Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abluftmodul oder KWL?
Verfasser:
fliegerbulli
Zeit: 26.06.2020 17:12:15
0
2979940
Hi,
wir bauen im Herbst und hatten das ohne KWL oder dergleichen vor.
Es wird mit Keller gebaut u wir haben laut Bodengutachten das Grundwasser sehr hoch stehen. Idee ist jetzt den Keller nicht mit wasserdruckstabilen Lichtschächten quer zu lüften sondern mit einer KWL oder Abluftanlage da die Lichtschächte ziemlich teuer sind.
Das Haus bekommt, Stand jetzt, eine Erdwärmepumpe von Nibe, z.B die S1255. Überlegen noch ob die 178L für 5Personen reichen.
Meine Frage für dieses Thema ist was evtl für ein Abluftmodul in Kombination mit einer Nibe S1255 oder S1155 spricht?
Laut HSL könnte ich das Geld für die Lichtschächte sparen und dafür fast die Abluftanlage bezahlen. Eine KWL hat er mir mit Mehrkosten von ca 2000€ veranschlagt.

Was spricht denn für ein Abluftmodul von Nibe und was für die KWL?
Beides (Abluft oder KWL) wird ja derzeit, wenn regelungstechnisch gekoppelt mit einer WP, von der BAFA mit 35% bezuschusst. Das ist aber nicht mein Hauptaugenmerk. Mir geht es um ein angenehmes Raumklima. Eigentlich sind wir eher die Fensteraufreisser weil die frische Luft uns so "gefällt". Das spricht vermutlich eher gegen eine KWL....ohne das ich jemanden auf die Füsse treten möchte.

So wie ich das verstehe bekomme ich das Feuchtigkeitsthema mit beiden Varianten erschlagen. Bei der KWL (ERS20 oder S10) ist die Wärmerückgewinnung vermutlich am effektivsten. Die Abluftanlagen von Nibe erwärmen entweder die Quelle (FLM S45) oder das Brauchwasser (S135).
Die Abluftanlage benötigt "nur" Öffnungen im Bereich der feuchten Räume wie Bäder, Küche und Keller.
Die KWL wird überall installiert - die Leitungen sind aber dünner und verschwinden im Estrich bzw der Dämmung. Die Rohre für die Abluft werden abgekastet und nehmen entsprechend Raum ein.

Wie gesagt. Uns geht es eher um ein Haus welches durch Feuchte keine Probleme bekommt und darüberhinaus frische Luft hat. Das die FBH für uns eine Umstellung sein wird wegen zu warmer Schlafzimmer habe ich bereits von euch gelernt.

Macht es überhaupt Sinn solche Anlagen in ein Gerät zu packen?
Sollte ich meine WP tauschen müssen, dann könnte ein Tausch des Abluftmoduls mit anstehen weil ich das alte nicht mehr in die neue WP bekomme.
Hmmmhhhh. Würde mich freuen ihr könntet mir noch ein paar Anhaltspunkte geben.
Welche Anlage lässt im Sommer die warme Luft eher draussen und erhitzt nicht das Haus sondern umgekehrt - kühlt es vielleicht sogar?
Welche Lösung ist am leisesten?

Verfasser:
fliegerbulli
Zeit: 28.06.2020 02:05:38
0
2980266
Hi,
habe quergelesen und frage mich ob ich mit dieser Zusammenfassung richtig liege:
- die Abluftanlagen sind "eher" für den Altbau gedacht u werden nur in "feuchte" Räume gelegt. CO2 Probleme löse ich damit nicht
- die zentralen KWL Anlagen sind eher für Neubauten . Wenn Sie ohne WRG aufgebaut werden sind sie "kostengünstig". Mit WRG sind sie teuer.
Passt das so?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 28.06.2020 12:40:41
1
2980389
Im Grund stimmt das. Aber der Einsatz einer dezentralen Lösung ist in den meisten Fällen möglich.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 28.06.2020 13:49:39
0
2980422
Alles eine Frage des Platzes, der Wünsche und Möglichkeiten - und des Preises!

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 28.06.2020 14:05:04
2
2980427
Es ist ein Neubau... Da gehört eine KWL mit WRG rein und fertig.
Wenn du diese mit der SWWP fördern lässt ist doch top.
Wegen deinem Problem, dass der Heizi unbedingt einen Puffer verbauen will. Einfach mal ein passendes Hydraulikschema von nibe zeigen und fragen warum er das so nicht umsetzen kann.
Der Puffer kostet dich beim Einbau und im Betrieb Geld. Warum solltest du dir das antun wollen?

Verfasser:
fliegerbulli
Zeit: 29.06.2020 00:31:32
0
2980640
Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen
Es ist ein Neubau... Da gehört eine KWL mit WRG rein und fertig. Wenn du diese mit der SWWP fördern lässt ist doch top.
[...]


Ja, klingt logisch :) . Wenn ich ein externes Lüftungsgerät von Nibe nehme welches über "Uplink" verwaltet werden kann werde ich also ein "Jahresabo" für die App nehmen müssen. So verstehe ich zumindest die BAFA Bedingungen. Weiss jemand was das kostet?


Zitat von MichaelKo Beitrag anzeigen

Wegen deinem Problem, dass der Heizi unbedingt einen Puffer verbauen will. Einfach mal ein passendes Hydraulikschema von nibe zeigen und fragen warum er das so nicht[...]


Hab ein Anschlussschema gesucht welches den Hinweis enthält das der Pufferspeicher nur für den Fall xy eingebaut werden muss. Bin aber noch nicht fündig geworden...

Verfasser:
gnika7
Zeit: 29.06.2020 07:38:49
1
2980661
Hi,

1. Verzicht auf Lichtschächte im Keller finde ich. Es sammelt sich dann auch kein Dreck dort, etc. Hätte ich auch so machen sollen.😕

2. Wenn eine Lüftung im Neubau, dann eine zentrale KWL. Alles andere ist gewollt aber nicht gekonnt. Und in ein Neubau gehört eine Lüftungsanlage rein. Sonst kommst du mit Lüften nicht nach.

3. Die KWL von Nibe ist ein separates Gerät, das dann eine gemeinsame Regelung mit der WP hat. Sollte es nach 20 Jahren den Geist aufgeben, kannst du es auch gegen Geräte anderer Hersteller mit separater Regelung/Steuerung ersetzen. Allerdings solltest du ein zusätzliches separates Steuerkabel für die Inneneinheit schon mal legen lassen. Später könnte es schwierig werden.

4. Nibe Uplink hat nix mit der BAFA-Förderung zu tun. Das ist nur für die Fernsteuerung und Fernüberwachun über das Internet relevant. Die gemeinsame Regelung der WP und der KWL kommt komplett ohne Internet aus. Das ist nur optional.

Grüße Nika

Verfasser:
fliegerbulli
Zeit: 29.06.2020 14:20:10
0
2980789
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen

3. Die KWL von Nibe ist ein separates Gerät, das dann eine gemeinsame Regelung mit der WP hat. Sollte es nach 20 Jahren den Geist aufgeben, kannst du es auch gegen Geräte anderer Hersteller mit separater Regelung/Steuerung ersetzen. Allerdings solltest du ein zusätzliches separates Steuerkabel für die Inneneinheit schon mal legen lassen. Später könnte es schwierig werden.[...]


Wenn die beiden Geräte (WP u KWL) beide in den Keller kommen sollte das mit der Steuerleitung vermutlich nicht so schwierig werden.
Also werden die jetzt auch eine Steuerleitung benötigen, richtig?


Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen

4. Nibe Uplink hat nix mit der BAFA-Förderung zu tun. Das ist nur für die Fernsteuerung und Fernüberwachun über das Internet relevant. Die gemeinsame Regelung der WP und der KWL kommt komplett ohne Internet aus. Das ist nur optional. [...]


Ok, dann vermutlich über die angesprochene "Steuerleitung"

Verfasser:
MichaelKo
Zeit: 29.06.2020 15:05:39
0
2980807
Zitat von fliegerbulli Beitrag anzeigen
Hab ein Anschlussschema gesucht welches den Hinweis enthält das der Pufferspeicher nur für den Fall xy eingebaut werden muss. Bin aber noch nicht fündig geworden...


Aus dem Handbuch:
Zitat:
Wenn das Volumen des Klimatisierungssystems zu klein
für die Wärmepumpenleistung ist, kann das Heizkörpersystem
um ein Ausgleichsgefäß erweitert werden, z.B.
NIBE UKV.


Dies sollte bei passender Auslegung und Fußbodenheizung nicht der Fall sein und somit ist kein Puffer notwendig.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 29.06.2020 15:13:02
0
2980811
Zitat von fliegerbulli Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Wenn die beiden Geräte (WP u KWL) beide in den Keller kommen sollte das mit der Steuerleitung vermutlich nicht so schwierig werden.
Also werden die jetzt auch eine Steuerleitung benötigen, richtig?


Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Ok, dann vermutlich über die angesprochene "Steuerleitung"

Du hast es falsch verstanden....
Im Falle einer Nibe WP und einer Nibe KWL brauchst du nur eine Steuerleitung von der WP(+KWL) zu der Inneneinheit/Bediengerät. Haben die WP und KWL getrennte Regelungen, brauchst du zwei Steuerleitungen. Jeweils eine für die jeweilige Bedieneinheit. Natürlich kann man auf die Bedieneinheit verzichten und alles mit der Äpp machen oder bei Bedarf zum Gerät laufen.

Bei Nibe WP+KWL wird dann alles über die Regelung der WP gesteuert. Wenn du keine Bedieneinheit (z.B. im Flur) hast, dann rennst du zu der WP und machst dort die Einstellungen für beides, WP und KWL. Von der KWL geht dann eine Steuerleitung zu der WP. Unabhängig davon, ob eine Bedieneinheit (im Flur) vorhanden ist oder nicht.

Grüße Nika

Verfasser:
fliegerbulli
Zeit: 30.06.2020 11:14:57
0
2981094
Ok Nika,
grob hab ich es jetzt :)
Für die Bafa müssen die WP und KWL regelungstechnisch "zusammenhängen".
Am einfachsten über eine Steuerleitung zur Bedieneinheit im "Flur etc".
Zur Sicherheit schon mal eine 2te legen weil KWL u WP später regelungstechnisch vielleicht nicht mehr zusammen spielen sollen.
Passt so ungefähr, oder?
fliegerbulli

Verfasser:
gnika7
Zeit: 30.06.2020 11:27:06
0
2981099
Ja. Passt so weit. Aber eine gemeinsame Steuerung für WP Out-of-the-box gibt es nicht so oft. Ist diese nicht vorhanden, muss man selber was "basteln". Dann sind ggfs. sogar drei Steuerleitungen nötig.Z.B
- Steuerleitung Nibe-WP von Technikraum zu Bedieneinheit
- Steuerleitung Zehnder-KWL von Technikraum zu Bedieneinheit
- Steuerleitung von Technikraum zu gemeinsamen Regelung/Steuerung, z.B. mehrere Taster.

Grüße Nika

Verfasser:
VMCDFA
Zeit: 30.06.2020 15:39:11
0
2981218
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Aber eine gemeinsame Steuerung für WP Out-of-the-box gibt es nicht so oft. Ist diese nicht vorhanden, muss man selber was "basteln".

Hallo,
das ist die Grundfrage der BAFA-Förderung!

Wird selbstgemachtes " Basteln " vom BAFA akzeptiert?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 30.06.2020 15:48:44
0
2981223
Da gibt es keine Einschränkungen. Die Frage ist nur, welche Mindestanforderungen an so eine gemeinsame Steuerung/Regelung gestellt werden. Das scheint aktuell nicht wirklich klar zu sein. Deshalb sollte man bei Umsetzung Abseits von Herstellerlösungen das Ganze schriftlich von der BAFA absegnen lassen.

Il n'y a pas de restrictions. La question est seulement de savoir quelles sont les exigences minimales pour un tel système de contrôle commun. Cela ne semble pas vraiment clair pour l'instant. Pour cette raison, l'ensemble devrait être approuvé par le BAFA par écrit lorsqu'il est mis en œuvre loin des solutions du fabricant.

Grüße Nika

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik