Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Warum Wärmetauscher bei Solewärmepumpen
Verfasser:
teddy2000
Zeit: 04.07.2020 08:28:01
0
2982701
Guten Tag Allerseits,

ich habe eine technische Frage zum allgemeinen Verständnis.

Wir haben in unserem Haus eine IDM Grundwasser-Wärmepumpe im Jahr 2003 installiert. Da im Winter die Displaysteuerung kaputt ging, habe ich diese ersetzt und mangels Handwerker läuft diese nun mit dieser ersetzen und nicht eingestellten Steuerung.
Da das nun sehr viel Arbeit bereitet, da ich die WP öfters manuell laufen lassen muss und da diese aufgrund des Alters auch nicht smart-grid-fähig ist (Wir haben eine PV und eine PV-Steuerung, welche Strom zuteilen könnte), kam der Gedanke eine neue WP zu installieren.

Nun habe ich mir zwei Angebote über eine neue WP machen lassen, mehr Handwerker wollten sich hier bei uns nicht beteiligen, obwohl ich diverse angeschrieben oder angerufen hatte.
Und in diesen Angeboten wird immer, oder zumindest habe ich mich soweit informiert, dass heutzutage immer ein Zwischenwärmetauscher vor die neue Wärmepumpe geschaltet wird?

Verursacht dies nicht grundsätzlich Verluste? Mir wurde gesagt, dass dies als Sicherheit für die Wärmepumpe dient, aber bei der alten gab es diesbezüglich keine Probleme und ich denke, dass es schon ein Zufall sein muss, wenn darüber ein Schaden entsteht.

Aber mich wäre generell interessieren, warum ein Zwischenwärmetauscher installiert wird?

Vielen Dank vorweg für eine Antwort.

Mit besten Grüßen
Chris

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 04.07.2020 09:06:21
0
2982713
Je nach genauer Zusammensetzung des Grundwassers dient der Zwischentauscher dem Schutz des eigentlichen Wärmetauschers in der Maschine.

Und es braucht kein SG Zeug, um eigenen Strom bevorzugt zu nutzen.
Heizzeiten und Warmwasserbereitung hauptsächlich in die PV Hauptertragszeit legen, fertig ist die Laube.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 04.07.2020 09:24:04
2
2982723
@Chris.
Bei der geplanten Erneuerung Deiner Wärmepumpe solltest auch prüfen ob es zukünftig mit der Saugheberlösung funktioniert!
Dadurch würde wesentlich weniger elektrische Antriebsenergie vom System benötigt werden und entsprechend eine höhere Effizienz resultieren.
Siehe: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/208957/Grundwasser-Waermepumpe-mit-Saugheber-Sammelfaden

Verfasser:
gutefrage
Zeit: 04.07.2020 10:46:57
1
2982760
Hallo Teddy,

1. Grundwasser Analyse mit den Vorgaben des Wärmepumpenhersteller abgleichen.

2. Zweiter Wärmetauscher kannst du auch nutzen für passives kühlen.

3. Willst du die Anlage nur ersetzen oder modifizieren. Modulierend Kühlen ( aktiv -Passiv )

Saugheber tauglich ? wie Lowenergy schon erwähnte.

Gutefrage

Verfasser:
passra
Zeit: 04.07.2020 22:24:29
0
2982947
IDM und NIBE verlangen bei Grundwassernutzung IMMER einen Zwischenwärmetauscher. Die "Grundwasser"-WPs fast aller Hersteller sind mittlerweile Solemaschinen mit Zwischenwärmetauscher, reine Grundwasser-WPs sind sehr selten geworden.
Ich habe den ZWT jetzt einfach 100% überdimensioniert (kostet gerade mal 400€ mehr), um möglichst wenig Effizienz zu verlieren.

Verfasser:
teddy2000
Zeit: 09.07.2020 14:52:28
0
2984957
Hallo Zusammen,

erst einmal vielen Dank für alle Antworten, sie waren auch hilfreich meine aktuelle Entscheidung zu treffen.

Da die aktuelle WP seit ca. 17 Jahren direkt am Grundwasser hängt, gehe ich davon, dass ich das Wasser jetzt nicht testen muss.

Bzgl Saugheber habe ich mich erkundigt und eine neue WP würde evtl. auch neue Förderpumpen benötigen. Und der Betrieb der alten Ein/Aus-Grundfospumpen sich laut unseres Heizungsbauers mit einer neuen oszillierenden WP nicht rentieren würde, bzw. diese evtl. dadurch früher verschleissen würden.

Bzgl. SG werde ich den Rat von Tommeswp beherzigen und die Laufzeit mal zwischen (09:00 und 15:00 Uhr) und 22:00 und 06:00 Uhr (Nachtstrom) legen. Dazu habe ich eine Schützschaltung für den Drehstrom in der WP gelegt, so dass ich diese über einen Shelly (Fa. Allterco) steuern kann wann geschaltet wird.
Wir haben kürzlich ein E3DC Hauskraftwerk installiert bekommen und mit ein bisschen Programmierung kann man dann evtl. über eine Logik mit ModBus TCP den Shelly ansteuern, wenn z.B. bereits vor 09:00 Uhr oder nach 15:00 Uhr noch über 4 kW PV-Leistung vorhanden ist., was dann evtl. die WP bei wenig Sonnenenergie ausschaltet und mehr die Nachtstunden nutzt. Die E3DC hat zudem eine Prognosefunktion, evtl. kann man damit dann auch planen. Mal sehen ...

Zudem habe ich nun eine ältere USV im Büro ausgewechselt und an die Steuerung der WP angeschossen, so dass die Steuerung auch bei einem Stromausfall die Programmierung behält und sollte diese doch einmal ausfallen habe ich die Einstellungswerte laminiert als Anleitung auf der WP, zur schnellen Wiederherstellung, liegen.

Irgendwann, wenn es mal wieder längere Bürozeit (Winter) sind / ist, werde ich mir eine Exceldatei erstellen und schauen, ob sich mit Förderungen evtl. eine neue WP mit entweder Saugheber oder neue sparsamen oszillierende Pumpen und den dann auch zwingend benötigten Zwischenwärmetauscher rentiert.
Da ich versuche möglichst nachhaltig zu handeln wird die "alte" WP nun erst mal weiter betrieben, bis ein wirklich ein teurer Defekt uns dann scheidet.
Bzgl. den aktuellen Verbrauchsdaten von zwischen 5.000 kWh und 6.000 kWh in Süddeutschland kann ich nicht meckern.

Vielen Dank noch einmal für eure geopferte Zeit.

Mit besten Grüßen
Chris

Verfasser:
Exergie
Zeit: 09.07.2020 15:50:46
1
2984982
Zitat von teddy2000 Beitrag anzeigen
Bzgl. den aktuellen Verbrauchsdaten von zwischen 5.000 kWh und 6.000 kWh in Süddeutschland kann ich nicht meckern.


@teddy2000,

um die Effizienz der alten WP zu beurteilen, müßte man wissen, welche thermische Energiemenge (kWh) aus den 5000-6000 kWh elektr. erzeugt wurden ?
Nur dann kann man die AZ der WP errechnen.
Wenn Du noch keinen WMZ verbaut hast, dann solltes Du das nachholen.
Der WMZ muß nicht geeicht sein und gebrauchte WMZ gibt es sehr günstig.
So ein WMZ liefert eine ganze Reihe von Daten (kWh,kW, m³/h, VL/RL-Temp, Datum), diese werden auch gespeichert.

Grüsse

Verfasser:
gutefrage
Zeit: 09.07.2020 17:42:23
0
2985018
Hallo Teddy

ich würde die Fragestellung ändern der 2WT schützt bei Grundwasser

oder bei passiven Kühlen brauchst du Ihn bei Sole und Grundwasswer

Gutefrage

Verfasser:
teddy2000
Zeit: 10.07.2020 09:56:04
0
2985251
@Energie

Das ist eine gute Anregung, da ich eh ein Datensammler bin und auch gerne daraus selbstgemachte Statistiken / Graphiken erstelle, werde ich mal sehen, was es da so auf dem Gebrauchtmarkt alles gibt.

@Gutefrage

Was wäre den für ein Titel am geeignetsten?

Verfasser:
Exergie
Zeit: 11.07.2020 16:35:52
0
2985854
@teddy2000,

am besten den WMZ noch vor der nächsten Heizperiode einbauen.
Dann hast Du die Möglichkeit, die reale Heizlast (in kW) des Hauses, bei der Normaußentemp. zu ermitteln.
Das ist bei Austausch der WP sehr wichtig, um die Leistung der neuen WP zu bestimmen.

Grüsse

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik