Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Schwarmwissen Neubau EFH
Verfasser:
lobau01
Zeit: 06.05.2020 11:13:01
0
2957904
👍

Ja, du hast Recht.
Man soll die Hoffnung nie aufgeben ;-)
-

Ja, nee, doch, das daaaaaaauert noch.

LG

Verfasser:
HFrik
Zeit: 06.05.2020 11:19:22
6
2957909
Als ich jung war fand ich monolithisch auch gut, die ganze Jugend hat ja jeder gesagt dass nur ein solide Stein auf Stein gebautes Haus was taugt. OK, ist einige Jahrzehnte her....
Inzwischen weis ich wie man Anforderungen an System ermittelt und daraus ein optimiertes neues Design entwickelt. Wende ich das auf ein Haus an, dann kommt was anderes als das althergebrachte raus.
Beschäftigt man sich mit historischen Bauweisen und deren Tragfähigkeit, bekommt man schnell mit dass man früher halt wirklich eine fast durchgängige 50cm Sandstein -Bruchstein-Wand gebraucht hat um die Last abzutragen die heute eine schlanke 20x20cm Stahlbetonstütze in der Hausecke abträgt, oder eine 11,5cm KS-Innenwand.
Und dass das klassische "Stein auf Stein" Design die Antwort auf im wesentlichen die gleichen Anforderungen war, unter der Nebenbedingung dass man nur Materialien nutzen darf die man kostenfrei aus dem eigenen Grundstück graben oder dort abholzen kann.
Und dass ein traditioneller Stein auf Stein bau gegenüber einem Holzschuppen mit Strohdach durchaus was feines ist. Dass aber heute ganz andere Designs möglich sind und die Anforderungen viel besser erfüllen können.
Aber das fest im Volksgedächtnis verankerte "Wissen" wie ein ordentliches Haus auszusehen hat, ändert sich halt viel langsamer als die technischen Möglichkeiten. Es hängt immer noch in der Zeit der Bruchsteinmauern fest.

Verfasser:
Nicole_P
Zeit: 06.05.2020 21:19:28
0
2958133
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Wenn ein Grabenkollektor nicht machbar ist, können auch andere Erdkollektoren (z. B. senkrechter Garbenkollektor oder/und Wärmekörbe) eingesetzt werden.



Grabenkollektor klingt nach einer Alternative, kann ich hier ähnlich den Bedarf bzw. die Dimensionierung ausrechnen?

Verfasser:
MaJen
Zeit: 06.05.2020 22:51:13
2
2958171
Wenn Du weisst wie Du baust- welche Qualität Wärmedämmung Fenster, Wand, Bodenplatte und Dach haben ja.

Wie gesagt, guter Planer ist wichtig.

Wenn Du mich fragst max Zielwerte U-Wert vorgeben:
Fenster 0,8 , Aussenwand 0,15, Bodenplatte 0,2 und Dach 0,10 plus KWL wärmebrückenoptimiertes Bauen.

Dann kommst auch auf eine reale Heizlast von 4 kw - denke ich. Ist dann schon nah am Passivhaus und Du kannst einen wunderschönen Grabenkollektor mit Sole Wasser Wärmepumpe bauen.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.05.2020 23:06:21
0
2958174
Zitat von Nicole_P Beitrag anzeigen
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
[...]



Grabenkollektor klingt nach einer Alternative, kann ich hier ähnlich den Bedarf bzw. die Dimensionierung ausrechnen?

Der Grabenkollektor ist eigentlich ein Ringgrabenkollektor, nur in senkrechter Ausführung, weil nicht genügend Fläche vorhanden ist.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 06.05.2020 23:36:10
1
2958181
Nein! Bitte informieren

Verfasser:
HFrik
Zeit: 07.05.2020 00:03:19
1
2958186
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
Wenn Du weisst wie Du baust- welche Qualität Wärmedämmung Fenster, Wand, Bodenplatte und Dach haben ja.

Wie gesagt, guter Planer ist wichtig.

Wenn Du mich fragst max Zielwerte U-Wert vorgeben:
Fenster 0,8 , Aussenwand 0,15, Bodenplatte 0,2 und Dach 0,10 plus KWL[...]

Bei der Gebäudegrösse und den Vorgaben sollte das spürbar unter 4kW aber einen Tick über 2,5kW liegen nach DIN, und nach PHPP noch spürbar darunter. Womit dann ein Kellergrubenkollektor mit etwas Graben daran schon passen könnte, der dann in jedem Fall Platz hat.

Verfasser:
Nicole_P
Zeit: 07.05.2020 23:14:23
0
2958592
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Zitat von MaJen Beitrag anzeigen
[...]

Bei der Gebäudegrösse und den Vorgaben sollte das spürbar unter 4kW aber einen Tick über 2,5kW liegen nach DIN, und nach PHPP noch spürbar darunter. Womit dann ein Kellergrubenkollektor mit etwas Graben daran schon passen könnte, der dann in jedem Fall Platz hat.


Hättest du nen Vorschlag oder eine Präferenz bzgl. der Komponenten?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.05.2020 09:07:31
1
2958680
Zitat von Nicole_P Beitrag anzeigen
... Vorschlag oder eine Präferenz bzgl. der Komponenten?
Sind dir eigentlich Internetsuchmaschinen bekannt?

Da kannst Du Begriffe eingeben, das komplette Netz nach Informationen durchsuchen lassen und entsprechend recherchieren!

Beispielsweise: Kellergrubenkollektor 👈 LINK!

Da kannst Du z.b. auf Bilder klicken und ziemlich einfach nachvollziehbare Details ergründen.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.05.2020 09:23:40
0
2958688
Hier ein Beispiel für den Kellergrubenkollektor aus Low's Suche:

Man hebt die Grube für den Keller grosszügig aus (macht auch das Arbeiten leichter) und lehnt dann die Slikys des GRabenkollektors aussen an den Grubenrand. Die Dämmung der Kellerwand wird dann eher etwas dicker. Dafür spart man sich allen oder fast allen Aushub für den Grabenkollektor. Bei wirklich guter Dämmung reicht der Kellergrubenkollektor alleine.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.05.2020 11:39:59
1
2958759
Kellergrubenkollektor

Warum müsst ihr denn immer wieder neue Begriffe einführen? Das ist ein Grabenkollektor.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.05.2020 12:15:55
0
2958780
Stimmt das ist eine Sonderform des Grabenkollektors :-) Aber irgendwie braucht es einen Namen für solche Dingens, denn dadurch dass der mit in die Grube des Kellers eingebaut wird ergeben sich entsprechende Anforderungen an die Kellergrube, die sich von sonstigen Gräben durchaus unterscheiden.
Je weiter sich eine Technik entwickelt, desto mehr Sonderbegriffe gibt es eben. Das schöne an der deutschen Sprache ist, ja, dass man auf ziemlich wohldefinierte Weise zu solchen neuen Begriffen kommt, und jeder schon eine ungefähre Vorstellung hat was das sein könnte, auch wenn es den Begiff vorher nicht gab :-)

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.05.2020 12:33:41
1
2958786
Okay, das sehe ich ein. Ein anderes Beispiel ist der Begriff "Thermischer Abgleich". Dieser ist auch eine Wortschöpfung aus diesem Forum. Denn alle reden vom Hydrauschen Abgleich und vergessen dabei, dass eine Anlage (Flächenheizung) vom Betreiber erst nach seinem Einzug eingestellt bzw. feinjustiert werden kann.
Bei Heizkörperheizungen kann das schon anders aussehen. Das geht aber auch, wenn die Vorlauftemperaturen nicht, wie so oft, zu hoch eingestellt sind.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 08.05.2020 12:43:34
0
2958793
Aber die Begrifflichkeit stimmt auch da - der hydraulische Abgleich wird nach vorberechneten Wassermengen durchgeführt, der thermische Abgleich nach den sich real einstellenden Temperaturen. Letzteres ist genauer, braucht aber viel mehr Zeit. Die Heizungsart ist dabei nicht relevant. Wie man eine Einrohr-Heizkörperheizung (thermisch) Abgleicht hat uns der damalige (fähige) Heizungsbauer vor jetzt 42 Jahren schon erklärt. Damals noch nicht für die Heizkurve - das gab es damals noch nicht bei der Haller&Meurer Therme.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.05.2020 17:40:19
2
2958915
Der TA ist aber nur mit einer passenden Heizkurve möglich. Das Heizungswasser soll doch nicht zur Fremdwärme werden, denn dann braucht man eine ERR. Aber das Thema haben wir hier schon oft genug durchgekaut.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.05.2020 19:55:44
0
2958941
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Der TA ist aber nur mit einer passenden Heizkurve möglich. Das Heizungswasser soll doch nicht zur Fremdwärme werden, denn dann braucht man eine ERR. Aber das Thema haben wir hier schon oft genug durchgekaut.
Wirklich glauben wollen es wohl auch nur die bei denen es einwandfrei funktioniert! 😉

Verfasser:
Nicole_P
Zeit: 12.05.2020 20:53:59
0
2960955
Da das Grundstück für den Ringgrabenkollektor scheinbar zu klein ist, was haltet ihr von anderen Kollektoren wie z.B. diesem hier:

https://www.geocollect.de/

Oder benötige ich da ähnlich viel Fläche?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 12.05.2020 21:33:35
0
2960975
Das verstehe sogar ich als absoluter Laie der Heizungsbautechnik!

... Flächenkollektor benötigt eine größere Anzahl an 100 m Kreisen, die mäandernd eine Rechteckfläche zum Entzug nutzen. Anders gesagt: Sie benötigen sehr viel Platz bzw. ein großes Grundstück. Der Ringgrabenkollektor tickt da anders, weil er flexibler und in Form eines Schlauches denkt. Idealerweise einmal rund um Ihr Haus. Somit bietet auch ein kleines Grundstück schnell einmal 80 m Umfang – und damit lassen sich aus dem Boden locker mehr als 6 kW entziehen. Bedeutet: Damit können Sie im Normalfall die Heizleistung eines jeden Einfamilienhauses decken.




Verfasser:
crink
Zeit: 13.05.2020 07:20:53
3
2961101
Moin,

die GeoCollect-Anlagen, die hier im Forum aufgetaucht sind, waren teuer und zu knapp ausgelegt. Mit korrekter Auslegung brauchst Du dafür so viel Platz wie für einen gut geplanten Ringgrabenkollektor. GeoCollect hat sehr viele Schweißverbindungen im Erdreich. Das ist potentiell fehleranfällig und arbeitsintensiv während der Verlegung. Meiner äußerst subjektiven Meinung nach ist ein Ringgrabenkollektor immer vorzuziehen.

Mit Erdwärmekörben gäbe es die Möglichkeit, das Erdreich relativ tief zu erschließen, vielleicht geht das bei Dir? Evtl. als Mischvariante mit Graben. Um zu wissen, ob eine Auslegung ungefähr passt rechne das näher erschlossene Erdreich aus (das Erdvolumen, das maximal 1 m von den Solerohren entfernt ist und tiefer als 80 cm liegt, dabei nur Volumen ohne Überdeckung berücksichtigen) und vergleiche mit einer ausreichenden RGK-Variante.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
HFrik
Zeit: 13.05.2020 10:01:16
1
2961178
Wobei der Königsweg hier wäre über gute Dämmung die Heizlast als erstes zu drücken, dann reicht auch ein kleiner Kollektor. Spart Platz und vermutlich auch kosten. Aber es waren einige Weichen ohne weiteres Überlegen bereits in die falsche Richtung gestellt.

Verfasser:
Nicole_P
Zeit: 15.05.2020 12:54:07
0
2962372
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Wobei der Königsweg hier wäre über gute Dämmung die Heizlast als erstes zu drücken, dann reicht auch ein kleiner Kollektor. Spart Platz und vermutlich auch kosten. Aber es waren einige Weichen ohne weiteres Überlegen bereits in die falsche Richtung gestellt.


Der Heizi war gerade vor Ort und hat 4,8Kw überschlagen bei 40W/qm.
Er tendiert zu einer Luft Wärmepumpe von Vaillant.

Problem beim Ringraben ist das Kleine Grundstück was noch zusätzlich eine Zufahrt beinhaltet für das hintere Bestandshaus.

Und Sonden zu Bohren würde dann auch ca. 7K€ kosten.

Alles garnicht so einfach....

:P

Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.05.2020 13:35:54
0
2962398
Nun, daher der Vorschlag mit der besseren Dämmung und dem Kellergrubenkollektor. Das löst das Problem. Wenn schon eine LWWP eines deutschen HErstellers (mit entsprechenden Preisen) dann würde ich eine Wolf CHA7 nehmen, die ist, wenn der dtensatz beim JAhresarbeitszahlrechner stimmt um 15-20% niedriger im stromverbrauch als alle Vaillant LWWP die ich durchprobiert habe (im Bereich 3-7kW) , und zudem vermutlich auch leiser.
Legt man wenigstens die Wärmesenke mit FBH und BKA auf 30° oder 28° Vorlauftemepratur aus, könte die Wolf eine JAZ von 5 knacken. (5,1-5,2)
ICh bin da auf rückmeldungen gespannt ob die Wolf diese WErte wirklich auch schafft, denn die WErte, besonders für höhere Vorlauftemperaturen würden bedeuten dass bei Wolf die Nutzung des Carnot-Wirkngsgrads statt bei grob 60% oder darunter bei 65-70% liegen muss. Das wäre ein grosser Schritt voran

Verfasser:
Kautabak
Zeit: 15.05.2020 20:09:47
0
2962538
Wenn wir hier plötzlich bei der LWWP angelangt sind (war das nicht ursprünglich auch ausgeschlossen?), ist es jetzt wohl an der Zeit, auf das vielfältig im Forum vorhandene Schwarmwissen mit Geisha und Heisha hinzuweisen...

Verfasser:
Nicole_P
Zeit: 15.05.2020 20:32:35
0
2962550
Zitat von Kautabak Beitrag anzeigen
Wenn wir hier plötzlich bei der LWWP angelangt sind (war das nicht ursprünglich auch ausgeschlossen?), ist es jetzt wohl an der Zeit, auf das vielfältig im Forum vorhandene Schwarmwissen mit Geisha und Heisha hinzuweisen...


Noch bin ich vom Ringraben am meisten überzeugt. Problem ist, mir läuft die Zeit davon. am 25.05.2020 fangen die erdarbeiten an. Bis dahin muss mein Konzept stehen.

Habe am 18.5. noch einen Termin, dann bin ich mal gespannt was da raus kommt.

Was meinst du mit Geisha und Heisha?

Verfasser:
lobau01
Zeit: 15.05.2020 20:42:07
0
2962557
GBWT!

Aktuelle Forenbeiträge
Dulski schrieb: Moin, ich wohne in einem Pavillon Haus ca. 70 qm. mit Flachdach einem Erdgeschoss und einem Kellergeschoss. Ich würde gerne im Flur, Zentral im Haus einen Werkstattofen Installieren, damit er die...
Sally2 schrieb: Hallo zusammen, ich arbeite mich gerade in das Thema unserer Fernwärme ein und benötige bitte Gedankenanstöße und Input von Experten... Unser Haus ist an eine direkt an die Fernwärme angeschlossen. Die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik

Schwarmwissen Neubau EFH
Verfasser:
lobau01
Zeit: 15.05.2020 20:42:07
0
2962557
GBWT!
Weiter zur
Seite 4