Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Sammelthread zum Thema Corona - von Distanz, Maske, Beatmungsgerät über Hausarzt und Intensivstation bis hin zu Politik, Wirtschaft und Auswirkungen auf den persönlichen Alltag
Verfasser:
Pelli
Zeit: 03.06.2020 18:10:08
4
2971362
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen

Na ja, ich finde es auch interessant, dass bei Lehrern 20% mit Attest zu Hause bleiben, es aber in eigentlich allen anderen Berufsgruppen, einschließlich Ärzten, Krankenpflegern, Altenpflegern, Verkäufern, Kassiererinnen, usw., die teilweise mit noch viel mehr Leuten Kontakt haben



Martin, das kannst du so schreiben, und du hast damit doch Recht.
Das schmälert doch nicht die Leistungen der großen Mehrheit der Lehrer die jetzt aktiv sind und super Arbeit leisten.
Nur sollten manche Berufsgruppen die seit Wochen im sicheren Homeoffice sitzen, zB. mal die LKW Fahrer fragen wie die sanitäre Versorgung bei ihnen war,
oder die Verkäuferinnen, wie sie von "Kunden" angegangen worden sind.
Die Altenpfleger(innen) die sich freiwillig in Quarantäne in den Heimen begeben haben.
Da gibt's viele Beispiele.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 03.06.2020 19:29:05
2
2971376
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Aber ich vermute trotzdem, dass der Anteil derer, die mit Attest zu Hause bleiben größer ist, wenn die Hürden dafür niedrig liegen. Nichts anderes wollte ich ausdrücken.


Zu Hause bleiben heißt nicht, dass man nicht arbeitet! Weil ich eine Vorerkrankung habe und selbstverständlich auch im Home-Office arbeite, ist meine bessere Hälfte ebenfalls zu Hause und beklagt sich, dass nun mehr gearbeitet werden muss.

Insofern ist es völlig sinnfrei die Abwesenheitsquote von Lehrern mit anderen Berufsgruppen zu vergleichen. Eine Verkäuferin kann nicht von zu Hause aus kassieren, eine Lehrerin aber von zu Hause unterrichten - muss es sogar, weil bei uns zum Beispiel der Großteil der SchülerInnen immer noch zu Hause sitzt.

Und wenn sowieso viele Leute zwangsweise im Home-Office sind, weil die Schüler nicht in die Schule kommen, dann kann man das Personal auch so einplanen, dass diejenigen die unter einer Risikogruppe fallen auch zu Hause bleiben und von dort aus arbeiten.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 03.06.2020 19:45:03
2
2971386
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
[...]

Zu Hause bleiben heißt nicht, dass man nicht arbeitet! Weil ich eine Vorerkrankung habe und selbstverständlich auch im Home-Office arbeite, ist meine bessere Hälfte ebenfalls zu Hause und beklagt sich, dass nun mehr gearbeitet werden muss.
Insofern ist es völlig sinnfrei[...]


Ich habe nicht behauptet, dass zu Hause bleiben bedeutet, dass nicht gearbeitet wird. Aber auch da gibt es einen Riesenbandbreite. Ich kenne Lehrer die zu Hause mehr arbeiten als sonst und ich kenne auch einen der im Moment in seinem Ferienhaus sitzt und versucht, möglichst gar nichts zu tun.
Verallgemeinern bringt gar nichts.
Statistik ist aber keine Verallgemeinerung.

Grüße
Martin

Verfasser:
loli
Zeit: 03.06.2020 20:45:47
1
2971414
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
In welcher Welt lebt Ihr?
loli hat seine gefunden.

Echt? Welche Welt wäre das? Klär mich bitte auf!

Verfasser:
loli
Zeit: 03.06.2020 23:14:48
2
2971474
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]

Wie oft ist Dir das jetzt eigentlich schon erklärt worden?

Du kannst Dir deine Erklärungen gerne sparen, da kann ich auch gleich die Berichterstattung in den "Qualitäts"-Medien verfolgen!

Verfasser:
loli
Zeit: 03.06.2020 23:16:41
1
2971476
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]

Natürlich nicht. Wäre auch ein klarer Verstoß gegen Art. 3 EMRK.

Du wirst es wissen...

Verfasser:
loli
Zeit: 03.06.2020 23:20:58
3
2971479
Zitat von JanRi Beitrag anzeigen
Lösung ist ganz einfach: Auch auf "Loli" und "nochnix" werde ich in diesem Thread künftig nicht mehr eingehen, denn das ist "write-only" und somit nicht zielführend.

Sehr guter Ansatz, vielen Dank!
Hoffentlich übernehmen auch die Anderen diese Haltung.

Ich behalte mir allerdings das Recht vor, meine Sicht auf die Dinge mitzuteilen - dieser Faden soll nicht nur aus einer Richtung zugemüllt werden... ;-)

Gruß

Verfasser:
loli
Zeit: 03.06.2020 23:38:43
1
2971484
Geht Schwedens Strategie am Ende auf?

Zitat:
"Ich glaube, die zweite Welle des Virus trifft Europa lange, bevor es einen Impfstoff geben wird. Wenn wir Herdenimmunität aufbauen, könnten Schwedens Opferzahlen im internationalen Vergleich am Ende sogar niedriger sein als im Ausland.

Ola Winqvist, ABClab"

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 04.06.2020 00:47:04
0
2971490
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe nicht behauptet, dass zu Hause bleiben bedeutet, dass nicht gearbeitet wird. Aber auch da gibt es einen Riesenbandbreite. Ich kenne Lehrer die zu Hause mehr arbeiten als sonst und ich kenne auch einen der im Moment in seinem Ferienhaus sitzt und versucht, möglichst gar nichts[...]


Deine Ursprungsthese lautete, dass überdurchschnittlich hohe Anteil an "Attesten" innerhalb der Lehrerschaft mutmaßlich darin begründet liegt, dass die Hemmschwelle niedriger ist, als bei anderen Gruppen, weil es weiter bezahlt wird.

Ich halte weiter daran fest, dass dies nicht nur wegen der anderen Alterstruktur, sondern vor allem vor dem Hintergrund, dass die Attestler weiterhin - aber eben nur anders - arbeiten, ein unsinniger Vergleich ist.

Ich habe zu Hause teils sehr heftige Auseiandersetzungen gehabt, weil meine bessere Hälfte lieber zur Schule gegangen wäre, weil man die Abiturienten nicht "im Stich lassen" wollte; weil man außerdem gesehen hat, wie Kollegen, die eigenen Klassen übernommen haben und wie am Ende der Arbeitsaufwand sogar deutlich höher ist, weil Home - Office - wenn man es richtig macht - einfach mehr Arbeit bedeuten muss, sofern man nicht einfach per Videokonferenz unterrichtet.

Ich habe meine bessere Häfte - trotz der guten Argumenten angefleht - zu Hause zu bleiben, weil ich, vielleicht wegen einer Vorerkrankungen, ein höheres Risiko habe, bei gleichzeitig praktisch nicht vorhandenden Covid-19-Inzedenz.

Vielleicht kannst du verstehen, dass ich bei deinem Ursprungspost sehr allergisch reagiere, weil ich weiß, dass das eindeutig Mehrarbeit bedeutet, meine bessere Hälfte sich den SchülerInnen eigentlich verpflichtet fühlt (natürlich können auch andere KollegInnen die durch die Prüfung bugsieren) und nur mir zuliebe zu Hause bliebt.

Verfasser:
Mat79
Zeit: 04.06.2020 02:16:11
3
2971497
Update für den 03.06.
Quelle: worldometers.info

neue gemeldete Erkrankungen: +334
neue überstandene Erkrankungen: +900
neue Todesfälle: +25

In den letzten 14 Tagen gemeldete Erkrankungen: 5894
Erkrankungen mit schwerem Verlauf: 632


Verfasser:
martinwall
Zeit: 04.06.2020 04:00:33
3
2971502
Zitat von loli Beitrag anzeigen

Du kannst Dir deine Erklärungen gerne sparen, da kann ich auch gleich die Berichterstattung in den "Qualitäts"-Medien verfolgen!


Definiere bitte Qualitäts-Medien resp. "Qualitäts"-Medien.

Danke.

Grüße

Verfasser:
Pelli
Zeit: 04.06.2020 05:20:08
6
2971503
Moin,

irgendwie überzeugt mich das Konjunkturpaket nicht.
Ob die vorübergehende Senkung der Mws. die Kauflust anregen wird bezweifle ich mal.
Auch die Einmalzahlung pro Kind wird verpuffen.
Bin gespannt was die EEG Umlagensenkung bringt. Wird abzuwarten sein.

Schönen Tag noch

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 04.06.2020 06:14:57
3
2971507
Hallo Pelli,
an einem großen Effekt zweifle ich zwar auch - aber wenn es Entlastung gibt, wird der Konsum automatisch größer. Wer mehr in der Tasche hat, gibt mehr aus - egal, ob das ein paar Euro pro Kind sind oder die MwSt...
...doch da kommts: Das wird wie üblich draufgeschlagen werden; steigt die MwSt. dann wieder, ist hinterher eben alles ein wenig teurer als zuvor ;-)
Das ist das Konjunkturprogramm...

Zitat von martinwall Beitrag anzeigen
Zitat von loli Beitrag anzeigen
[...]


Definiere bitte Qualitäts-Medien resp. "Qualitäts"-Medien.

Die Lügenpresse halt, was sonst?

Gruß
Phil

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.06.2020 09:56:14
3
2971556
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Geht Schwedens Strategie am Ende auf?
Zitat:
[i]"Ich glaube, die zweite Welle des Virus trifft Europa lange, bevor es einen Impfstoff geben wird. Wenn wir Herdenimmunität aufbauen, könnten[...]


Wieder lustig, wie man sich aus so einem Artikel das eine Zitat raussuchen kann, das die eigene Sicht unterstützt (aber eben reines Wunschdenken, "glauben", "hoffen" ist), aber ignoriert, dass der ganze Artikel das Gegenteil aussagt.

Grüße
Martin

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.06.2020 10:00:32
2
2971560
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Vielleicht kannst du verstehen, dass ich bei deinem Ursprungspost sehr allergisch reagiere, weil ich weiß, dass das eindeutig Mehrarbeit bedeutet, meine bessere Hälfte sich den SchülerInnen eigentlich verpflichtet fühlt (natürlich können auch andere KollegInnen die durch die Prüfung bugsieren) und nur mir zuliebe zu Hause bliebt.

Ja, das kann ich verstehen. Trotzdem werde ich den Eindruck nicht los, dass Du aus einer Stichprobe der Größe 1 extrapolierst, während ich versuche, einen Durchschnitt über die Gesamtmenge zu betrachten.

Grüße
Martin

Verfasser:
nochnix
Zeit: 04.06.2020 10:38:42
4
2971569
Das ganze besteht doch nur auf hoffen und glauben und keiner weiß wirklich etwas.

Wie hat der Virologe vor paar tage geschrieben ?

https://www.welt.de/wissenschaft/article208566881/Drosten-glaubt-so-langsam-an-keine-zweite-Corona-Welle-bis-Herbst.html

Auf solche aussagen und der Rückgang der Corona Erkrankungen gibt es ja die Lockerungen warum 64 Seiten Weltuntergangsstimmung gemacht wird erschließt sich mir nicht.

Und das Homeoffice zum unterrichten nur eine Notlösung ist sollte auch jeden klar sein, mit Zugang auf Lehrmaterial könnte man letztendlich ganz und gar auf den Lehrer verzichten wenn das alles so super klappen würde.

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 04.06.2020 10:52:43
7
2971571
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
[...]

Na ja, ich finde es auch interessant, dass bei Lehrern 20% mit Attest zu Hause bleiben, es aber in eigentlich allen anderen Berufsgruppen, einschließlich Ärzten, Krankenpflegern, Altenpflegern, Verkäufern, Kassiererinnen, usw., die teilweise mit noch viel mehr Leuten Kontakt haben,[...]



Das der Lehrerberuf bestimmte Leute anzieht, die besser nie Lehrer geworden wären, ist bekannt. Das hängt sicherlich mit dem Beamtenstatus, den langen Ferien und der recht ordentlichen Bezahlung zusammen. Wenn man dann noch Fächer unterrichtet, in denen sich nicht viel ändert (klassische Kombination: Mathe / Sport) kann man durchaus recht bequem über die Runden kommen.

Insofern darf durchaus die Frage gestellt werden, ob der Beamtenstatus für Lehrer noch zeitgemäß ist. Aus meiner Sicht ist er das nicht.

Allerdings -und das muss auch mal sehr deutlich gesagt werden- gibt es sehr viele, sehr engagierte Lehrer, die einen super Job in diesem mehr und mehr unmöglichen Beruf machen. Und jeder dieser Lehrer kennt definitiv mehrere Kollegen aus der Kategorie, die weiter oben beschrieben habe und ärgert sich täglich über die.

Verfasser:
JanRi
Zeit: 04.06.2020 11:22:29
5
2971578
Zitat:

Allerdings -und das muss auch mal sehr deutlich gesagt werden- gibt es sehr viele, sehr engagierte Lehrer, die einen super Job in diesem mehr und mehr unmöglichen Beruf machen. Und jeder dieser Lehrer kennt definitiv mehrere Kollegen aus der Kategorie, die weiter oben beschrieben habe und ärgert sich täglich über die.


Das liegt in der Natur der Sache. In JEDEM Bereich gibt es gute und schlechte. Schaut euch nur im Forum um... wieviel hier über unfähige Heizungsbauer usw. gesprochen wird. Gleiches gilt für Autowerkstätten, Architekten und viele weitere Berufe. Es gibt gute und es gibt schlechte. Das Problem - in jeder Branche! - ist, dass die (hoffentlich wenigen) schlechten den Ruf der guten mit runterziehen.

Was Schweden angeht: Der schwedische Chefviruloge scheint langsam einzusehen, dass der schwedische Weg doch nicht so gut war:

https://www.handelsblatt.com/politik/international/coronavirus-selbstkritik-in-stockholm-chefepidemiologe-aeussert-zweifel-an-eigener-strategie/25883510.html?ticket=ST-2598460-5rLvyb9fEoFBiBNIaqMq-ap6

Bemerkenswert auch, dass viele Länder ihre Grenzen jetzt wieder öffnen... außer für Schweden. Das dürfte einiges an zusätzlichem Schaden anrichten.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 04.06.2020 11:24:54
1
2971580
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
[...]

Ja, das kann ich verstehen. Trotzdem werde ich den Eindruck nicht los, dass Du aus einer Stichprobe der Größe 1 extrapolierst, während ich versuche, einen Durchschnitt über die Gesamtmenge zu betrachten.

Grüße
Martin


Abgesehen davon, dass meine Stichprobe größer ist als eins (ich hatte jedoch nur von einer berichtet, die mir am nächsten und damit besonders valide ist), geht es mir um den simplen Umstand, dass der Vergleich mit anderen Gruppen sinnfrei ist.

Die Alterstruktur ist eine andere, die Möglichkeiten des Home-Office sind andere. Und wenn sich die Grundgesamtheit zweier Stichproben strukturell unterscheidet, dann kann man diese nicht ohne Korrekturfaktoren vergleichen. Deswegen ist eine Vergleich mit Verkäufern oder Ärzten schlicht nicht sinnvoll.

In MV gehören 4000 von 12000 Lehren zur Risikogruppe. Also deutlich mehr als die genannten 20%. Sind die hier in M-V besonders faul oder einfach nur im besonderen Maße überaltert?

Ob die Lehrer im Home-Office dann auch noch angemessen arbeiten, ist erst eine nachgelagerte Frage. Auch im Kollegium meiner bessere Hälfte gibt es gehörige Disparitäten, die jedoch von oben angeordnet worden sind. So sollen in Klasse 7-10 primär die Kernfächer (Deu, Ma, 1./2. Fremdsprache) unterrichtet werden bzw. mit Aufgaben versorgt werden. D.h. dass Lehrer die nicht in der Oberstufe unterrichten und keine Kernfächer haben, jetzt bedeutend weniger zu tun haben, als die mit Kernfächer und viel Oberstufeneinsatz. Das ist aber seitens des Ministeriums so gewollt.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 04.06.2020 11:41:16
2
2971590
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen


Das der Lehrerberuf bestimmte Leute anzieht, die besser nie Lehrer geworden wären, ist bekannt. Das hängt sicherlich mit dem Beamtenstatus, den langen Ferien und der recht ordentlichen Bezahlung zusammen. Wenn man dann noch Fächer unterrichtet, in denen sich nicht viel ändert (klassische Kombination: Mathe / Sport) kann man durchaus recht bequem über die Runden kommen.

Insofern darf durchaus die Frage gestellt werden, ob der Beamtenstatus für Lehrer noch zeitgemäß ist. Aus meiner Sicht ist er das nicht.


In M-V dürften 95% der Risikogruppe Angestellte sein, denn hier wird erst seit kurzem verbeamtet.

Ansonsten frage ich mich immer, wie es sein kann, dass man massiven Lehrermangel hat und gerade bundesweit mit Seiteneinsteiger arbeiten muss, wenn der Beruf doch so attraktiv ist und warum diejenigen, die so gute Arbeitsbedingungen attestieren, den Beruf nicht selbst gewählt haben.
Warum fehlen denn insbesondere so viele Berufschullehrer und Grundschullehrer?

Die Verbeamtung wird seitens der Gewerkschaft GEW aus nachvollziehbaren Gründen auch äußerst kritisch gesehen.

Verfasser:
Martin24
Zeit: 04.06.2020 11:49:17
1
2971594
Wird die MwSt.-Senkung die Wirtschaft nun retten?
Ich glaube nicht, dass dadurch Preise relevant sinken werden. Also wird das primäre Ziel, Leute zum Geldausgeben zu bewegen, wohl nicht erreicht werden.
Stattdessen werden die Händler dann eine etwas größere Marge haben. Die hilft denen aber auch deutlich weniger als mehr Umsatz.
Dafür dürfte jetzt im Juni der Umsatz für manchen eher noch geringer ausfallen, da die Kunden bis Juli warten ...
Und die Händler haben den Aufwand, mit unterschiedlichen MwSt.-Sätzen zu rechnen.
Wie ist das dann z.B. bei der Einspeisevergütung einer PV-Anlage? Muss da eine Zwischenablesung stattfinden, damit man weiß, wieviel zu 19% und wieviel zu 16% eingespeist wurde?

Ich bin ja schon froh, dass keine Kaufprämie für Autos beschlossen wurde, aber das mit der MwSt erscheint mir auch nicht so richtig sinnvoll.

Grüße
Martin

Verfasser:
nochnix
Zeit: 04.06.2020 12:07:41
3
2971604
Märchensteuer senkung ? Die Böse Presse hat schon heute früh geschrieben was sich jeder gedacht hat. Willkommen bei der Wahlvorbereitung 21

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 04.06.2020 12:44:58
0
2971618
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Wird die MwSt.-Senkung die Wirtschaft nun retten?
Ich glaube nicht, dass dadurch Preise relevant sinken werden. Also wird das primäre Ziel, Leute zum Geldausgeben zu bewegen, wohl nicht erreicht werden.
Stattdessen werden die Händler dann eine etwas größere Marge haben. Die hilft denen[...]


In der Presse war zu lesen, dass in UK etwa 3/4 der Senkung an die Kunden weitergeben worden ist.

Wissenschaftlich beschäftigt sich die Steuerinzidenzlehre mit der Frage, welche Auswirkungen eine Senkung haben wird.

Vereinfacht kommt man zu folgenden Ergebnissen: Das Ausmaß der Überwälzung (=Weitergabe der Steuerlast) ist von der Marktsituation abhängig. Das heißt in den Märkten mit starker Konkurrenz werden die Steuersenkungen komplett an den Kunden weitergegeben. Dort wo nur eine geringe Konkurrenz vorherrscht wird die Steuersenkung in den Kassen der Unternehmen landen.

Ich vermute, dass etwa im Lebensmittelsektor es durchaus zu Preissenkungen kommen wird - und natürlich überall dort, wo es laufende Verträge gibt (Mobilfunk, Miete).

Die meisten Handwerker dürften das wohl einfach draufschlagen in der aktuellen Situation.

Die unteren Einkommensschichten dürften von der MwSt.-Senkung am meisten profitieren, weil ihr Konsum in Bereichen liegt, wo die Konkurrenz eher hart ist. Das kann Corona-bedingte Einkommensverluste teilkompensieren bzw. zusätzlich Konsum auslösen.

Verfasser:
JanRi
Zeit: 04.06.2020 20:20:22
1
2971769
Auch ein interessanter und vor allem schneller Ansatz:

https://www.focus.de/gesundheit/news/hans-lehrach-im-gespraech-genomforscher-koennen-coronavirus-auch-ohne-impfstoff-in-wenigen-wochen-eliminieren_id_12061099.html

Vermutlich würde es aber ein paar Aluhüte geben, sich wilde Verschwörungstheorien ausdenken und versuchen, die Leute dazu anzustiften, dabei nicht mitzumachen.

Verfasser:
martinwall
Zeit: 05.06.2020 02:04:23
0
2971821
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen

Die Lügenpresse halt, was sonst?

Gruß
Phil


Definiere Lügenpresse, bzw. @loli sollte es tun.

Grüße

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: So wird das nichts Ingo, erst die Heizlast dann den Rest.... Wärmepumpen...
de Schmied schrieb: Hysterese WW auf 6K sonst wird nach jedem Händewaschen WW bereitet WW...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Sammelthread zum Thema Corona - von Distanz, Maske, Beatmungsgerät über Hausarzt und Intensivstation bis hin zu Politik, Wirtschaft und Auswirkungen auf den persönlichen Alltag
Verfasser:
martinwall
Zeit: 05.06.2020 02:04:23
0
2971821
Zitat:
...

Die Lügenpresse halt, was sonst?

Gruß
Phil

Definiere Lügenpresse, bzw. @loli sollte es tun.

Grüße
Weiter zur
Seite 65