Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Umwälz-/Zirkulationspumpe koppeln
Verfasser:
fbrendel
Zeit: 26.06.2020 12:35:04
0
2979819
Hallo,

ich habe eine Regelung (Trimatik MC), bei der die Zirkulationspumpe nicht direkt angesteuert werden kann. Deshalb habe ich an der ZKP eine Zeitschaltuhr, die aber regelmäßig bei der Umstellung von Sommer-/Winterzeit oder bei Änderung der Heizzeiten vergessen wird.

Mein Idee ist nun die ZKP mit der UP zusammen zu schließen sodass wenn die UP läuft auch die Zirkulation durchgespült wird.

Geht das so einfach?
Macht das Sinn bzw. spricht etwas dagegen?
Hat jemand schon Erfahrungen damit gesammelt?


Viele Grüße
Frank

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2020 12:38:08
1
2979820
Welche "UP" meinst Du denn? Und was wird aus der Zeitsteuerung? Was ist das Ziel?

Verfasser:
micha_el
Zeit: 26.06.2020 13:05:33
3
2979836
Wenn du die Heizung auf "Sommer" stellst und die Umwälzpumpe dann nicht mehr läuft ist auch die Zir-Pumpe aus. Wenn das für dich ok ist...

Kauf die eine Schaltuhr mit eingebauter Funkuhr!

Verfasser:
muscheid
Zeit: 26.06.2020 13:45:09
4
2979850
Da einfachste ist, die Schaltzeit so einzustellen, daß man die Schaltuhr nicht umstellen muß!

Verfasser:
geiz3
Zeit: 26.06.2020 13:47:01
2
2979853
Die Zeit, die Schaltuhr 2x im Jahr umzustellen,
wirst du doch noch Zeit haben.
Oder du stellst die Zeit so ein, das sie bei der Winter- und bei der Sommerzeit passt.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2020 13:53:07
1
2979857
DANN passt sie aber nicht zu den WWZ-Bedarfszeiten!

Verfasser:
meStefan
Zeit: 26.06.2020 18:45:56
2
2979965
Zitat von fbrendel Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe eine Regelung (Trimatik MC), bei der die Zirkulationspumpe nicht direkt angesteuert werden kann[...]

Da die Anlage ihre Lebenserwartung wohl schon länger überschritten hat, sollte man, erst recht bei den momentan zu bekommenden bafa- Geldgeschenken, mal darüber nach zu denken, die Anlage komplett zu erneuern.

Wenn die Z- Pumpe auch noch alt ist und mit 20-25Watt ordentlich Stromhunger hat, kann man die gleich gegen eine neue und wesentlich effizientere Pumpe (2-4,5Watt) ersetzten.

Mfg. meStefan

...der Oldtimer mag, aber lieber in der Garage, als im Heizungskeller! ;O)

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2020 18:49:22
0
2979968
@me

"BALD kommt DIE Zeit".. :-)

Verfasser:
meStefan
Zeit: 26.06.2020 19:04:33
0
2979974
?!?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2020 19:08:50
0
2979976
UNSER Date mit IHR....

Verfasser:
meStefan
Zeit: 26.06.2020 19:22:31
1
2979981
Verfasser:
schorni1
Zeit: 26.06.2020 19:26:26
0
2979982
Yesssssss !

Verfasser:
fbrendel
Zeit: 30.06.2020 09:29:31
0
2981050
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

@schorni1
Das Ziel ist zu jeder Zeit, zu der ich warmes Brauchwasser benötige nicht 30 Sekunden das Wasser laufen lassen zu müssen. Das ist normalerweise nur Morgens und Abends.

@micha_el
Ja, ist OK. Die ZKP soll ja nicht rund um die Uhr laufen. Deshalb die Zeitschaltuhr.
Funkuhr kommt nicht in Frage, da sich die Anlage im Keller befindet.

@meStefan
Tatsächlich hängt meine Frage mit der Erneuerung der Regelung zusammen, da alle Regelungen, die in der Lage sind mehr als 3 Pumpen anzusteuern mein Budget sprengen.

Auch wenn meine Fragen nicht direkt beantwortet wurden so hat zumindest technisch niemand widersprochen.
Wenn jetzt mein Elektriker auch noch sein OK gibt werde ich das wohl so umsetzen.

Vielen Dank nochmals
Frank

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 30.06.2020 12:10:12
0
2981107
Zitat von fbrendel Beitrag anzeigen
Deshalb die Zeitschaltuhr.
Funkuhr kommt nicht in Frage, da sich die Anlage im Keller befindet.


Schon getestet?

Eine Funkuhr funktioniert auch im Keller!

Theben DCF Schaltuhr

Verfasser:
Reggae
Zeit: 30.06.2020 15:31:01
1
2981211
Ne selbstlerenende dürfte wohl da beste sein.

Gruß Arne

Verfasser:
schorni1
Zeit: 30.06.2020 15:40:09
2
2981219
NOCHMAL :


Mein Idee ist nun die ZKP mit der UP zusammen zu schließen sodass wenn die UP läuft auch die Zirkulation durchgespült wird.


Egal mit WELCHER UP Du die WWZP zusammenschließt: es ist NONSENS !


Die WWZ muss IMMER unabhängig laufen, entweder eigene Uhr, oder auf Anmeldung oder selbstlernend.

Verfasser:
meStefan
Zeit: 30.06.2020 15:57:16
2
2981226
Zitat von fbrendel Beitrag anzeigen
Auch wenn meine Fragen nicht direkt beantwortet wurden so hat zumindest technisch niemand widersprochen[...]

Natürlich ist es technisch möglich zwei Umwälzpumpen zusammen zu schließen, aber es macht keinen Sinn eine Warmwasserzirkulationspumpe mit der Zeitschaltuhr der Heizungsumwälzpumpe zu koppeln!
1. Die Heizungspumpe sollte bei Wärmebedarf 24Std/7Tage laufen.
Die Temperatursteuerung und Tag/Nachtabsenkung übernimmt die Kesselregelung
2. Im Sommer, also die Zeit ohne Wärmeanforderung des Heizbetriebes, steht die Heizungsumwälzpumpe 24Std/7Tage!

Die Trinkwarmwasser- Zirkulationspumpe sollte laut Trinkwasserverordnung und zum Erhalt der Trinkwasser- Hygiene 24Std/7Tage (MFH) laufen, oder reduziert mind. 16Std pro Tag (EFH).

Es macht also wenig Sinn wegen der Umstellung Sommer/Winterzeit die beiden verschiedenen Pumpen zusammen zu schalten, da man dann ja auch hier wieder die Einstellungen je nach Jahreszeit und Wärmebedarf verändert müßte. Es wäre sogar noch komplizierter, als nur zweimal im Jahr die Uhr an der Z- Pumpe zu verstellen!

Und wer solch einen Schwachsinn sich ausdenkt, der zieht sich auch die Hose mit der Kneifzange an!

Mfg. meStefan

Verfasser:
fbrendel
Zeit: 01.07.2020 09:01:30
0
2981458
@maurch2b
Ja, ist getestet. Ich wohne in der Oberbayerischen Provinz. Das ist von Frankfurt/M. zu weit weg als dass im Keller noch was ankommt.

@schorni1
Und das ist ja meine Frage. Warum ist das Nonsens?
Zum Verständnis mit Umwälzpumpe (UP) meine ich die Speicherladepumpe für den Boiler.

@meStefan
Da habe ich mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt (s.o. UP = Speicherladepumpe).
Ich will die Pumpen nicht an die Zeitschaltuhr anschließen.
Die Idee ist, dass wenn der Boiler aufgewärmt wird gleichzeitig die Zirkulationspumpe für das Brauchwasser läuft.
Dass die ZKP in meinem Fall 16h/Tag laufen muss ist mir neu. Und da ich mir über mein Vorhaben nicht sicher war habe ich ja hier gefragt.
Das Forum ist meiner Meinung genau für solche Fragen gedacht.
Da sind solche Kommentare völlig unangebracht:
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen

Und wer solch einen Schwachsinn sich ausdenkt, der zieht sich auch die Hose mit der Kneifzange an!

Verfasser:
schorni1
Zeit: 01.07.2020 09:15:17
0
2981465
Ich muss mich da leider me.stefan anschließen:


Und das ist ja meine Frage. Warum ist das Nonsens?
Zum Verständnis mit Umwälzpumpe (UP) meine ich die Speicherladepumpe für den Boiler.


Wie schon wiederholt dargestellt besteht doch überhaupt kein Zusammenhang oder Gleichzeitigkeit und Bedarf des gemeinsamen Betriebes. Die WW-LP läuft doch völlig unabhängig von Deinen Zeiten des wirklichen Nutzbedarfs an WW!

Verfasser:
maurch2b
Zeit: 01.07.2020 09:35:51
1
2981477
Zitat von fbrendel Beitrag anzeigen
@maurch2b
Ja, ist getestet. Ich wohne in der Oberbayerischen Provinz. Das ist von Frankfurt/M. zu weit weg als dass im Keller noch was ankommt.


Ok, dann sieht es natürlich anders aus.

Einen Vorschlag habe ich noch:
Wenn du zufällig WLAN - Empfang im Keller hast, könntest du einen Shelly Plug S Zwischenstecker verwenden.

Dieser zieht die Uhrzeit aus dem Internet und kann wie eine Zeitschaltuhr beliebig programmiert werden. Ein weiterer Vorteil, du kannst den Stecker auch bequem vom Sofa aus mit dem Smartphone oder PC ferbedienen.

Shelly Plug S


Gruß

Verfasser:
fbrendel
Zeit: 01.07.2020 09:41:37
0
2981481
@schorni1
Das wollte ich ja irgendwie anpassen.
Z.B. ich will um 6:00 Uhr duschen. Dann stelle ich die Warmwasserbereitung auf 05:00 - 07:00Uhr. Dann würde in diesem Zeitraum auch die Zirkulation warm werden, da die ZKP ja zur gleichen Zeit mit läuft.

Aber darüber weiter nachzudenken ist ja nun überflüssig, da die Pumpe sowieso 16 Stunden laufen muss. Da kann ich auch bei der Zeitschaltuhr bleiben.

Fazit für mich ist, dass ich da wohl etwas blauäugig an die Sache heran gegangen bin.


Vielen Dank nochmal
Frank

Verfasser:
fbrendel
Zeit: 01.07.2020 09:44:12
0
2981482
@maurch2b
Vielen Dank für die Ideen. Aber ich wollte die Sache eigentlich vereinfachen ;-)
Ich werde wohl bei der Zeitschaltuhr bleiben.


Viele Grüße
Frank

Verfasser:
fbrendel
Zeit: 01.07.2020 09:50:46
0
2981484
Aber ein Frage zu diesem Thema hätte ich dann doch noch.

Ich hatte mit dem Haus eine Wilo Zirkulationspumpe mit integrierter Zeitschaltuhr und Intelligenz (merkt sich wann WW gebraucht wird oder die Heizung im Legionellen-Kill-Modus ist) erworben.

Wie können solche Pumpen die Vorgaben der Trinwasserverordnung oder den Merkblättern des DGVW oder der DIN 1988-200 überhaupt einhalten?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 01.07.2020 11:05:41
0
2981515
Lass Dich nicht zu sehr verunsichern. Diese Vorgaben gelten NUR im Mehrfamilienhaus. Bei Dir kannst Du das machen wie DU möchtest.

Z.B. ich will um 6:00 Uhr duschen. Dann stelle ich die Warmwasserbereitung auf 05:00 - 07:00Uhr. Dann würde in diesem Zeitraum auch die Zirkulation warm werden, da die ZKP ja zur gleichen Zeit mit läuft.

Ja, ich kann Dich schon verstehen. Aber: die WW-Ladung dauert morgens so idR kaum 10-20 Minuten und startet dann ja gleich um 5:00 Uhr. Länger würde dann auch die WWZ nicht laufen. Wenn da nicht mindestens das halbe WW Speicher-Volumen weggezapft wird, dann startet die WW-Ladung NICHT mehr bis 7:00 Uhr. Somit läuft die WWZ dann wieder nicht. Sprich: Du hättest da an sich gar nichts davon.

Verfasser:
meStefan
Zeit: 01.07.2020 11:39:20
1
2981535
Zitat von fbrendel Beitrag anzeigen
@meStefan
Da habe ich mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt (s.o. UP = Speicherladepumpe).
Ich will die Pumpen nicht an die Zeitschaltuhr anschließen.
Die Idee ist, dass wenn der Boiler aufgewärmt wird gleichzeitig die Zirkulationspumpe für das Brauchwasser läuft.
Dass die ZKP in meinem Fall 16h/Tag laufen muss ist mir neu. Und da ich mir über mein Vorhaben nicht sicher war habe ich ja hier gefragt.
Das Forum ist meiner Meinung genau für solche Fragen gedacht.
Da sind solche Kommentare völlig unangebracht[...]


Nein, ist nicht unangebracht, da Dein Vorhaben eben Schwachsinn bleibt!
Allerdings gestehe ich Dir zu, daß Du als Laie wohl nicht sehen kannst, daß es Schwachsinn ist. ;O)

Toll ist, wenn die Z- Pumpe immer auch bei der Warmwasserladung mit läuft, bzw. mind. bei der wöchentlichen "Legionellenschaltung", damit das komplette System durchflossen und auf die höhere Temperatur gebracht wird.
Davon abgesehen mag ich aber keine Legionellenschaltung, da damit nur die Legionellen zum überleben trainiert werden!
Besser wäre es, wenn man die 60°C Warmwassertemperatur permanent einhält und die Z- Pumpe mind. 16Std. am Tag läuft!
So kann man am zuverlässigsten die Trinkwasserhygiene einhalten und die Kosten für Strom und Heizenergie sind nur marginal höher!
50-100€ im Jahr wäre wohl der Mehraufwand für die bessere Trinkwasserhygiene und das sollte einem die Gesundheit seiner Mitbewohner und seiner eigenen wert sein.

Wenn die Z- Pumpe 24Std./Tag läuft, wäre das auch nicht schlecht und man müßte keine Zeit umstellen. Stecker rein und fertig! ;O)

Mfg. meStefan

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Umwälz-/Zirkulationspumpe koppeln
Verfasser:
meStefan
Zeit: 01.07.2020 11:39:20
1
2981535
Zitat:
...
@meStefan
Da habe ich mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt (s.o. UP = Speicherladepumpe).
Ich will die Pumpen nicht an die Zeitschaltuhr anschließen.
Die Idee ist, dass wenn der Boiler aufgewärmt wird gleichzeitig die Zirkulationspumpe für das Brauchwasser läuft.
Dass die ZKP in meinem Fall 16h/Tag laufen muss ist mir neu. Und da ich mir über mein Vorhaben nicht sicher war habe ich ja hier gefragt.
Das Forum ist meiner Meinung genau für solche Fragen gedacht.
Da sind solche Kommentare völlig unangebracht[...]

Nein, ist nicht unangebracht, da Dein Vorhaben eben Schwachsinn bleibt!
Allerdings gestehe ich Dir zu, daß Du als Laie wohl nicht sehen kannst, daß es Schwachsinn ist. ;O)

Toll ist, wenn die Z- Pumpe immer auch bei der Warmwasserladung mit läuft, bzw. mind. bei der wöchentlichen "Legionellenschaltung", damit das komplette System durchflossen und auf die höhere Temperatur gebracht wird.
Davon abgesehen mag ich aber keine Legionellenschaltung, da damit nur die Legionellen zum überleben trainiert werden!
Besser wäre es, wenn man die 60°C Warmwassertemperatur permanent einhält und die Z- Pumpe mind. 16Std. am Tag läuft!
So kann man am zuverlässigsten die Trinkwasserhygiene einhalten und die Kosten für Strom und Heizenergie sind nur marginal höher!
50-100€ im Jahr wäre wohl der Mehraufwand für die bessere Trinkwasserhygiene und das sollte einem die Gesundheit seiner Mitbewohner und seiner eigenen wert sein.

Wenn die Z- Pumpe 24Std./Tag läuft, wäre das auch nicht schlecht und man müßte keine Zeit umstellen. Stecker rein und fertig! ;O)

Mfg. meStefan
Weiter zur
Seite 2