Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Sammelthread zum Thema Corona - von Distanz, Maske, Beatmungsgerät über Hausarzt und Intensivstation bis hin zu Politik, Wirtschaft und Auswirkungen auf den persönlichen Alltag
Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 21.04.2020 22:14:45
6
2951104
Dieser Thread:

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/229566/Beatmungsgeraet-selber-bauen

wurde nach mehreren Löschungen (auffällig dabei "Politische Meinungsäußerung" und "Nicht zum eigentlichen Thema gehörig") leider geschlossen. Nachdem das hier:

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/230543/Schade-

bereits bedauert wird, bin ich der Meinung, dass der HTD einen Thread zum Thema verdient und verträgt, bei dem die User unterschiedliche Meinungen und Themen rund um Corona unterbringen können.

Ich habe den Thread zu den Beatmungsgeräten eher passiv verfolgt und empfand es nicht als störend, wenn z.B. Frank (fdl1409) aus seiner Sichtweise als Arzt praktische Aspekte anspricht oder Mat79 nachts aus China US-Daten für Deutschland statistisch auswertet.

Deswegen dieser Thread, den ich nicht zu meinem Thread erklären will, weil andere dazu mehr beitragen werden und können.

Als Einstieg einer von zwei bis drei Beiträgen (hatte nur einen Anteil im Promillebereich und war weit entfernt vom Prozentbereich) von mir im "alten" Thread:

Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Umfrage: wer hat denn von euch eine oder mehrere Masken welcher Qualität?
Und wer trägt sie?

2 Lagen Küchenpapier plus 1 Lage Taschentuch, mit "Nasendraht", Gummibändern aus der Kurzwarenabteilung und mit Kreppband zusammengeklebt - die von Drosten empfohlene "Einfachstlösung" für die, die nicht nähen können oder wollen...

https://www.tagesspiegel.de/berlin/mundschutz-selber-machen-ohne-naehen-eine-vorlage-zum-basteln-einer-atemschutzmaske/25692528.html

Trage sie seit 1 Woche, wenn ich einkaufen gehe, sonst habe ich keine Situationen, in denen ich eine benötige. Wird durch eine bessere Lösung mit höherem Tragekomfort ersetzt, wenn es ausreichend Angebot gibt.


Politische Meinungsäußerung fände ich nicht schlimm, die stumpfe Wiedergabe von Parteipolitik muss ja in diesem Zusammenhang nicht stattfinden. Da kann vielleicht die Mehrheit der aktuell in den Medien auftretenden Politiker als Vorbild dienen - sie äußern sich durchaus politisch, aber in der Regel so, dass man sich wünscht, sie würden ihr aktuelles Verhalten auch bei anderen Themen so beibehalten. Vielleicht kann man es auf die Formel bringen "In der Sache diskutieren" und nicht "aus Prinzip etwas äußern".

Grüße
Stefan

Verfasser:
Mat79
Zeit: 21.04.2020 22:54:17
4
2951130
Es freut mich, dass ich die grafische Auswertung der veröffentlichten Daten nicht nur für mich selbst mache, sondern auch einige der Mitleser hier im Forum ihren Nutzen daraus ziehen können.

Ich werde gerne zukünftig die täglichen Updates in gewohnter Form hier posten.

Die unterschiedlichen Meinungen, und die daraus ersichtlichen unterschiedlichen Weltbilder finde ich sehr interessant.

Politik, Polemik und auch die unmittelbare Kritik an meiner Aufbereitung der Daten stören mich dabei nicht.

Gruß aus China, Mathias

Verfasser:
JanRi
Zeit: 21.04.2020 23:01:36
1
2951134
Gute Idee, das so anzufangen. Vermutlich sollten wir schauen, uns auf einen der beiden Threads (also besser den hier als den "Schade"-Thread zu fokussieren. Im Schade-Thread habe ich noch die Idee einer "Selbstmeldung" gepostet, um etwaigen Problemen gleich vorbeugend zu begegnen mit dem Ziel, nicht zu riskieren, dass eine Häufung zu löschender Beiträge die gehaltvollen Postings in Gefahr bringt.

Verfasser:
JanRi
Zeit: 21.04.2020 23:05:45
2
2951135
Inhaltlich noch:

Ich habe inzwischen ein paar dieser einfachen Masken (OP-Masken bzw. ein "Nachbau" davon) kaufen können.

Trägt sich halbwegs okay, aber als Brillenträger habe ich noch nicht die perfekte Trageweise gefunden. Insbesondere scheint mir die Dichtheit um die Nase herum eher fraglich zu sein und auch seitlich habe ich das Gefühl, dass da einiges durchgeht.

In jedem Fall sollte das aber auch so ausreichen, um einen direkten Hustenauswurf auf die Maske zu konzentrieren. Vermutlich nicht zu 100%, aber wenn es die Wurfweite so reduziert, dass es innerhalb von 1,5m bleibt, dann ist das Ziel, andere zu schützen, ja schon erreicht (für den Fall, dass man selbst infiziert ist).

In jedem Fall werde ich das Ding beim Einkaufen unabhängig von irgendwelchen Vorgaben verwenden. Beim letzten Einkauf am letzten Donnerstag waren es mit mir geschätzt 10%, die Masken getragen haben. Das war schon mehr als in der Woche davor.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 21.04.2020 23:10:05
1
2951137
Zum Thema Masken:

Bei einer Verwandten wurden in der Schule eine Maskenpflicht ausgerufen. Sie soll als Lehrerin die Maske für 4,50€ käuflich erwerben.

Noch nicht klar, um welche Masken es sich handelt. Bei dem Preis erwarte ich eigentlich FFP3, allerdings dachte ich, dass die eigentlich für klinisches Personal reserviert sind.

Laut Drosten von gestern scheint es so sein, dass Kinder zwar weniger Symptome zeigen, aber ggf. genauso ansteckend sind.

Verfasser:
JanRi
Zeit: 21.04.2020 23:23:49
2
2951142
Ich habe mal (vor Corona!) mit einer FFP3-Maske Dachziegel geschnitten (so mit der Flex bearbeitet, dass die Sparrenhalter einer PV-Anlage passen). Angenehm war das nicht, das Ding behindert das Atmen schon deutlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Lehrerin damit längere Zeit arbeiten kann.

Ich könnte mir vorstellen, dass hochwertige waschbare Stoffmasken aktuell auch nicht ganz günstig sind.

Trigema nimmt laut Pressemeldungen 120 Euro für ein 10er Pack ihrer Masken - das sind garantiert keine medizinischen Masken. Da sind die 4,50 Euro ja noch geradezu günstig.

Wenn alle, also auch die Schüler, "normale" Masken tragen, dürfte das auch schon gut schützen, ohne medizinische Masken abziehen zu müssen.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 21.04.2020 23:33:07
1
2951147
Wir haben noch 2xFFP3-Masken und 2xFFP1-Masken. Ich bin wegen Risikogruppe im HomeOffice, allerdings muss aktuell meine bessere Hälfte ab nächste Woche in die Schule. Sicherlich nicht angenehm vom Komfort, aber wenn jemand aus der Risikogruppe zu Hause ist...

Zwar hieß es in einer PM von 17.04.2020:

"Auch Fragen für Angehörige von Risikogruppen werden geklärt. So können Lehrkräfte, pädagogisches Personal, Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören bzw. in deren Haushalt Menschen leben, die zu einer Risikogruppe gehören, von Erleichterungen bis hin zur Befreiung Gebrauch machen."


Im aktuellen Hygieneplan sind die Lehrkräfte jedoch außen vor, während die Schüler sich befreien können. Es laufen jetzt auf einige Ebenen Beschwerden dagegen. Vermutlich gibt es morgen eine Entscheidung dazu.

Völlig unsinnig und vom Infektionsschutzgedanken einfach nur grotesk. Mal schauen, ob die Proteste Wirkung zeigen.

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 21.04.2020 23:50:30
4
2951152
Ich habe vor >20 Jahren regelmäßig Pflanzenschutzmaßnahmen (ca. 1,5h - 3h ohne Unterbrechung) im Gewächshaus mit Vollmaske und Schraubfilter durchgeführt und dann auf Helm mit Gebläseunterstützung umgestellt, was ich als Erleichterung empfand.

Der "Vorteil" einer Maske liegt vielleicht auch darin, dass man versucht, die Situationen zu vermeiden, in denen man sie benötigt, weil sie beim Tragen einfach nur stört...

Grüße
Stefan

P.S.: Wäre natürlich schon ein bemerkenswerter Auftritt mit Gebläsehelm im örtlichen Edeka - dann doch lieber die Küchenpapiermaske...

Verfasser:
loli
Zeit: 22.04.2020 00:01:33
1
2951154
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Bei einer Verwandten wurden in der Schule eine Maskenpflicht ausgerufen. Sie soll als Lehrerin die Maske für 4,50€ käuflich erwerben.[...]

Hat man die Regel jetzt auch ausgehebelt, dass die PSA (persönliche Schutzausrüstung) nicht mehr vom Arbeitgeber gestellt werden muss?

Was den Preis angeht - mein Chef hat für 2 x FFP3 Masken ganze 60€ bezahlt... verrückte Welt! Wenn man bedenkt, dass sie eigentlich nicht wiederverwendbar sind... mir fehlen die Worte!

Hier gibt es ein Paar Denkansätze, die in letzter Zeit aus meiner Sicht etwas aus dem Fokus geraten sind: https://www.sifa-sibe.de/sicherheitsbeauftragter/alles-wichtige-zur-tragedauer/

Gruß

Verfasser:
loli
Zeit: 22.04.2020 00:18:45
1
2951161
Verfasser:
Mat79
Zeit: 22.04.2020 01:52:58
3
2951180
Update für den 21.04.
Quelle: Johns Hopkins Coronavirus Resource Center

neue gemeldete Erkrankungen: +1226
neue überstandene Erkrankungen: +3700
neue Todesfälle: +171

Die Zahl der aktiven Erkrankungen ist aktuell 48058.
Am Montag waren es 50703 aktive Erkrankungen.
Durch die seit Anfang der Woche gelockerten Maßnahmen müssen wir von einem erhöhten Risiko neuer Infektionen ausgehen.

Aufgrund der Inkubationszeit und des Meldeverzuges wird die Zahl der aktiven Erkrankungen wohl noch bis Ende dieser Woche weniger werden, die Zahl der neuen gemeldeten Erkrankungen dann aber spätestens ab Mitte kommender Woche ziemlich steil ansteigen.

Gruß, Mathias


Verfasser:
Musil
Zeit: 22.04.2020 02:10:37
5
2951181
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Dieser Thread:

https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/229566/Beatmungsgeraet-selber-bauen

wurde nach mehreren Löschungen (auffällig dabei "Politische Meinungsäußerung" und "Nicht zum[...]

Hallo Pflanze 123,

meine ganz persönliche Laienmeinung in einem Experten Forum zur Haustechnik:

Ich bin überrascht, dass dieser Thread geschlossen wurde. Aber halte das für gerechtfertigt. Macht doch bitte zu solchen Themen Eure eigenes Forum auf und tobt Euch dort aus.

Was eine Mundschutzmaske mit in einem Expertenforum für Haustechnik zu tun hat, kann ich leider absolut nicht nach vollziehen.

Ist bestimmt wichtig, interessiert sicher auch viele Teilnehmer hier - aber "Thema verfehlt". Oder brauchen wir jetzt auch Masken / Beatmungsgeräte im Haus und müssen wir die hier alle in naher Zukunft alle selber bauen.

Sorry - ich sehe das als ein Mißbrauch eines Expertenforums an (um es klar auszudrücken). Wie gesagt, es gehört meiner bescheidenen Meinung nach nicht in das Hautechnikforum.

Aber ist natürlich wichtig - aber bitte woanders.

Da stört es mich, wenn das dann hier wieder eröffnet wird, nachdem es geschlossen wurde (Was ich begrüße). Und dann wundern sich einige, dass man da sarkastische Meldungen verfasst. Es nervt einfach.

Liebe Grüße

Musil

Verfasser:
Claus.N
Zeit: 22.04.2020 02:47:59
2
2951183
Thema Masken:

Als sich andeutete, dass das Virus sich auch in Europa ausbreitet, hatte man ja genügend Zeit, sich Masken zu besorgen.

Ich habe daher 100 OP-Masken (50 weisse, und 50 dickere hellblaue, 3-lagig) zuhause.

Bezahlt habe ich jeweils ca. 30 EUR / 50 Masken.

Verfasser:
Mat79
Zeit: 22.04.2020 03:13:09
1
2951184
Zitat von Claus.N Beitrag anzeigen
...und 50 dickere hellblaue, 3-lagig...[...]


Das ist für den Privatgebrauch ein Jahresbedarf und sollte locker ausreichen.

Ich Trage diese Masken seit Februar täglich ca. 10h durchgehend (während der Arbeitszeit) und benutze jede Maske 1-2 Wochen Lang.

Diese Masken kann man auch mehrere Stunden am Stück problemlos tragen, mit FFP2 oder FFP3 Masken geht einem da schnell die Puste aus.

Hygienemasken wie die unten abgebildete gibt es hier in China inzwischen wieder für rund 40ct das Stück:



Gruß, Mathias

Verfasser:
JoergK
Zeit: 22.04.2020 06:22:23
3
2951188
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zum Thema Masken:

Bei einer Verwandten wurden in der Schule eine Maskenpflicht ausgerufen. Sie soll als Lehrerin die Maske für 4,50€ käuflich erwerben.


Nur meine bescheidene Meinung dazu, aber es handelt sich in dem Fall doch wohl um Arbeitsschutz Bekleidung und dafür ist der Arbeitgeber zuständig bzw hat die Kosten zu übernehmen.
Meine Frau arbeitet im Einzelhandel und die Mundschutz Masken werden von der Konzernzentrale gestellt.
Gleiches bei mir im KD Bereich, mein Chef hat Masken zur Verfügung gestellt wenn wir im direkten Kontakt zur Kundschaft sind.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 22.04.2020 07:14:38
1
2951197
Zitat von JoergK Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Nur meine bescheidene Meinung dazu, aber es handelt sich in dem Fall doch wohl um Arbeitsschutz Bekleidung und dafür ist der Arbeitgeber zuständig bzw hat die Kosten zu übernehmen.
Meine Frau arbeitet im Einzelhandel und die Mundschutz Masken werden von der Konzernzentrale[...]


Das Problem könnte politischer Natur sein. Die Festlegung zur Maskenpflicht kam durch den Schulträger (Stadt). Die Lehrer und Lehrerinnen sind jedoch Landesbedienstete. Da stellt sich die Frage, ob das Bildungsministerium überhaupt weiß, dass es in der Schule so eine Pflicht ausgerufen worden ist.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.04.2020 07:58:59
6
2951218
Aufgrund der Inkubationszeit und des Meldeverzuges wird die Zahl der aktiven Erkrankungen wohl noch bis Ende dieser Woche weniger werden, die Zahl der neuen gemeldeten Erkrankungen dann aber spätestens ab Mitte kommender Woche ziemlich steil ansteigen.

Glaube ich nicht. Ich erwarte in den nächsten 3 Wochen fortlaufend sinkende Infektionszahlen.

Es gibt mehr Kontakte, ja, aber nicht unbedingt mehr enge Kontakte. In den Geschäften werden die Abstände gut eingehalten. Zusätzlich kommt in immer mehr Bundesländern die Maskenpflicht. In diesem Bereich sehe ich keinen Anstieg der Infektionen.
Kritischer wird es wenn bestimmte Dienstleistungen wieder angeboten werden. Zum Beispiel die Friseure. Muss aber auch nicht zu einer Verschlechterung führen. Wenn Friseur und Kunde Maske tragen ist das weniger bedenklich als wenn der Friseur schwarz den Kunden zu Hause frisiert, ohne Maske.

Von einer Ausweitung der Tests erwarte ich viel. Je mehr wir testen desto besser können wir das Virus eindämmen. Jeder der Erkältungszeichen hat sollte getestet werden, und das Umfeld jedes neuen Falles müsste ebenfalls getestet werden. Zusätzlich die Heime und medizinisches Personal.

Die Schulen sind ein Thema für sich. Restaurants und sonstige öffentliche Räume sind viel kritischer als die Läden, die jetzt geöffnet werden. So weit sind wir aber noch nicht.

Ich bin momentan genervt von dem Wahlkampf, der ausgetragen wird. Söder muss immer vorpreschen. In meinem Bundesland NRW wird es möglicherweise nur deshalb keine Maskenpflicht gibt, weil Laschet meint, eine Duftmarke setzen zu müssen nach dem Motto, wir schaffen das auch ohne Maske.

In der Praxis habe ich gestern angefangen, bei jedem Patienten mit Erkältungsbeschwerden einen Abstrich zu machen. Viele sind es nicht. Die Abstandsregeln erschweren es ja nicht nur dem Coronavirus, sich zu verbreiten, sondern auch den normalen Erkältungskrankheiten. Einen Fall von Influenza habe ich schon seit Wochen nicht mehr gesehen.

Hier auf dem Land ist Maske in der Öffentlichkeit noch selten zu sehen. Im Supermarkt sehe ich immer nur 1-2 andere Maskenträger.

Etwa die Hälfte der Patienten, die in die Praxis kommen, tragen Maske. Viele davon selbst gemachte. Den anderen gebe ich welche.
Manche Leute müsste man prügeln. Zu schade dass Dämlichkeit nicht weh tut.
Gestern kam einer, der keine Chance hätte, eine Infektion zu überleben. Seine Frau auch nicht. Frage ihn ob der noch keine Maske hat. Doch, die habe er zu Hause, aber die müssten ja nur die Infizierten tragen....
Ein anderer kam mit Erkältung. Habe ihm am Telefon gesagt dass ich ihn krank schreibe erst mal bis Freitag und dass wir einen Abstrich machen. Der Vogel kommt ohne Maske. Seiner Frau habe ich letzte Woche mehrere Masken mit gegeben. "Hab ich zu Hause gelassen".
Leider gibt es einen erheblichen Anteil von Bürgern, die oberhalb der Nase etwas spärlich ausgerüstet sind, oder einfach stur und gegen alles. Die erreicht nur mit einer Pflicht. Das Problem ist jetzt nur dass ein Herr Laschet sich sehr schwer tun wird, von seiner super schlauen Linie abzugehen und sich hinter den anderen einzureihen. Das meinte ich damit als ich sagte dass Politik nichts in einer solchen Angelegenheit zu suchen hat. Parteipolitik und persönliche Eitelkeiten. Dass die umfassenden Maßnahmen zur Bewältigung der Krise ein Politikum sind stimmt natürlich.

Ich bin übrigens froh, dass es in diesem neuen Faden weiter geht. In dem alten Faden habe ich doch einiges gelernt, vor allem aus diversen Links die eingestellt wurden.

Grüße
Frank

Verfasser:
JanRi
Zeit: 22.04.2020 08:41:29
7
2951231
Zitat:

Sorry - ich sehe das als ein Mißbrauch eines Expertenforums an (um es klar auszudrücken). Wie gesagt, es gehört meiner bescheidenen Meinung nach nicht in das Hautechnikforum.


Du musst es ja nicht lesen.

In quasi jedem Forum gibt es einen "Offtopic"-Bereich, einen "Stammtisch" oder vergleichbares. Der Traffic, den so ein Thread generiert, ist minimal.

Ich sehe da kein Problem drin, solange alle das vernünftig tun. Wer anderer Meinung ist, muss hier ja nicht posten und er muss es auch nicht lesen.

Was den Missbrauch angeht: Darum hatte ich im "Schade"-Thread ja vorgeschlagen, dass wir den Thread selbst melden und in die Meldung die Frage schreiben, ob das in dieser Form bei vernünftiger Verwendung okay ist. Wenn nein, dann kann der Forenbetreiber das ja genau so kommunizieren.

Zitat:

Ich bin übrigens froh, dass es in diesem neuen Faden weiter geht. In dem alten Faden habe ich doch einiges gelernt, vor allem aus diversen Links die eingestellt wurden.


Sehe ich ganz genauso!

Noch was inhaltliches:

Zitat:

Ich Trage diese Masken seit Februar täglich ca. 10h durchgehend (während der Arbeitszeit) und benutze jede Maske 1-2 Wochen Lang.


Kennst du einen Trick, wie man die Dinger zum besseren Sitzen gerade im Nasenbereich und seitlich überredet? Oder ist das bei den Teilen immer so, dass da ein bissel was daneben geht (was ja nicht so schlimm ist, weil die "Hauptwurfrichtung" ja in jedem Fall behindert wird)?

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 22.04.2020 08:47:12
2
2951234
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Glaube ich nicht. Ich erwarte in den nächsten 3 Wochen fortlaufend sinkende Infektionszahlen.


Drosten rechnet mit verdeckter Diffusion. Die Lockerungen haben jetzt schon dafür gesorgt, dass bestimmte Maßnahmen nicht mehr ergriffen werden. So werden die Einkaufswägen nicht mehr desinfiziert. Wir haben hier in M-V natürlich auch extrem niedrige Durchseuchungszahlen. In unserem Landkreis gibt es bei rund ~ 210.000 Einwohner etwa 30 Tests pro Tag. Ich als Laie finde das recht niedrig, weil ja auch so viele Patienten asymptotisch sind, sollte ja eigentlich wenigstens medizinisches Personal und Pflegekräfte regelmäßig getestet werden.

Wenn im Sommer doch noch die Reisebeschränkungen nach M-V aufgehoben werden - was aus Sicht der Wirtschaft sicherlich sinnvoll ist - dann steht zu befürchten, dass wir uns sehr schnell dem bundesdeutschen Schnitt angleichen.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 22.04.2020 08:55:19
1
2951238
Diese Seite ist auch gut

Bleibt gesund

Arne

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.04.2020 09:42:39
3
2951260
Die Lockerungen haben jetzt schon dafür gesorgt, dass bestimmte Maßnahmen nicht mehr ergriffen werden. So werden die Einkaufswägen nicht mehr desinfiziert.

Ist nicht überall so. Bei uns wird im Edeka jetzt der Einkaufswagen desinfiziert, im REWE nicht, noch nie. Ich sehe hier eher bessere Einhaltung der Maßnahmen.

Was am meisten fehlt ist die flächendeckende Maskenpflicht. Nicht nur beim Einkaufen und ÖPNV, sondern überall da wo sich Menschen näher als 2 m kommen.
Zusätzlich brauchen wir sehr viel mehr Tests:
- bei allen mit Erkältungszeichen
- bei medizinischem Personal
- in Heimen
- im Umfeld von neu diagnostizierten Infektionsfällen
- Stichproben über den Querschnitt der Bevölkerung

Grüße
Frank

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 22.04.2020 10:08:59
0
2951264
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Ist nicht überall so. Bei uns wird im Edeka jetzt der Einkaufswagen desinfiziert, im REWE nicht, noch nie. Ich sehe hier eher bessere Einhaltung der Maßnahmen.


Anekdotische Evidenz halt ;-) Bei uns ist es der Rewe, der das Desinfizieren eingestellt hat.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 22.04.2020 10:19:46
1
2951269
Lidl hat bei uns auch das desifizieren wieder eingestellt.

Weitere anekdotische Information: die zweite, provisorisch im Altbau eingerichtete Intensivstation ist hier (Kreis Esslingen) mangels Corona-Patienten wieder geschlossen wurden, nachdem zwischendurch beide Intensivstationen voll belegt waren. In dem Sinne scheinen die Massnahmen (lokal) zu greifen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 22.04.2020 11:02:48
2
2951290
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Trägt sich halbwegs okay, aber als Brillenträger habe ich noch nicht die perfekte Trageweise gefunden. Insbesondere scheint mir die Dichtheit um die[...]


Da kann ich Dir als Brillenträger und jemand, der bei staubigen Arbeiten schon immer Staubschutzmasken getragen hat, kaum Hoffnung machen.
Einfach OP-Masken und selbstgenähte Masken haben eigentlich immer das Problem, dass beim ausatmen die Brille beschlägt.
Da hilft nur eine FFP2/FFP3-Maske mit Ausatemventil (selbst da gibt es welche, bei denen das Ventil so ungeschickt angeordnet ist, dass die Brille immer noch beschlägt).

Einen gewissen Schutz gegen das Beschlagen hilft eine Behandlung der Brille mit "Anti-Beschlag-Spray" aus dem Motorradzubehör oder einfach eine kleine Menge Spülmittel auf den Brillengläsern verrieben.

Ich habe übrigens inzwischen bei ebay auch mal probeweise eine relativ billige "FFP2"-Maske ohne Ausatemventil gekauft, weil die ja prinzipiell in beiden Richtungen schützen sollten.
Was ich bekommen habe, hat mit einer echten FFP2-Maske aber nicht viel zu tun, fängt schon damit an, dass die Maske selbst keinerlei Kennzeichnung trägt. Nur die Verpackung glänzt mit CE-Zeichen und ein paar aufgedruckten Normen.
So dürfte die Maske trotz der Lockerung der Vorschriften in Europa gar nicht verkauft werden ...

Grüße
Martin

Verfasser:
Martin24
Zeit: 22.04.2020 11:04:46
2
2951291
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Ich habe mal (vor Corona!) mit einer FFP3-Maske Dachziegel geschnitten (so mit der Flex bearbeitet, dass die Sparrenhalter einer PV-Anlage passen). Angenehm war das nicht, das Ding behindert das Atmen schon deutlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Lehrerin damit längere Zeit arbeiten kann.

Kann man. Wenn man damit Asbestsanierung 6h am Stück bei 36° im Raum machen kann, dann kann damit auch eine Lehrerin unterrichten.
Ich trage wesentlich leiber eine FFP3 mit Ventil als einen Mund-Nasen-Schutz, bei dem die Brille ständig beschlägt.

Grüße
Martin

Aktuelle Forenbeiträge
HausBauen2020 schrieb: BKA in der Decke planst du nicht? Dann könntest du auch auf die Wandheizung verzichten. Wandheizung ist sicher eine tolle Sache, aber mir ist die Einschränkung etwas zu groß. Die Wand sollte dann immer...
ianize schrieb: Danke für die Liste. Das heißt, falls es mit Austausch der Ölvorwärmer nicht klappt, und wenn ich einen R1-L-LN/18 auftreiben könnte, könnte ich ihn einbauen lassen? Auch mit diesem angeblichen schlimmen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Sammelthread zum Thema Corona - von Distanz, Maske, Beatmungsgerät über Hausarzt und Intensivstation bis hin zu Politik, Wirtschaft und Auswirkungen auf den persönlichen Alltag
Verfasser:
Martin24
Zeit: 22.04.2020 11:04:46
2
2951291
Zitat:
...
Ich habe mal (vor Corona!) mit einer FFP3-Maske Dachziegel geschnitten (so mit der Flex bearbeitet, dass die Sparrenhalter einer PV-Anlage passen). Angenehm war das nicht, das Ding behindert das Atmen schon deutlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man als Lehrerin damit längere Zeit arbeiten kann.

Kann man. Wenn man damit Asbestsanierung 6h am Stück bei 36° im Raum machen kann, dann kann damit auch eine Lehrerin unterrichten.
Ich trage wesentlich leiber eine FFP3 mit Ventil als einen Mund-Nasen-Schutz, bei dem die Brille ständig beschlägt.

Grüße
Martin
Weiter zur
Seite 2