Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Mysteriöser Ölaustritt am Tankdom
Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 18.05.2020 15:49:59
0
2963761
Hallo,

unser Heizöltank (80.000l) liegt mit dem Dom ca.1m unter Erdniveau, gemauerter Schacht.
Unterirdisch verschwindet die Lüftungsleitung (ca.12m) und mündet versteckt unter einer abgehängten Decke in einer Durchfahrt.

Im Domschacht ist eine kleine Pfütze mit Wasser.

Wir bekommen Heizöl.
Beginn: Füllstand 63 cm = ca. 12.000l
Eingefüllt werden 22.000l Füllstand ca. 130cm
Damit ist der Tank zu gut 3/8 gefüllt.

Flüssigkeitspiegel bis zum Dom ca. 170 cm.(Tankdurchmesser ca. 3m)


Befüllungsabbruch weil auf einmal Öl auf der Wasserpfütze (ca. 1/4l)
Leichtes panisches Flackern in den Augen des Tankwagenfahrers.

Wasser abgesaugt, dazu Erdreich, Laub, Spinnweben was sich so im Laufe der Jahrzehnte ansammelte.

120 kg Mann in den Schacht gepresst um zu ertasten bzw. Handabklatschprobe an den Verschraubungen zur Spurensuche.


Mit Gartenschlauch Schacht ausgespritzt und abgesaugt

https://www.bilder-upload.eu/bild-d5f9b6-1589367274.jpg.html


Das ist der gereinigte Dom am nächsten Tag.

Einzige Auffälligkeit ist die Doppelmuffenquetschverschraubung im waagerechten Teil der Lüftungsleitung. Lässt sich von Hand als ganzes drehen.
Ist eine Verschraubung für Gewinderohr bei der man einen der Gummidichtringe weggelassen hat.

Wurde inzwischen gegen eine neue für Siederohr ausgetauscht.

Der Domdeckel mit den Verrohrungen wurde noch mal gereinigt,
https://www.amazon.de/NIGRIN-72287-%C3%96lfleckentferner-500-ml/dp/B002NETH4Q

Alle Verbindungen zusätzlich mit Bremsenreiniger bearbeitet.

Nach dem Reinigen bilden sich nach einiger Zeit (Tage) um die Entnahmeleitung eine dunkle, nasse (Öl) Stelle . Etwas weniger beim Grenzwertgeber.

Warum kommt oben am Tank Öl raus?

Wir hatten nach dem Betanken Brennerstörung, Öldruck, Manonmeter zeigt am Filter/Brennerschlauch -0,5 bar. Davon sind ein Teil durch die hängende Ölsäule von 1,7m.

MfG
uwe

Verfasser:
schorni1
Zeit: 18.05.2020 16:04:28
2
2963771
"Ein Tag OHNE "kreitmayr" ist einfach KEIN Tag"

;-)

Verfasser:
micha_el
Zeit: 18.05.2020 16:32:31
0
2963788
Es ist auch immer wieder faszinierend was er alles in seinem "Fuhrpark" hat ;-)



> 3/8 gefüllt

Warum macht man bei den Preisen die 80.000l nicht voll?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 18.05.2020 16:37:05
1
2963791
Vielleicht weil der LKW nicht mehr als 22.000l schleppen konnte?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 18.05.2020 16:37:43
4
2963793
ICH vermute ja bis heute, diese "kreitmayr" ist ein ganzes DORF irgednwo in Bayern...

Verfasser:
meStefan
Zeit: 18.05.2020 16:53:43
2
2963805
Tja, wer weis es schon?!?
Dorf in Bayern oder doch ein Dipl. Ing. Maschinenbauer...?!?

Auf jeden Fall sollte sich das mal jemand ansehen, der Ahnung davon hat und auch daran rum schrauben darf!

Die Entlüftung ist offensichtlich zu gebaut, was nicht sein darf! Sie muß frei zugänglich sein und die Funktion muß gegeben sein!

Wie schon im anderen Thread geschrieben, es könnte Öl- Schaum gewesen sein, der sich beim Befüllvorgang rausgedrückt hat.
Es kann aber auch sein, daß die Entnahmearmatur, bzw. die Schneidring- Verschraubung nicht dicht ist und es deshalb dort aus tritt. Deswegen vielleicht Brennerstörung wegen Luft?!?
Aber auch ein Vakuum von -0,5bar ist schon nicht schlecht, denn bei spätestens -0,3bar steigen normale Brenner aus. Deutet wieder auf Verstopfung (eventl. Luft) hin.


Wie gesagt, Fachmann holen, wenn der Dippelschlosser nix taugt! ;O)

Mfg. meStefan, mit Gruß an das bayrische Dorf! ;O)

...oder doch nach Iserlohn!?! :o)

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 18.05.2020 17:39:25
0
2963827
Zitat von micha_el Beitrag anzeigen
Es ist auch immer wieder faszinierend was er alles in seinem "Fuhrpark" hat ;-)
> 3/8 gefüllt
Warum macht man bei den Preisen die 80.000l nicht voll?



Weil der Fuhrkutscher schon Angst hatte die 22.000 irgendwohin gepumpt zuhaben.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 18.05.2020 18:07:41
0
2963840
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen

Auf jeden Fall sollte sich das mal jemand ansehen, der Ahnung davon hat und auch daran rum schrauben darf!

Die Entlüftung ist offensichtlich zu gebaut, was nicht sein darf! Sie muß frei zugänglich sein und die Funktion muß gegeben sein!

...es könnte Öl- Schaum gewesen sein, der sich beim Befüllvorgang rausgedrückt hat.

Es kann aber auch sein, daß die Entnahmearmatur, bzw. die Schneidring- Verschraubung nicht dicht ist und es deshalb dort aus tritt. Deswegen vielleicht Brennerstörung wegen Luft?!?

Aber auch ein Vakuum von -0,5bar ist schon nicht schlecht, denn bei spätestens -0,3bar steigen normale Brenner aus. Deutet wieder auf Verstopfung (eventl. Luft) hin.


Nach dem ich das Öl abgesaugt hatte, rief ich um Hilfe > Verwalter.
Seit einer Woche warte ich auf einen Anruf der Schraubendürfer zur Terminabsprache.

Ich hoffe es kommen nicht die, die zuletzt durfen aber offensichtlich nicht konnten (:-(

Es be- und entlüftet astrein, nach dem ich auch weiß wo, ist es frei zugänglich.
Ist nur unter einer Bretterverschalung mit auf Lücke gelegten Brettern.

Die Verschraubungen habe ich alle geprüft. Auch nach Tagen trocken.
Nur nicht die Verschraubung von Entnahmen/Ventil bzw. Grenzwertgeber mit dem Domdeckel, siehe Bild.

Die Überdrucktheorie ist hinfällig weil die Entlüftung funktioniert.

Bleibt der Schaum.
Zwei Heizölhändler sagten: nie und nimmer.
Wobei ich grundsätzlich ersteinmal nichts mehr glaube.

Dann kam die Theorie auf, Öl verdunstet und kann auch wieder kondensieren.
Vielleicht hat es sich in der Verschraubung (gebo) gesammelt und ist plötzlich ausgelaufen.

Muss mal Aral anrufen.

MfG
uwe

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 18.05.2020 22:57:03
0
2963969
Zusammengefallene Leckschutzauskleidung?
Ist das Leckanzeigegerät in Betrieb?
Steht der notwendige Unterdruck?

Gruß
Prüfer

Verfasser:
WolfK
Zeit: 18.05.2020 23:19:44
0
2963979
Hm,
Schaum in Heizöltank ist nur möglich wenn entweder/und Additive oder Biobeimischung vorliegt. Sonst fällt der Schaum ganz schnell zusammen und erreicht kaum mehr als 10 cm an der Eintrittstelle.

Gruss Wolfram

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.05.2020 10:14:26
0
2964108
Zitat von Prüfer Beitrag anzeigen
Zusammengefallene Leckschutzauskleidung?
Ist das Leckanzeigegerät in Betrieb?
Steht der notwendige Unterdruck?

Gruß
Prüfer


TÜV war erst vor ein paar Wochen. Da war alles ok.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.05.2020 10:19:12
0
2964113
Zitat von WolfK Beitrag anzeigen
Hm,
Schaum in Heizöltank ist nur möglich wenn entweder/und Additive oder Biobeimischung vorliegt. Sonst fällt der Schaum ganz schnell zusammen und erreicht kaum mehr als 10 cm an der Eintrittstelle.

Gruss Wolfram


Danke


Was mich etwas nachdenklich macht, ist die Aussage des Fahrers als Grund für seine Verspätung: " .....Im Tanklager hat es Probleme gegeben....".

Warte jetzt auf Antwort von Aral.
Parallel läuft eine Anfrage bei einem Unternehmen welches Öl untersucht.

MfG
uwe

Verfasser:
meStefan
Zeit: 19.05.2020 10:32:02
0
2964119
Öl- Probe ziehen und an IWO senden.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.05.2020 10:46:39
0
2964123
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Öl- Probe ziehen und an IWO senden.


Ja, die könnte ich auch ansprechen.

Eines ist mir noch eingefallen.
In 2016 haben wir 120.000l getankt.

Davon waren 2017 noch 12.000 übrig.

Die werden sich doch nicht zersetzt haben und nun schäumen beim Befüllen?

MfG
uwe

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 19.05.2020 11:17:34
0
2964130
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
TÜV war erst vor ein paar Wochen.
Das interessiert die Leckschutzauskleidung nicht.
Wenn das System jetzt auf Störung gehen will dann tut es das.

IST DAS LECKANZEIGEGERÄT IN BETRIEB?

Gruß
Prüfer

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 19.05.2020 11:20:53
0
2964134
Ja,Leckanzeige ist in Betrieb.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 25.05.2020 12:59:44
0
2966867
Hallo,

IWO sagte: ..entspann dich, bald ist Vatertag, da hat der Tankrüsseleinsteckberechtigte bestimmt was falsch gemacht.
Das Füllrohr geht doch meistens bis nach unten und steht im Öl, da schäumt nichts.
Außer es hat oben einen Schlitz.

Ok, das mit dem Schlitz habe ich nicht verstanden, wenn das Füllrohr bis ins Öl reicht sollte nichts schäumen.

Aral ist am prüfen.
Erste Rückmeldung, ich sollte mich an Fa. X wenden.

Fa. X : hä..... was haben wir damit zu tun. Sprich mit Fa. Y die hat dich beliefert.

Anruf bei Aral: ....das mit Fa. X war nicht. > Ok wir prüfen.

Anruf von Aral: wann ist das Öl geliedert worden?
Ok, hatten zwar einen email dazu, aber was soll es.

Erneuter Anruf von Aral: .....wie war das jetzt..?... gut, wir werden es prüfen.

Also es kreist noch bei Aral.


§ 19 WHG Fachbetrieb lässt immer noch nichts von sich hören geschweige den sehen.

Nach dem ich die Versorgungsleitung zerlegt habe zeigt sich eine Möglichkeit.

Antiheberventil
https://www.bilder-upload.eu/bild-47900d-1590403753.jpg.html

[url=https://www.bilder-upload.eu/bild-536c97-1590404236.jpg.html]gequetscht und nicht geschnitten[/url]

Schneidring eingepresst

Die Schneidringverschraubung am Ausgang Antiheberventil war mangelhaft ausgeführt. Das Cu_rohr war nicht weit genug in die Verschraubung eingeführt worden. Beim Verschrauben hat der Ring nicht geschnitten sondern nur gequetscht.

Da könnte Luft gesaugt und/oder Öl ausgetreten sein.

Weder der Fahrer noch ich haben es vor dem Füllvorgang gesehen und unterstellen nun es ist beim Befüllen ausgetreten.

MfG
uwe

Verfasser:
meStefan
Zeit: 25.05.2020 13:44:43
0
2966889
Zitat von kreitmayr Beitrag anzeigen
§ 19 WHG Fachbetrieb lässt immer noch nichts von sich hören geschweige den sehen...

…Die Schneidringverschraubung am Ausgang Antiheberventil war mangelhaft ausgeführt[...]


Jetzt weist Du auch warum! ;O)

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.05.2020 21:42:34
0
2967591
Hallo,

§ 19 kommt in zwei Wochen.
Will auf jeden Fall Domdeckel öffnen um Innenhülle zu kontrollieren.

Heute 12.000l ohne Problem getankt.

MfG
uwe

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 26.05.2020 22:52:12
0
2967613
§ 19 gibt es seit 11 Jahren nicht mehr.
Ist jetzt § 62.

:-)
Prüfer

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 26.05.2020 23:00:48
0
2967618
Hallo,

danke,

mit 19 ist man aber jünger als mit 62,

so einen alten Sack lass ich nicht an die Leitung.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 08.06.2020 13:56:13
0
2973086
Heute,

waren die da, die schrauben dürfen.

Domdeckel ab, keine besonderen Auffälligkeiten.

Es bleibt ein Rätsel.

Nächste Tankladung ist abgerufen. Dann noch mal genau beobachten.

Antiheberventil erneuert.

MfG
uwe

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 15.06.2020 12:09:16
3
2975442
Hallo,

das Rätsel ist teilweise gelöst.

Wenn man bei einem halbharten Cu-Rohr den Schneidring nicht weit genug auf das Rohr steckt, wird der Schneidring zum Quetschring.
Zieht man dann noch hirnfrei die Überwurfmutter bis zum Gewindanschlag an, kann die Verbindung bei einer Saugleitung öldicht sein.

Hingegen, versucht man mit einer 60mm Gebo-Verschraubung 57mm Rohr zu verbinden und lässt zusätzlich einen Dichtring weg, nützt es auch nichts, wenn man mit einem Hammer auf die Überwurfmutter schlägt bis diese nicht mehr rund sondern ellipsoid ist.

Wird dann der Tank mit 700l/min druckbetankt, werden mit dem Luftstrom Öltröpfchen in die Entlüftungsleitung transportiert, die sich bei einer undichten Gebo-Verschraubung den Weg in das Freie suchen.

da tropft es

Offen bleibt die Frage, warum erst jetzt und nicht schon vor Jahren?

MfG
uwe

Verfasser:
Martin24
Zeit: 15.06.2020 13:22:14
0
2975473
Danke für die Auflösung!

Grüße
Martin

Verfasser:
meStefan
Zeit: 15.06.2020 15:35:33
1
2975518
Danke auch, man lernt ja immer was dazu.

Früher hat die Öl- Pfütze niemanden interessiert und heute schaut uns Greta über die Schulter!
Und seit @kreitmayr alias das Adlerauge da beim Betanken hin schaut... ;O)

Mfg. meStefan

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik

Mysteriöser Ölaustritt am Tankdom
Verfasser:
meStefan
Zeit: 15.06.2020 15:35:33
1
2975518
Danke auch, man lernt ja immer was dazu.

Früher hat die Öl- Pfütze niemanden interessiert und heute schaut uns Greta über die Schulter!
Und seit @kreitmayr alias das Adlerauge da beim Betanken hin schaut... ;O)

Mfg. meStefan
Weiter zur
Seite 2