Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
K34 mit Bypass Grundeinstellung
Verfasser:
Walter h.
Zeit: 09.07.2005 11:12:00
0
209791
Hallo Profis!
Habe ein Haus mit 170m2 FBH - Nach dem Wärmetauscher einen PAW K34 mit Bypass -50%. Diesen Bypass kann ich mittels Feststellschraube einstellen. Wie weis ich nun, ob diese Schraube ganz auf oder ganz zu gestellt gehört?!!

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 11.07.2005 11:32:00
0
210547
Hat keiner eine Antwort?!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 11.07.2005 11:43:48
0
210557
Die Antwort fällt schwer, denn es ist mir nicht klar was Du mit dieser Station regelst. Handelt es sich um FBH oder gar Fernwärme?

Gehen wir mal (auf Verdacht) von einer FBH aus. Dort ist das Problem (möglicherweise) wie folgt:

a) Es gibt eine Gruppe für statische Heizflächen und eine Gruppe FBH. Systemtemperatur HK = 70/55, Systemtemperatur FBH 40/30. D.h. am kältesten Tag im Jahr (Auslegungsfall) hats Du am Mischer für die FBH 70°C VL anstehen dem ein RL von 30°C gegenübersteht. Nach dieser hohen Spreizung muß nun der Mischer dimensioniert werden. Folge: Die Mischernennweite wird sehr klein, aber dies ist notwendig damit der Mischer (oder das Ventil) seinen gesamten Stellbereich nutzen kann.

b) Nun ist der Mischer für die in der FBH erforderliche Wassermenge zu klein, und es muß deshalb ein nachgeschalteter Bypass die fehlende Wassermenge vom RL in den VL zuführen. Es ergibt sich quasi ein zweiter Mischpunkt oberhalb des Mischers (Ventils).

c) Der Bypass muß nun soweit geöffnet werden, dass bei vollständiger Mischeröffnung und 70°C VL durch die Beimischung über den Bypass die VL-Temp. von 70°C auf eben die 40°C VL reduziert wird. Dann ist der Bypass richtig eingestellt.

Alles klar?

Gruß heiznix

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 11.07.2005 19:26:13
0
210892
Guten Abend Heiznix!

Es ist richtig, es handelt sich um eine Fussbodenheizung. Der K34 hängt nach einem Wärmetauscher, welcher an einer Fernwämeleitung hängt. max. VL Temp. 90° vor Wärmetauscher. Am K34 hängt ein PM5 Mischermotor von PAW mit 106sec. Gesamtanlage sieht so aus. Wärmetauscher/3-fach Verteiler/ 1xfür FBH (mit K34) 1x für Handtuchhalter (K31) 1x für Boiler (K31). Bitte um Antwort!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 11.07.2005 19:29:01
0
210898
@ Walter

Ja, dann scheint doch das Statement von mir zu stimmen. Genauer kann ich es allerdings ohne Schema oder Bild nicht machen.
Eventuell jemand anderes?

Gruß heiznix

Verfasser:
robert
Zeit: 11.07.2005 19:42:11
0
210912
Guten Abend.

Schlitz senkrecht = Bypass geschlossen.
Schlitz waagerecht = Bapass geöffnet.

Hat denn da einer die Betriebsanleitung weggeworfen?

Grüssle

Robert

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 11.07.2005 19:46:47
0
210916
Danke Leute!
hallo Robert! nein, ich habe sogar eine Bedienungsanleitung, aber da steht: es muss darauf geachtet werden, dass die Vorlauftemp. anlagenspezifisch eingeregelt werden muss. Bei mir steht die Schlitzschraube waagrecht, also 50% Beimischung. Nun meine Frage: kann ich anhand meiner 2000m Fussbodenrohre ausrechnen ob dieser Öffnungsgrad stimmt!? danke

Verfasser:
robert
Zeit: 11.07.2005 20:59:32
0
210972
Der Bypass hat mit der Durchflussmenge nichts zu tun.
Die Schraubenstellung lässt sich auch nicht ausrechnen.

Der K 34 mischt mit dem Bypass die hohe Temperatur etwas herunter, wenn auf der (schönes Wort) Primärseite hohe Temperaturen anstehen.
So wie bei Ihnen: Fernheizung mit 90° C und auf der (noch´n schönes Wort) Sekundärseite, also Fußbodenheizung
mit ca. 35 bis 40° C.

Der geöffnete Bypass bewirkt, dass der Stellmotor über seinen gesamten
Regelweg, also von 1 bis 10 regelt.

Ohne diesen Bypass würde der Stellmotor
im unteren Bereich regeln. Also zwischen 1 bis 2 oder 3 auf der Skala.
Die gesamte Regelung wäre dann etwas ungenauer.

Wenn der Bypass zu weit auf ist, könnte es passieren, dass die Fußbodenheizung
im Winter nicht genügend Temperatur erhält.
Wenn es soweit kommt, einfach die Schraube etwas drosseln.
Die Einstellung unterscheidet sich natürlich von Anlage zu Anlage und
die Einregulierung sollte im Winter bei vollem Heizbetrieb vorgenommen werden.

Typ: Schlitz waagerecht lassen. Erst im Winter u.U. etwas abdrosseln.

Grüssle

Robert

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 11.07.2005 21:08:52
0
210975
Hallo Robert!

Herzlichen Dank für die sehr genaue Antwort. Jetzt versteh ich dieses Teil endlich!! Herzlichen Dank!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 11.07.2005 22:22:00
0
211016
@ Walter h.

Eigentlich erstaunlich, denn genau dies hatte ich schon gesagt.

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 11.07.2005 22:47:20
0
211027
Hallo Heiznix!
Entschuldige, wenn ich mich bei dir nicht bedankt habe!!!! Ich brauche ab und zu etwas länger, bis ich (als Laie) das ganze verstehe!
Aber wenn ich dich schon als Problemlöser im Netz habe hätte ich noch eine Frage an dich: Ist es Sinnvoller bei 170m2 FBH eine höhere Heizkurve einzustellen-dafür aber einen kleineren Volumenstrom oder flache Heizkurve/höheren Volumenstrom?! Danke wieder für deine Antwort!!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 11.07.2005 22:49:55
0
211028
Auf alle Fälle das letztere.

Gruß heiznix

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 11.07.2005 23:12:03
0
211039
Ein altes Sprichwort sagt: "Unverschämtheit" siegt!? Daher noch eine allerletzte Frage: Ich lese hier im Forum so oft etwas von KVS -Wert. Mein Mischer hat einen von 7m3/h - auf was bezieht sich dieser Wert und ist dieser richtig dimensioniert?! Freundliche Grüße Walter (der hofft noch "eine" Antwort zu bekommen)

Verfasser:
heiznix
Zeit: 11.07.2005 23:17:45
0
211047
Der Kv(s steht für Serie) -Wert sagt aus welche Wassermenge bei 1 bar Druckabfall durch das voll geöffnete Stellglied (Mischer oder Ventil) fließt. In Deinem Fall 7m³/h bie Druckverlust 1 bar. Vermutlich ist dieser Kvs-Wert deutlich zu hoch, da die Spreizung ebenfalls hoch ist und somit die Wassermenge über den Mischer gering.
Falls weitere Fragen entstehen geht's morgen weiter.

Gute Nacht,

heiznix

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 12.07.2005 11:35:12
0
211220
Guten Tag Heiznix!
Wenn 7m3/h zu viel sind, warum hat mein Heizi dann den eingebaut (ferndiagnose?)- ich habe 2 Geschossverteiler (1x 10 fach, 1 x 12 fach). Komisch ist auch, dass ich 2 Kreise im WZ mit je 115 Meter habe und die lt. Liste auf 54kg/h Einstellen muss(Topmeter). Gleiches steht auch in der Wohnküche bei 4 Heizkreisen!! (54 kg/H) - hast du eine halbwegs erklärbare Meinung?! (schon zu viel gefragt?!)

Verfasser:
heiznix
Zeit: 12.07.2005 12:50:14
0
211263
Die einfache Erklärung wird sein dass Dein HBer immer diesen Mischer einbaut. Eine Dimensionierung gibt es nicht. So ist es zumindest häufig und auch gerade bei solchen Fertigstationen.
Mit den einzustellenden Massenströmen dagegen würde ich sagen kann es schon sein das je 54kg/h eingestellt werden müssen. Dies hängt von der bei der Planung angesetzten Spreizung VL/RL, der Heizlast des Raumes und der Art des Bodenbelages ab.

Gruß heiznix

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 12.07.2005 18:53:44
0
211462
Das sehe ich auch so (das haben wir immer so gemacht, daher wirds schon passen?!?) - habe mir vom Intenret eine gute Software runtergeladen, wo ich selber die Heizlast von meinen Räumen nun berechnen kann - anhand der Volumenstromformel (Consoft) messe ich mir meine eigenen (hoffentlich richtigen) Volumsströme heraus. Die Frage ist aber, wo kann ich den Rohrabstand und die Anzahl der Heizkreise mit einberechnen, wenn ich zB. einen Raum mit einer Heizlast von 1600W hernehme (20m2) darin 2 Heizkreise verlegt habe mit einem Rohrabstand von je 10 cm?! Gibts dazu auch eine ERklärung?

Verfasser:
heiznix
Zeit: 12.07.2005 19:05:22
0
211471
Dazu bräuchtest Du auch ein EDV-Programm. Mit diesem kannst Dun unter Eingabe der Fläche, des Oberbodens, Länge der Anbindungsleitung (Verteiler bis Heizkreis), abzügl. evtl. durchlaufende Anbindeleitungen zu anderen Kreisen und der Heizlast Anzahl, Verlegeabstand und Massenstrom errechnen.
Diese Programme gibt es von einschlägigen Herstellern wie Roth, Velta, Polytherm, Rehau, Rotex usw.. Nur wie kommst Du da dran?

Gruß heiznix

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 12.07.2005 20:04:47
0
211496
Gibt es da keine Demoversionen?!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 12.07.2005 22:34:14
0
211604
Nicht dass ich wüßte.


Verfasser:
Walter h.
Zeit: 13.07.2005 09:36:46
0
211732
Das heist für mich, einen Heizi anbetteln, mir für ein paar Euros so eine Liste (nach wirklich verlegten Rohren) zu machen!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 14.07.2005 10:30:15
0
212252
Hier kam gerade in einem anderen Threat:

Bei Oventrop gibt es kostenlos das Programm "OVplan",
welches Fußbodenheizung berechnen kann.

http://www.oventrop.de/de/

Gruß heiznix

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 14.07.2005 17:49:01
0
212541
Hallo Heiznix!
Besten Dank! Werde mir die Software gleich mal zu Gemüte führen!! Hoffentlich reicht dazu mein technischer Verstand, wenn nicht, werde ich dich weiter mit Fragen "bombardieren"!

Verfasser:
Walter h.
Zeit: 14.07.2005 19:23:04
0
212564
Guten Abend Heiznix!
Habe mich jetzt eine weile mit OVgespielt - bin leider zu dumm für dieses Programm! Nein im Ernst, ich kann beim besten Willen nichts finden, was für eine FBH von Gebrauch ist - sieht sehr nach HK-Planung aus! Frage zu meinem kvs-Wert. Habe in meiner Heizungsanlage noch einen Volumenstromregler (AVQ) eingebaut mit einem kvs 2,5m3/h mit einem min.Volumenstrom von 0,08m3/h und max. 1,8m3/h. Was meinst du, sieht doch wieder besser aus,oder?!

Verfasser:
heiznix
Zeit: 14.07.2005 20:35:53
0
212579
Ja, zur Einregulierung des V-Stromes. Aber die Grundproblematik des zu großen KV-Wertes kannst DU damit nicht lösen.

Gruß heiznix

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf unter der Terrasse auf 2 Meter Tiefe gehen. Kalter, gerader Verlauf dann auf ca....
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett von innen gedämmt. 2x140er Dämmung mit Range Extendern. Giebelwand mit Vorsatzschale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

K34 mit Bypass Grundeinstellung
Verfasser:
heiznix
Zeit: 14.07.2005 20:35:53
0
212579
Ja, zur Einregulierung des V-Stromes. Aber die Grundproblematik des zu großen KV-Wertes kannst DU damit nicht lösen.

Gruß heiznix
Weiter zur
Seite 2