Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Lebensdauer Polystyrol-Wärmeptauscher
Verfasser:
Linuxhippy
Zeit: 30.05.2020 13:01:58
0
2969915
Hi,

Hätte aktuell eine Brink Excellent 300 ins Auge gefasst, die genau wie die Wolf-Geräte auf einen Polystyrol-Wärmetauscher setzt. Nebenbei hätte ich günstigere Geräte von Blauberg gefunden (allerdings mit deutschlich schlechterem Wirkungsgrad), deren Wärmetauscher aus Aluminium besteht.

Nun bin ich bei Kunststoff immer etwas kritisch was die Dauerhaftigkeit angeht - daher meine Frage:

Gibt es Erfahrungen, was die Lebensdauer von Polystyrol-Wärmetauschern angeht? Seit wann kommt der Werkstoff in KWL-Anlagen denn ca. zum Einsatz?

Danke & lg

Verfasser:
Linuxhippy
Zeit: 03.06.2020 11:07:07
0
2971227
Also kann ich daraus schließen, dass es quasi keine Probleme mit Polystyrol-Wärmetauschern gibt?

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 03.06.2020 11:30:52
1
2971235
Die Wärmetauscher sind nicht das Problem. Eher das gesamte System.
Dichtigkeit ist so ein Thema. Schließt die Bybassklappe (wirklich 100%ig).
Meine Brink Renovent HR Large (aus 2009) ... da schließt die Klappe nicht 100%ig.
Erst nach Jahren ist mir das mal aufgefallen, als die Klappe -geklappert hat-
Das ist billigste Entwicklung...
Der verbaute Papst Lüfter kratzt inzwischen ein wenig...


Aufgrund dieser Erfahrung habe ich mal in die kWL meiner Mutter reingeschaut.
Eine Maico WS320.

Wenn man beide mal im Vergleich gesehen hat und ein bisschen googled.
Dann ist das wie der Vergleich zwischen Fiat (Brink) und einem Porsche (Maico).


Luft umwälzen können beide - keine Frage -.
Brink ist für mich inzwischen mehr der Massenfertiger. Das muss nicht negativ sein.
Wenn man aber ne KWL z.B. selbst einbaut, kann man allein durch den Einbau soviel sparen, dass der Porsche in greifbare Nähe kommt ;-)


P.S. wenn du den Wärmetauscher näher anschaust, solltest du lieber die Wärmetauscher mit ENTHALPIE (Feuchterückgewinnung) vergleichen.
Da gibt es durchaus Unterschiede was die Haltbarkeit angeht...

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 03.06.2020 15:59:50
0
2971325
Zitat von Linuxhippy Beitrag anzeigen

Gibt es Erfahrungen, was die Lebensdauer von Polystyrol-Wärmetauschern angeht? Seit wann kommt der Werkstoff in KWL-Anlagen denn ca. zum Einsatz?[...]


keine Sorge: Polystyrol ist dauerhaft.
So dauerhaft, dass man ganze Häuser auf extrudiertes Polystyrol draufstellt.

In Wärmetauschern nutzt man es seit man es beherrscht so ein kompliziertes Bauteil herzustellen.
Die PS-Wärmetauscher sind günstig, leicht zu reinigen aber oft Kleinaggregaten und Sonderanwendungen (Laborabzug) vorbehalten.
Alu hat zwar bessere Wärmeleitfähigheit, hat aber auch Korrosionsprobleme. Wer an der Küste wohnt will keinen Alu 5754 Wärmetauscher. Der ist übermorgen weiss und dicht. Aluzink ist da besser, bei einer 300 m3/h Anlage bleibt man beim einfachen und erprobtem: Polystyrol.
Ausserdem: Du kannst später immer noch bei Zern anrufen und einen Wärmetauscher in Wunschmaterial bestellen.

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 03.06.2020 19:34:28
0
2971378
Zitat von Thorfinn Hansen Beitrag anzeigen
keine Sorge: Polystyrol ist dauerhaft.

Guten Morgen,

Polystyrol-Kunststoff ist haltbar ... Das würde ich von dem Klebstoff, mit dem die Platten eines Polystyrol-Wärmetauschers zusammengebaut werden, nicht behaupten.

Aktuelle Forenbeiträge
Donpepe23 schrieb: Moin, Der Ofen entlastet natürlich, aber am Ende ist er ein Hobby. So solltest du es sehn und das ist auch nicht schlimm. Ob ich dann zB eine Abbrandsteuerung für mein Hobby brauch, muss jede selber...
lowenergy schrieb: Was für ein Wert der Heizlast bei Norm-Außentemperatur hat der Heizungsbauer für die Auswahl der Wärmepumpe angenommen und welche Maschine soll es genau werden? Ideal wäre doch, dass niemals ein Ersatzteil...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik