Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
SAT und Netzwerk im Neubau
Verfasser:
fliegerbulli
Zeit: 20.08.2020 00:05:16
0
3000483
Hi,
ich hab hier mal quer gelesen und registriere das für den Fernsehempfang diverse Lösungen vorgeschlagen werden - und jeder ist überzeugt davon.
Was haltet ihr von diesem Ansatz?

Wir bauen eine DHH mit Flachdach und Keller. Vermutlich bekommen wir fürs Internet einen Glasfaseranschluss der im Keller endet. Dort will ich einen kleinen Netzwerkschrank installieren und von dort geht Cat6A oder Cat7 Verkabelung sternförmig in die Zimmer. Gibt es eigentlich gute Standard Jacks? Oder sollte es schon BTR oder sowas sein?

Ich will aber neben der Möglichkeit von IPTV noch einen zweiten Übertragungsweg haben. Das soll SAT werden wie ich das derzeit auch in meiner Mietswohnung habe.

Ich wollte auf den Multischalter verzichten. Würde mit einem Quad-LNB arbeiten und nur für den TV im Wohnzimmer 2 Anschlüsse legen (Twintuner mit HDD). Wir nehmen tatsächlich noch viel auf ... soll es noch geben :)
Weitere Fernseher sehe ich die nächsten 8Jahre noch nicht als notwendig an - KIds sind klein - und ausserdem werden die eh dann mit dem Smartphone/Tablet rumdaddeln statt auf ein TV zu schauen.


Macht es Sinn einen weiteren Koaxanschluss bis in den Netzwerkschrank zu legen?
Könnte ich dann später auf SAT-IP umsteigen? Das Leerrohre noch universeller sind habe ich verstanden aber derzeit fällt es mir schwer auszumalen wo die überall gebraucht werden....

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 20.08.2020 00:50:51
2
3000488
Moin,

Unicable kennst du? Halte ich für sinnvoller und einfacher als SAT IP... die meisten modernen Receiver unterstützen heutzutage Unicable bereits...

Grüße

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 20.08.2020 02:11:09
1
3000491
So ist es.

Ich habe beim Umbau meines EFH auf Unicable gesetzt und muss sagen:

Es funktioniert.

Der Sat Receiver nimmt Problemlos 1-2 Sendungen auf und mann kann Programm 3 schauen (Twin Tuner)

Topologie ist dabei Stern/Strangförmig pro Geschoss.

Also 1 Steigleitung die pro Geschoss sich auf 2-3 Zubinger aufteilt und dort dann in die Zimmer geht und das Nebenzimmer per Wandbohrung erschließt. So hat man sehr schnell auch 2 Dosen in 2 Ecken der Zimmer ohne wirklich Kabel zu brauchen.

Identisch habe ich auch vor einem Jahr den Quad LNB bei meinen Eltern ersetzt und dort genauso Unicable in einer sparsamen Stern/Strangform ausgebaut. So ist nun jede Dose angeschlossen und vollwertig nutzbar.

Wichtig gute Axing Durchgangsdosen mit passender Dämpfung (18 /14 /10db )

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 20.08.2020 05:04:17
3
3000498
Unicable war ursprünglich als Lösung gedacht, auch einem Bewohner eines Altbaus mit ringförmiger Verdrahtung SAT Empfang zu ermöglichen.
Eine heutige Sternförmige Verkabelung mit ausschließlich Stichdosen bietet jedoch deutlich mehr Flexibilität. In einem Neubau käme für mich auch nichts anderes infrage. Natürlich mit Multischallter - warum auch nicht?
Und - WICHTIG - Antennenkabel in Leerrohr verlegen!

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 20.08.2020 07:18:04
1
3000512
Wie löst du das Problem von Dual und Quad Empfängern...

Klar mit 2 und 4 Kanälen war es eine Zwischenlösung...

Heute sind meine Eltern Inn der Lage 16 Fernseher gleichzeit im ganzen Haus oder nur in einem Zimmer zu betreiben ohne in jedem Zimmer 16 Kabel zu haben.

Wie gesagt...EFH ist Unicable eine gute Lösung um Kabel zu sparen und ohne viele Dosen Multiempfänger zu ermöglichen

Verfasser:
Green7
Zeit: 20.08.2020 07:41:11
3
3000515
Meine Empfehlung: (So habe ich das bei mir auch im EFH)

19“ Netzwerkschrank zentral im Keller.
Nicht zu klein also mindestens 12 HE besser 16 HE

-Mindestens 2 Netzwerkdosen in jedem Raum
-Büro mindestens 4 , und im Bereich Fernseher auch 4 -6 Dosen
-Auslässe in den Decken an Strategisch Wichtigen Orten für Accespoints z.b Unifi
-Hobby / Werkstatt , Küche und Garten(Geräteschuppen) nicht vergessen

Kabel cat 7 und als Dosen Empfehle ich immer Telegärtner Dosen. Das sind Markendosen in Profi Qualität wo die Zentralscheiben auch in die meisten Schalter Systeme integrierbar sind

Sat würde ich Quad LNB mit Multischalter nehmen und je nach Bedarf auch in jedem Raum eine Dose und im Wohnzimmer eine Doppeldose.

Klassische Telefon Lösungen kann man später über die Netzwerkleitungen patchen und ist so flexibel.

Verfasser:
sunday747
Zeit: 20.08.2020 07:52:13
2
3000519
Morgen,

ich habe vor 11 Jahren eine DHH gebaut. Netzwerkkabel so viele wie geht sternförmig vom Netzwerkschrank in die Zimmer. Dann noch je 2 SAT-Kabel im Stern in jedes Zimmer. Teilweise sogar 2x2 in die großen Zimmer ins jeweils entgegengesetzte Eck.

So würde ich es heute auch wieder machen. Einzig die Leitungswege würde ich heute ein wenig anders gestalten. Evtl. noch etagenweise Verkabelung des Netzwerk mit einem Hauptstrang und 1 Switch pro Etage, aber eigentlich nimmt man sich damit auch ein wenig Flexibilät.

Und ich würde heute Multischalter mit Unicable verbauen. Aber das ist was, was ich immer noch machen kann wenn die Dinger dann endlich mal den Geist aufgeben.

Alles natürlich in Leerrohre gelegt.

M.m. nach immer noch das nonplusultra. Ja, mittlerweile geht alles auch per WLAN, aber gerade bei einem etwas größeren Haus braucht man schon mal in jeder Etage einen WLAN Repeater und die sind bei mir z.b. alle per Kabel am Router dran.

Kollege hatte gar nicht daran gedacht und es war ein ziemlicher Akt den Router vom Keller ins OG zu bekommen. Zum Glück war das ordinäre Telefonkabel im Leerrohr. Das habe ich ihm vom Elektriker ziehen lassen und gegen 2 CAT7 Kabel tauschen lassen. Oben und unten 2 BTR CAT6a Ports ran und damit konnte man zumindest ein wenig arbeiten.

Lg
Frank

Verfasser:
elelom2
Zeit: 20.08.2020 08:47:07
2
3000531
Zitat von sunday747 Beitrag anzeigen
Morgen,

ich habe vor 11 Jahren eine DHH gebaut. Netzwerkkabel so viele wie geht sternförmig vom Netzwerkschrank in die Zimmer. Dann noch je 2 SAT-Kabel im Stern in jedes Zimmer. Teilweise sogar 2x2 in die großen Zimmer ins jeweils entgegengesetzte Eck.

So würde ich es[...]


Auch ich habe vor 15 Jahren bei der Sanierung meiner DHH Duplex-Cat und 2x Koax in jedes Zimmer (Wohnzimmer an 3 Stellen) sternförmig aus dem Keller gezogen und würde es heute immer wieder so machen.
Im Keller hängt das 19" Wandgehäuse und dort enden auch 4 Kabel von der Sat-Schüssel.
Typischerweise immer ein 4fach Rahmen mit 2x 230V, Doppel-F und Doppelt-LAN Dose.

Von solchen Vorschlägen, am TV oder im Büro mehr als 2x LAN zu ziehen oder ganze Steckdosenbatterien mit 4-8 230V Steckdosen zu setzen, halte ich PERSÖNLICH! nichts.
Wenn so viele Geräte an einer Stelle, dann kann man auch einen passenden Verteiler nehmen, Kabelgewirr ist eh schon vorhanden.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 20.08.2020 09:41:22
0
3000549
Ich hab durch Bekannte mitbekommen, was manche Bauträger inzwischen für SAT TV aufrufen.

Da hat ne Kathrein Anlage für 4 Teilnehmer (Klassich QUAD LNB)
Montage auf Dach mit einem Mast (der aufgrund der Wetterstation schon da war).
Alle 4 Koax Kabel gehen zentral in den Keller neben den Netzwerkschrank.
Von dort wurden die 4 Koax Kabel in die gewünschten Wohnräumen verteilt.

Das ganze kostete den Schnäppchenpreis von 2.000€.


Bei dem Preis - hätte ich persönlich- nur ein dickes Leerohr mit Zugdraht legen lassen, oder gleich 4 Koax Kabel rein.
und hätte voll auf IP-TV + Streaming gesetzt.
Wer klassische Programme sehen möchte, kann das bei einigen Anbietern (Waipu/usw...) für 2 - 10€ im Monat machen.

Für die gesparten 2.000€ kann man lange ein IP-TV Abo bezahlen :-)

Sollte man es aber selbst verlegen oder der eigene Elektriker ist günstiger, dann ganz klar SAT-TV machen.
Ich würde aber weiterhin die klassische Sternverkabelung machen.
Und wie bei unseren Bekannten, alles in die Nähe des Netzwerkschrankes und von dort aus zu den Fernsehern.


Was das Netzwerkpatchpanel angeht - gibts leider keine Norm. D.h. die Keystoneadapter von Hersteller A müssen nicht in das Patchpanel von hersteller B passen... Also am besten beim Hersteller bleiben.
Ich habe privat schon bei Bekannten gute Erfahrungen mit BTR Keystoneadaptern + Patchpanel gemacht.

Mit den Keystoneadaptern macht das Auflegen echt Spass. Das geht super von der Hand.

Zeit: 20.08.2020 10:51:43
0
3000574
Zitat von fliegerbulli Beitrag anzeigen
und jeder ist überzeugt davon.
Was haltet ihr von diesem Ansatz?


Ich bin nur von einem überzeugt, das was heute die vermeintlich beste Lösung ist, sie ist garantiert in 10 Jahren überholt. Von daher kann man IMHO nur auf Lösungen setzen die für die Zukunft maximale Flexibilität ermöglichen.

-> Vorrangig alles in Leerrohre und wenn möglich zusätzliche. Vielleicht zieht man in 10 Jahren Cat15, Glasfaser oder was auch immer was dann nötig ist.

Die Sternförmige IP-Verkabelung die du planst halte ich für sinnvoll. Ich würde aber den gleichen Weg auch für Sat gehen, sprich alle 4 Leitungen von der Quad-LNB über den Netzwerkschrank und von da weiter. Dann hast du wenn doch noch mehr kommt immer die Möglichkeit von zentral im Keller weiter Leitungen, Multischalter, Sat->IP oder was auch immer zu machen.

Bei der Verkabelung: Unbedingt gute Standorte für WLAN-Access-Points auf jeder Etage vorsehen. Wie du selbst angemerkt hast "auf Smartphone/Tablet daddeln" - gutes WLAN wird immer wichtiger. Immer mehr Geräte mit hohem Datenverbrauch laufen drahtlos.

Steckdosen sind so eine Sache, IMHO ist das Ende von RJ45 absehbar. Kabel gibt's mit Cat8, die RJ45 sind mit Mühe auf 6a zu bekommen. Da wird sich über kurz oder lang ein neuer Steckerstandard finden. Ob man da heute auf die teuersten Steckdosen setzen muss ist meiner Meinung nach fraglich.

Zeit: 20.08.2020 11:34:51
0
3000597
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
-> Vorrangig alles in Leerrohre und wenn möglich zusätzliche. Vielleicht zieht man in 10 Jahren Cat15, Glasfaser oder was auch immer was dann nötig ist.

Da das Zeug teils schon recht empfindlich ist und tendenziell mit steigenden Datenraten auch kaum unempfindlicher wird, auch entsprechend große Biegeradien berücksichtigen. Und nicht zu oft ums Eck gehen, um überhaupt noch mal was austauschen zu können.

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 20.08.2020 12:48:25
0
3000629
Moin,

hat eigentlich irgendjemand mal versucht ein Cat Kabel durch 25m verlegtes Leerrohr zu ziehen?

Ich bekomme ja schon beim Einziehen vorm verlegen bei 10m einen Wutanfall, ausser man nimmt ein DN 40 Rohr...

Grüße

Verfasser:
Green7
Zeit: 20.08.2020 16:44:49
0
3000705
Naja 2000 € für eine Satanlage von Katrain mit Montage ist doch völlig okay.

Ich habe vor 10 Jahren für meine Wisi Anlage schon 500€ ohne Steuern bezahlt und musste dann alles selber Montieren + den Elektriker mit dem Messgerät fürs Ausrichten bezahlen.

Von daher finde ich 2k erst mal völlig i.O

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 20.08.2020 16:57:25
0
3000713
Zitat von Donpepe23 Beitrag anzeigen
Moin,

hat eigentlich irgendjemand mal versucht ein Cat Kabel durch 25m verlegtes Leerrohr zu ziehen?

Ich bekomme ja schon beim Einziehen vorm verlegen bei 10m einen Wutanfall, ausser man nimmt ein DN 40 Rohr...

Grüße


Deshalb legt man auch zugdräte mit rein.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 20.08.2020 18:01:59
0
3000735
Ist halt immer die Frage in welche Richtung sich das bewegt....

Früher hat der LNB zwischen High und Lowband umgeschaltet....dann kam.nich Vertikal und horizontal hinzu

Heute legt Unicable den Transponder der Wahl auf die Frequenz der Wahl mit 16 bis 32 Plätzen.....

Ich denke das reicht die nächsten 20 bis 40 Jahre....

Wer sternförmig SAT legen will soll's machen... Mit Unicable dann im zentralen Raum zusammendröseln kostet halt Kabel... Mehr nicht....

Thema Netzwerk.... Gutes Cat 6 geschirmt wird später noch den Sprung auf 10G machen, wenn es bezahlbar ist

Ihr glaubt gar nicht über was 1 Gbit alles geht

Zeit: 20.08.2020 18:50:21
0
3000751
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Ist halt immer die Frage in welche Richtung sich das bewegt....


TV ist tot, das ist die Richtung in die sich das Bewegt.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/streamingdienste-schaffen-zum-ersten-mal-milliardenumsatz-16302250.html

Dazu kaum ein Fernsehsender der nicht irgendwo Mediatheken und umfangreiche Online-Angebote bereithält. Ich würde eher darauf wetten dass Fernsehen mit starrem Programm in 10 Jahren immer mehr auf dem Rückzug ist und sich Sender fragen werden ob sie die Vielzahl an Übertragungswegen (Sat, DVB-T, Kabel, Internet) nebeneinander noch bezahlen können oder wollen.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 20.08.2020 18:55:05
1
3000753
Das "starre Programm" wollen die Anbieter natürlich nicht mehr, da kann man dem Konsumenten die Werbung nicht unbedingt aufzwingen.
Ansonsten lustig hierzulande, das Internet taugt kaum was, aber man will 50 Mbit/s für "Anwälte im Einsatz" oder sowas verschwenden.

Ich finde eine Sattelitenantenne immer noch ein brauchbares Accessoire, auch am Neubau. Und mal in ernst, kostet doch nix, so ne Antenne...

Gruß
Phil

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 20.08.2020 19:16:49
0
3000762
Zitat von bakerman23 Beitrag anzeigen
Zitat von Donpepe23 Beitrag anzeigen
[...]


Deshalb legt man auch zugdräte mit rein.

Echt? Hätte die alte Leitung so rausgezogen und dann versucht die neue Leitung reinzudruecken.. ;-)

Aber auch mit damit ist es nervig, sobald irgendwo eine enger Radius ist...

Grüße

Verfasser:
bakerman23
Zeit: 20.08.2020 19:28:44
0
3000768
Zitat von Donpepe23 Beitrag anzeigen
Zitat von bakerman23 Beitrag anzeigen
[...]

Echt? Hätte die alte Leitung so rausgezogen und dann versucht die neue Leitung reinzudruecken.. ;-)

Aber auch mit damit ist es nervig, sobald irgendwo eine enger Radius ist...

Grüße


Wieso jetzt alte Leitung? Ich denke das ist ein Neubau.

Verfasser:
Donpepe23
Zeit: 20.08.2020 19:34:49
0
3000771
Moin,

Ging doch darum, dass die Leitungen in Leerrohre sollten um sie ggf zu tauschen oder habe ich das falsch verstanden???

Grüße

Zeit: 20.08.2020 20:04:39
0
3000788
Zitat von Donpepe23 Beitrag anzeigen
Ging doch darum, dass die Leitungen in Leerrohre sollten um sie ggf zu tauschen oder habe ich das falsch verstanden???


Genau, und ggf. hier und da ein zusätzliches Leerrohr - kostet nicht viel und wenn man es braucht ist es Gold wert.

Vor 10 Jahren dachte noch keiner an Streaming in hoher Qualität in der Masse wie heute. Wer weiß schon was es in 10 Jahren gibt worüber wir heute noch nicht nachdenken. Die ersten DSL-Anschlüsse sind gerade mal 20 Jahre alt. Das für uns heute selbstverständliche Internet gibt es in der Breite auch noch keine 20-40 Jahre. Netflix fing 2007 mit den ersten Filmen im Streaming an. Bis 2012 gab es noch analoges SAT. 2009 kam der aktuelle DVB-T Standard. Ich brauch nur aus dem Fenster gucken wie viele noch die guten analogen TV-Antennen auf dem Dach haben.

Wenn man sich die Entwicklung anguckt würde ich für keine Technik garantieren dass sie nicht in 10 Jahren überholt und durch was Neues ersetzt wird.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 20.08.2020 21:01:24
0
3000822
Zitat von Green7 Beitrag anzeigen
Naja 2000 € für eine Satanlage von Katrain mit Montage ist doch völlig okay.

Ich habe vor 10 Jahren für meine Wisi Anlage schon 500€ ohne Steuern bezahlt und musste dann alles selber Montieren + den Elektriker mit dem Messgerät fürs Ausrichten bezahlen.

Von daher finde ich[...]


Ich finde den Preis von 2000€ für ne Quad Anlage samt Verkabelung dann OK, wenn es ein Altbau ist.

Hier war es ein Rohbau.
Der Hausbauer hat sogar 4 Leerrohre vom Dach zum Netzwerkschrank vorgesehen.
Die schlimmste Strecke war also schon geschmeidig :-)
In nem Holzhaus dann noch Kabel zu verlegen ist mit nem Akkuschrauber in kürzester Zeit erledigt...

Kathrein Schüssel + 4 Fach LNB kostet vielleicht 300€.
200m feinstes Kathrein koax Kabel 150€.
Das die Dosen separat abgerechnet werden muss ich nicht sagen? Material also knapp 500€. 1500€ Lohn für ne Akkuschrauber Arbeit und der Hälfte in vorbereiteten Leerohren?


Ich würde das heute wenn überhaupt selbst installieren, ist ja kein Hexenwerk. Möchte aber keine Preisdiskussion DIY vs Handwerk lostreten.

Das Netzwerk haben wir dann selbst verlegt.
Angebotspreis für etwa 40 Netzwerkanschlüsse komplett ohne Netzwerkschrank ca. 3000€.
Selbst Installiert all inkl. (2* btr Keystone Patchpanel a 24, ca. 45 keystoneadapter)
19" Netzwerkschrank 12HE
19" fachboden
Gutes Netzwerkkabel
All inkl. knapp 400€.
Die Messung der Kabel hab ich mit nem Fluke Messgerät gemacht das ich von nem bekannten ausleihen konnte.

Ontop waren da noch locker 2* ubiquity unify Access Points drin, + Netzwerkkameras + Netzwerkrekorder.
Und immer noch unter dem Preis fürs reine Netzwerk durch den Elektriker....

P.s. hab ich schon gesagt das es Leerrohre mit integriertem zugdraht gibt? Der hammer für DIY :-)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 21.08.2020 05:43:56
0
3000879
Wenn man sich es ein bisschen von der Industrie/Fabriken/Büros abguckt, kann man es praktisch machen: Kabelkanäle, in denen dann auch die Dosen sitzen. Flexibler geht es nicht, und die gibt es auch in "hübsch".
Richtig ist; man weiß nicht, was die Zukunft bringt. Das Haus aber mit allem Möglichen vorsorglich vollballern, damit es dann unnötig in der Wand liegt, weil es nie genutzt wird?

Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
2009 kam der aktuelle DVB-T Standard.
Schön wärs... seit einiger Zeit sind die Empfänger für DVB-T1 für die Tonne, und an einigen Sendestandorten ( z. B. Brandenkopf, Schwarzwald) hat man es mit der Umstellung auf DVB-T2 glatt aufgegeben, weiter zu senden.

Verfasser:
loli
Zeit: 21.08.2020 06:50:15
0
3000882
Kanäle finde ich im Wohnbereich dann doch nicht soo dolle, aber wenn man in Richtung Gewerbebereich denkt, warum nicht abgehängte Decken und Trochenbauwänden? Flächenbündige Revi-Klappen an strategsch wichtigen Stellen und die Wände oberhalb der Decke nur einseitig beplanken - dann ist wirklich alles machbar. Beleuchtung, Multimedia, Lüftung usw. usf.
So plane ich es jedenfalls fürs nächste Mal.

Wenn es aber klassisch sein soll, dann würde ich auch Sternverkabelung (Netzwerk und Sat) vorziehen - habs auch so gemacht vor 14-15 Jahren und habs auch noch nicht bereut.

Und ganz so schnell ändern sich die Standards auch nicht mehr, die CAT7-Kabel (ohne Leerrohr), die ich damals genommen hab, sind immer noch aktuell und werden noch paar Jahrzehnte gängig sein.


Gruß

PS: 2k€ für eine SAT- Anlage inkl. Material finde ich auch nicht so teuer (auch wenn ich sie nicht selbst bestellen würde) - die einzige, die ich beruflich mal gebaut habe, hat damals auch schon über 3500 DM gekostet, in einem Neubau.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 21.08.2020 07:49:19
1
3000888
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
[...]


TV ist tot, das ist die Richtung in die sich das Bewegt.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/streamingdienste-schaffen-zum-ersten-mal-milliardenumsatz-16302250.html

Dazu kaum ein Fernsehsender der nicht irgendwo Mediatheken und umfangreiche[...]



Warten wir es ab.... Ich habe kein Streaming und keine Zeit dafür

Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Bei ausschließlich Fußbodenheizung benötigst bei entsprechender Bauart der Hydraulik definitiv keinen zusätzlichen Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis! Daher nochmal die Frage für wieviele Personen...
schorni1 schrieb: Der Wärmebedarf ist an sich linear zur Außentemperatur. Bei der örtlich festgesetzten niedrigsten Norm-Außentemperatur ist dieser 100% und läuft gegen Null an der Heizgrenze (zwischen 12 und 20 Grad außen)....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik

SAT und Netzwerk im Neubau
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 21.08.2020 07:49:19
1
3000888
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]

TV ist tot, das ist die Richtung in die sich das Bewegt.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/streamingdienste-schaffen-zum-ersten-mal-milliardenumsatz-16302250.html

Dazu kaum ein Fernsehsender der nicht irgendwo Mediatheken und umfangreiche[...]


Warten wir es ab.... Ich habe kein Streaming und keine Zeit dafür
Weiter zur
Seite 2