Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neubau eines EFH KFW55 mit LWWP und Kaminofen wasserführend
Verfasser:
Gauchoi
Zeit: 26.05.2020 20:55:38
0
2967571
Hallo Leute
Nachdem ich hier seit geraumer Zeit immer mal wider etwas mitgelesen habe, habe ich nun auch ein zwei Fragen zum Heizungssystem unseres projektierten EFH.
Die Eckdaten sind:
Zwei Vollgeschosse, monolithisch mit Ziegel MZ70 36,5, teilunterkellert, Decke OG zum Kaltraum Dachspitz als Holzbalkendecke, teilweise als Sichtbalkendecke. Decken UG und EG in Ortbeton. Beginn Rohbau in KW24/2020
230m² Wohnraum, trennbar in EG/OG ausgelegt + ca. 90m² UG davon 30 m² beheizt. 5 Personen.
Standard ist KFW55 mit 2 Krediten mit zusammen 240k da mit 2 Wohneinheiten beantragt und somit Tilgungszuschuss von 36k, bereits genehmigt. Kreditlaufzeit 1+4 Jahre, ergibt somit einen Negativzins von ca. 32k.
Als Heizung ist vorgesehen, eine Stiebel-Eltron LWZ8CS Premium mit KWL Einheit. Bafa Zuschuss von 35% ist in Bearbeitung. Die Zweite Heizquelle ist ein wasserführender Kachelofen im Wohnzimmer welcher rückseitig von einem Service-Raum aus bedient wird, d.h. kein Holz/Dreck im WZ, dafür aber gut 1,5rm Holz im Innenlager. Regelbarer Lüftungsschacht ins OG vom Konvektionsofen aus in ein zentrales Familienzimmer mit 56 m². Im jetzigen Mietshaus befeuern wir den Kaminofen von Oktober bis März fast täglich.
Die Wirtschaftlichkeit bzw. Sinnhaftigkeit eines wasserführenden Holzofens brauchen wir an dieser Stelle nicht zu diskutieren. Ich habe bereits 35rm bestes Buchenholz kostenlos am Lager und auch für die kommenden 15-20 Jahre ist kostenloses Nadelholz durch den Beruf gesichert.
Sonst kommt noch eine PV-Anlage mit 23 kWP auf S/W-Ausrichtung Haus DN24 und S/O Garage DN28 aufs Dach. Kein Speicher. Die Ertragsprognose für den Standort liegt bei 1.050 kWh p.a.
Die v.g. Stiebel hat die Möglichkeit der Anbindung an einen Hochtemperatur Pufferspeicher bzw. ST, d.h. die WP steuert/taktet die Umwälzpumpe zum 800L PS ab einer bestimmten Temperatur im oberen Bereich des PS und zieht die Wärme in einen internen Wärmetauscher der WP. In diesem Modus wird der HK als auch der interne BW-Speicher bedient und der Verdichter steht still.
Nachdem kein anderer Hersteller eine relativ simple Einbindung des Hochtemperatursystems in das NT-System der WP aufzeigen konnte, war dies neben der bevorzugten Marke des verfügbaren HB ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Stiebel.
Das Haus bekommt bis auf den Technikraum und Lager im UG überall eine FBH.
Nun schlägt mein HB noch einen 100L PS für den Heizkreis vor. Begründung ist, dass die WP weniger taktet wenn die ERR zu machen. Meinen Vorschlag, auf die ERR zu verzichten befand er nicht für so gut Die Begründung fehlt mir gerade. Wäre nun eine Zwischenlösung die, für den offenen Raum im EG Küche/Essen/Wohnen mit ca. 70 m² sowie auf das zentrale Familienzimmer im OG mit 56 m² auf die ERR zu verzichten und diese nur in den 4 Schlafzimmern und 2 Bädern bzw. UG vorzusehen?
Zur FBH habe ich die Grundrisse an die Fa. Roth gesendet und mir wurde nun eine Flächentemperierung angefertigt. Auch diese sieht die ERR in sämtlichen Räumen vor. Die 3.000 lfm Rohrleitungslänge für die in Summe 270m² Wohnfläche decken sich mit den Vorstellungen meines HB. VT sehen die bei 35° und RT bei 28°. Das ist sehr hoch für eine WP! Verlegeabstand ist 10 cm, im Flur etc. 15cm. Bekommt man das Haus auf 20-22° temperiert ohne das die JAZ in den Keller rauscht? Den Kaminofen mal außen vor gelassen.

Können die ERR einfach auf "Durchgang" gestellt werden und man regelt nur über die VT der LWWP?

Besten Dank und Gruß
Gaucho

Verfasser:
gnika7
Zeit: 26.05.2020 21:08:53
0
2967578
Umherrgottswillenwersolldaslesen

Nur so viel, wasserführender Ofen
1. Unwirtschaftlich und
2. Verschlechtert i.A. auch die Effizienz der WP und
3. funktioniert nicht bei Stromausfall

Wenn Holzfeuer dann wäre ein Kleinspeicher-/Grundofen sinnvoller. Dieser hätte zumindest die zwei letztgenannten Nachteile nicht.

Grüße Nika

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 26.05.2020 21:14:10
0
2967581
Zitat von Gauchoi Beitrag anzeigen

Können die ERR einfach auf "Durchgang" gestellt werden und man regelt nur über die VT der LWWP?


Die Stellmotoren können vom Gewinde der Heizkreisverteiler fallen.
Das steht aber auch mittlerweile in fast jedem Thema.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 26.05.2020 22:33:37
0
2967607
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Zitat von Gauchoi Beitrag anzeigen
[...]

Die Stellmotoren können vom Gewinde der Heizkreisverteiler fallen.
Das steht aber auch mittlerweile in fast jedem Thema.

Das passiert schon öfter, wenn man die falschen Adapter verwendet. Und bis die passenden kommen, kann es schon länger dauern...

Grüße Nika

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Mit den Höhen komme ich nicht ganz klar: Nochmal zum Verständnis: 1. Dein Hof ist komplett umschlossen und hat keinen freien Zugang zur Straße? (Sonst laufen ja ca 40cm Wasser in den Hof...)..Wobei...
Martin24 schrieb: Sorra, aber wir wissen doch gar nichts. Wir wissen ncht, was für Wechselrichter verwendet wurden, wir wissen nciht, was das für ein FI ist und wir wissen schon gar nicht, wie die verschaltet sind. Wie...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik