ΦKonv,H 0W
Φfh,H 19216W
Gesamtleistung weiterer Verbraucher, tats. 0W
Wärmegewinne aus Teilstrecken 0W
Nicht genutzte Wärmeverluste ausTeilstrecken 104W
Verluste der Flaechenheizungen (extern) 652W
Verluste der Flaechenheizungen (intern) 1343W
Versorgungsdruck 30,0 kPa
Druckverlust auf ungünstigster Fließweg 74,7 kPa
Eigener hydr. Widerstand ungünstigster Verbraucher 23,0 kPa
Hydr. Eigenwiderstand am Wärmeerzeuger 0,0 kPa
Massenstrom 2102,4 kg/h
Ungünstigster Verbraucher: -1-1
Heizkreislänge zum ungünstigsten Verbraucher 25,6m
Pumpentabelle: Elektronische Pumpe
Massenstrom 2100,1 kg/h
Druck 44,7 kPa
WasserInhalt Gesamtanlage einschl. Verbraucher (HK, FH,...) 332,54 dm³

Danke für Eure Hilfe,
JUKEM

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 29.03.2020 19:47:39
0
2939429
40 Grad FBH... 20 kw....Ausbau ??? Also Neubau

400m2 Dachgläche oder OG werden erschlossen ???

Verfasser:
JUKEM
Zeit: 29.03.2020 20:01:46
0
2939442
Es handelt sich um einen Altbau (EG und OG) der komplett entkernt und ausgebaut wird inkl. Innendämmung. Fläche auf beiden Etagen gesamt ca. 375 qm. Sole-Wasser-Wärmepumpe soll irgendwo zwischen 11 und 13 KW liegen. Warmwasser wird nicht über die WP gemacht.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 29.03.2020 20:02:52
0
2939443
Ok dann ist eure FBH Berechnung aber Quatsch denn die ist auf 20 kW gerechnet.

Wieso kein WW mit der 10kW Wärmepumpe ??

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 29.03.2020 20:08:31
0
2939447
Und ja .. Las mal die Raumweise berechnung hoch

mach ein Photo und verlinke es... Dienste findest du bei google "Photo upload" usw

Verfasser:
JUKEM
Zeit: 29.03.2020 20:31:28
0
2939460
@Peter_Kle
ja, das ist in der Tat eine große Diskrepanz zwischen Heizlast und Auslegung. Kann das vielleicht daran liegen dass die Flächenheizung auch kühlen soll? (da die WP das von Hause aus mitbringt hatten wir das in Erwägung gezogen. Kühl-Berechnung habe ich auch...)
Warmwasser wird dezentral an den Entnahmestellen über DLE erzeugt, da das Haus nur sporadisch bewohnt wird und wir daher nicht die ganze Zeit Warmwasser vorhalten wollen. Wir möchten mit der Wärmepumpe nur das Gebäude auf einem gewissen Temperaturniveau halten.)


hier mal die raumweise Berechnung:
https://photos.app.goo.gl/dBykhpCt8vu5GY8t9

Verfasser:
JUKEM
Zeit: 31.03.2020 09:20:30
0
2940191
noch mal in die Runde: sind die sehr unterschiedlichen Heizkreislängen ein Problem? Ist das größte Problem dabei ein höherer Pumpemstrom und damit erhöhter Stromverbrauch? Was macht das ungefähr aus?

Aktuelle Forenbeiträge
Onklunk schrieb: Hallo, danke. Die roten Ringe kenne ich. In den Anschlüssen waren sie nicht und im Rest der Packung leider auch nicht. Das muss den Leuten bei der Qualitätskontrolle im Werk entgangen sein. Viele...
tunix schrieb: Hallo, meine Schwab 182.0400z tropft ebenso ganz wenig nach Tausch der Glocke (Füllventil ist noch abgeklemmt ). .....Neue Glocke, neue Dichtung - und es bleibt der Gedanke...besser Geberit gewählt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik